ich bestelle in USA oder bleibe ich dem deutschen Markt treu

Diskutiere ich bestelle in USA oder bleibe ich dem deutschen Markt treu im Smalltalk Forum im Bereich Allgemeines; Wie kann man zufrieden sein, wenn man in Deutschland 100-300% mehr zahlt? Das einfachere Handling bei Rückgabe/Umtausch-Recht bzw. bei...

?

wo bestellst du deine Teile ??

  1. USA - das Angebot ist umfangreicher und günstiger

    4 Stimme(n)
    12,1%
  2. Deutschland - ich bevorzuge den Service vor Ort

    7 Stimme(n)
    21,2%
  3. Wechselweise - ich entscheide nach Gegenstand und Verfügbarkeit

    22 Stimme(n)
    66,7%
  1. #1 4motion, 16.01.2009
    4motion

    4motion Master

    Dabei seit:
    12.03.2008
    Beiträge:
    717
    Zustimmungen:
    0
    Vorname:
    Alex
    Wie kann man zufrieden sein, wenn man in Deutschland 100-300% mehr zahlt? Das einfachere Handling bei Rückgabe/Umtausch-Recht bzw. bei Garantieansprüchen rechtfertigt diesen Aufschlag nicht und rechnet sich wohl nur, wenn überhaupt, bei teuren, technisch anfälligen Produkten.

    Bei dem noch herrschenden Dollarkurs finde ich wenige Ausreden, nicht in den USA zu bestellen. Mehr Auswahl, besserer Support und oft sogar eine schnellere Lieferung. Einzelne Produkte, die ich dringend benötige (meist irgendwelche Verschleißteile) und bei denen sich der Import nicht auszahlt, kauf ich natürlich weiterhin bei ASP in Deutschland.
     
  2. #2 Eagle Eye, 16.01.2009
    Eagle Eye

    Eagle Eye auch mal nach vorne gucken

    Dabei seit:
    03.08.2007
    Beiträge:
    33.609
    Zustimmungen:
    7.871
    Vorname:
    Carsten
    da dieses thema derzeit wieder aktuell ist und allem anschein nach einigen noch keine ruhe läßt, bitte ich mal um abstimmung und eure meinung dazu.
     
  3. Jeep42

    Jeep42 ---Der mit ohne Jeep---

    Dabei seit:
    12.08.2007
    Beiträge:
    4.441
    Zustimmungen:
    1
    Vorname:
    Matthias
    Ok, mal wieder USA einkäufe....:-)

    Ich bestelle auch im ausland meist eben in USA.
    Vieles hab ich aber auch schon in D bestellt, kann also nicht pauschal sagen das ich grundsätzich hier oder dort einkaufe...

    Da ich auch nicht über so tolle tricks oder bekannte verfüge die dort gleich Containerweise einkaufen, muss ich natürlich abwägen ob sich die ganze bestellung alles in allem hinterher lohnt.

    Da die meisten shops aber einem vorher die versandkosten mitteilen kann man den endpreis ganz gut abschätzen.

    ist eben von fall zu fall verschieden, meine letzte bestellung hatte ich in den USA aufgegeben da ich ein teil das ich unbedingt brauchte garnicht in D gefunden hab, dazu kamen noch weitere teile die ich hätte auch hier kaufen können...
    Mein fazit aus verschiedenen bestellungen es lohnt sich wenn das benötigte teil dramatisch günstiger ist als hier oder eben nicht hier zu bekommen ist und man es unbedigt haben will....


    Solche diskussionen das ich mein geld ins Ausland trage obwohl unsere eigene wirtschaft es nötiger hätte find ich albern....

    wenn ich die möglichkeit habe mein geld zu sparen mach ich das !!

    :ciao



    edit:
    ich stimme für wechselweise, obwohl mir die formulierung "nach lust und laune" etwas unglücklich gewählt erscheint.... ich entscheide schon nach preisunterschied bzw nach verfügbarkeit des produkts
     
  4. #4 McManni, 16.01.2009
    McManni

    McManni Administrator

    Dabei seit:
    18.08.2007
    Beiträge:
    2.600
    Zustimmungen:
    9
    Vorname:
    Manfred
    Es gibt verschiedene Gründe, warum ich lieber auf die Ressourcen
    in diesem unseren Lande zurückgreife:
    – Umtausch von falsch gelieferten oder bestellten Teilen
    – zeitnah verfügbar oder Verfügbarkeit überprüfbar
    – meistens deutsche Dokumentation
    – kein Zoll

    :ciao Manni

    PS. Der $-Wechselkurs ist ja auch nicht mehr so überzeugend
     
  5. Gotti

    Gotti Guest

    was ich hier in D kaufen kann, das kaufe ich auch hier, es sei denn es gibt wirklich einen 100% Preisunterschied, dann kann man sich das bei größeren Summen durchaus mit dem Import überlegen.

    Nicht alles was in den USA billig zu bekommen ist kommt auch billig bei uns an, denkt an Transport und Einfuhrumsatzsteuer sowie Zoll.

    Da ich persönlich schon sehr schlechte Erfahrungen mit der Zuverlässigkeit von hochgelobten Jeepgurus machen mußte, halte ich mich in Zukunft damit zurück. Ich kenne aber auch sehr gute Lieferanten in den USA auf die man sich verlassen kann.
     
  6. #6 Deezel Stink3r, 16.01.2009
    Deezel Stink3r

    Deezel Stink3r Guest

    Da ich einige Zeit in den USA verbracht habe, kann ich auch sagen wem ich mein Geld schicken kann und wem nicht. Umtausch ist für mich generell kein Problem, da es gewisse Rechte gibt, die man auch als Non US-Citizen in Anspruch nehmen kann.
    Es muß sich natürlich rechnen, auch wenn man etwas zurückschicken muß, denn niemand ist perfekt, oder? Also geht das nur mit Teilen, die nicht unter Zeitdruck benötigt werden, etwa um die Fahrbereitschaft wieder herzustellen.

    Ich schließe mich den meiner Meinung nach sehr zutreffenden Aussagen meiner Vorredner an! Wobei ich einschränken möchte, da wir amerikanische Fahrzeuge fahren, sollte man sich zwangsläufig auch mit deren Dokumentation auseinandersetzen, da diese in Teilen wesentlich ausführlicher ist, als das was man bei uns eventuell bewußt hinterm Berg hält.

    Das persönliche "Spachvermögen" spielt natürlich auch eine große Rolle- Wenn es um Teilebestellungen geht, mach ich das immer schriftlich, wenn möglich mit Bild. Auch eine Möglichkeit um Fehllieferungen zu minimieren.

    Wenn man also wirklich sparen will, dann muß man Zeit für die suche investieren. Ob dieser Zeitaufwand dem Nutzen gerecht wird muß jeder für sich selbst entscheiden.
     
  7. Matze

    Matze Master

    Dabei seit:
    21.10.2007
    Beiträge:
    815
    Zustimmungen:
    0
    Vorname:
    Matthias
    OK, hier mein Senf:

    Brauche ich ganz schnell ein Ersatzteil - bestelle ich in D.
    Brauche ich nur was kleines - bestelle ich in D.

    Hat sich ein größerer Posten angesammelt, bei dem mit vertretbaren Versandkosten zu rechnen ist - bestelle ich in USA.
    Brauche ich was, was es einfach in D nicht gibt - bestelle ich in USA.

    :ciao
     
  8. #8 GranyI6, 16.01.2009
    GranyI6

    GranyI6 Guest

    kommt im großen und ganzen darauf an, was ich brauch, welche Menge und für welches Fahrzeug und was ich will - Ersatzteile oder Tuningteile:

    Beispiel:
    Jeep: Hätt ich meinen DC - Händler nicht um die Ecke, hätte ich viele Tipps und Ratschläge nicht an der Hand. Okay, er ist teuer, aber im Leben zählt nicht immer nur die Kohle, auch die Menschlichkeit. Ihr wisst, ich bin mit einigen Chinateilen was Jeep betrifft, gewaltig reingefallen und hab dann gleich original beim DC Dealer geholt.

    Ich hab viele Bekannte und Freunde, die fahren Nobelhobel also Chevi, Trans AM, SL, Hummer und was weis ich alles, die schwören alle auf USA Bestellung.

    Dann weiterhin: will ich Tuning oder Ersatzteil? Wenn ich Volltuning will, klär ich das vorher ab und informier mich, was es drüben kost, einschl. Versand.
    Volltuning ist für mich, Höher/Tiefer, Breiter, Motortuning und Seilwinde und Co., wobei Seilwinde und CO immer mehr auf dem freien Markt angeboten wird. Es muss nicht immer Warn o.ä sein.

    Ich bleib dabei und hol immer mehr beim DC Dealer, weil für mich Qualität zählt, nicht die Kohle. Sogar bei Ölfilter soll es ne Billigschiene geben. Jeep ist fertig, braucht nimmer viel dran gemacht werden, und was noch kommt, nur aus D, wie z.B. ne Megawinde (gibts im Netz ab ca 250 Euro), ne Standheizung: nur Eberspächer und wos die gibt, brauch ich net sagen. 4 L Schrottmotor wieder aufbauen: bin ich am überlegen, ob Original DC oder freier Markt, notfalls dann das erste Mal evtl. von USA.

    Audi: Nur Original, ich spar mir jede weitere Begründung. ABER: werds nun mit den Bremsen bei Bremsen.de bzw. Bremsen.com versuchen, die sind so schweinebillig, da kann man nicht mehr anders.

    Maschinen und sonstige Spielzeuge:
    Kommt drauf an, was. Beispiel Hydraulikpumpen: die kann man preiswerter überm Teich kaufen, wenn es da welche günstiger gäbe.


    Allgemein:
    Der Markt hier und auch in den benachbarten Ländern (Niederlande) passt sich immer mehr an, um günstig Teile zu bekommen - egal was und für welches Fahrzeug. Aber, DC ist wichtig (nicht nur aus geschäftlichen Gründen), deshalb bleib ich dem auch noch treu, wenn es preislich hinhaut!
    (z.B. Chinaschrottstabiendstücke (wohl aus USA!!!) kosten um die 35 Euro das Stück. Original nur 5 Euro mehr!)

    Meine Meinung!

    Ich bin seit über 25 Jahren u.a. in der Ersatzteilversorgung und Beschaffung mit tätig und hab da bissle Erfahrung daraus gewonnen.
     
  9. #9 Eagle Eye, 16.01.2009
    Eagle Eye

    Eagle Eye auch mal nach vorne gucken

    Dabei seit:
    03.08.2007
    Beiträge:
    33.609
    Zustimmungen:
    7.871
    Vorname:
    Carsten
    ich habe mal die Überschriften an eure Meinungen angepasst.

    der Sinn wird so ebenso deutlich, nur trifft es eher auf den Punkt
     
  10. Günni

    Günni Member

    Dabei seit:
    09.08.2007
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    0
    Vorname:
    Günter
    Denke auch das man seine Kohle im eigenen Land ausgeben sollte,kommt zuletzt uns allen zugute :genau
    Ansonsten könnte man auch hier eine Sammelbestellung aufgeben,dann hätte man die Möglichkeit mit den Händlern zu:basar,so das sich das mit USA erledigen würde:bäh ich sage nur Rabatte Rabatte Rabatte:vertrag
     
  11. #11 Eagle Eye, 16.01.2009
    Eagle Eye

    Eagle Eye auch mal nach vorne gucken

    Dabei seit:
    03.08.2007
    Beiträge:
    33.609
    Zustimmungen:
    7.871
    Vorname:
    Carsten
    bei etlichen teilen ist es nach wie vor so, dass die hierzulande exakt doppelt so teuer sind wie von übern teich bis hier vor die tür.

    solche rabatte kannst du wohl kaum erreichen
     
  12. #12 DieTerMiete, 16.01.2009
    DieTerMiete

    DieTerMiete Gartendesigner oder so...

    Dabei seit:
    08.08.2007
    Beiträge:
    2.703
    Zustimmungen:
    2
    Vorname:
    Christian
    Wenn ich direkt in den USA Bestellen kommt es den Leuten hier auch zu gute, Schließlich bezahle ich hier Steuern und Zoll auf die Sachen und ich Habe jedeglich den Zwischenhändler ausgeschaltet.
    Denn die Sachen kommen größten teils eh aus den Staaten, von daher hingt das Argument etwas.

    Ich bestelle dort wo es meiner Meinung nach Sinn macht.
     
  13. Jeep42

    Jeep42 ---Der mit ohne Jeep---

    Dabei seit:
    12.08.2007
    Beiträge:
    4.441
    Zustimmungen:
    1
    Vorname:
    Matthias
    :-)Stimmt, bestes beispiel sind meine "vergaser rückholfedern" incl. versand hatten die mich damals roundabout 17 euro gekostet
    Erst hatte ich die hier nie gefunden, mittlerweile hab ich die für knapp 40 Euro gefunden...:verrückt

    (zoll und steuern kamen wegen zu geringem betrag damals nicht drauf)



    Oder Helicoil bzw deren nachbau in zollgrößen... hierzulande pracktisch nicht zu bekommen oder nicht bezahlbar.
    Übern teich bestellt; ganze packung keine 20 Euro incl versand :tanz


    Was nicht lohnt bzw auch schwierigkeiten macht sind textilien... also vorsicht mit dem T-shirt was man ja mitbestellen könnte....;-)
    12%steuern, und möglicherweise, wenn ein markenname draufsteht wird erstmal die echtheit angezweifelt...:tuscheln

    Tip:
    Einzeln bestellen, einmal hab ich mir 1 Hemd in Australien bestellt, solch geringe beträge gehen meist nicht durch den Zoll...:ciao
     
  14. Gotti

    Gotti Guest

    das mit den doppelten Preisen bei manchen Artikeln hier in D stimmt sicherlich teilweise wenn beim normalen Fachhandel gekauft wird. Es gibt aber selbst hier in D Großhändler die sich nur auf das Amizeugs spezialisiert haben. Die kaufen drüben billiger ein wie wir und transportieren größere Mengen. Die meisten Produkte kann man dann für den selben Preis (oder fast) hier in Euro kaufen wie drüben in $. Für meine Aluköpfe hätte ich hier 10% mehr bezahlt, dafür würde ich sie nicht mehr in den USA bestellen, nur da wußte ich das noch nicht.

    Mehr sage ich nicht, denn ich will ja den Fachhandel nicht ruinieren und Arbeitsplätze gefährden.
     
  15. #15 Eagle Eye, 19.01.2009
    Eagle Eye

    Eagle Eye auch mal nach vorne gucken

    Dabei seit:
    03.08.2007
    Beiträge:
    33.609
    Zustimmungen:
    7.871
    Vorname:
    Carsten
    das ist interessant und war mir bisher nicht bekannt.
    kannst du mal wenigstens ein beispiel nennen ;-) wenn du schon nicht mehr sagen willst.
    bei 10% mehr ist ja durchaus denkbar hier zu bestellen.

    ich würde es vom aufwand abhängig machen.

    ist ja auch "spannend" was aus den USA nach hause geliefert zu bekommen. oder bis zum zoll.

    ich empfand es zumindest so bei meiner ersten bestellung. war ganz aufgeregt.
     
  16. Gotti

    Gotti Guest

    OK, aktuelles Beispiel

    Edelbrock Aluminiumköpfe RPM performer für Magnum 5.2/5.9 komplett bestückt bei Summitracing oder beim Jeepguru in den USA ca. 760$ x 2 = 1520$ zuzüglich Versand 400$ = 1920$ in Euro (1,35) = 1422€ x 1,23 (Mwst + Zoll) = 1749€

    Preis bei Importeur in D 929,72€ x 2 = 1859,44€ zuzüglich Versand mit dpd


    Ich nehme gleich Bestellungen an:bäh
     
  17. #17 halmackenreuter, 19.01.2009
    halmackenreuter

    halmackenreuter 1967 - 2011

    Dabei seit:
    10.09.2008
    Beiträge:
    1.375
    Zustimmungen:
    1
    Vorname:
    Karsten
    Also für den Jeep habe ich noch nix in USA bestellt aber für mein Motorrad.Das letzte war eine komplett neue Verkleidung für mein CBR 1000 RR..Die kostete mit Zollgebühren 500,00 €...Wenn ich die selbe Verkleidung hier bei Honda nachbestellt hätte wären das mal eben schlappe 4500 bis 5000 € geworden :huch
    Der Preis hängt aber nicht zwangsläufig mit dem deutschen Markt zusammen.Die Preise werden von Honda so gemacht weil sie ja "original" Hondateile sind..Das rechtfertigt aber nicht den Preis.Schon garnicht was man da für einen Platsikschrott bekommt von denen.Und die Lackierung ist Mega scheisse...Honda argumentiert aber das der teuere Preis aufgrund von Mehrwertsteuer und teuere Zollgebühren zustande kommt :grübel
    Also das glaube ich mal nicht.......
     
  18. #18 Eagle Eye, 19.01.2009
    Eagle Eye

    Eagle Eye auch mal nach vorne gucken

    Dabei seit:
    03.08.2007
    Beiträge:
    33.609
    Zustimmungen:
    7.871
    Vorname:
    Carsten
    @GOTTI
    danke :daumen
     
  19. Matze

    Matze Master

    Dabei seit:
    21.10.2007
    Beiträge:
    815
    Zustimmungen:
    0
    Vorname:
    Matthias
    Weil ich gerade wieder beim Stöbern drüber gestolpert bin: Der Griff mit Schloß für die Hardtop-Klappe am CJ. Kostet in USA knapp $20 und in D so um die 60 EURO!!! Das gleiche Teil!!
    Das ist nicht nur etwas teurer - das ist einfach nur unverschämt! Die Qualität ist nämlich auch noch äußerst mies - hätte ich 60 EUR dafür gezahlt, hätt ich mich aber geärgert...

    Oder anderes Beispiel: das Zündmodul für den 4.2er. Kostet in USA ca. $30 und hier ca. 115 EUR. Das ist auch unverschämt...

    :ciao
     
  20. #20 GranyI6, 19.01.2009
    GranyI6

    GranyI6 Guest

    Ihr solltet bei dem Thema aber auch aufpassen, dass einige Teile, die von drüben kommen billige Chinaware ist. Ich weis, wieder ein altes Thema, was manche hier nicht gerne hören.

    Aber es ist halt so.

    Vor kurzem hörte ich sogar im Radio oder Fernsehen, dass ein Gesetz rauskomen soll, dass der Bürger hier mehr geschützt werden soll.
    Also ich vermute so ähnlich, dass der Bürger es wissen muss, dass er minderwertige Ware für ein billiges Geld erhält und im Klaren sein muss, dass es nicht so lange hält, wie ein Qualitätsprodukt!

    Weil einige hier sagen, drüben ist es billiger als hier, teilweise. Na klaro, wenn man dann einen Händler erwischt drüben, der genau diese billigere Chinaware weiterverkauft, ist das klar, dass diese billiger sein muss.

    Mir hat sogar ein großer, deutscher Jeepteilehändler unter vorgehaltener Hand verraten, dass es für sie auch schwierig ist, und sie sehr aufpassen müssen, was sie einkaufen, ob billig und schrott oder gut und qualität!

    Es wird für alle allgemein schwierig sein, hier die richtige Antwort zu finden!

    Wir könnten ja mal einen Thread starten: "wie lange haben eurere Chinateile gehalten und was für welche waren es?"

    Na ich fang mal an: Wasserpumpe 1 vom Jeep: 400 km
    Wasserpumpe 2 vom Jeep 250 km
    Originalwasserpumpe: komisch, schon über 40.000 km und kein bisschen müde
    Stabiendstücke: 6 Monate
    Oder Chinabirnchen 12V/11 W also so Lichtbirnchen oder Blinkerbirnchen oder so: 6 Stunden..... :genau
    Magnetschalter von einem deutschen Hersteller 2 Jahre (zum Glück noch Garantie drauf (1 Tag vor Ablauf der Garantie hat er den Geist aufgegeben)
    Einhandflex vom Baumarkt: 3 Stunden :genau

    Mod: kannst ja meinen Beitrag verschieben, wenn er hier nicht gewünscht ist.

    :daumen
     
Thema:

ich bestelle in USA oder bleibe ich dem deutschen Markt treu