Motorspülung

Diskutiere Motorspülung im Technik allgemein Forum im Bereich Allgemeine Technik; Hallo, hat jemand Erfahrungen mit Zusätzen wie z. B. "Ölschlammspülung" von Liqui Moly oder ähnlichem gesammelt, und ist es überhaupt sinnvoll...

  1. #1 BlackFrog, 08.05.2011
    BlackFrog

    BlackFrog Guest

    Hallo,

    hat jemand Erfahrungen mit Zusätzen wie z. B. "Ölschlammspülung" von Liqui Moly oder ähnlichem gesammelt, und ist es überhaupt sinnvoll so etwas beim Ölwechsel anzuwenden? :grübel

    Das Zeug soll ca. 200 km vor dem Ölwechsel eingefüllt werden und soll wohl "schonend den Ölschlamm im Motor entfernen". :achselzuck

    Gruß
    Volker
     
  2. #2 hellraiser, 08.05.2011
    hellraiser

    hellraiser OldSchool

    Dabei seit:
    04.04.2010
    Beiträge:
    387
    Zustimmungen:
    0
    Solche Spülungen bringen nur sehr sehr wenig.
    Das Zeug holt nicht mehr Dreck raus als Synthetik-Öl.
    Motor zerlegen und mit Nitroverdünnung sauber machen,
    dann ist der Motor wieder richtig blitzeblank.
    :-)
     
  3. #3 BlackFrog, 08.05.2011
    BlackFrog

    BlackFrog Guest

    Danke für die schnelle Antwort Florian!

    Dachte mir schon, dass das kein "Wundermittel" ist.
    Also mach ich mal den Ölwechsel wieder wie bisher auch. :-)

    Gruß
    Volker
     
  4. Shadow

    Shadow Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    31.10.2007
    Beiträge:
    1.219
    Zustimmungen:
    0
    Vorname:
    Sven
    Wenn ich der Meinung bin der Motor müsste mal "gespült" werden, dann nehme ich ein günstiges Öl, fülle das rein, fahre ca. 1000KM damit und dann mache ich den normalen Wechsel mit Filter usw.

    Von diesen Zusätzen halte ich nicht viel, gerade bei Motoren die schon ein paar Jahre auf dem Buckel haben.
     
  5. #5 NiceIce, 08.05.2011
    NiceIce

    NiceIce 258 ist nicht mein Bodymaß-Index

    Dabei seit:
    23.09.2010
    Beiträge:
    1.484
    Zustimmungen:
    0
    Vorname:
    Martin
    Servas.

    Und da es auch Leute geben muss, die Widersprechen, tu ich das mal.

    Ich sag zu 100% JA zu Motorspülung und vor allem zu Motorzusätzen von Mathy.

    Liqui Molly hat Super Zeugs, der Drosselklappenreiniger ist Hammer, der Systemreiniger leistet sehr gute Arbeit.

    Mein 4HO hat damals sehr sehr Böse ausgeschaut und hatte eine Spülung mehr als notwendig.
    Da gabs aber ein Problem: Es war zu viel Ölschlamm.

    Ich habe zuerst oben soweit alles gröbst rausgekratzt, die Ölwanne gereinigt und dann ohne weitere Maßnahmen mit einen Heissdampfer reingehalten, also einfach abgedampft, bis alles obenrum perfekt sauber war.
    Dann 2 Dosen Bremsenreiniger hinterher und zusamengebaut.
    3 Liter 0W30 Motoröl rein, im Stand warm laufen lassen und dann auf ganz normales 10W40 gewechselt.

    Seit dem keinerlei Probleme gehabt und der Motor lief besser wie je. und eh. :-)

    Kannst aber auch die einfache Methode machen:
    Öl raus, Diesel rein, und gut durchschütteln.
    Raus und Öl rein, 50 Km fahren und wieder raus.

    Ölwanne runter und sauber machen, dabei Ölsieb genau anschaun und auch lieber mit Diesel spülen, also ausbauen und reinigen.

    Ventildeckel runter und auch da sauber machen.

    Also alles in allem 4 Stunden Arbeit. Wenn er es denn nötig hat.

    [​IMG]

    [​IMG]

    LG
    Martin
     
  6. #6 Billy-the-kid, 08.05.2011
    Billy-the-kid

    Billy-the-kid Lieber Leitwolf als Lemming

    Dabei seit:
    07.02.2010
    Beiträge:
    3.100
    Zustimmungen:
    4
    Vorname:
    Willi
    @ NiceIce: Die Bilder von deinen Ölschlamm sind ja der Wahnsinn! Wie schafft man denn (vermutlich als Vorbesitzer) das, einen Motor derart zuzuschlammen?
     
  7. #7 The Boss, 08.05.2011
    The Boss

    The Boss Master

    Dabei seit:
    28.04.2011
    Beiträge:
    558
    Zustimmungen:
    0
    Vorname:
    Matthias
    jupp das ist schwer zu schaffen
     
  8. #8 jeeptom, 08.05.2011
    jeeptom

    jeeptom Rhein Main Jeeper

    Dabei seit:
    18.12.2007
    Beiträge:
    3.206
    Zustimmungen:
    157
    Vorname:
    Tom
    :grübel am falschen Ende sparen.

    Billiges Öl und gaaaanz lange Wechselintervalle.

    Dann geht das ganz einfach. :bähh


    Was taugen denn die verschiedenen Kraftstoffzusätze ?

    Braucht man das heute überhaupt ???
     
  9. #9 NiceIce, 08.05.2011
    NiceIce

    NiceIce 258 ist nicht mein Bodymaß-Index

    Dabei seit:
    23.09.2010
    Beiträge:
    1.484
    Zustimmungen:
    0
    Vorname:
    Martin
    So, der Reihe nach.

    Vorbesitzer: Schlampe. Laut Intervall-Zettel 2 Jahre keinen Ölwechsel.
    15W40 Mineralöl der billigsten Sorte gefahren.
    Der ölfilter musste mit Gewalt entfernt werden. Also auch seine Jahre auf dem buckel gehabt.

    Zu den zusätzen:
    Benzinzusätze verwende ich nur bei Kauf meiner Fahrzeuge 1 oder 2 mal, um halt das System mehr oder weniger zu reinigen.

    aber Motorölzusatz kommt immer rein: Mathy M.
    Da schwör ich seit Jahren drauf.

    10W40 als Minimum, oft auch 5W40 Teilsynt.
    Mathy dazu und man hat Freude, den Ölwechselintervall zu verdoppeln.
    Dann gehts ab und an auf die Bahn und dann heisst es, nach dem Warmfahren: Gib Ihm saures. Wenn es nur 130 gehen darf, macht man eben die Tour im 3.ten oder 4.ten gang.....je nach Fahrzeug auch im 2.ten. :-)

    LG
    Martin
     
  10. #10 4x4 schrottie, 09.05.2011
    4x4 schrottie

    4x4 schrottie K13

    Dabei seit:
    24.01.2008
    Beiträge:
    1.034
    Zustimmungen:
    0
    Vorname:
    Andreas
    Kann ich NiceIce nur zustimmen das Mathy ist schon ein super Zeug mein T3 Syncro läuft mit dem Zeug besser als neu habe das da auch in den Differenzialen und im Getriebe.
    War zu Anfang auch nicht überzeugt aber schon die Spühlung mit Mathy war :huch was da für ein ... ne es war schon kein Schlamm, das war schon Teer was da rausgelaufen ist.
    Mach das Zeugs mal rein und probier´s einfach mal aus kostet ja nicht die Welt.
    Kommt auf jedenfall beim nächsten Ölwechsel auch in meinen JK.

    :ciao
    Andreas
     
  11. #11 Agent Smurf, 09.05.2011
    Agent Smurf

    Agent Smurf Master

    Dabei seit:
    05.11.2009
    Beiträge:
    1.459
    Zustimmungen:
    0
    Vorname:
    Andreas
    Also mein Motor schaut auch so aus wie der auf dem Foto, Deckel habe ich gereinigt. ausgekratzt, bremsenreiniger und etliche Lappen. Motor ist bei dem nächsten Ölwechsel dran mit Spülung.
     
  12. #12 simplydynamic, 12.05.2011
    simplydynamic

    simplydynamic Master

    Dabei seit:
    08.12.2009
    Beiträge:
    1.628
    Zustimmungen:
    1
    Vorname:
    Michael

    :huch

    naja, wenn du meinst........
    Und Zusätze ZUM Öl würde ich auch nicht nehmen.
     
  13. BigPit

    BigPit Der, der aus der Eifel kommt

    Dabei seit:
    12.08.2007
    Beiträge:
    3.822
    Zustimmungen:
    1
    Vorname:
    Peter
    Wenn Motorspülung dann Vorsichtig !

    Wenn man Pech hat, wirkt das Zeug besser als man es will.
    Ich hatte bei meinem CJ7 nach nur ca.40-60km bereits das Ölsieb zu und dadurch einen kapitalen Motorschaden.

    Zusätze:

    ...wie so vieles im Leben eine Glaubensfrage. Die einen schwören drauf, die andern verfluchen es.
     
  14. #14 simplydynamic, 12.05.2011
    simplydynamic

    simplydynamic Master

    Dabei seit:
    08.12.2009
    Beiträge:
    1.628
    Zustimmungen:
    1
    Vorname:
    Michael
    Naja, man muß nur 2-3 Fragen stellen und wenn man ehrlich drüber nachdenkt hat sich das Thema erledigt.

    Aber meiner läuft eh immer nur 2 Wochen ohne Probleme ich könnte das ruhig mal testen :pfeiffen

    keiner kennt die Zusammensetzung eines, Castrol, Mobil, Liqui Moly Öles. Damit meine ich wirklich jedes Addittiv mit Hersteller welches enthalten ist, auch nach der xten Formulierungsüberarbeitung in 5 Jahren.
    Wie kann dann der Hersteller der Zusätze garantieren, dass sein Produkt keine negativen Auswirkungen hat ?
    VI, Scherstabilität, Druckaufnahmevermögen, Korrossionschutz, Alterungsstabilität, Schaumneigung, Demulgier und Schmutzaufnahmevermögen um nur einige zu nennen.
     
  15. #15 NiceIce, 12.05.2011
    NiceIce

    NiceIce 258 ist nicht mein Bodymaß-Index

    Dabei seit:
    23.09.2010
    Beiträge:
    1.484
    Zustimmungen:
    0
    Vorname:
    Martin
  16. #16 simplydynamic, 12.05.2011
    simplydynamic

    simplydynamic Master

    Dabei seit:
    08.12.2009
    Beiträge:
    1.628
    Zustimmungen:
    1
    Vorname:
    Michael
    Naja, ich lese da viel blabla und keine Fakten.


    • befreit verharzte oder klebende Kolbenringe Jaja das tut viel Ester auch, aber das ist nicht gut für das Öl und die Dichtungen
    • erhöht die Kompression Klar wie das denn ? Zusätzliche Abdichtung plötzlich ?
    • verhindert Hydrostösselklappern
    • senkt zu hohe innere Reibung , Tut dünneres Öl auch, also wird nur das Öl verdünnt ???
    • beseitigt Verschmutzungen bei Steuerkanälen und -ventilen in Automatikgetrieben Super damit es dann fröhlich im Öl rumschwimmt und Filter oder Leitungen zusetzen Kann ???
    Vielleicht sollten die erstmal ne Seite ohne Rechtschreibfehler erstellen bevor sie in fremder Leute Öl rumpfuschen.
    Wenn ich mir irgendwas unbeakanntes ins Öl kippe das ist das russisch Roulette für den Motor.
    Ehrlich, das Zeug ist so ungefähr dasselbe was wir Kunden vorführen wenn wir die überzeugen wollen das unser Öl das Beste ist. Aber einen Sinn macht das in der Praxis nicht.

    Die Ölwechselintervalle werden damit verlängert und dei Leute machen das auch ?
    Man Kupfer ( aus Lagermaterialien) und Wasser läßt das Öl altern.
    Da kann ich zukippen was ich will, das Öl wird dann mit der Zeit einfach dünner und hat nicht mehr so hohe Scherstabilität.
    Aber wenn die mehr können als Castrol, Mobil usw. zusammen......
     
  17. Raptor

    Raptor Guest

    Die Motorspülung macht schon bei bestimmten Bedingungen Sinn.

    @BigPit
    Wenn Motorspülung dann Vorsichtig !

    Wenn man Pech hat, wirkt das Zeug besser als man es will.
    Ich hatte bei meinem CJ7 nach nur ca.40-60km bereits das Ölsieb zu und dadurch einen kapitalen Motorschaden.

    Pit hat es mal wieder in seiner technischen Hysterie falsch angewendet oder das falsche Mittel benutzt.
     
    Früher war es bei schlechten Motorölen gang und gebe das sich eine Ölschlambildung bilden konnte.
    Diese führten dazu das sich Ablagerungen in den Ölkanälen und in den Kolbenringnuten bildeten, diese führten bei den Motoren zu erheblichen Schäden.

    Die Ölzufuhr wird unterbrochen oder eingeschränkt und dadurch entstehen Lagerschäden und somit ist es das aus für den Motor.

    @simplydynamic
    erhöht die Kompression Klar wie das denn ? Zusätzliche Abdichtung plötzlich ?

    Damit ist gemeint das die Kolbenringnuten wieder frei von Rückständen werden und sich der Kolbenring wieder frei bewegen kann und sich die Kompression wieder verbesseret.

    @simplydynamic
    Aber wenn die mehr können als Castrol, Mobil u.s.w.

    Das können sie nicht weil es keine Ölhersteller sind sondern Additiv Hersteller.

    Aber es geht hier auch nicht um Ölzusätze oder Additive sondern um Motorspülung und das ist was ganz anderes.

    Die Motorspülung wurde schon in den 1940 ern eingesetzt und zwar bei LKW und Schiffsmotoren.
    Es wurde das Motoröl abgelassen und es wurde Diesel eingefüllt und der Motor wurde im Standgas einige Mitnuten laufen gelassen. Dadurch wurden Rückstände aus dem Ölsystem ausgespült.
    Bei heutigen guten Motorölen ist das nicht mehr nötig, außer bei Dieselmotoren im kurzstrecken Verkehr.

    Die Motorspühlung wird in manchen guten Werkstätten bei der Inspektion noch angewandt.

    Es ist eine Sache bei der Motorspülung zu beachten.:

    Bei ausgenudelten Motoren und nur da bei denen sich eine Ölverkrustung gebildet hat, ist Vorsicht geboten, da sich bei einer Motorspühlung die Verkrustung löst und die Lagerschalen Spiel bekommen können.

    Die Motorspülung braucht nicht bei jedem Ölwechsel angewandt werden, gerade bei Dieselmotoren im Kurzstreckenverkehr macht es alle 50 000 km Sinn.
     
    Ich habe die Motor Spülung bei meinen Fahrzeugen immer angewandt und hatte eine Verbesserung im Durchzug und einen weicheren Motorenlauf bemerkt.
    Verkrustungen im Bereich der Kolbenringe sind nicht mehr aufgetreten und ein Leistungsabfall war nicht mehr zu erkennen.

    Das ganze hatte ich auf einem Leistungsprüfstand dokumentiert. Und auch auf meinem Leistungsversuchsberg in der Schweiz am Genfer See festgestellt.

    Beim öffnen der Motoren waren keinerlei Verbrennungsrücksände in der Kolbennut feststellbar.

    Bei der Komressionsmessung nach der Motorspülung war eine höhere und gleichmäßige Verdichtung zu erkennen.

    Wer nur auf Langstrecke mit gutem Öl mit seinem Diesel unterwegs ist braucht keine Motorspülung anzuwenden.

    Kurzstrecke und minderwertiges Öl fördert die Verkrustungsbildung im Motor und die Kondenswasserbildung im Motor wird erhöht.
     
    Das ist keine Glaubensfrage, das sind technische Gegebenheiten.
     
     
    Zu den zusätzlichen Additiven ist noch zu sagen das diese bei den heutigen Motorölen nicht mehr nötig sind.

    Anders verhält es sich bei Motorenbeschichtung, wenn ein Motor eingefahren ist, dann kann es Sinn machen, aber das ist ein anderes Thema.

     
     
  18. #18 NiceIce, 14.05.2011
    NiceIce

    NiceIce 258 ist nicht mein Bodymaß-Index

    Dabei seit:
    23.09.2010
    Beiträge:
    1.484
    Zustimmungen:
    0
    Vorname:
    Martin
    Servas Andreas.

    WENN Dein Ventiltrieb so aussieht wie meiner damals, auf KEINEN Fall nur eine Motorspülung machen. NIE UND NIMMER.

    Mach es so, wie ich es beschrieben habe: Ölwanne runter, Ölsieb ausbauen und reinigen. Ölwanne reinigen.

    Dann von Oben nach unten spülen, und zwar Gründlich.
    Lieber zu viel als zu wenig.

    Am Besten ist es eh, nach der eigentlichen Motorspülung die Ölwanne nochmal runter zu nehmen, rein zur Vorsicht.

    Also so:
    Öl ablassen.
    Ölwanne runter und sauber machen.
    Ölsieb ausbauen und reinigen.
    Ventildeckel runter und oben alles sauber machen und gut mit z.B Diesel durchspülen.
    Ventildeckel sauber machen.
    Kurbelwellenentlüftung reinigen, Schläuche reinigen.
    Ölsieb einbauen.
    Ölwanne anschrauben Ohne Dichtung. Schaas drauf, wenns bisserl leckt.
    Ventildecke drauf, alles anschließen.
    Günstiges Motoröl rein, 3 Liter reichen.
    Motor im Stand!! warm laufen lassen.

    Dann Motoröl ablassen, Ölwanne runter und reinigen.
    Ölsieb raus und reinigen, danach wieder einbauen.
    Ölwanne mit neuer Dichtung oder Dichtmasse einbauen.
    Ölfilter erneuern.
    Neues Motoröl einfüllen.

    So mach ich das immer, wenns ans spülen geht. Auch bei einem Carisma GDI (Benzin Direkt Einspritzer)

    Zu den Zweiflern der Mathy Zusätze:
    Die Produkte SIND gut.

    Beim Golf meiner Ex hats auf der Autobahn die Ölwanne zerrissen.
    Bis der Motor aus war vergingen viele viele Sekunden.
    Der Motor hatte als Ökosdiesel sowohl einen Turbolader als auch sehr hohe Kompression.
    Trotzdem hat der Motor nach dieser Tortour keinerlei Schäden genommen. Obwohl er schon weit über 250.000 Km auf dem Buckel hatte.

    Ebenso meine Cagiva Elefant. Ölablasschraube verloren.
    Bis ich das gemerkt hatte, war keinerlei Öl mehr da. Trotzdem lief der Motor ohne nennenswerte Geräuschkulisse ohne Öl perfekt.
    Ablasschraube neu, neues Öl und Mathy M und weiter gings.

    Mein Jetta Rally 2 drehte auf dem Prüfstand 11500 U/Min mit Mathy M, ohne Schaden zu nehmen.

    Dann hab ich Mathy weggelassen und spürte nach dem 2.ten Ölwechsel viel mehr Vibrationen und unrunderen Motorlauf, die Drehzahl lag nie über 9500 U/Min und der Lerrlauf war auch nicht mehr so satt und ruhig.

    Nur nach erneutem Zusatz von Mathy waren diese Dinge wie weggeblasen.

    Und das Anschauungsvideo habe ich Live gesehen, wie Mathy die Reibung vermindert.

    LG
    Martin
     
  19. #19 simplydynamic, 14.05.2011
    simplydynamic

    simplydynamic Master

    Dabei seit:
    08.12.2009
    Beiträge:
    1.628
    Zustimmungen:
    1
    Vorname:
    Michael
    Das was ich kommentiert habe ist aber nicht die Spülung gewesen, die halt wie schon gesagt auch Risiken hat, sondern das Öladditiv von Mathy.
    Oder auch generell das rumgepfusche mit Additiven und Festschmierstoffen im Motoröl.
    Generell kann man sagen, dass dies mehr Nach- als Vorteile hat.

    Auch sollte heutzutage ein Motor, welcher mit vernünftigem (Marken)Öl gefahren wird nicht mehr so von innen aussehen.
    Wenn man sogar teilsynth. oder vollsynth. Öl nimmt, auf keinen Fall.
    Wenn man doch einen Motor hat der von Innen so aussieht, dann stimmt da irgendwas ganz gewaltig nicht.
    Die zeiten von Ölschlamm und Verkokungen sollten vorbei sein.

    Übrigens sollte man sich denken können das Additive oder Öle die Festschmierstoffe enthalten natürlich viel eher zu sowas neigen, als Öle die nur mit flüssigen Additiven arbeiten. :pfeiffen
     
  20. #20 Agent Smurf, 16.05.2011
    Agent Smurf

    Agent Smurf Master

    Dabei seit:
    05.11.2009
    Beiträge:
    1.459
    Zustimmungen:
    0
    Vorname:
    Andreas
    Hi das ist klar, wenn dann komplette reinigung.
     
Thema: Motorspülung
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. klebende kolbenringe lösen

    ,
  2. motorspülung mit bremsenreiniger

    ,
  3. ölschlammspülung Kolbenringe

    ,
  4. nach motorspülung bessere kompression ,
  5. holts ölschlammspülung,
  6. mathy schütteln vergessen,
  7. motorspülung bremsenreiniger,
  8. drosselklappenreiniger kolbenringe,
  9. liqui moly ölschlammspülung,
  10. mathy motorspülung,
  11. t3 syncro ölsieb ausbauen,
  12. motorspülung jeep
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden