Korsika Juni 2014

Diskutiere Korsika Juni 2014 im Offroad-Touren, Reiseberichte und -Erfahrungen Forum im Bereich Aktivitäten; Hallo, ich melde mich nach langer Abwesenheit auch mal wieder hier. Ich zähle ja schon seit längerem nicht mehr zu den Jeep Fahrern, aber dennoch...

  1. Charel

    Charel Master

    Dabei seit:
    11.08.2010
    Beiträge:
    582
    Zustimmungen:
    0
    Vorname:
    Charel
    Hallo, ich melde mich nach langer Abwesenheit auch mal wieder hier. Ich zähle ja schon seit längerem nicht mehr zu den Jeep Fahrern, aber dennoch möchte ich euch den Reisebericht nicht vornethalten.

    Anfangs des Jahres kam mir zusammen mit einem Vereinskollegen die Idee eine Tour nach Korsika zu starten. Als Zeitraum stand schnell Pfingsten fest da wir beide da frei hatten. Also wurde geplant, Fähre gebucht und Autos vorbereitet. Anfangs sollte ich noch mit einem Grand Vitara mitfahren, aber kurz davor habe ich dann den Weg zum Jimny gefunden. Dieser wurde dann in kurzer Zeit für die Reise vorbereitet und entsprechend umgebaut.

    Am Vortag der Abreise wurde dann noch alles eingepackt und am 7. Juni ging es dann los in Richtung Italien.

    [​IMG]

    [​IMG]

    Die Fahrt verlief gut, bis auf einen Stau bei Bellinzona wegen einem Unfall. Dieser hat uns rund eine Stunde gekostet.

    [​IMG]

    Nach einem Zwischenstopp mit Übernachtung in Parma, ging es dann tags darauf weiter in Richtung Livorno wo wir dann gegen 14.00 Uhr anbord der Sardinia Regina fuhren.

    [​IMG]

    [​IMG]

    Fliegen hatte ih auch einige gesammelt.

    [​IMG]

    Die Kollegen im Defender kamen erst ganz zum Schluss an Bord.

    [​IMG]

    Nach einer ruhigen, vierstündigen Überfahrt konnten wir dann in Bastia anlegen und bei bestem Wetter unseren ersten Campingplatz in St. Florent ansteuern. Hier haben wir dann unser erstes Nachtlager aufgeschlagen und abends wunderbar in einem tollen Restaurant gespeist. Somit war der erste Tag auf der Insel auch schon rum.

    [​IMG]

    [​IMG]

    Am darauffolgenden Tag stand dann die erste Offroadtour an. Sie führte uns durch den Désert des Agriates hoch zur Plage de Saleccia. Die rund einstündige Fahrt über holprige Pisten verlief problemlos und der Jimny hat sich gut geschlagen. Ich war auch froh eine Klimaanlage an bord zu haben bei rund 32°C und Staub ohne Ende. Der Désert des Agriates ist wie der Name es schon sagt eine Wüste. Die karge Gesteinslandschaft ist mit trockenem Gebüsch und Macchia Sträuchen bedeckt. Jetzt im Juni präsentierte sich alles noch recht grün aber über den Sommer hinweg trocknet das Gebiet zunehmends aus.

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    Eine Wasserdurchfahrt in Meeresnähe konnten wir auch noch finden.

    [​IMG]

    Die Nacht haben wir dann auf einem Campingsplatz in der Wüste selbst verbracht. Der Platz bot nur wenig Komfort, aber für eine Nacht war es ganz in Ordnung.

    [​IMG]

    Am Tag darauf ging es dann zurück durch die Wüste Richtung Berge. Ein paar Kühe trieben sich noch beim Campingsplatz rum.

    [​IMG]

    Wieder auf befestigten Straßen angekommen fuhren wir nun weiter zur Westküste. Nach einer kleinen Mittagspause fuhren wir hoch in die Berge um dort eine weitere Piste unter die Räder zu nehmen. Diese zeigte sich schon etwas anspruchsvoller da sie teils stark ausgewaschen, ordentlich felsig und steil war.

    Aber oben angekommen zeigte sich uns ein wunderbares Bergpanorama mit Meeresblick.

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    Danach folgte dann die Abfahrt über enge, kurvenreiche Bergstraßen nach Algajola wo wir für die Nacht ein Hotel gebucht hatten. Das Hotel lag unmittelbar am Meer und war eine schöne Abwechslung zu den beiden Nächten im Zelt.

    [​IMG]

    Tagsdarauf stand dann die Weiterfahrt in den Süden an. Wir haben uns enstchieden an der Westküste entlang zu fahren da diese landschaftlich wesentlich schöner ist als die flache, mit Industrie bedeckte Ostküste.

    [​IMG]

    Nach gefühlten 1000 Kurven kamen wir dann nach ca. 6 Stunden Fahrt im Bavella Massiv an.

    [​IMG]

    Hier mieteten wir uns für zwei Nächte auf einem schönen Campingplatz nahe Zonza ein. Den Abend verbrachten wir dann in Zonza selbst, einem Schnittpunkt in den Bergen wo abends richtig was los ist und gute Restaurants zu finden sind.

    [​IMG]

    Am Donnerstag stand dann die Königsetappe an. Die berühmt berüchtigte "Piste des Seigneurs" stand auf dem Tagesplan. Ich kannte die Strecke bereits aus meiner Kosrikareise 2012 bei der ich sie noch mit meinem Jeep Wrangler gefahren bin. Die Strecke ist definitiv nicht anfängertauglich und man sollte sie auch nicht alleine fahren. Über 6km führt sie über Felsen, Auswaschungen und Geröllpisten den Berg hoch.

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    Aber die Fahrt lohnt sich. Einerseits wegen dem Glände welches man hier kaum finden wird und andererseits wegen der Aussicht welche sich vom Gipfel bietet.

    [​IMG]

    [​IMG]

    Der Jimny hat die Strecke mit Bravour und ohne Schaden gemeistert, auch wenn's ein paar mal knapp war mit der Bodenfreihet. Oben angekommen haben wir noch ein äußerst fragwürdiges Essen bei der Bergerie zu uns genommen und dann ging's über staubige Pisten wieder runter.

    Unten angekommen fuhren wir in Richtung Ospedalesee, einem Stausee welcher oben in den Bergen liegt und ein reiner Trinkwasservorrat ist. Nicht weit entfernt kann man auch eine rund 2,5km lange Wanderung zu einem Wasserfall unternehmen welche wir uns dann auch noch angetan haben. Obowhl der Weg als einfach ausgeschildert ist, muss man sehr gut zu Fuß sein da der letzte Teil teils senkrecht runter zum Wasserfall führt. Aber auch hier boten sich wieder wundervolle Bergpanoramas.

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    Unten kann man noch einen meiner Mitreiser erkennen.

    [​IMG]

    Unten angekommen bot sich dann ein atemberaubender Blick auf den 60m hohen Piscia di Gallo.

    [​IMG]

    Nach einem kurzen Aufenthalt ging es dann wieder hoch.

    [​IMG]

    Und den hier haben wir uns redlich verdient.

    [​IMG]

    Abends fuhren wir dann noch kurz zum Bavella Massiv hoch wo wir dann den Sonnenuntergang genossen bevor wir wieder Richtung Zonza fuhren.

    [​IMG]

    Eine der besten Aussichten welche ich bisher hatte.

    [​IMG]

    Nach einer weiteren Nacht im Zelt ging es dann wieder hoch Richtung Bastia da sich unsere Reise leider dem Ende zuneigte. Über die wenig anspruchsvolle Ostküste ging es über Schnellstraßen recht schnell voran sodass wir gegen 18.00 Uhr in unserer Unterkunft angekommen sind. Wir hatten uns für eine Nacht eine Wohnung in einem altem Bauernhof in Patrimonio gemietet.

    [​IMG]

    [​IMG]

    Den letzten Abend auf Korsika verbrachten wir dann noch in einem Restaurant in Nonza. Die Aussicht auf den Sonnenuntergang über dem Meer war ein toller Abschluss für die Woche.

    [​IMG]

    [​IMG]

    Nach einer kurzen Nacht ging es dann recht früh Richtung Bastia um dort gegen 8.00 Uhr anbord der Mega Smeralda, dem größten Schiff von Corsica Ferries, zu fahren.

    [​IMG]

    Und somit ließen wir Korsika hinter uns und schipperten wieder Richtung Livorno.

    [​IMG]

    Noch ein letzer Blick Richtung Bastia bevor die Insel im Dunst verschwand.

    [​IMG]

    Und nachdem der Lotse anbord gegangen war, konnten wir nach einer ruhigen Überfahrt in Livorno anlegen und von Bord gehen und die lange Heimreise antreten.

    Nach einem kurzen Tankstopp ging es dann Richtung Heimat wo wir teilweise von Regen begleitet wurden.

    [​IMG]

    [​IMG]

    Und somit war eine Woche voller Erlebnisse, tollem Essen, Ausblicken und Pisten zu Ende. Korsika ist immer eine Reise wert und es war definitiv nicht das letzte Mal dass ich dort war.
    Nach rund 13 Stunden waren wir dann wieder zu Hause angekommen und ich konnte endlich erschöpft ins Bett fallen.

    Der Jimny hat sich als guter Reisebegltier erwiesen. Platz bietet er genug wenn man alleine reist und die Pistenteuglichkeit steht ja eh außer Frage. Der Verbrauch lag zwischen 8l auf der Autobahn und 12l in den Bergen.

    Und hiermit schließe ich dann meinen kleinen Reisebericht ab. Ich hoffe er hat euch gefallen.
     
  2. Cookie

    Cookie Instant idiot ... Just add mud

    Dabei seit:
    08.11.2012
    Beiträge:
    15.735
    Zustimmungen:
    263
    Vorname:
    Koksy
    :daumen Top!
     
  3. #3 Vagabond, 15.06.2014
    Vagabond

    Vagabond Fly with the Eagle

    Dabei seit:
    12.06.2009
    Beiträge:
    1.074
    Zustimmungen:
    38
    Vorname:
    Pit
    Toller Bericht Charel :daumen:daumen:daumen

    Das bringt schöne Erinnerungen nach oben .........:pfeiffen
     
  4. #4 AristoCat, 15.06.2014
    AristoCat

    AristoCat Master of Disaster

    Dabei seit:
    11.12.2009
    Beiträge:
    650
    Zustimmungen:
    0
    Vorname:
    Detlef
    Danke, klasse Bericht und super Eindrücke!

    Dein Jimny schaut ja brand neu aus und macht auch sicher viel Spaß!?

    Jetzt hab ich Fernweh :warten

    Gruß Detlef
     
  5. #5 The Boss, 16.06.2014
    The Boss

    The Boss Master

    Dabei seit:
    28.04.2011
    Beiträge:
    558
    Zustimmungen:
    0
    Vorname:
    Matthias
    sehr sehr geil
     
  6. eddybo

    eddybo Lächle, denn Du kannst sie nicht alle töten !

    Dabei seit:
    31.03.2011
    Beiträge:
    30.017
    Zustimmungen:
    190
    Vorname:
    eddy
    Vielen Dank für den Bericht !!!
    weckt auf jeden Fall mein Fernweh :daumen
     
  7. #7 Screaming Eagle, 16.06.2014
    Screaming Eagle

    Screaming Eagle Jeeper

    Dabei seit:
    25.10.2009
    Beiträge:
    291
    Zustimmungen:
    0
    Vorname:
    Erwin
    :daumen:daumen:daumen:daumen:daumen

    Vielen Dank Charel !!

    Nächstes Jahr sind wir auch wieder da....

    Du darfst ruhig öfters fahren....und so tolle Bilder mitbringen!!

    **** und schau mal was im Banner direkt unter Jeep steht...

    SUZUKI
     
  8. #8 IndianJakysSpirit, 16.06.2014
    IndianJakysSpirit

    IndianJakysSpirit damals FlowerPower69 hier und im Jeep.de

    Dabei seit:
    03.05.2011
    Beiträge:
    4.026
    Zustimmungen:
    212
    Vorname:
    Steffi
    :daumen:daumen
     
  9. Charel

    Charel Master

    Dabei seit:
    11.08.2010
    Beiträge:
    582
    Zustimmungen:
    0
    Vorname:
    Charel
    Danke, freut mich dass euch mein Bericht gefällt. Nach dem ersten Tag auf der arbeit könnte ich schon gleich wieder starten.:ungeduld

    Der ist auch brandneu. Er hat jetzt gerademal 4000km runter. Und Spaß macht er auf jeden Fall.:yippieh
     
  10. #10 AristoCat, 16.06.2014
    AristoCat

    AristoCat Master of Disaster

    Dabei seit:
    11.12.2009
    Beiträge:
    650
    Zustimmungen:
    0
    Vorname:
    Detlef
    Sehr cool! :daumen

    Der Jimny gefällt mir mit seinem Starrachsenfahrwerk und verschränkt schön! Das haben ja nur noch wenige Geländekarren. Wünsch dir weiter viel Spaß und Allzeit gute Fahrt damit!

    Gruß Detlef
     
  11. #11 Heiko71, 17.06.2014
    Heiko71

    Heiko71 Jeeper

    Dabei seit:
    25.07.2012
    Beiträge:
    142
    Zustimmungen:
    0
    Vorname:
    heiko
    wunderschön !:yippieh:daumen
    solche touren habe ich früher auch mit meinem lj 80 gemacht.
    diese erlebnisse haften ein ganzes leben an und man kommt niemals davon los !

    absolut schöner bericht bebilderter bericht !

    davon träume ich auch wieder die ganze zeit !

    lieben gruß
     
Thema:

Korsika Juni 2014

Die Seite wird geladen...

Korsika Juni 2014 - Ähnliche Themen

  1. Jeep-Stammtisch Juni

    Jeep-Stammtisch Juni: Hi X-Cross Jeepers, der nächste Stammtisch ist am Freitag, 14.06.2019, wie gewohnt ab 19:00 Uhr. Location: Triangel, Benzstr. 5 in...
  2. 24 Hour Talk Juni 2019

    24 Hour Talk Juni 2019: Moin moin an alle: Sonniger Start zum Juni. Die erste :kaffmasch ist fertig. Bist du alle lang Schläfer jetzt?
  3. Saverne 31 Mai bis 02 Juni

    Saverne 31 Mai bis 02 Juni: Hallo, wir sind ein paar Jepper aus dem Rhein Main Gebiet und fahren Ende Mai für 2 Tage nach Saverne zum jeepen, grillen, campen, reden und Spaß...
  4. Juni Stammtisch 2019

    Juni Stammtisch 2019: Hallo Zusammen, der nächste Stammtisch findet am Samstag, den 08. Juni 2019 ab 18:30 Uhr statt. Wir treffen uns wieder in der "Lippachmühle"...
  5. Suche Tür hinten rechts GC Bj.2014

    Suche Tür hinten rechts GC Bj.2014: Hallo Leute, nachdem ich die rechte Hintertür meines Grand Cherokee Bj. 2014 im Urlaub ordendlich geschreddert habe, bin ich nun auf der Suche...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden