Wasserkühler vs Getriebeölkühler

Diskutiere Wasserkühler vs Getriebeölkühler im JEEP Grand Cherokee ZJ / ZG Forum im Bereich Grand Cherokee; Ich habe diese Woche gelesen, das ein Kühler bei einem ZJ versagt hat und das ATG mit Kühlmittel voll gepumpt hat. Das ist natürlich nicht gut...

  1. #1 jeeptom, 02.02.2023
    jeeptom

    jeeptom Rhein Main Jeeper

    Dabei seit:
    18.12.2007
    Beiträge:
    6.216
    Zustimmungen:
    4.831
    Vorname:
    Tom
    Ich habe diese Woche gelesen, das ein Kühler bei einem ZJ versagt hat
    und das ATG mit Kühlmittel voll gepumpt hat.
    Das ist natürlich nicht gut für das Kühlsystem und eine Katastrophe für das Getriebe.
    Aber ist das beim ZJ wirklich so ein häufig auftretendes Problem, wie dort beschrieben ?

    Natürlich habe ich hier die "Suchfunktion" gequält, aber nicht wirklich viel zu dem Thema gefunden.

    Mein alter Kühler war nach den vielen Jahren nur nach außen undicht.
    Dem im letzten Jahr neu verbauten Kühler aus dem Aftermarket Shop
    traue ich da vielleicht schon etwas mehr Neigung zur innere Inkontinenz zu.
    Reinschauen kann man leider nicht.

    Deswegen überlege ich wieder umzubauen.
    Die Schleife im Wasserkühler fliegt raus und der original Zusatzkühler für das ATG Öl bekommt einen Kollegen
    oder es gibt gleich einen größeren Ölkühler.
    Die metallenen Ölleitungen fliegen ab Kühler auch raus und werden durch Schläuche ersetzt.
    Druckfeste Hydraulikschläuche, Fittings und Schneidverbinder liegen in der Firma.
    Das passende Presswerkzeug ist natürlich auch vorhanden.
     
    Eagle Eye gefällt das.
  2. #2 Granny59, 03.02.2023
    Granny59

    Granny59 Jeeper

    Dabei seit:
    27.06.2017
    Beiträge:
    161
    Zustimmungen:
    205
    Vorname:
    Micha
    Das Thema treibt mich auch schon länger um, ob ich sowas bei meinen WJs irgendwann mal mache.

    Für den inneren Kühleraufbau vom ZJ kann ich nix beitragen; beim WJ, soweit ich den Aufbau vom Kühler begriffen habe, muss schon einiges schief laufen, bevor da was vermischt. Beim Kühleraufbau des WJ gibts immerhin 2 "Trenwände"... soweit ich mal einen zerlegten Kühler (hatte nen Treffer gekriegt) per Foto mal zugespielt bekommen habe.
    Ist das beim ZJ anders?
    Wenn ne Vermischung (selten) passiert ist, waren die Tööts leider am Ende nicht so aufschlussreich dahinehend, dass ich nie was bebildert sehen konnte.
    D.h. es hat sich keiner die Mühe gemacht, das Konvolut mal aufzuschneiden und zu gucken/zeigen, was genau da los war.
    Ist aber auch verständlich, bei sowas hast ne ganz andere Bugwelle wegen Gerieberevision vor Dir und im Tunnel darüber, was jetzt prior zu tun ist.

    Mein Favorit wäre z.Zt. Aluminium Ölkühler ( Motor, Getriebe, Servo) für kompr
    derweil das/die Modell/e augenscheinlich noch ganz gut zu verbasteln gehen.
    Wegen Schlauchstücken Vor+Rücklauf bin ich mit denen hier (und anderem auch, z.B. schwarze Edelstahl-Schlauchschellen) sehr gut bedient worden.
    MMT-Industry Products - MMT-Industry Products
    Was erzälhle ich Dir, Du hast ja eh die besten Kontakte; aber vielleicht ist das ja etwas für jemanden hier im Forum, der sich auch sowas überlegt.

    Aber ich warte noch ab, beim HO wurde mit Wasserpumpe die Brühe ersetzt, beim "Normalen" mit ner Flickstelle zum Wärmetauscher auch gleich die KüFlü ersetzt worden. ATG-Öl ist jeweils bei ca. Halbzeit bei 20Tkm, also mach ich mir derzeit nicht so sehr Sorgen...

    Bin gespannt, was Du und wie Du es machst. Bis dann und
    LG Micha
     
    jeeptom und Eagle Eye gefällt das.
  3. Bogi

    Bogi Master

    Dabei seit:
    13.05.2013
    Beiträge:
    917
    Zustimmungen:
    407
    Vorname:
    Thorsten
    Ich bin da gerade aktuell auch bei. Hatte ständig leichten Kühlwasserverlust und das ATG-Öl sah aus wie ein Erdbeershake.
    Beim Abdrücken vom Kühlsystem ging der Druck relativ schnell flöten. Also auf Verdacht den alten Kühler raus und morgen soll ein neuer von RA wieder rein.
    Ich habe es beim herkömmlichen Wasserkühler mit integriertem ATG-Öl-Kühler belassen, weil ich vorher keine Probleme mit der Temperatur hatte.
    Bei Bedarf schneide ich den alten Wasserkühler gerne mal auf und wir können uns gemeinsam die "Innereien" anschauen.

    Gruß von der Küste
     
    Granny59, Eagle Eye und jeeptom gefällt das.
  4. #4 jeeptom, 03.02.2023
    jeeptom

    jeeptom Rhein Main Jeeper

    Dabei seit:
    18.12.2007
    Beiträge:
    6.216
    Zustimmungen:
    4.831
    Vorname:
    Tom
    Ich kenne das Problem von früher als oftmals die Motorölkühler im Wasserkreislauf die Flüssigkeiten getauscht haben.
    Entweder verbaut am Ölfilterstutzen oder bei V-Motoren unter der Ansaugbrücke.
    Das System von Kühler im Kühler ist also nicht neu und die Undichtigkeiten zur einen oder anderen Seite auch nicht.
    Ich denke die Kühler von ZJ und WJ werden sich nicht so gravierend unterscheiden.

    Als Getriebeölkühler würde ich von der Bauart sowas verbauen :

    Derale Kit de refroidisseur de transmission 10"x17"x3/4", M&F Online Store

    Der lässt sich leicht vor dem Wasserkühler verbauen.
    Der kleine zusätzliche original Kühler für das Getriebeöl würde dann Platz machen.

    20220531_145255.jpg

    Und so sieht das jetzt hinter dem Wasserkühler beim ZJ aus :

    20220526_210929.jpg 20220531_175046.jpg


    Als Verschlauchung habe ich Hydraulikschlauch als Meterware.
    Bis 120 bar und 200°C. Das sollte ausreichen.

    2016-08-19 15.40.51.jpg
     
    Granny59 und Eagle Eye gefällt das.
  5. #5 jeeptom, 03.02.2023
    jeeptom

    jeeptom Rhein Main Jeeper

    Dabei seit:
    18.12.2007
    Beiträge:
    6.216
    Zustimmungen:
    4.831
    Vorname:
    Tom
    :nachdenklich Man könnte ja einen Getriebeölkühler Kit für verschiedene JEEP Modelle zusammenstellen.
    Plug and Play zum Selbsteinbau mit bebilderter Einbauanleitung.

    Aber ich sehe grad keinen wirklichen Bedarf :grübel
     
  6. vwauss

    vwauss Newbie

    Dabei seit:
    04.02.2023
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Vorname:
    Jeepy
    Hallo,

    ich habe auch nach dem Thema gesucht, konnte aber auch nur sehr vereinzelte Berichte über den undicht werdenen Ölkühler finden. Zum Nissa Xterra gibt es mehr Berichte in der Richtung, ZJ nur sehr selten oder hat wer Gegenbeispiele?

    Ein Kit dafür gibt es doch z.B. bei ASP auf der Seite :nachdenklich

    LG
     
  7. Mik

    Mik Member

    Dabei seit:
    07.11.2012
    Beiträge:
    632
    Zustimmungen:
    250
    Vorname:
    Mirko
    Eine mögliche Ursache für die inneren Auflösungserscheinungen und im weiteren Verlauf die Inkontinenz der Alu-Kühler ist oft zu wenig, zu alter und/oder der falsche Kühlerfrostschutz.
    Nicht ohne Grund wird empfohlen, die Kühlflüssigkeit inkl. der richtig dosierten Schutzkomponente alle 4-5 Jahre zu erneuern.
    Dabei sollte man das Gemisch - unabhängig von der gewünschten Frostschutztemperatur - im Verhältnis 50:50 mit vollentsaltztem Wasser mischen, und zwar wegen dem Korrosionsschutz.
    Das kann die Lebensdauer der Kühler und Öl-/Wasser-Wärmetauscher schon erheblich verlängern…
     
    jeeptom und Granny59 gefällt das.
  8. #8 Granny59, 04.02.2023
    Granny59

    Granny59 Jeeper

    Dabei seit:
    27.06.2017
    Beiträge:
    161
    Zustimmungen:
    205
    Vorname:
    Micha
    Tja, genau das was Du (@Mik) schreibst, sollte allgemein bekannt sein.
    Isses aber gelegentlich nicht.
    Und dann eben auch noch der Unterschied zwischen zwischen den Frostschutz-Klassen für Vollguss- und Teil-Alu-Motoren.
    Beim (falls angebracht oder notwendig) Wasserpumpenwechsel allein laasen die Ablagerungen mit Augenmaß drauf schließen, ob und wie der Allgemeinzustand des gesamten Kühlkreislaufes aussehen könnte. Ob die Mischung bislang gestimmt hat, wie oll die Brühe ist uns so weiter.
    Könnt mer jetzt endlos durchdeklinieren...
    Grundsatz-Rezept: einigermaßen regelmäßig die Wechselintervalle einhalten und sich vor Aktionen zu den richtigen "Mittelchen" informieren.
    LG Micha
     
  9. #9 jeeptom, 04.02.2023
    jeeptom

    jeeptom Rhein Main Jeeper

    Dabei seit:
    18.12.2007
    Beiträge:
    6.216
    Zustimmungen:
    4.831
    Vorname:
    Tom
    Das ist ein Universalkit. Zusammengestellt aus günstigsten Materialien. Muss ich nicht haben.
    Allein die Befestigung des Kühlers mit den Kunststoff Strapsen bereitet mir Kopfschmerzen.
    Kontaktkorrosion, Vibrationsbrüche, Scheuerstellen...etc.
    Und warum soll ich einen Gegenstand der Kühlen soll an einem anderen Gegenstand der auch heiß ist befestigen ?
    Vielleicht sehe ich es auch einfach zu technisch ?


    Nach der Empfehlung im Werkstatt Handbuch soll mein ZJ ein Frostschutzmittel auf Basis von Ethylenglykol bekommen.
    Das Entspricht der bei uns üblichen Bezeichnung von G11, und das benutze ich und das wird auch regelmäßig getauscht.
    Es kommt auch auf die richtige Mischung an. Zuviel Frostschutzmittel im Kühlwasser ist auch nicht gut.
    Meine Faustformel ist etwa 50/50 oder max. -30°C. Dann stimmt das Verhältnis zwischen Wasser und Frostschutz.

    Vor einem Jahr habe ich die Wasserpumpe getauscht.

    20211218_144445.jpg 20211218_153152.jpg
     
    Granny59 gefällt das.
  10. #10 RubbelDieKatz, 05.02.2023
    RubbelDieKatz

    RubbelDieKatz Master Joda

    Dabei seit:
    23.06.2011
    Beiträge:
    1.586
    Zustimmungen:
    36
    Ich kenne den Besitzer und habe ihn dazu auch fernmündlich beraten...

    Der integrierte Ölkühler hat einen Vorteil:
    Bei sehr kalten Außentemperaturen wird das Öl schneller warm.
    Da wir hier selten jenseits der -15°C haben, überwiegt dieser Vorteil nicht den Nachteilen von jenen beschriebenen Problemen.

    Grundsätzlich wird bei den meisten Z ein 195°F (89°C) Thermostat verbaut. So hat das Getriebeöl nie die Möglichkeit, unter diesen Wert zu kommen. Die Automaten laufen und halten viel länger und besser, wenn das Öl "kalt" ist - ich Rede von 70-80°C... auch 65°C sind nicht schädlich - ganz im Gegenteil!

    Diese Wasserschleife ist eine potenzielle Gefahr für den Automaten. Meist passiert das bei Zubehör-Zeugs. Die Kühler hängen da einfach nur lose drin und werden durch eine Mutter von außen gehalten. Je nachdem, ob der Chinese da anständig gelötet hat, hälts oder eben nicht. Das Resultat ist fatal!

    Also warum die Wasserschleife drin lassen?!

    Vorteile:

    -Getriebeöl deutlich kälter
    -Lebensdauer des Automaten verlängert
    -bessere Schaltvorgänge
    -Öl wird nicht so stark belastet/verbraucht
    -keine Gefahr von Vermischung Öl/Wasser

    Nachteil:

    -längere Warmlaufphase bei eisigen Temps
    (ist akzeptabel und nicht der Rede wert)

    Ich empfehle es jedem ausdrücklich, die Schleife zu entfernen!

    Wer einen OEM Kühler hat, braucht nur einen passenden Schlauch...
     
    jeeptom gefällt das.
  11. Bogi

    Bogi Master

    Dabei seit:
    13.05.2013
    Beiträge:
    917
    Zustimmungen:
    407
    Vorname:
    Thorsten
    Hast mich gerade überzeugt...ich überdenke meine Entscheidung :grübel

    Ich habe noch eine Frage am Rande: Am Originalwasserkühler sind oben und unten "Gummilippen" verklebt und die beiden Führungsstifte an der Unterseite stecken in Gummilagern. Wo bekomme ich die wohl her ?
     
  12. #12 RubbelDieKatz, 06.02.2023
    RubbelDieKatz

    RubbelDieKatz Master Joda

    Dabei seit:
    23.06.2011
    Beiträge:
    1.586
    Zustimmungen:
    36
    Mopar TeileNr.
    J0687550 Radiator Grommet/Isolator

    Sind teilweise noch lieferbar.
    Gib das mal bei Rockauto ein...
     
  13. Bogi

    Bogi Master

    Dabei seit:
    13.05.2013
    Beiträge:
    917
    Zustimmungen:
    407
    Vorname:
    Thorsten
    Okay, danke für die TeileNr.:daumen
    Ich muss mal in Ruhe suchen...bislang kam: zzt. nicht lieferbar oder für einen Isolator über 20 $
     
  14. #14 jeeptom, 06.02.2023
    jeeptom

    jeeptom Rhein Main Jeeper

    Dabei seit:
    18.12.2007
    Beiträge:
    6.216
    Zustimmungen:
    4.831
    Vorname:
    Tom

    :daumen

    Super und verständlich erklärt.
     
  15. #15 RubbelDieKatz, 06.02.2023
    RubbelDieKatz

    RubbelDieKatz Master Joda

    Dabei seit:
    23.06.2011
    Beiträge:
    1.586
    Zustimmungen:
    36
    Zusatz...

    Im Sommer, wenn es so richtig heiß ist, steht bei vielen die Temperatur-Nadel mittig - das sind etwa 100°C nach Schätzeisen!

    Versucht dann mal die Getriebeölwanne anzufassen, Ihr werdet euch die Hände verbrennen!
    Die zusätzliche Strahlungswärme vom Hosenrohr heizt dem Getriebeöl im wahrsten Sinne ordentlich ein!
    Da kommen gerne mal 110-120°C zusammen.

    Das Ausschleifen bewirkt hier einen deutlichen Temperaturfall!
    Ich rede von 20°C oder mehr...

    Ebenso empfehle ich jedem, eine tiefere Ölwanne (Dorman) zum nächsten Ölwechsel bereitzulegen. Diese gibt's zB bei Mike&Franks für einen guten Kurs!
    Der Vorteil ist neben der Ablassschraube eine tiefere Form, wodurch insgesamt mehr Öl ins System passt (~1l mehr).

    Bei der Ölwanne nur aufpassen, welchen Automaten ihr verbaut habt. Zur Not schaut ihr schnell unters Auto nach der Form.

    42RE /44RE A500 (4.0 / 5.2 96-98)
    46RH / 46RE A518 (5.2 93-95 / 5.9)

    Ich habe mir bei Automatic-Berger einen Klebestreifen für die Temperaturanzeige geholt. Meiner hat im Sommer bei 30°C + etwa 80°C.
    Bei 20-25°C oder abends sind's gerne mal mulmige 70°C.
    Auch mein Öl sieht nach 15tkm noch aus wie eben aus der Flasche eingefüllt!
     
    jeeptom gefällt das.
  16. #16 jeeptom, 06.02.2023
    jeeptom

    jeeptom Rhein Main Jeeper

    Dabei seit:
    18.12.2007
    Beiträge:
    6.216
    Zustimmungen:
    4.831
    Vorname:
    Tom
    Die größer Ölwanne steht schon länger auf der Wunschliste.
    Dazu gehört doch dann auch ein anderer Filter ? Vermutlich der Filter mit Gehäuse ?

    Wird eigentlich das Getriebeöl immer bei Motorlauf durch den Kühler befördert
    oder nur bei eingelegter Fahrstufe ?
     
  17. #17 RubbelDieKatz, 06.02.2023
    RubbelDieKatz

    RubbelDieKatz Master Joda

    Dabei seit:
    23.06.2011
    Beiträge:
    1.586
    Zustimmungen:
    36
    Ein Gehäusefilter ist mMn nicht notwendig, da dieser einerseits die Filterfläche dramatisch verkleinert und andererseits das Ölniveau bei max. trotzdem auf dem selben Stand ist.
    Ein Ansaugen von Luft ist daher nur in extremer Schräglage des Fahrzeugs möglich.
    Wer auf Nummer sicher gehen will, der macht halt den mit Gehäuse rein. Für den Straßengebrauch und gelegentliche Ausflüge ins Gelände ist der Filzfilter deutlich besser und lässt auch mehr bzw schneller Öl durch!

    Das serienmäßige Manual-Valve pumpt nur in Neutral und eingelegter Fahrstufe Öl durch den Kühler. Hierbei ist zu erwähnen, dass auch nur dann durch den Rücklauf die Gleitbuchse der Ausgangswelle geschmiert wird.
    Auch soll man deswegen auf Neutral den Ölstand prüfen.

    Deswegen starte ich meinen IMMER auf Neutral, damit da die Gleitbuchse nicht "trockenläuft" ! ...mache ihn auch auf N wieder aus, ziehe die Feststellbremse und dann auf P.

    Wer morgens direkt vorwärts losfährt, kann von Neutral direkt auf D losgondeln, ohne von P über N kurz den Rückwärtsgang einzulegen...

    Das ist aber schon Monk... :kaputtlachen
     
    Eagle Eye und jeeptom gefällt das.
  18. #18 jeeptom, 06.02.2023
    jeeptom

    jeeptom Rhein Main Jeeper

    Dabei seit:
    18.12.2007
    Beiträge:
    6.216
    Zustimmungen:
    4.831
    Vorname:
    Tom

    Würde es einen Sinn machen, einen kleinen E-Lüfter vor den Getriebeölkühler zu verbauen.
    Um das Getriebeöl bei Stop and Go oder im Gelände bei fehlendem Fahrtwind noch besser zu kühlen ?
    Ich kenne einige Fahrzeuge aus dem Transporter Bereich, (Iveco Daily) die haben so einen Kühler mit Lüfter neben dem ATG.

    Das ist jetzt vielleicht so richtig Monk ?
     
  19. Bogi

    Bogi Master

    Dabei seit:
    13.05.2013
    Beiträge:
    917
    Zustimmungen:
    407
    Vorname:
    Thorsten
    Dann kannste auch gleich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen. Visco-Lüfter raus und einen "anständigen" zweistufigen E-Lüfter rein.
    Habe ich so verbaut...funktioniert einwandfrei und hat den Nebeneffekt, dass ich den Lüfter bei Wasserdurchfahrten abschalten kann.
     
    jeeptom und Eagle Eye gefällt das.
  20. Bogi

    Bogi Master

    Dabei seit:
    13.05.2013
    Beiträge:
    917
    Zustimmungen:
    407
    Vorname:
    Thorsten
    Wie angekündigt den Wasserkühler mal aufgeschnitten...und so sieht er aus, der berühmte "Ölkühler":
    [​IMG]

    ein doppelwandiges Rohr aus Messing
    [​IMG]

    Die Leckage habe ich an der Lötstelle des unteren Gewindes gefunden.
    Aber jetzt mal ehrlich: Darf man diese Konstruktion überhaupt "Kühler" nennen?
    Ich habe auf jeden Fall einen externen Ölkühler gekauft
     
    QZ110, jeeptom und Granny59 gefällt das.
Thema:

Wasserkühler vs Getriebeölkühler