tierischer Beifahrer

Diskutiere tierischer Beifahrer im Smalltalk Forum im Bereich Allgemeines; Ich denke, ich habe einen achtbeinigen Beifahrer hinter der Frontscheibe. Jeden Morgen hat ein Spinnentier die Innenseite meiner Frontscheibe mit...

  1. #1 jeeptom, 27.03.2020
    jeeptom

    jeeptom Rhein Main Jeeper

    Dabei seit:
    18.12.2007
    Beiträge:
    3.404
    Zustimmungen:
    368
    Vorname:
    Tom
    Ich denke, ich habe einen achtbeinigen Beifahrer hinter der Frontscheibe.
    Jeden Morgen hat ein Spinnentier die Innenseite meiner Frontscheibe mit seidenen Fäden verschönert.
    Und ich bin dann jeden Morgen vor der Abfahrt am rumwinken und wedeln.
    Die Nachbarn denken schon ich habe ein Drogenproblem.

    Leider habe ich die Spinne noch nie gesehen und konnte sie auch nicht um den Auszug bitten.

    Gibt es irgend ein harmloses Mittel um die Spinne zu vertreiben ? :kuss1
    Ich möchte ungern meinen Innenraum mit giftigen Insektensprays einsauen.

    Aber wenigsten hatte ich schon lange keine Mücke/Fliege mehr im Auto. :pfeiffen
     
    IndianJakysSpirit gefällt das.
  2. #2 Eagle Eye, 28.03.2020
    Eagle Eye

    Eagle Eye auch mal nach vorne gucken

    Dabei seit:
    03.08.2007
    Beiträge:
    30.734
    Zustimmungen:
    3.213
    Vorname:
    Carsten
    :happy schön geschrieben.

    Kenne ich, hatte ich auch schon.
    Irgendwann sind wir uns früh morgens mal begegnet.
    Die wusste sofort, wer ich bin und war sauer.

    Wir haben uns darauf geeinigt, dass sie draußen am Auto bleiben darf :genau
     
    jeeptom gefällt das.
  3. #3 IndianJakysSpirit, 28.03.2020
    IndianJakysSpirit

    IndianJakysSpirit damals FlowerPower69 hier und im Jeep.de

    Dabei seit:
    03.05.2011
    Beiträge:
    4.330
    Zustimmungen:
    552
    Vorname:
    Steffi
    Sehe es positiv....die Spinne hat einen guten
    Autogeschmack :daumen
     
    jeeptom gefällt das.
  4. QZ110

    QZ110 "Alter Mann" fährt Rubicon

    Dabei seit:
    03.06.2009
    Beiträge:
    2.899
    Zustimmungen:
    749
    Vorname:
    Werner
    Ich habe letztes Jahr in Griechenland mit offenen Verdeck vermutlich mehrere ein gesammelt.
    Jeden Morgen hatte ich hinten quer über den Überrollbügel ein riesiges Spinnen Netz,:keule:
    irgendwann im Spätherbst war der Spuk endlich vorbei.
    Vor ein paar Wochen, als es die Sonne meinen JK aufwärmte, spazierte so ein Biest über die Windschutzscheibe. :grübel
    Ich habe sie dann auf den Außenspiegel verbannt, seit dem ist Ruhe.
    Der nächste Urlaub kommt bestimmt und JK Cabrio fahren macht einfach einen riesigen Spaß.:peggy
    Ich vermute stark, dass den Spinnen das Jeep fahren einfach Spaß macht:pfeiffen
     
    jeeptom gefällt das.
  5. #5 jeeptom, 28.03.2020
    jeeptom

    jeeptom Rhein Main Jeeper

    Dabei seit:
    18.12.2007
    Beiträge:
    3.404
    Zustimmungen:
    368
    Vorname:
    Tom
    Das Auto hat jetzt 4 Tage gestanden. Hoffentlich bekomme ich am Montag morgen die Tür noch auf ?

    Demnächst möchte ich bei dem schönen Wetter wieder das Moped für die tägliche Fahrt zur Arbeit nehmen.
    Wird dann die Spinne im Auto verhungern ?
    Sollte ich die Fenster einen Spalt geöffnet lassen oder lieber am Wochenende zufüttern ?

    Man macht sich als Tierfreund schon so seine Gedanken :nachdenklich
     
  6. QZ110

    QZ110 "Alter Mann" fährt Rubicon

    Dabei seit:
    03.06.2009
    Beiträge:
    2.899
    Zustimmungen:
    749
    Vorname:
    Werner
    Tom, mach dir keine Sogen um das kleine Grabbeltierchen,
    die sind hart im nehmen und können längere Zeit ohne Zufütterung überleben,
    lass einen Spalt das Fenster auf, damit die Spinne ab und zu an die frische Luft kann. :pfeiffen
     
  7. #7 Eagle Eye, 29.03.2020
    Eagle Eye

    Eagle Eye auch mal nach vorne gucken

    Dabei seit:
    03.08.2007
    Beiträge:
    30.734
    Zustimmungen:
    3.213
    Vorname:
    Carsten
    :-)
     
  8. TheoYJ

    TheoYJ Ich habe keine Ahnung - davon aber viel...

    Dabei seit:
    14.09.2008
    Beiträge:
    5.892
    Zustimmungen:
    737
    Vorname:
    Andreas
    Ich hatte einige Zeit einen blinden Passagier im linken Außenspiegel, und jeden Tag ein neues Spinnennetz zwischen Auto und Spiegel.
    Da auch eine energische Ansprache keinen Erfolg hatte kam WD40 zum Einsatz. Seitdem war Ruhe....
     
  9. #9 jeeptom, 29.03.2020
    jeeptom

    jeeptom Rhein Main Jeeper

    Dabei seit:
    18.12.2007
    Beiträge:
    3.404
    Zustimmungen:
    368
    Vorname:
    Tom

    Für das angenehme Klima im Innenraum habe ich extra einen neuen Duftbaum gespendet.
    " Blütenwiese "
     
  10. QZ110

    QZ110 "Alter Mann" fährt Rubicon

    Dabei seit:
    03.06.2009
    Beiträge:
    2.899
    Zustimmungen:
    749
    Vorname:
    Werner
    Die Dame wird aber sehr verwöhnt :grübel
     
  11. #11 jeeptom, 30.03.2020
    jeeptom

    jeeptom Rhein Main Jeeper

    Dabei seit:
    18.12.2007
    Beiträge:
    3.404
    Zustimmungen:
    368
    Vorname:
    Tom
    Scheinbar habe ich den Geschmack der Dame verfehlt. Heute morgen waren wieder Erwarten keine Spinnfäden an der Scheibe.

    Oder die Standheizung hat alles weg gepustet. :peggy
     
  12. QZ110

    QZ110 "Alter Mann" fährt Rubicon

    Dabei seit:
    03.06.2009
    Beiträge:
    2.899
    Zustimmungen:
    749
    Vorname:
    Werner
    Abwarten, die kommt wieder, die achtbeinige Dame hat sich im innersten deines Jeeps verkrochen.:genau
     
  13. #13 jeeptom, 19.10.2020
    jeeptom

    jeeptom Rhein Main Jeeper

    Dabei seit:
    18.12.2007
    Beiträge:
    3.404
    Zustimmungen:
    368
    Vorname:
    Tom
    Update
    Die Thekla hat sich vor einiger Zeit verabschiedet.
    Vielleicht auf Bräutigamschau oder Ihr hat meine ruhige Fahrweise nicht mehr gefallen
    und sie hat sich einen sportlicheren Untersatz besorgt.


    Dafür hat heute Flip um eine Mitfahrgelegenheit gebeten.


    20201019_172810.jpg


    Auf den ersten Meter vom Parkplatz auf die Strasse saß er noch stolz und
    aufrecht wie ein großer Grashüpfer nur sitzen kann.
    Als wollte er seinen staunenden Kumpels im Gras zurufen:
    " Schaut her, ich fahre JEEP ! "

    Als unsere Fahrgemeinschaft die Ortsgrenze verlassen hat und auf die Landstrasse abbog, hat der grüne Freund
    seine Position verändert. Der Kopf war nun trotzig dem Wind entgegen gestreckt und der Körper windschnittig
    an das Spiegelgehäuse geschmiegt. Die langen Fühler angelegt.
    So haben wir uns tapfer und todesmutig der Grashüpfer Mach 1 Geschwindigkeitsgrenze angenähert.
    Auf meinem Tacho stand da eine 70.

    Bei 80kmH hat mich der kleine grüne Freund verlassen.
    Im Augenwinkel konnte ich noch ein begeistertes Winken erblicken und durch das leicht geöffnete Seitenfenster
    erklang im Rauschen des Fahrtwindes noch ein....:



    " Juhuuuu, ich kann fliiiiiiiiiiiiiiiiieeeeeeeeeeeeggen" :flieger



    PS: Wer mit Thekla und Flip nichts anfangen kann, einfach mal nach Biene Maja bei Google fragen :peggy
     
    IndianJakysSpirit, Eagle Eye, Mik und 2 anderen gefällt das.
  14. Mik

    Mik Member

    Dabei seit:
    07.11.2012
    Beiträge:
    460
    Zustimmungen:
    73
    Vorname:
    Mirko
    Witzig.
    Ich hatte vorgestern bei meiner kleinen, sinnbefreiten Spritztour (um den Jeep vor Standschäden zu bewahren, mal wieder genüsslich Sprit abzufackeln und dem Schwiegermonsterbesuch zu entfliehen ;- ) ebenfalls einen solchen Flip als blinden Passagier auf der Windschutzscheibe.
    Ich dachte okay, kannst 'nen Stückchen mitfahren, man will ja nicht unhöflich sein...
    ... Flip war allerdings überraschend beharrlich, selbst als es ihn bei Tempo 100 dann doch ziemlich gebeutelt hat wollte er nicht vom Jeep lassen und sich verfliegen bzw. abspringen (wäre dann wahrscheinlich auch keine besonders gute Idee gewesen, dachte er sich wohl auch).
    Beim Zwischenstopp habe ich den Ärmsten dann doch der Natur überantwortet, er hatte wohl den Trip seines Lebens aber sah schon ein bisschen 'mitgenommen' aus, ist mir immer noch ein Rätsel wo das Kerlchen die Bodenhaftung her genommen hat.

    Vermutlich wollte er einfach nur feierlich einem bedeutsamen Moment des großen Indianers beiwohnen:

    IMG_0683.JPG

    Mik
     
    BlackTrak, jeeptom, IndianJakysSpirit und 3 anderen gefällt das.
  15. #15 jeeptom, 20.10.2020
    jeeptom

    jeeptom Rhein Main Jeeper

    Dabei seit:
    18.12.2007
    Beiträge:
    3.404
    Zustimmungen:
    368
    Vorname:
    Tom
    Die kleinen Biester sind stärker als die dünnen Beinchen vermuten lassen.



    Nicht so schön sind die Begegnungen mit den größeren Wildtieren.

    Heute morgen auf meinem Weg zur Arbeit war so eine Begegnung.
    Schmale Landstraße, ohne Seitenstreifen und mit beidseitiger Leitplanke zum Wald begrenzt.
    Es ist 7.30 und noch relativ dunkel. Ein Auto kommt mir mit kurzer Lichthupe entgegen und kurz darauf ein zweiter Wagen.
    Meine erste Reaktion war den Zustand der Beleuchtung zu prüfen. Abblendlicht an, okay ......Fernlicht aus , okay.
    Mein zweiter Gedanke war Geschwindigkeitsmessung. Aber die Örtlichkeit hier ist eher ungeeignet.
    Trotzdem Blick zum Tacho, unter 80kmH bei erlaubten 70kmH. Passt soweit, aber lieber mal Bremsen.
    Im nächsten Moment erfasst das Licht meiner Scheinwerfer etwas, das mittig auf meiner Fahrspur liegt.
    Das Ding hat die Größe eines mittleren Hundes und liegt flach auf dem Boden.
    Gut sichtbar ist noch eine dunkle Schleifspur von der Gegenfahrbahn kommend.
    Im nächsten Moment bin ich drüber gefahren. Also drüber hinweg gefahren ohne Kontakt mit dem Tier.
    Auffallend war danach nur, dass mir kein Auto mehr folgte.
    Am Abend auf dem Heimweg war an der Stelle nur eine schmutzige Decke unter der Leitplanke zu sehen.

    Jetzt im Herbst werden diese Unfälle in der Dämmerung zunehmen.
    Leider muss ich täglich durch ein, mit besonders vielen heftigen Wildunfällen betroffenen Waldstück fahren.
    Da stand auch schon mal ein Hirsch hinter der Kurve mitten auf der Straße und hat mich angeschaut, als ich langsam vorbeifuhr.


    Freunde passt auf, so ein Wildunfall ist kein Spass.
     
    der Öli und Eagle Eye gefällt das.
  16. Mik

    Mik Member

    Dabei seit:
    07.11.2012
    Beiträge:
    460
    Zustimmungen:
    73
    Vorname:
    Mirko
    Wildunfälle habe ich auch immer gefürchtet, blieben mir aber glücklicherweise bislang erspart.
    Wenn man weiß, dass man durch ein von Wild stark frequentiertes Gebiet oder Waldstück fährt wird's das Beste sein, einfach die Geschwindigkeit entsprechend anzupassen, sprich langsam fahren.
    Was ich in solchen Situationen immer schon mache ist - solange kein Gegenverkehr kommt - sämtliche verfügbaren Lichter anzuschalten, insbesondere die Nebelscheinwerfer leuchten auch die Seiten der Fahrbahn im Nahbereich gut aus.
    Oft erkennt man die Tiere dann schon von weitem an den reflektierenden Augen und kann reagieren, wenn die geblendet werden bleiben die übrigens oft regungslos stehen.

    Ich fürchte trotz montiertem 'Bullen-/ oder Kuhfänger' ist es keine gute Idee, selbige damit zu 'fangen' oder sie vor die Räder zu kriegen.
    Abgesehen davon wäre ich mit einem verletzten oder sterbenden Tier echt überfordert.

    Ein anderes unschönes Thema wäre dann noch Personenschäden -
    spielende Kinder, Ball rollt über die Straße, zu schnell, nicht aufgepasst...
    ... möchte ich niemals erleben und wünsche ich keinem!
    Und das nicht erst seit ich selber Kinder habe und täglich mitbekomme, wie die Vollidioten durch unsere (verkehrsberuhigte) Spielstraße rasen.
     
    jeeptom, Eagle Eye und BlackTrak gefällt das.
Thema:

tierischer Beifahrer

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden