Kaufberatung 2,4L oder 4,0L

Diskutiere Kaufberatung 2,4L oder 4,0L im JEEP Wrangler TJ Forum im Bereich Wrangler; Auch wenn mich jetzt (wieder??) alle Fahrer von 2,4 oder2,5 Liter-Jeeps hassen werden: Der 4.0 ist die Minimalmotorisierung, alles andere sind...

  1. LCG

    LCG Oldschool Jeeper

    Dabei seit:
    29.12.2008
    Beiträge:
    1.439
    Zustimmungen:
    17
    Vorname:
    Peter
    Auch wenn mich jetzt (wieder??) alle Fahrer von 2,4 oder2,5 Liter-Jeeps hassen werden:

    Der 4.0 ist die Minimalmotorisierung, alles andere sind günstigstenfalls Notlösungen.

    Der klassische Fall läuft dann wie folgt:

    1. Woche: Begeisterung, alles toll!!
    2. Woche: die ersten kleinen Umbauten
    nach 3 Monaten: erstes Post im Forum: "Wie kann ich meinen Jeep schneller machen/ mehr Leistung 'rausholen.....
    nach einem Jahr: jede Menge Geld inverstiert beim Versuch, dem 4-Banger wenigstens annähernd die Leistung zu entlocken, die der 4.0 serienmässig hat.

    Dazu kommt, daß das Teil dann wesentlich stärker belastet wird, weniger haltbar ist und auch noch mehr säuft.

    Daher: Augen auf beim Autokauf!
     
  2. Toki

    Toki Member

    Dabei seit:
    11.04.2010
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Vorname:
    Torsten
    Hallo,

    :nö

    sorry, bei mir nichts von allem eingetreten. Es sollte klar sein
    was man kauft. Und ehrlich: Zum rumcruisen reicht die kleine Maschine
    allemal. Ist zumindest meine Meinung.
     
  3. #23 christian73, 10.08.2010
    christian73

    christian73 STIFF-Master

    Dabei seit:
    16.12.2009
    Beiträge:
    1.018
    Zustimmungen:
    41
    Vorname:
    Chris
    ich kann mic LCG nur anschließen. die vierzylinder sind (leider) eher die notlösung. kommt einfach kein spaß auf. da ich beide varianten progegefahren bin, viel die wahl sofort auf den 6 zylinder. beide probefahrzeuge waren stock.

    der 6-zylinder könnte sogar gerne noch ein bischen mehr bums haben.

    gruß,
    chrisi
     
  4. #24 Wildwater, 10.08.2010
    Wildwater

    Wildwater Sweet little sixteen

    Dabei seit:
    13.08.2007
    Beiträge:
    4.606
    Zustimmungen:
    43
    Vorname:
    Miriam
    Sag ich auch immer. Deshalb habe ich auch keinen 4l gekauft. Er hat sicher seine Vorteile, aber für mich überwiegen die Nachteile.

    Und nach nun 1,5 Jahren mit einem umgebautem 2.4er (2"FW, 31x10.5) wage ich zu behaupten, dass der auch Spass macht.

    ww
     
  5. #25 TJ Pauli, 10.08.2010
    TJ Pauli

    TJ Pauli Jeeper

    Dabei seit:
    29.10.2009
    Beiträge:
    494
    Zustimmungen:
    0
    Vorname:
    Frank
    Hallo Prehmium,

    bei der von dir angegebenen Kilometerzahl, die deutlich über 10.000 liegt,
    wird dir ggf, der Spaß am 4.0er vergehen, wenn er immer zum Füttern an die Säule muss. Der 2.4er ist nicht schlecht! Ich hätte auch den 2.4er genommen, aber Pauli ist mir über den Weg gelaufen. Und wenn jemand sagt der 4.0er hätte ausreichend Leistung, dann auch nur mit den Serienrädchen 215/15. Ab 31x10,5 15 wird auch der 4.0er zäh, und teure Achsübersetzungen sind angesagt. Fahr beide probe, und bilde dir dein Urteil. Toll in diesem Forum ist es, dass keiner zerrissen wird :keule:, wenn er sich für einen 4 Zylinder interessiert.

    Mensch Leute, fahrt einen so gelobten 300GD 5 Zylinder mit 88 PS probe, dann ist jeder 4 Zylinder TJ eine Rakete. (Haben 2 Stück gehabt)

    Wenn du Glück hast, bekommst du einen ordentlichen frühen 2.4er mit der originalen 4.10 Übersetzung, die, wie ich durch Otto gelernt habe, schnell in eine längere geändert wurde.
     
  6. #26 Tobi150, 10.08.2010
    Tobi150

    Tobi150 Only in a Jeep.

    Dabei seit:
    19.06.2009
    Beiträge:
    1.239
    Zustimmungen:
    4
    Vorname:
    Tobi
    Eine sehr schöne Diskussion wieder... ;-)
    Aber es stimmt, dass hier die Diskussion 4.0 gegen 2.4 deutlich harmonischer abläuft, als an manch anderer Stelle... :daumen

    Aber Chris (New_Vision), bevor ich meinen Senf abgebe, Du hast relativ am Anfang u.a. von tieferlegen gesprochen!?!?!? :nö :hammer2 Ist doch kein GTI-Forum hier! ;-) : gib5

    Also, erstmal möchte ich Thomas beglückwünschen, dass er sich für einen Wrangler interessiert. Allerdings gebe ich all denjenigen hier Recht, die nach dem Warum und Wie fragen. Man sollte halt schon wissen, warum man sich das "antun" möchte!





    Jetzt zum Vergleich:
    • Wenn man Rennen gewinnen möchte, sind beide Motorisierungen falsch. Dann sollte man sich lieber bei GTI und Co umsehen.
    • Wenn unbedingt eine Automatik gewünscht ist, würde ich zum 4.0 raten.
    • Die Anschaffungskosten unterscheiden sich bei vergleichbaren Fahrzeugen so gut wie gar nicht.
    • Möchte man etwas sparsamer unterwegs sein, ist der 2.4 die erste Wahl. Und ja, er braucht weniger, auch wenn die 4.0-Fahrer sich ihren Spritverbrauch gerne schön reden. Ich habe ja auch nichts gegen den Spritverbrauch, aber verniedlichen bringt auch nichts.
    • Möchte man ein sparsames Auto fahren, sind beide Varianten falsch! Dann lieber im Bereich von SUV umgucken.
    • Mit objektiver Vernunft hat ein Wrangler nichts zu tun. Ganz egal welcher Motor!
    • Im Gelände ist der Motor auch relativ egal. Da sind andere Dinge wichtiger, um ans Ziel zu gelangen!
    • Der 2.4 ist ca. 70 kg leichter und der Schwerpunkt liegt vor der Vorderachse. Beim 4.0 liegt er ziemlich genau auf der Vorderachse.
    • Da wo der 2.4 im Gelände nicht hin kommt, kommt auch der 4.0 nicht unbedingt hin. Da sind dann bei höheren Ambitionen bei beiden diverse Modifikationen notwendig.
    • Ab 33er Reifen sind wohl bei beiden teure Eingriffe im Bereich der Achsübersetzung notwendig. (Bei vergleichbarer Umrüstung bzw. ohne). Dann ist es ziemlich egal, ob 2.4 oder 4.0!
    • Möchte man einfach riesigen Spaß mit einem offenen Geländewagen haben, der auch etwas taugt und Geschichte hat, sind beide richtig.
    • Nein, der 2.4er ist kein seltener und anfälliger Motor. Er hat sich in hundertausenden anderer Chrysler-Modelle gut bewährt.
    • Möchte man sich dieser Diskussion beim Eintritt in die Jeep-Gemeinde entziehen und den Weg des geringsten Widerstands gehen, dann sollte es der 4.0 sein. Aber Jeep-Fahrer haben normalerweise genügend Rückrad.
    • Dabei sollte man trotz der vielen Verfechter (die ich auch gut verstehen kann!) des 4.0 immer bedenken, dass der Urvater aller Jeeps auch ein 4 Zylinder war! :bäh :bähh
    Just my :cent ! Das wichtigste ist aber, dass man Spaß dabei hat!

    Thomas, vielleicht hast Du ja Lust, bei unserem nächsten Jeep-Treffen in Solingen dabei zu sein!? Dann hättest Du die Gelegenheit, Dich einmal mit verschiedenen Leuten auszutauschen und die verschieden Jeeps anzusehen! Du bist herzlich willkommen! :genau

    In diesem Sinne wünsche ich allen eine gute Nacht! :genau

    Tobi
     
    TomJK gefällt das.
  7. #27 TJ Pauli, 11.08.2010
    TJ Pauli

    TJ Pauli Jeeper

    Dabei seit:
    29.10.2009
    Beiträge:
    494
    Zustimmungen:
    0
    Vorname:
    Frank
    Tobi

    :respekt , Form bewahrt, aufs Thema eingegangen.

    Find ich prima, und deinen Ausführungen ist nichts mehr hinzuzufügen. ausser:

    1983, da hab ich meine ersten Geländewagen gekauft, und!!!
    Es war ein CJ7, Renegade Ausführung mit 4 Zylindern :bähh
     
  8. #28 Eagle Eye, 11.08.2010
    Eagle Eye

    Eagle Eye auch mal nach vorne gucken

    Dabei seit:
    03.08.2007
    Beiträge:
    33.491
    Zustimmungen:
    7.662
    Vorname:
    Carsten
    @TOBI

    :danke

    man hätte es nicht besser ausdrücken können





























    als fahrer eines 2,4er
    :weg




    nein, war nur spass.

    du hast es ABSOLUT KORREKT ausgedrückt.
    ich werde es bei gelegenheit gern mal zitieren.
    evtl. sogar in der kaufberatung

    :daumen :daumen :daumen
     
  9. #29 prehmium, 11.08.2010
    prehmium

    prehmium Guest

    Also, erstmal möchte ich Thomas beglückwünschen, dass er sich für einen Wrangler interessiert. Allerdings gebe ich all denjenigen hier Recht, die nach dem Warum und Wie fragen. Man sollte halt schon wissen, warum man sich das "antun" möchte!

    Ja, ich glaube ich will.





    Jetzt zum Vergleich:
    • Wenn man Rennen gewinnen möchte, sind beide Motorisierungen falsch. Dann sollte man sich lieber bei GTI und Co umsehen.
    Rennen gewinnen andere. Ich fahre nicht ohne Grund zur Zeit einen PT
    • Wenn unbedingt eine Automatik gewünscht ist, würde ich zum 4.0 raten.
    Ich war einigermaßen enttäscht von der Kombination.
    • Die Anschaffungskosten unterscheiden sich bei vergleichbaren Fahrzeugen so gut wie gar nicht.
    Das sitmmt, habe inzwischen auch festgestellt.
    • Möchte man etwas sparsamer unterwegs sein, ist der 2.4 die erste Wahl. Und ja, er braucht weniger, auch wenn die 4.0-Fahrer sich ihren Spritverbrauch gerne schön reden. Ich habe ja auch nichts gegen den Spritverbrauch, aber verniedlichen bringt auch nichts.
    Ich habe eigentlich vor, egal welche Motorvariante es wird, eine Gasanlage einbauen zu lassen. Gibts da Erfahrungen?
    • Möchte man ein sparsames Auto fahren, sind beide Varianten falsch! Dann lieber im Bereich von SUV umgucken.
    Rollende PC`s sind nicht mein Ding.
    • Mit objektiver Vernunft hat ein Wrangler nichts zu tun. Ganz egal welcher Motor!
    Wer will schon vernünftig sein?
    • Im Gelände ist der Motor auch relativ egal. Da sind andere Dinge wichtiger, um ans Ziel zu gelangen!
    Das werden wir sehen, ob ich mich ins Gelände wage.
    • Der 2.4 ist ca. 70 kg leichter und der Schwerpunkt liegt vor der Vorderachse. Beim 4.0 liegt er ziemlich genau auf der Vorderachse.
    Was macht das aus?
    • Da wo der 2.4 im Gelände nicht hin kommt, kommt auch der 4.0 nicht unbedingt hin. Da sind dann bei höheren Ambitionen bei beiden diverse Modifikationen notwendig.
    Wahrscheinlich am Fahrwerk, oder?
    • Ab 33er Reifen sind wohl bei beiden teure Eingriffe im Bereich der Achsübersetzung notwendig. (Bei vergleichbarer Umrüstung bzw. ohne). Dann ist es ziemlich egal, ob 2.4 oder 4.0!
    Ok
    • Möchte man einfach riesigen Spaß mit einem offenen Geländewagen haben, der auch etwas taugt und Geschichte hat, sind beide richtig.
    Das ist das erste Ziel.
    • Nein, der 2.4er ist kein seltener und anfälliger Motor. Er hat sich in hundertausenden anderer Chrysler-Modelle gut bewährt.
    In welchen zum Beispiel?
    • Möchte man sich dieser Diskussion beim Eintritt in die Jeep-Gemeinde entziehen und den Weg des geringsten Widerstands gehen, dann sollte es der 4.0 sein. Aber Jeep-Fahrer haben normalerweise genügend Rückrad.
    Ich hoffe doch.
    • Dabei sollte man trotz der vielen Verfechter (die ich auch gut verstehen kann!) des 4.0 immer bedenken, dass der Urvater aller Jeeps auch ein 4 Zylinder war! :bäh :bähh
    Das ist aber nicht wirklich ein Argument.
    Just my :cent ! Das wichtigste ist aber, dass man Spaß dabei hat!
    Eben!!!!



    Thomas, vielleicht hast Du ja Lust, bei unserem nächsten Jeep-Treffen in Solingen dabei zu sein!? Dann hättest Du die Gelegenheit, Dich einmal mit verschiedenen Leuten auszutauschen und die verschieden Jeeps anzusehen! Du bist herzlich willkommen! :genau

    Schaun wir mal.

    In diesem Sinne wünsche ich allen eine gute Nacht! :genau

    Ebenso, und Danke für die Ausführungen.


    Gruß prehmium
     
  10. #30 Tobi150, 11.08.2010
    Tobi150

    Tobi150 Only in a Jeep.

    Dabei seit:
    19.06.2009
    Beiträge:
    1.239
    Zustimmungen:
    4
    Vorname:
    Tobi
    Tobi :ciao
     
  11. #31 Frankie, 12.08.2010
    Frankie

    Frankie FTW

    Dabei seit:
    23.01.2010
    Beiträge:
    1.461
    Zustimmungen:
    0
    Vorname:
    Frank
    Ich les´ hier nur 4 und 6 Zylinder. [​IMG] :bähh
    Egal welches Motörchen du wählst, Du wirst einen Heidenspaß haben und das ist die Hauptsache.

    Willkommen auf der Jeepside of Life.
     
  12. #32 Tobi150, 13.08.2010
    Tobi150

    Tobi150 Only in a Jeep.

    Dabei seit:
    19.06.2009
    Beiträge:
    1.239
    Zustimmungen:
    4
    Vorname:
    Tobi
    Danke! Das ist eine sehr schöne Zusammenfassung von dem, was ich sagen wollte! :daumen
     
  13. #33 Intruder66, 13.08.2010
    Intruder66

    Intruder66 love the old jeeps..they will go everywhere

    Dabei seit:
    30.06.2009
    Beiträge:
    2.473
    Zustimmungen:
    0
    Vorname:
    Mario
    Jo genau egal welches Motörchen. Jetzt mal ganz ehrlich, erschreibt selbst das ihn schon der $.0 mit Automatik nicht begeistert hat, dann würde ich uz m 4,0 schalter raten. Aber wenn der 4,0 ihm schon zu lahm ist dann soll der 2,4 dagegen Rocken.... ja ne is klar. Mehr sage ich da jetzt mal nicht dazu erst recht nicht wenn hier behauptet wird das der kleine auch garkeine Probleme mit größeren Rädern hat...dann frage ich mich warum in allen möglichen foren immer und immer wieder mal gefragt wird wie man denn mehr Power aus den dingern bekommt. Wäre Auch wenn der 2,4 ne andere Achsübersetzung hat, aber irgendwann muß ich die auch wieder ändern wen die Reifen größer werden, und dann bekomme ich irgend wo immer probleme bei der übersetzung, entweder beim anzug oder bei der endgeschwindigkeit / verbrauch.
     
  14. #34 Tobi150, 13.08.2010
    Tobi150

    Tobi150 Only in a Jeep.

    Dabei seit:
    19.06.2009
    Beiträge:
    1.239
    Zustimmungen:
    4
    Vorname:
    Tobi
    Ich denke eher, dass er überhaupt noch nicht weiß, wo die Reise so richtig hin gehen soll. Und im Vergleich ist er noch keinen 2.4 und 4.0 Schalter gefahren, wenn ich das richtig gelesen habe. Naja, er wird schon die richtige Entscheidung für sich treffen.
     
  15. #35 schieber, 27.12.2012
    schieber

    schieber Jeeper

    Dabei seit:
    21.05.2011
    Beiträge:
    406
    Zustimmungen:
    3
    Vorname:
    Stefan

    schönes Video - aber die Musik:argh
    Die sollte nur im Knast gespielt werden:verrückt:verrückt
     
  16. #36 new_vision, 04.01.2013
    new_vision

    new_vision Member

    Dabei seit:
    26.10.2009
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    0
    Vorname:
    Chris
    Was der Track mit Knastmusik (was auch immer das sein soll) zu tun hat, würde mich mal interessieren.
     
Thema: Kaufberatung 2,4L oder 4,0L
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. 2.4 oder 2.5 Wrangler motor wer ist langlebiger und robuster?

    ,
  2. ist der 2.4 genau so langlebig und robust wie der 2.5 Wrangler motor ?

    ,
  3. ist der 2.5 motor robuster als der 2.4 im tj?

    ,
  4. hält der 2.4 l genauso lange wie der 4 l Wrangler motor?,
  5. gesamtlaufleistung 2.4 Wrangler TJ?,
  6. 2.4 oder 4 l tj motor wer ist robuster?,
  7. tj 2.4 automatik zu empfehlen?,
  8. wieviel verbraucht der 4 l tj motor wirklich?,
  9. gesamtlaufleistung tj 2.4?,
  10. gesamtlaufleistung wrangler tj 2.4 l