Stauchhülse nach Gefühl einsetzen?

Diskutiere Stauchhülse nach Gefühl einsetzen? im Technik allgemein Forum im Bereich Allgemeine Technik; Es geht in diesem Fall um eine Dana 35 (TracLok). Wenn wir , unter uns Klosterbrüdern, jetzt mal nicht an Drehmomente, Schleppmomente und Zehntel...

  1. Bogi

    Bogi Master

    Dabei seit:
    13.05.2013
    Beiträge:
    772
    Zustimmungen:
    43
    Vorname:
    Thorsten
    Es geht in diesem Fall um eine Dana 35 (TracLok).
    Wenn wir , unter uns Klosterbrüdern, jetzt mal nicht an Drehmomente, Schleppmomente und Zehntel denken, ist es bei Erneuerung der Trieblinglager (innen und außen) möglich:
    1) Die alte Stauchhülse wieder zu verwenden, wenn man die Mutter am Yoke genau so wieder reindreht, wie sie zuvor gesessen hat (bei Chevrolet-Achsen geht das sehr wohl)?
    2) Eine neue Stauchhülse über den groben Widerstand hinweg staucht und dann Stück für Stück nachdrückt, bis der Triebling sich nur noch mit
    leichtem Widerstand drehen läßt (also mit Fingerspitzengefühl, wie es angeblich sogar in Werkstätten gemacht werden soll)?

    Vielleicht hats ja schon mal einer gemacht (Antwort auch gerne über PN).
     
  2. AlexZJ

    AlexZJ Rhein Main Jeeper

    Dabei seit:
    27.01.2013
    Beiträge:
    1.909
    Zustimmungen:
    72
    Vorname:
    Alexander
    Ja das kann man, sowohl 1 als auch 2 wird funktionieren wobei wir uns alle einig sich das es nix genaues nicht ist:genau

    Sicher wäre es besser man würde mit dem korrekten Messwerkzeug und den vorgeschriebenen Drehmomenten alles ganz genau machen.

    Vielleicht handeln wir uns mit dem Pi mal Auge bzw. Handgefühl irgendwann einen Folgeschaden ein.

    Auf der anderen Seite reden wir ja nicht von einem wunder an Fertigungspräzision. Ich glaube kaum das der Ami der meinen Jeep vor 20 Jahren zusammengedrängelt hat besondere Sorgfalt hat walten lassen.

    Wie auch immer, bei einem 20 Jahre altem Auto wird mehr ausgenudelt sein als eine Stauchhülse die mit 5nm zu viel oder zu wenig angezogen wurde


    Kurz und knapp...Wir haben das auch schon gemacht und mein Auto fährt noch :genau

    Gruß Alex

    P.S. und JA auch Werkstädten die sich auf Jeep spezialisiert haben machen das (2)
     
  3. Bogi

    Bogi Master

    Dabei seit:
    13.05.2013
    Beiträge:
    772
    Zustimmungen:
    43
    Vorname:
    Thorsten
    Präzise Antwort, Danke!
    Noch dazu genau das, was ich hören wollte;) Bestätigt auf jeden Fall meine Theorie und so werde ich es auch umsetzen.

    Mal sehen, ob noch andere Meinungen oder (vor allem) Erfahrungen kommen?
     
  4. det65

    det65 Master

    Dabei seit:
    03.09.2014
    Beiträge:
    1.072
    Zustimmungen:
    41
    Vorname:
    Detlef
    Nach dem anziehen der Mutter vom Yoke musst du das Spiel des Lagers kontrollieren. Am besten eine lange Verlängerung auf die Mutter und dann den Yoke rauf und runter bewegen und eventuell nachziehen. Das Spiel lässt sich mit der bloßen Hand nicht fühlen.
     
  5. Bogi

    Bogi Master

    Dabei seit:
    13.05.2013
    Beiträge:
    772
    Zustimmungen:
    43
    Vorname:
    Thorsten
    Okay. Wie ziehe ich die Mutter zum Überprüfen des Spiels an, wenn sie richtig fest ist. Immer eine 1/4 Umdrehung mehr, oder ist das schon zu viel?
    Dann wurde mir gesagt, die Hülse sitzt gut, wenn sie sich der Triebling nach "Anschubsen" nicht alleine weiterdreht. Sich also von Hand nur mit ganz leichtem Widerstand drehen läßt?

    Ich frage nur zur Sicherheit, weil ich wohl erst die Variante mit der alten Stauchhülse probieren werde.
     
  6. #6 bagmaster, 28.05.2015
    bagmaster

    bagmaster Master

    Dabei seit:
    29.05.2011
    Beiträge:
    1.850
    Zustimmungen:
    32
    Vorname:
    Tom
    Ich denke du nimmst den Yoke runter um den Simmerring zu erneuern. Ein neuer Simmerring mit geölter Dichtlippe erzeugt ungefähr einen halben Newtonmeter Schleppmoment. Pack dann nochmal den gleichen Wiederstand drauf und alles passt. Alternativ die Mutter mit der Reissnadel markieren und wieder auf die gleiche Position setzen. Zu deiner Frage 1/4 Umdrehung ist zuviel.
     
  7. Bogi

    Bogi Master

    Dabei seit:
    13.05.2013
    Beiträge:
    772
    Zustimmungen:
    43
    Vorname:
    Thorsten
    Danke. Ich hatte eigentlich auch vor, alles zu markieren. Scheint mir die sicherste Variante.
    Leider ist es nicht nur der Simmerring, es soll der Triebling neu gelagert werden. Alles andere habe ich schon fertig (Korblager, Radlager, komplette "Innereien" des Korbes).
     
  8. #8 bagmaster, 28.05.2015
    bagmaster

    bagmaster Master

    Dabei seit:
    29.05.2011
    Beiträge:
    1.850
    Zustimmungen:
    32
    Vorname:
    Tom
    Ok dann wird das nix mit der alten Stauchhülse. Neue Lager brauchen ein Schleppmoment von 1,5-2,0Nm plus Simmerring. Das hört sich wenig an aber wenn man nachmisst, ist man beim ersten Mal erstaunt wie hoch die benötigte Handkraft ist um den Yoke zu drehen. Man dreht den mit Widerstand aus dem Handgelenk aber nicht mit einem Finger.
     
  9. Bogi

    Bogi Master

    Dabei seit:
    13.05.2013
    Beiträge:
    772
    Zustimmungen:
    43
    Vorname:
    Thorsten
    Hmmm! Son Schleppmomentmeßteil habe ich natürlich nicht. Gibt es Alternativen oder einen Anhalt für die Einstellung, die Erfahrung es aus dem Handgelenk zu machen, fehlt mir leider?
    ...und noch ne Verständnisfrage: Was spricht gegen die Nutzung der alten Hülse? Die wurde doch auch mal mit diesem Moment angezogen und dürfte sich eigentlich auch nicht verändert haben?
     
  10. det65

    det65 Master

    Dabei seit:
    03.09.2014
    Beiträge:
    1.072
    Zustimmungen:
    41
    Vorname:
    Detlef
    Warum man das macht?? Erstens ist es murks wenn man alles tauscht ausser die Hülse. Zweitens geht es eh in die Hose wenn man das noch nie gemacht hat. Ich spreche aus Erfahrung, seit 30 Jahre schraube ich, und erst die dritte Achse war fehlerfrei. Mal eben neue Lager drauf machen ist Kindergarten, aber die Ratio und den Schleppmoment richtig einstellen ist eine Kunst! Ich habe mir alles mit der Zeit zugelegt fürs überholen, man braucht es einfach. Deine Achse kann zu Anfang leise sein, aber nach gewisser Zeit kommen die Geräusche zurück! Viel Glück
     
  11. eddybo

    eddybo Lächle, denn Du kannst sie nicht alle töten !

    Dabei seit:
    31.03.2011
    Beiträge:
    30.018
    Zustimmungen:
    194
    Vorname:
    eddy
    Moin Bogi,
    lass es mich mal so sagen ...

    Ganz allgemein gültig heißt es ja eigentlich, wenn man keine Ahnung hat,
    soll man mal die Fresse halten ... und ja, ich hab keine Ahnung !!

    Aber dennoch kann ich Dir sagen, dass ich inzwischen auch schon so 2 oder 3 Kleinigkeiten
    an meinem Auto selbst, mehr oder weniger gut hingefummelt bekommen habe und auch "ja",
    es gibt durchaus einige Dinge beim Thema Jeep die werden wie ein Mysterium behandelt
    und man könnte leicht den Eindruck gewinnen, dass ein Mensch mit nur lediglich 2 Händen
    und mit an derer jeder maximal 5 Finger, könne gewisse Dinge schon naturgemäß einfach
    an so einem Auto nicht "selbst machen". Keine Frage !!

    ABER ...

    Ich war selbst dabei als Tom Bagmaster meine Hinterachse neu gelagert hat und das mit dem
    Kegelradlager und der Stauchhülse KANN man nur auf eine Art machen ... und zwar auf die Richtige !!
    Also mit der richtigen Einstellung des Tragbild (wenn Lager z.B. von einem anderen Hersteller kommt),
    und das entsprechend nötige einstellen des Schleppmoment da Dir sonst das Lager beim laufen zu
    heiß wird bzw. wenn es zu lose ist, der Triebling über kurz oder lang Spiel bekommen wird.

    Klar, kann man das alles auch "einfach so" zusammenmurksen und ja, das wird sicher wenn Du
    es mit ganz viel Gefühl machst auch eine Zeit lang funktioneren .... bis Du dann ALLES neu machen
    darfst. Also auch schlimmstenfalls inklusive dem Kegel- und Tellerrad.

    Mein Rat daher ganz klar ... such Dir einen der es kann, besorg Dir selbst das Werkzeug
    oder mach die Achse eben raus und bring sie zu jemandem der Dir das macht.
     
  12. det65

    det65 Master

    Dabei seit:
    03.09.2014
    Beiträge:
    1.072
    Zustimmungen:
    41
    Vorname:
    Detlef
    Das wollte ich sagen......:daumen
     
  13. AlexZJ

    AlexZJ Rhein Main Jeeper

    Dabei seit:
    27.01.2013
    Beiträge:
    1.909
    Zustimmungen:
    72
    Vorname:
    Alexander
    Wenn du "alles" neu gemacht hast also nicht nur den Simmering ausgetauscht dann wird das mit Pi mal Daumen eher nichts.

    Vor allem, wenn du das vorher noch nie gemacht hast.
    Das mit dem Handgefühl wird nur dann halbwegs was werden, wenn du da Erfahrung hast und das scheint ja eher nicht der fall zu sein.

    Such dir lieber jemand der dir dabei hilft und vielleicht sogar noch das nötige Werkzeug hat.
    Es geht ja schon damit los, das du was brauchst um den Joke zu halten wenn du die Schraube runter nimmst und vor allem wieder festziehst.

    Ist alles kein Hexenwerk aber so ganz ohne "beistand" würde ich das eher nicht machen.

    Gruß Alex
     
  14. Bogi

    Bogi Master

    Dabei seit:
    13.05.2013
    Beiträge:
    772
    Zustimmungen:
    43
    Vorname:
    Thorsten
    Ich habe verstanden; danke für eure Warnungen.:daumen
    Obwohl ich mir zwischenzeitlich einen Drehmomentschlüssel für bis 400 Nm und einen weiteren aus einer "Puppenstube" für sogar unter 1 Nm besorgt habe, werde ich jetzt wohl (zunächst) die Finger davon lassen.

    Ich kümmer mich mal und melde mich dann wieder (es lesen hier da doch einige mit).
     
  15. Bogi

    Bogi Master

    Dabei seit:
    13.05.2013
    Beiträge:
    772
    Zustimmungen:
    43
    Vorname:
    Thorsten
    So, ich habe es doch getan...soll heißen "wir" haben es getan.
    Ein fettes :danke geht zunächst, und das ist mir wichtig, an tom bagmaster.
    Mir/uns standen nahezu alle Werkzeuge zur Verfügung, die für so eine Sache nötig sind. Ein Bekannter von mir (er hat bereits zahlreiche Achsen revidiert) stieß noch dazu und brachte weitere Meßinstrumente und eine ganze Kiste mit Shims aller erdenklicher Größen mit.
    Reine Arbeitszeit waren drei Std., daß einstellen hätte ich alleine nicht (richtig) hinbekommen. Aber das hattet ihr ja bereits geweissagt:)

    Zur Diagnose: Der Simmerring war steinhart und hat gepieselt, das vordere Lager des Pinion war verschlissen, das hintere total eingelaufen, sogar ich konnte das mit bloßen Fingern erfühlen.
    Irgendjemand vor mir muß die Lagerschalen schon einmal so dämlich rausgeprügelt haben, daß fette Kerben in den Aufnahmen blieben. Die Kerben wurden dann aber nicht etwa entgratet, sondern die neuen Lagerschalen so wieder reingehämmert. Somit lagen sie nicht bündig am Achsgehäuse an.
    Ich habe leider nur ein (schlechtes) Handyfoto:
    [​IMG]

    Besser haben wir es dann nicht hinbekommen:
    [​IMG]
     
Thema: Stauchhülse nach Gefühl einsetzen?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. schleppmoment werkzeug

    ,
  2. stauchhülse

Die Seite wird geladen...

Stauchhülse nach Gefühl einsetzen? - Ähnliche Themen

  1. Achsschenkelbolzen mit Loctite einsetzen?

    Achsschenkelbolzen mit Loctite einsetzen?: Hallo, wollte Fragen ob ihr neue Achsschenkelbolzen mit Loctite einsetzen würdet. In einigen Videos habe ich das mal gesehen. Falls ja, welches...
  2. Stauchhülse Dana 35, mal ne frage

    Stauchhülse Dana 35, mal ne frage: Mich beschäftigt da schon etwas länger ne Frage: Spätesten wenn man die Achsübersetzung ändert muß man das Tragbild einstellen und eine neue...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden