Umbau auf Edelbrock Aluminium Zylinderköpfe und Edelbrock FI Airgap

Diskutiere Umbau auf Edelbrock Aluminium Zylinderköpfe und Edelbrock FI Airgap im Modifikationen und Tuning Forum im Bereich Allgemeine Technik; Nachdem ich einige Wochen mit den umgebauten Zylinderköpfen verbracht habe und in der Zwischenzeit eine andere Nockenwelle mit noch mehr Hub...

  1. #1 rottifan, 23.05.2009
    rottifan

    rottifan Muscle-Jeep-Driver

    Dabei seit:
    01.01.1970
    Beiträge:
    1.191
    Zustimmungen:
    1
    Vorname:
    Jens
    Nachdem ich einige Wochen mit den umgebauten Zylinderköpfen verbracht habe und in der Zwischenzeit eine andere Nockenwelle mit noch mehr Hub verbaut habe, bekam ich langsam aber sicher ein Problem mit dem Luftdurchsatz der Zylinderköpfe. Diese Tatsache zwang mich den Umbau nochmalig zu erweitern und die originalen Zylinderköpfe durch Aluminiumzylinderköpfe der Firma Edelbrock zu ersetzen.
    Da die sonstige Konfiguration mit den 1.7er Ratio Kipphebeln und Rhoads Liftern erhalten bleiben sollte (der Effekt ist einfach toll), mußte ich auch die Kipphebel und die Lifter ersetzen. Die Kipphebel passen beim Edelbrockkopf leider nicht, was mich zwang mir andere zu kaufen. Bei dieser Gelegenheit wollte ich noch eine andere Kleinigkeit mit zu ändern. Durch die ganzen Umbauten welche dem Leistungsspektrum im mittleren und hohen Drehzahlbereich förderlich waren (Nockenwelle, 1.7er Kipphebel, M1 Intake Manifold usw.) ging der Wagen oben herum sehr, sehr gut, aber ich wollte auch im unteren Drehzahlbereich eine Verbesserung erreichen. Aus diesem Grund habe ich mich entschlossen meine geliebte M1 Ansaugspinne gegen ein neuartiges Bauwerk der Firma Hughes Engines zu ersetzen. Es handelt sich um die HUGHES/EDELBROCK FI AIRGAP Stage2. Leider ist sie nicht mehr zu haben, da die Einzelstücke scheinbar zu teuer waren. Sie ist aber im zum großen Teil mit der normalen HUGHES/EDELBROCK FI AIRGAP identisch. Die Rhoads Lifter wollte ich auch wieder einsetzen, da diese den leichten negativen Effekt den die 1.7er Kipphebel im unteren Drehzahlbereich verursachen mehr als wett machen. Da meine Nockenwelle den Effekt wiederum etwas verstärkt, habe ich zu der Vmax Variante der Rhoads Lifter gewechselt. Diese wiederum setzen einstellbare Kipphebel voraus, welche ich mir ja durch die Edelbrock Zylinderköpfe sowieso zulegen musste. Dann wurden noch spezielle Zylinderkopfdichtungen und Zylinderkopfschrauben benötigt (die Kompression erhöht sich durch die Edelbrock Köpfe). Außerdem wollte ich bei diesem Umbaumarathon gleich noch die Ölpumpe mit wechseln und gegen eine Pumpe mit mehr Leistung ersetzen. Grund ist ein zusätzlicher Motorölkühler welcher verbaut wird und dieser zusätzliche Kühler und die zusätzlichen Leitungen müssen ja auch mit versorgt werden und trotzdem soll der Duck hoch genug bleiben. Zusätzlich werden für die einstellbaren Kipphebel auch noch höhere Ventildeckel nötig, da die höheren Kipphebel sonst gegen die Ventildeckel schlagen.
    Also wurden alle nötigen Parts besorgt, und eines Tages war es so weit.


    [​IMG]


    Also wieder nach altbekannter Manier alles auseinandernehmen, Anbaugeräte und sonstiges entfernen.

    [​IMG]


    Dann kommt die Ansaugbrücke runter.


    [​IMG]


    Jetzt werden die beiden Ansaugbrücken umgerüstet. Links sieht man die M1 Intake Manifold von Mopar und rechts die FI AIRGAP von Edelbrock/Hughes.

    [​IMG]



    Hier mal ein Bild von den Edelbrockköpfen mit den Harland Sharp Rockern mit der 1.7er Ratio. Manchmal sagt ein Bild mehr als 1000 Worte…..


    [​IMG]


    Hier noch ein Bild der berüchtigten Rhoads Lifter. Diese Hydrostößel werden die alten ersetzen. Das Geheimnis dieser Hydrostößel ist, dass sie sich bei niedrigem Öldruck (niedrigere Drehzahl) zusammengezogen sind den leichten Überlappungseffekt den die höhere Ratio der Kipphebel bei niedrigen Drehzahlen verursacht, nachhaltig entgegenwirkt und dadurch das Drehmoment wieder erhöht und bei hoher Drehzahl und steigendem Öldruck sich aufpumpen und dadurch den Effekt der Kipphebel die ja sowieso schon weiter öffnen noch verstärken und dadurch die Leistung erhöhen. Die Dinger sind echt Spitze, aber wie gesagt, nur in Verbindung mit anderen Komponenten bringt es wirklich was. Die Empfehlung ist bei Umbauten auf die anderen Kipphebel unbedingt die Hydrostößel mit zu wechseln. Sollte jemand Interesse daran haben, wir helfen gern weiter. Wir haben auch einen Bausatz für fast alle Fahrzeuge und nehmen den Komplettumbau an nur einem Tag vor.
    Aber jetzt wieder zur Sache…..


    [​IMG]



    Als nächstes wird die Ansaugspinne komplettiert und mit allen Komponenten versehen (Einspritzdüsen usw.)


    [​IMG]

    Wenn alles erledigt und alle Dichtflächen gereinigt sind werden die alten Kipphebel gezogen und die neuen eingesetzt. Danach werden die neuen Zylinderköpfe platziert und in mehreren Durchgängen festgezogen.


    [​IMG]

    Danach werden die Kipphebel installiert und mit viel Liebe eingestellt!!! Eine Arbeit bei der man am besten einen Aggressionsbewältigungs - CD oder so etwas hören sollte.
    Danach kommen die Krümmer wieder dran…..


    [​IMG]


    Dann wird die Ansaugspinne wieder drauf gebaut und ordentlich (auch in mehreren Durchgängen) festgezogen. Bitte seit vorsichtig dabei und haltet Euch an das Drehmoment, sonst wird die Ansaugspinne krumm, da das Aluminium sich verzieht.


    [​IMG]


    Dann kommen die Ventildeckel drauf, die Kabel und Bowdenzüge werden wieder verlegt und die Ventildeckel kommen wieder drauf, alles in allem eine langwierige und langweilige Arbeit, zumal man an die hohen Ventildeckel im hinteren Bereich nur besch….. drankommt. Deswegen lasse ich diesen Teil bildtechnisch aus und komme gleich zum Endprodukt

    [​IMG]


    [​IMG]



    Nachher kommt der Luftfilter noch dran und schon ist wieder ein schöner und stressiger Umbau zu Ende.


    Im nächsten Durchgang wird die Drosselklappe noch einmal durch eine 53mm Fastman ersetzt und die Fächerkrümmer ersetze ich durch einen Satz der Firma Edelbrock, da diese jetzt meine Konfiguration besser unterstützen als meine geliebten Thorley Headers.
     
  2. #2 rottifan, 23.05.2009
    rottifan

    rottifan Muscle-Jeep-Driver

    Dabei seit:
    01.01.1970
    Beiträge:
    1.191
    Zustimmungen:
    1
    Vorname:
    Jens
    So, der nächste Durchgang ist erfolgt, doch leider ohne große Kamerabeteiligung.
    Eine Woche später (gestern) habe ich die Sachen nochmal zerlegt.
    Erst einmal habe ich die Fächerkrümmer, die Anbauteile und die Ventildeckel abgebaut (davon gibt es ja genug Bilder) und alle Kopfschrauben nochmal nachgezogen.
    Die Thorley Fächerkrümmer wurden durch welche von Edelbrock ersetzt und die 52mm Holley-Drosselklappe wurde durch eine 53mm Fastman Drosselklappe ersetzt.

    [​IMG]

    So, damit bin ich fast dort wo ich hin wollte. Jetzt fehlt nur noch einige Anpassungen und ein Mopar-Performance Wandler um die Kraft besser zu übertragen........ coming soon
     
  3. Gotti

    Gotti Guest

    :daumen

    ich gebe mich erstmal geschlagen, beeindruckend sind auch die 6.0 Sekunden von 0-100 Km/h die ich aufgrund meiner längeren Übersetzung zur Zeit nicht erreiche.

    Ich denke dein 5.9 dürfte zur Zeit der potenteste in Deutschland sein, danach kommt gleich meiner :traurig4 (zumindest weiß ich von keinem anderen, bei aktuell ca. 580 Stück)

    obwohl da noch einiges mehr gehen würde, was mach ich nur :grübel
     
  4. #4 rottifan, 24.05.2009
    rottifan

    rottifan Muscle-Jeep-Driver

    Dabei seit:
    01.01.1970
    Beiträge:
    1.191
    Zustimmungen:
    1
    Vorname:
    Jens
    Danke für die Blumen, wobei ich mir sicher bin daß Dir diese Tatsache keine Ruhe lassen wird und Du bald eine Antwort darauf gefunden haben wirst.
     
  5. Gotti

    Gotti Guest

    Ach Jens, ich bin ruhig und gelassen, wenns mich mal wieder packt dann kommts ganz dick, wahrscheinlich zerreißt es mir dann die Kiste.

    Zur Zeit muß ich aber sparen, deshalb bin ich zufrieden mit dem was ich habe (ist nicht wirklich meine Art)

    Gestern habe ich etwas experimentiert und habe meinen Jeep mit nur Heckantrieb getrieben. Dabei wird er durchaus lebendiger jedoch der Sprint von 0-100 wird schlechter, ich kam nicht unter 7 Sekunden da die Räder erstmal durchdrehen und die Trek Lock das nicht hält.
     
  6. #6 rottifan, 24.05.2009
    rottifan

    rottifan Muscle-Jeep-Driver

    Dabei seit:
    01.01.1970
    Beiträge:
    1.191
    Zustimmungen:
    1
    Vorname:
    Jens
    Das mit dem Hinterradantriebsversuch finde ich cool, das Ergebnis hätte ich allerdings nicht erwartet.
    Ich habe jetzt auch erst mal die Nase voll und die Brieftasche leer. Der Wandler wird noch durch den von Mopar ersetzt und der andere Bremsensatz kommt noch rein, dann ist auch erst mal Schluß bis wieder mal ein paar Euronen den Weg zu mir finden.
     
  7. Gotti

    Gotti Guest

    mein Motörchen bekommt demnächst probeweise noch einen 55er TB
     
  8. #8 Bozkurt, 18.10.2016
    Bozkurt

    Bozkurt Member

    Dabei seit:
    29.02.2016
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    3
    Vorname:
    Tur Han
    umbau

    Hat schonmal jemand in einem jeep grand cherokee zj einen HEMI motorverbaut und bekommt mann es eingetragen.:nachdenklich
     
  9. #9 mikesch1960, 26.10.2016
    mikesch1960

    mikesch1960 Jeeper

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    144
    Zustimmungen:
    8
    Vorname:
    Wolfgang
    Du weißt schon, das du hier in nem 2009er Thread nachfragst, oder? Außerdem - was ne Quatsch-Frage . . . da musst du von A-Z alles ändern!
     
  10. #10 Falkili, 27.10.2016
    Falkili

    Falkili livin´on a rig

    Dabei seit:
    24.12.2012
    Beiträge:
    1.284
    Zustimmungen:
    206
    Vorname:
    Falk
    Na und? Wo ist das Problem?

    Nee... Quatschfragen sehen anders aus!

    Mit der Antwort kann der TE jetzt richtig gut was anfangen...


    BTW:
    Ich weiss es nicht.
     
  11. #11 mikesch1960, 28.10.2016
    mikesch1960

    mikesch1960 Jeeper

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    144
    Zustimmungen:
    8
    Vorname:
    Wolfgang
    na dann erklärs ihm mal definitiv, was er alles ändern muss, um sowas zu realisieren, bevor du große Sprüche klopfst . . .
     
  12. #12 Falkili, 28.10.2016
    Falkili

    Falkili livin´on a rig

    Dabei seit:
    24.12.2012
    Beiträge:
    1.284
    Zustimmungen:
    206
    Vorname:
    Falk
    Ich wollte damit unter Anderem nur zum Ausdruck bringen, dass der TE mit deiner Antwort nicht wirklich viel anfangen kann.

    Außerdem schrieb ich:

     
  13. #13 mikesch1960, 29.10.2016
    mikesch1960

    mikesch1960 Jeeper

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    144
    Zustimmungen:
    8
    Vorname:
    Wolfgang
    Der Thread-Ersteller wird mit keiner Antwort etwas anfängen können, weil solch ein Vorhaben, respektive alleine der Gedankengang, schlicht und einfach (kaum) realisierbar ist. Das weißt du wohl selber ganz genau.

    Technisch ist vieles möglich (früher mehr, als heute), aber wird schon alleine an den Abnahmen und Bestimmungen scheitern.
     
  14. XJ_ens

    XJ_ens Eigener Benutzertitel

    Dabei seit:
    21.01.2012
    Beiträge:
    22.379
    Zustimmungen:
    1.220
    Vorname:
    j.
    so viele negative worte :traurig2
     
  15. #15 mikesch1960, 30.10.2016
    mikesch1960

    mikesch1960 Jeeper

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    144
    Zustimmungen:
    8
    Vorname:
    Wolfgang
    Ja näh, iss klar. Du bist Realist, oder?
     
  16. #16 Merten ZJ, 01.11.2016
    Merten ZJ

    Merten ZJ Master

    Dabei seit:
    17.12.2009
    Beiträge:
    798
    Zustimmungen:
    1
    Vorname:
    Merten
    Genug rumgespamt, oder? :ciao Er möchte eine Antwort auf eine Frage, kann er doch haben.

    Um mal zum Thema zu(rück zu) kommen:

    Ein Motorumbau zielt meist auf mehr Leistung und Drehmoment. Ergo, du brauchst sicher ein neues Getriebe. Erstes Problem was es zu lösen gilt. Dann weiter im Antriebsstrang Richtung Rad. Die Kardanwellen können ne Menge ab, werden aber sicher auch an Ihre Grenzen kommen, genauso wie die Steckachsen. Also möglicherweise Achsen verstärken oder umbauen.
    Dann: neue Motorhalterungen, möglicherweise etliche andere kleine Platzprobleme.
    Mehr Leistung zieht im übrigen bessere Bremsen nach sich (Porsche Cayenne?), um das ganze in die Näher der Eintragungsfähigkeit zu bringen.

    Das sind lösbare mechanische Probleme. Weiter gehts mit der Elektrik. Du brauchst n passendes Steuergerät, frei programmierbar. Zugegeben habe ich davon wenig bis keine Ahnung.

    Kleinigkeiten wie Anpassung des Getriebetunnels an das neue Getriebe etc nur nebenher erwähnt. Prinzipiell kommt sowas einem Autoneubau gleich, wenns vernünftig werden soll.

    Motorenumbauten sind da überschaubarer.

    Das hilft dir vielleicht bei deiner Entscheidungsfindung ;-) wenn man richtig Kohle verbrennen will, ne gute Sache. Ansonsten vielleicht n anderes Projekt ins Auge fassen:nachdenklich

    Viele Grüße
     
  17. #17 bagmaster, 01.11.2016
    bagmaster

    bagmaster Master

    Dabei seit:
    29.05.2011
    Beiträge:
    1.850
    Zustimmungen:
    32
    Vorname:
    Tom
  18. #18 Eagle Eye, 02.11.2016
    Eagle Eye

    Eagle Eye auch mal nach vorne gucken

    Dabei seit:
    03.08.2007
    Beiträge:
    30.602
    Zustimmungen:
    2.169
    Vorname:
    Carsten
    jetzt hab ich auch mal eine frage dazu:

    welche motorisierung hat der ZJ aktuell ??



    mal abgesehen vom umbau der elektrik,
    KANN es durchaus sein, dass dem TÜV
    die bremsen des 5,9er auch für einen HEMI ausreichen.
    das läßt sich ja klären.

    von den antriebssträngen GLAUBE ich,
    dass die des 5,9er auch der leistung eines HEMI standhalten.



    und unter uns:
    ich würde einen 5,9er nehmen und dem ein wenig mehr
    energie einhauchen.

    kosten technisch bleibt dir da luft nach oben
    und du musst nicht das komplette auto zerlegen.

    und die leistung wird auch nicht hinterherhinken. ;-)
     
  19. #19 mikesch1960, 06.11.2016
    mikesch1960

    mikesch1960 Jeeper

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    144
    Zustimmungen:
    8
    Vorname:
    Wolfgang
    Carsten, er hat nen stock 5,2er mit Gasanlage.

    Egal, wieviel Engagement, Vision und gutem Willen in so nem Gedankenspiel steckt - es wird spätestens dann unrealisierbar - wenn du im Jahre 2017 vorab nen TÜV-Prüfingenieur aufsuchst und fragst, was denn da so alles zu ändern ist, damit er ihn abnimmt.
    Die sind nämlich nicht so locker wie die Spezialisten hier . . .
     
Thema: Umbau auf Edelbrock Aluminium Zylinderköpfe und Edelbrock FI Airgap
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. welche edelbrock zylinderköpfe

    ,
  2. Zylinderkopf Auswahl mopar forum

    ,
  3. edelbrock Zylinderköpfe tuning

    ,
  4. zj 5.9 Umbau kipphebel,
  5. zj 5.9 zylinderköpfe,
  6. umbau holley auf edelbrock
Die Seite wird geladen...

Umbau auf Edelbrock Aluminium Zylinderköpfe und Edelbrock FI Airgap - Ähnliche Themen

  1. Umbau Jeep CJ7

    Umbau Jeep CJ7: Hallo zusammen, Hab vor kurzen einen 1980er Jeep CJ7 gekauft. Dazu als Schmankerl gab es noch einen AMC 360 cui-Motor mit TH400...
  2. Wrangler Umbau in Hamburg

    Wrangler Umbau in Hamburg: Lieber Hamburger Jeep Community, ich möchte demnächst meinen TJ umbauen (2" Fahrwerk, 1"BL, Verbreiterung und neue Achsen mit neuen 33er Reifen)...
  3. Jeep TJ Diesel-Umbau - Kaufberatung

    Jeep TJ Diesel-Umbau - Kaufberatung: Hallo Zusammen, ich bin ganz neu im Forum und schon voll mit dem Jeep-Virus infiziert Ich würde mir nun gerne meinen ersten Wrangler zulegen....
  4. Umbau CJ auf BKV

    Umbau CJ auf BKV: Hallo Jeeper, nach langer Überlegung habe ich nun heute meinen 7er auf Bremskraftverstärker (original) umgebaut. Alles hat soweit ganz gut...
  5. Umbau auf 242 VTG

    Umbau auf 242 VTG: Hallo zusammen. Da bei meinem 96er ZJ die Viskodose defekt ist und ich endlich ein 242er VTG ergattern konnte, soll dieses nun eingebaut werden....
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden