Zündungsprobleme beim CJ5

Diskutiere Zündungsprobleme beim CJ5 im JEEP CJ Forum im Bereich Wrangler; Hallo zusammen, ich bin neu hier im Forum und auf der Suche nach Hilfe. Mir ist ein CJ 5, 4,2l, Baujahr ca. 83 zugelaufen. Er lief im Stand...

  1. eisi

    eisi Member

    Dabei seit:
    07.11.2011
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Vorname:
    Christoph
    Hallo zusammen,
    ich bin neu hier im Forum und auf der Suche nach Hilfe.
    Mir ist ein CJ 5, 4,2l, Baujahr ca. 83 zugelaufen.


    Er lief im Stand sehr gut, nahm auch Gas an und drehte gut hoch, nur beim Fahren, also unter Last, hatte er massive Zündungsprobleme (Aussetzer).
    Auf den Rat eines Bekannten, der die Ursache im elektronischen Vergaser vermutete, haben wir diesen durch einen Holley ersetzt, alle Sensoren entfernt und einen Nutter Bypass, wie er auch hier im Form beschrieben wird, durchgeführt. Dann haben wir den Vergaser eingestellt und die Zündung, dem Computer alle Stecker gezogen und gestartet.


    Ergebnis: Der Motor springt an, läuft ohne Last in allen Bereichen gut und nimmt Gas an. Allerdings klopft er auf einem Zylinder und unter Last fängt es furchtbar zu knallen und zu schießen an.


    Was nun? Hat jemand eine Idee für mich?


    Noch als Ergänzung:
    Zündkabel, Verteilerkappe, Verteilerfinger, Zündkerzen alles neu



    Bin gespannt auf eure Ideen!
     
  2. #2 NiceIce, 08.11.2011
    NiceIce

    NiceIce 258 ist nicht mein Bodymaß-Index

    Dabei seit:
    23.09.2010
    Beiträge:
    1.484
    Zustimmungen:
    0
    Vorname:
    Martin
    Servas in der 4.2er Front.

    Du hast im Grunde ja alles gemacht, was soll:
    Bypass, Holley, Kabel etc. Wie schaut es aber mit der Zündung aus?
    Habt ihr den Zündzeitpunkt auf 8 grad eingestellt? Und zwar OHNE Unterdruck an der Verteilerdose, mit verschloßener Unterdruckleitung?

    Wenn der 4.2er im Standgas gut läuft und nur unter Last zuckt und spuckt, hast Du mit angrenzender Wahrscheinlichkeit ein Leck im Ansaugtrakt.
    Der Motor zieht also Falschluft.

    Hier also alles genau prüfen.
    Sollte da dennoch alles fit sein, Kompression prüfen.
    Um 10 Bar auf allen Pötten, wobei eine Abweichung von mehr als 2 Bar zu den einzelnen Zylindern Problematisch ist.

    Benzindruck?
    Schwimmerstand am Holley korrekt?

    Ist da alles OK, hast schlicht weg nen falschen Vergasertyp, falschen Luftfilter oder anderweitige Probleme mit Anbauteilen, die gewechselt wurden.

    So meine derzeitigen Ideen, hab meinen YJ 4.2er allerdings auf Weber umgebaut, aber eben auch Zündung auf Autonom.

    LG
    Martin
     
  3. #3 xandros, 09.11.2011
    xandros

    xandros Member

    Dabei seit:
    25.08.2011
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    4
    Vorname:
    Michael
    Hi Eisi,

    hatte ganz ähnliche Probleme mit meinem 4.2 Yps!
    Alles mögliche ausprobiert, mehrere Zündmodule und Spulen verbraucht.
    Das hat immer kurzzeitige Besserung gebracht, aber nicht auf Dauer.
    Zeitweise ist er immer nach 8,5KM Fahrt einfach ausgegangen und war nicht mehr zu bewegen, erst nach einer Zigarettenlänge konnt ich einfach wieder starten und dann aber auch über 100KM am Stück fahren. Seltsam!!

    Auf Dauer hatte ich dann ein Loch im Kolben (6) bzw. die Kante war weggebrannt.

    Nach Revision des Motors die gleichen Probs weiterhin :achselzuck

    Meine Lösung war dann: D.U.I. Performance Distributor.

    Seitdem keinen Ärger mehr :tanz

    Der ganze Kram, Nutter, Zündmodule, Vaccumadvance Ported und/oder Manifold, Zündspule gehörte ab da der Vergangenheit an!

    Stromversorgung, Manifoldvacuum und Drehzahlmesser (bei Dir ja nicht) dran und der Laden läuft!

    Grüsse und viel Erfolg
    Michael
     
  4. #4 ollygpunkt, 09.11.2011
    ollygpunkt

    ollygpunkt Rolling at any Point

    Dabei seit:
    21.02.2010
    Beiträge:
    928
    Zustimmungen:
    0
    Vorname:
    Oliver
    Mal die Kompression geprüft..:achselzuck ?
     
  5. eisi

    eisi Member

    Dabei seit:
    07.11.2011
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Vorname:
    Christoph
    Hallo,

    erstmal vielen Dank für eure Antworten.

    Ich habe immer noch keinen blassen Schimmer, woran es liegen kann :achselzuckEuren Vorschlägen bin ich nachgegangen. Also:
    Kompression ist da
    Ansaugbrücke abgebaut und neu eingedichtet
    Zündzeitpunkt nochmals überprüft
    Zündspule ersetzt
    Zündmodul ausgetauscht, allerdings sprang er dann nicht mehr an, also habe ich es wieder zurückgetauscht.
    Schwimmerkammer ist schon voll und Sprit kommt reichlich.
    Verdrahtung nochmals penibel überprüft
    :grübel Kommt in die Verkabelung IRGENDWO ein Widerstand o.ä.?
    Die Vakuumleitungen und die Membrane vom Bremskraftverstärker sind dicht. Eine Leitung geht vom Vergaser zur Unterdruckdose am Zündverteiler, die ebenfalls arbeitet.
    :grübel Habe ich evtl. eine Vakuumleitung vergessen?
    Zum Vergaser:der Holley-Vergaser war vorher auf dem gleichen Motor und lief fantastisch. Mit dem originalen BBD-Vergaser treten die gleichen Probleme auf.


    Was mich außerdem interessieren würde: welche Aufgabe hat das hellblaue Kabel, welches mit dem roten Pluskabel zusammen im Stecker ist und zum Zündschalter verläuft?


    Hat noch jemand eine Idee?

    Gruß, Eisi
     
  6. #6 miami-boy, 09.11.2011
    miami-boy

    miami-boy Jeeper

    Dabei seit:
    25.07.2009
    Beiträge:
    204
    Zustimmungen:
    0
    Vorname:
    Siegfried
    Hi,
    habt ihr definitiv die Zündung ohne Unterdruck eingestellt?? Welchen ZZP habt ihr eingestellt??
    Du schreibst der Motor Klopft auf einem Zylinder?? Tritt das Klopfen nur an diesem Zylinder auf oder sind es mehrere Zylinder??
    Auch wenn die Zündkabel/Zündkerzen neu sind,schon mal umgesteckt und kontrolliert ob das Klopfen mitwandert??
    Ventilspiel auch noch mal kontrolliert??
    Vergaserfuß/Flansch auf Falschluft abgesucht??
    Ich hoffe ich hab jetzt noch mal mögliche Fehlerquellen angesprochen. Das sind jedenfalls die Punkte die ich jetzt noch mal kontrollieren würde.
    Gruß Siggi
     
  7. #7 xandros, 09.11.2011
    xandros

    xandros Member

    Dabei seit:
    25.08.2011
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    4
    Vorname:
    Michael
    HI Eisi,

    also ich glaube nach wie vor dass es mit Zündung zu tun hat. Wenns mit dem Carter die gleichen Probs waren, liegts nicht am Vergaser denk ich - dachte einen Moment der fettet bei Vollast zu sehr an...

    Frage ist, ob der Nutter richtig gemacht wurde!? Oder hat der Compi aufgrund irgendwelcher Sensoren oder Unterdrücke noch Einfluss auf die Zündung?

    Also bei mir hatte das Zündmodul trotz oder besser mit Nutter immer wieder Fehler verursacht, glaube das wurde zu heiss. Habe davon 3 oder 4 verschlissen, bis ich die Faxen dicke hatte (siehe weiter oben im Fred).
    Hatte auch schon so einen gelben Riesenklotz von Hiperformance Zündspule eingebaut - nichts half.

    Wirklich sehr nervenaufreibend so eine Fehlersuche.

    Von welchen blauen und roten Kabeln sprichst Du? von wo gehen die ab?

    Grüsse
    Michael
     
  8. eisi

    eisi Member

    Dabei seit:
    07.11.2011
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Vorname:
    Christoph
    [FONT=&quot]Hallo Michael,

    hier der Schaltplan, nachdem ich die Verdrahtung geändert habe. Ich habe alles mehrfach überprüft.
    Das hellblaue Kabel von dem ich sprach ist auf dem Schaltplan ganz links eingezeichnet...

    [​IMG]

    Des Weiteren habe ich eine Frage zum Unterdrucksystem. Ich habe jetzt nur den Bremskraftverstärker, sowie die Unterdruckdose der Zündverstellung angeschlossen. Kann da evtl. das Problem liegen? Ich habe die Kurbelwellenentlüftung nicht integriert.

    @Siggi,

    ich kann das Klopfen nciht genau lokalisieren, allerdings habe ich Zündfunken auf allen Zylindern. Falschluft kann ich ausschließen.

    Vielen Dank und Gruß,

    Christoph


    [/FONT]
     
  9. LCG

    LCG Oldschool Jeeper

    Dabei seit:
    29.12.2008
    Beiträge:
    1.664
    Zustimmungen:
    14
    Vorname:
    Peter
    vermutlich ausgeschlagene Verteilerwelle bzw. Sicherungs (Feder)stift.
     
  10. #10 NiceIce, 13.11.2011
    NiceIce

    NiceIce 258 ist nicht mein Bodymaß-Index

    Dabei seit:
    23.09.2010
    Beiträge:
    1.484
    Zustimmungen:
    0
    Vorname:
    Martin
    [​IMG]

    8 Grad Vor OT OHNE Unterdruck.

    Danach prüfen, ob die Unterdruckdose funzt, also Unterdruck wieder anklemmen, Zündzeitpistole ran und Drehzahl auf 2500 U/Min steigern.
    Der Zeitpunkt muss auf Früh wandern bis 16 Grad vor OT.

    Verteilerwelle auf Schlag und Spiel prüfen wurde ja genannt.
    Hallgeber begutachten und reinigen.
    Verteilerkappe auf Durchschlag prüfen.

    Kompression MESSEN, nicht nur schaun, ob es pfust.
    Werte posten.
    Auf allen Zylindern sollten die Werte gleich sein und Untereinander nicht mehr als MAX. 2 Bar abweichen.
    Der druck sollte um 9 Bar liegen (wenn ich das richtig in Erinnerung habe)

    Bilder vom Zustand Motor-Aussen wären nicht schlecht.
    Nur um zu sehen, in wie weit das Unterdrucksystem ausschaut.

    Die Unterdrucksteuerung vom Vergaser zur Unterdruckdose muss an einen Bestimmten Anschluß, ich weiss beim Holley allerdings nicht genau WO.
    Den auf einem ist Permanent Unterdruck, also HINTER der Drosselklappe, ein anderer liegt VOR der Drosselklappe und "regelt" den Unterdruck, wie es sein soll.
    Kann man ausmessen/nachprüfen, wenn man sonst keinen Anhaltspunkt hat. Genau schaun hilft da schon sehr weiter.

    Und letztlich:
    Wie sind die Bedüsungen? Auf den 4.2er und Nutterbypass ausgelegt?

    Wenn ich mich nicht Irre, 145 und 170er Düsen.

    Soweit von mir aus dem kopf raus.

    LG
    Martin
     
  11. #11 xandros, 14.11.2011
    xandros

    xandros Member

    Dabei seit:
    25.08.2011
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    4
    Vorname:
    Michael
    Hi Christoph,

    hab etwas gefunden zu Deinem hellblauen Kabel.
    In diesem Artikel ists das Weisse!
    http://webspace.webring.com/people/dg/geer_hed/ignition.html

    Ist auch eine Spannungsversorgung (+) des Ignition Moduls. Wird bei Motorstart benutzt/benötigt.

    Der Hinweis mit ausgeschlagenem Verteiler ist vielleicht auch nicht schlecht. Bin dem glaub ich auch schonmal nachgegangen. Jedenfalls hab ich am Wochenende in einer Rumpelkiste 2 derartige Verteiler gefunden. da es 2 sind hab ich damals wohl auch schon getauscht.

    Kann mich auch erinnern dass das verdrillen (twisted) des Orangen und Lilla Kabels ne Rolle gespielt hat. Hast Du das getan?

    Mehr fällt mir jetzt gerade dazu nicht ein.
    Gruß
    Michael

    P.S. also mein Zündmodul fahr ich jetzt seit ca 10 Jahren nutzlos und abgeklemmt spazieren, die Verteiler liegen auch nur rum. Sind allerdings durch desolate Lagerung sicher auch nicht besser geworden. Bei Interesse bitte eine PN. Würd das alles kostenfrei abgeben. Allerdings Wrangler, BJ 1988
     
  12. eisi

    eisi Member

    Dabei seit:
    07.11.2011
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Vorname:
    Christoph
    Hallo zusammen!

    Nochmal danke für eure Unterstützung.

    @Michael

    Nein, ich dachte bis jetzt mit dem Verdrillen wäre nur das Verbinden gemeint... Den Computer habe ich übrigens komplett ausgebaut. Allerdings sind die Schaltpläne aus deinem Link sehr interessant!



    Also: Ich habe den Zündverteiler ausgebaut und ersetze ihn, da ich das achsiale und radiale Spiel zu groß finde, gegen einen geprüften gebrauchten, danach werde ich die Kompression nochmal mit einem Prüfgerät prüfen. Sollte das soweit alles in Ordnung sein, kommen der neue Hallgeber, Zündverteilerkappe, Finger, Kerzen, Spule und Kennfeldgeber und Kabel drauf.
    Der Nutter Bypass wird nochmal neu verlegt, diesmal alles gelötet genau nach Zeichnung, Womit der Motor normal autark laufen sollte ohne irgendein anderes Signal. Oder fehlt doch was oder ein Widerstand?
    Danach schließe ich den Unterdruckschlauch für die Zündverstellung sowie den Bremskraftverstärker an den von Holley angegebenen Anschlüssen an ansonsten habe ich keine weitere Unterdruckleitung am Motor.

    Nachdem ich dann die Düsen am Vergaser überprüft habe (kann mir allerdings nicht vorstellen, dass damit was ist, da dieser schon vorher auf einem 4,2 er lief) wird die Zündung neu eingestellt….

    Und wehe das Ding läuft dann nicht.

    Ich hätte es mir nicht vorstellen können, dass ich den Diesel meines Mahindras irgendwann mal vermissen würde…

    Gruß Eisi
     
  13. eisi

    eisi Member

    Dabei seit:
    07.11.2011
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Vorname:
    Christoph
    Teilerfolg

    Hallo zusammen,

    wir haben einen Teilerfolg errungen :tanz!
    Nach dem heutigem Tag ist der Stand der Dinge folgender:
    Alter Vergaser wieder montiert und eingestellt um allen Eventualitäten am Holley
    aus dem Weg zu gehen,
    Den Verteiler von Michael (HERZLICHEN DANK!) mit neuem Hallgeber bestückt und eingebaut, Kompression geprüft ca. 9 Bar auf allen Zylinder.

    Jetzt Probefahrt und siehe da: die Mühle läuft wie der Teufel!
    Ich war kurz davor ein Fest zu feiern aber dann:

    Die Karre blieb stehen. Die Zündspule war so heiß, dass man sie kaum anfassen konnte und gab auch keinen Funken mehr her. Darauf wechselte ich diese wieder gegen die alte und der Hobel lief.
    Danach wieder Probefahrt und nach kurzen wieder kein Funke! Diesmal war es das neue Zündmodul, was zwischenzeitlich funktioniert hatte, nachdem es ganz am Anfang gar nicht geklappt hatte. Hierbei blieb allerdings die Spule lauwarm.
    Nun habe ich das allererste und älteste Zündmodul eingebaut. Mit ihr, und sowohl der alten sowie der neuen Zündspule, startet er :verrückt .
    Nun ist Feierabend und meine Nerven sind nicht mehr für eine Probefahrt zu brauchen.

    Hat von euch noch eine Idee was da in der Elektrik läuft?


    Gruß

    Christoph
     
  14. eisi

    eisi Member

    Dabei seit:
    07.11.2011
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Vorname:
    Christoph
  15. #15 xandros, 20.11.2011
    xandros

    xandros Member

    Dabei seit:
    25.08.2011
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    4
    Vorname:
    Michael
    Hi Christoph,

    ja da werden in mir alte Erinnerungen wach :grübel

    Wie gesagt, so ungefähr lief das bei mir damals auch. Es gibt sehr viel Infos zu diesen "HEI" Umbauten. Und auch viele verschiedene Anbieter.

    Meines Wissens ist das Antriebsritzel bei vielen ein Problem. Falsches, zu hartes Material - frisst dann die Zähne an der Nockenwelle ab :argh

    Ausserdem sind die Verstellkennlinien nicht immer optimal, d.h. zuviel Unterdruckverstellung, dafür zu wenig Fliehkraftverstellung. Die Abbildung in Deinem Link zeigt jedoch dass die Unterdruckdose verstellbar ist - naja, zumindest von der Empfindlichkeit her.

    Also, HEI ist ein weites Feld..... :vertrag

    Hab auch eine, allerdings eine D.U.I. HEI - da stimmen die Verstellkurven (zumindest für meinen 258) und auch das Ritzel ist aus einem passenden Material. :Mods

    siehe: http://www.performancedistributors.com/

    Aber schön, dass Dein CJ5 Dir sein Potenzial jetzt mal kurz zeigen konnte.

    Na denn, weiterhin viel Erfolg!
    Gruß
    Michael
     
  16. eisi

    eisi Member

    Dabei seit:
    07.11.2011
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Vorname:
    Christoph
    Hallo Michael,

    herzlichen Dank für den Tipp, ich habe mir so einen Verteiler dort bestellt. Dank des guten Wechselkurses hätte ich das direkt machen sollen. Ich bin jetzt dazu übergegangen, das Fahrzeug bis zum Eintreffen des Verteilers das Fahrzeug weiter ausgiebig in Stand zu setzen. Ich habe nun erstmal die Karrosserie abgenommen und bin gespannt, was mich noch erwartet.

    Bis zu meinem nächsten Problem, vielen Dank für die Hilfe

    Gruß

    Christoph
     
Thema: Zündungsprobleme beim CJ5
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. jeep cj ZündModul Kabel Plan

    ,
  2. 8 Grad vor ot

    ,
  3. hei verteiler schaltplan

    ,
  4. hallgeber zündung schaltung jeep,
  5. cj7 schaltplan rückleuchten,
  6. schaltplan zündung kaiser jeep,
  7. jeep wrangler steuerzeiten einstellen,
  8. jeep cj ZündModul anklemmen
Die Seite wird geladen...

Zündungsprobleme beim CJ5 - Ähnliche Themen

  1. Zentralverriegelung und Wegfahrsperre beim ZJ Bj. 96

    Zentralverriegelung und Wegfahrsperre beim ZJ Bj. 96: Hallo, da ich seit kurzem einen ZJ mein eigen nennen kann und diesen wie meiner Vorstellung noch umbauen möchte, bin ich jetzt auf ein sehr...
  2. Viscokupplung und Kette beim Verteilergetriebe NP249 wechseln --> PDF?

    Viscokupplung und Kette beim Verteilergetriebe NP249 wechseln --> PDF?: Hallo zusammen, leider sind in dieser Reparaturanleitung: Viscokupplung und Kette beim Verteilergetriebe NP249 wechseln keine Bilder mehr...
  3. Geplatzter Getriebe-Ölfiter - Getriebeschaden beim 4.7

    Geplatzter Getriebe-Ölfiter - Getriebeschaden beim 4.7: Derzeit im mein 2008er WK 4.7 (170.657 km) in der Werkstatt. Habe das Auto gerade mal 16 Monate und jetzt lässt er mich im Stich; dabei mag ich...
  4. Zusätzliche Wasserpumpe schaltet nicht beim GC 2.7 CRD

    Zusätzliche Wasserpumpe schaltet nicht beim GC 2.7 CRD: Hallo Freunde Meine Denso Zusatzpumpe schaltet nicht mehr. GC 2.7 CRD BJ 2002 Habt ihr vielleicht eine Lösung für mich Danke
  5. Panhardstab beim Wrangler YJ, Bj. 1995 befestigen

    Panhardstab beim Wrangler YJ, Bj. 1995 befestigen: Hallo Leute, da bei mir auf der einen Seite der Bolzen des Panhardstabes verloren gegangen ist, wollte ich einen neuen einbauen. Ich hatte noch...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden