Hilfe, mein ZJ kränkelt...

Diskutiere Hilfe, mein ZJ kränkelt... im JEEP Grand Cherokee ZJ / ZG Forum im Bereich Grand Cherokee; Hallo Jeep-Freunde, nach 20 Jahren träumen hab ich mir nun endlich einen Grand Cherokee gekauft. Ich war sofort verliebt (meine Frau auch...

  1. #1 Wendell Birne, 30.05.2013
    Wendell Birne

    Wendell Birne Newbie

    Dabei seit:
    30.05.2013
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Vorname:
    Danny
    Hallo Jeep-Freunde,

    nach 20 Jahren träumen hab ich mir nun endlich einen Grand Cherokee gekauft. Ich war sofort verliebt (meine Frau auch hehe) und habe unzählige Tankladungen für's Rumgurken verbraten.

    Leider gingen bereits am Tag der Abholung die Probleme los, die mit der Zeit immer schlimmer wurden. Aber eins nach dem anderen...

    Chronologie der Probleme

    Ich habe den Wagen gekauft und bin nach Hause gefahren. Die knapp 200km packte der Jeep wie erwartet ohne Probleme. Angekommen, haben wir den Wagen etwa 30 Minuten stehengelassen. Als ich dann weiterfahren wollte fing der Motor nach gut 500m an zu stottern, sodass mir der Wagen fast ausging. Ich fuhr an die Seite und machte ihn aus. Ich rief gleich den Verkäufer an um den "Vorfall" zu schildern. Zu erklären war es nicht, ich machte ihn also wieder an und dann lief er. In der Folge wurde das Problem aber immer größer. Jedesmal wenn ich den Wagen nach längerer Standzeit startet stotterte der Motor und der Wagen gab kaum Gas. Letztlich habe ich den Wagen wieder zum Verkäufer gefahren. Dieser tauschte mir dann die Zündanlage aus und wir dachten damit sei es erledigt. War es aber leider nicht...

    Schon am nächsten Tag kam das Problem wieder. Es wurde gar immer heftiger, es ging so weit das der Wagen im Stand blubberte bis er ausging. Dabei roch es unheimlich stark nach Benzin und der Auspuff knallte nur einen blauen Dunst raus. Wenig später fiel sogar die Gasanlage insofern aus, dass es beim Beschleunigen nur noch ruckelte. Fahren unmöglich. Also fuhr ich ihn auf Benzin. Da lief alles butterweich, vorausgesetzt der Wagen war warm. Sobald er jedoch ein bisl stand (20min) ging wieder die Ruckelei, der Gestank, das Beinahe-Absaufen wieder los. Es ging gar so weit das ich den Wagen garnicht mehr fahren konnte und den ADAC rief. Dieser diagnostizierte einen Zylinderkopfdichtungsschaden, insbesondere auch deshalb weil der Wagen ständig sein Kühlwasser verlor (nach Öl riechende Pfütze unter dem Wagen). Ich kontaktierte den Verkäufer und dieser holte den Wagen am nächsten Tag mit einem Trailer bei mir ab. In den folgenden Tagen teilte er mir dann mit das es nicht die Zylinderkopfdichtung, sondern ein Problem mit einem Rail der Gasanlage sei. Zwei Rails und der wohl defekte Verschluss des Külwasserbehälters wurden in der Folge ausgetauscht. Er versicherte mir schließlich das der Wagen nun problemlos läuft und ich holte ihn letzten Samstag wieder ab.

    Als ich dort (auf Gas) losfuhr fiel mir zunächst auf das sobald ich aus dem Stand beschleunigte, kurz die Drehzahl absackte, wodurch der Wagen nur verzögert losfuhr. Das war allerdings nach kurzer Zeit nicht mehr der Fall und ich dachte mir es sind kleine Anlaufschwierigkeiten mit den neuen Rails.

    Doch in den folgenden Tagen spitze sich die Situation wieder zu. Schon am nächsten Tag gab es ein Problem mit dem automatischen Umschalten auf Gas. Er startet auf Benzin, die Gasanlagen-Lämpchen leuchtet mal rot mal orange, ins Grün kamen sie nie. Ich musste den Wagen dann nach etwa 5km abstellen, beim 5ten Neustart dann klappte das Umschalten. Als wir in der Nacht bei Bekannten wieder fahren wollten passierte das gleiche wieder. Seither hat es sich gebessert, aber immernoch schaltet er mal um, mal nicht. Das ist aber nicht das Schlimmste...

    Bereits am Montag dann die Ernüchterung. Der Wagen hatte wieder die alten Probleme beim Beschleuingen. Er stotterte plötzlich, es hörte sich teilweise sogar so an als klopfte jemand heftig von unten an die Motorhaube. Er kam nicht voran, bis er fast ausging. Sobald er warm war (ab 90°) war das Problem weg. Stand er allerdings 5-10 Minuten, war das Problem wieder da. Er ging mir einmal sogar beim losfahren aus. Dieses Problem mit dem Stottern und nicht beschleunigen hat er sowohl auf Gas als auch auf Benzin. Auf Gas hat er zudem noch ein ganz anderes Problem. Ist der Wagen kalt und ich will aus dem Stand beschleunigen, sackt die Drehzahl jedesmal so stark ab das der ganze Wagen geschüttelt wird und fast ausgeht. Etwa so: Gas geben --> Drehzahl runter und fast absaufen --> dann gibt er Gas. Das ist bis er auf 90° ist im Stand immer das gleiche. Ich habe ihn dann einfach mal im Stand laufen lassen und es kam wieder das alte Bild. Erst läuft er normal, dann wird er immer unruhiger, bis er sich schließlich schüttelt und teilweise direkt im Stand absäuft (Parkposition). Da salles unter ungeheurem Benzingestank und dunkelblauen Dunst. Zudem ist der Auspuff extremm feucht, hält man die Hand vor ist sie geradezu benetzt und stinkt nach Sprit. Ist er einmal warm, hört das alles auf. Und wieder verliert er Unmengen an Wasser aus dem Kühlwasser-Behälter und ich muss täglich nachfüllen. Ach ja eines noch: schon am Beginn hat er ab und an die Fehlermeldung "Kühlmittelfühler" angezeigt. Das tut er auch jetzt wieder, erstmals wieder beim ersten Stottern (Montag) kam diese Fehlermeldung. Seither kommt sie immer mal wieder, hört dann aber nach ner Weile wieder auf, und kommt dann wieder.

    Details zum Auto:

    Grand Cherokee Modell ZJ, Bj. 12/98
    5,2l V8 mit 212 PS
    Verbaute BRC-Gasanlage


    Ich hoffe ich habe nicht allzu verworren beschrieben (kann durchaus sein, hab alles am Stück geschrieben).

    Ich bin sehr traurig über all das, gerade weil ich mich so auf das Auto gefreut habe. Offensichtlich hat er aber ein Problem, das nichtmal der versierte Verkäufer wirklich in den Griff bekommt. Vielleicht hat ja einer von euch schonmal ähnliche Probleme gehabt und kann mir helfen. Dafür war ich euch echt dankbar.

    Viele Grüße
    Danny


    P.S.: Aus einem anderen Forum kam der Tipp mal die Batterie abzuklemmen um ihn auf Werkseinstellung zurückzusetzen. Das werde ich mal probieren...allerdings weiß ich noch nicht was ich danach alles "kitten" muss damit er wieder auf Gas läuft (wenn die Anlage nicht einen weg hat)...
     
  2. #2 318Magnum, 30.05.2013
    318Magnum

    318Magnum einmal jeep immer jeep

    Dabei seit:
    04.12.2011
    Beiträge:
    284
    Zustimmungen:
    0
    Vorname:
    Chris
    ja ich hatte (habe das problem noch)
    aber ich komm nicht drauf bei mir hat es sich gebessert in dem das ich einfach mal alles getauscht habe ot geber map sensor zündkabel verteilerkappe finger IAT sensor usw usw... er hat es abunzu immer noch aber ich komm ums verecken nicht drauf ....
     
  3. #3 Laverda, 30.05.2013
    Laverda

    Laverda Jeeper

    Dabei seit:
    14.01.2011
    Beiträge:
    190
    Zustimmungen:
    0
    Vorname:
    Marc
    Hi

    hört sich ja nicht so Rolle an.....
    Du schreibst "verliert er Unmengen an Wasser aus dem Kühlwasser-Behälter und ich muss täglich nachfüllen"
    Vielleicht solltest du da erst mal ansetzen. Denn selbst wenn er läuft wie ein Sack Nüsse, sollte er ja kein Kühlwasser "rausdrücken". Hast du mal die Kompression überprüft und dir mal die Kerzen angesehen? Was sagt denn der Fehlerspeicher? Schon mal ein OBD Gerät angeschlossen?

    Wegen dem unruhigen Lauf kommen natürlich viele Dinge in Frage. Einige sind ja bereits genannt worden. Lambda Sonde käme auch noch in Frage, eventuell läuft er auf Gas auch zufett und er hat dann Probleme beim nächsten Start auf Benzin. Auch die Zündanlage kann ein Verursacher sein. Wenn die nicht i.O. ist, läuft er auf Benzin womöglich noch ganz gut, jedoch bei Gas reicht es nicht und es kommt zu Aussetzern.
    Viel Erfolg bei der Findung!
     
  4. #4 Mike 63, 31.05.2013
    Mike 63

    Mike 63 Member of the Offroadies

    Dabei seit:
    28.11.2009
    Beiträge:
    2.038
    Zustimmungen:
    0
    Vorname:
    Michael
    Meldet sich deine CHECK ENGINE Leuchte..


    Gruß Michael
     
  5. #5 Merten ZJ, 31.05.2013
    Merten ZJ

    Merten ZJ Master

    Dabei seit:
    17.12.2009
    Beiträge:
    798
    Zustimmungen:
    1
    Vorname:
    Merten
    Kühlmitteltemperaturfühler würde ich auf jeden Fall alle checken. Dann Kühlsystem abdrücken lassen.

    Wenn er warm normal läuft, würde ich die Zylinderkopdichtung erstmal ausschließen und darauf tippen, dass irgendein Elektronik-Gedöns deine Einspritzung zum Anfetten bewegt wenn er nicht ganz warm ist. Passt viell mit dem Kühlmittelfühler zusammen.

    Grüße

    Merten
     
  6. XJ_ens

    XJ_ens Eigener Benutzertitel

    Dabei seit:
    21.01.2012
    Beiträge:
    22.379
    Zustimmungen:
    1.222
    Vorname:
    j.
    kuehlmittelverlust, benzingeruch und nasser auspuff deutet auf def. zyl.kopfdichtung hin. ich wuerde damit nicht herumfahren und meine vorgehensweise als laie waere:
    1. fehler auslesen (lassen)!
    2. kuehlsystem auf dichtigkeit pruefen
    3. kompressionsdruck testen
    die meisten autowerkstaetten koennen nicht jeep, besonders die offiziellen vertretungen.
     
  7. #7 Falkili, 31.05.2013
    Falkili

    Falkili livin´on a rig

    Dabei seit:
    24.12.2012
    Beiträge:
    1.285
    Zustimmungen:
    206
    Vorname:
    Falk
    Und wo geht man dann hin?
     
  8. XJ_ens

    XJ_ens Eigener Benutzertitel

    Dabei seit:
    21.01.2012
    Beiträge:
    22.379
    Zustimmungen:
    1.222
    Vorname:
    j.
    :achselzuck schwierieg zu sagen.
     
  9. #9 Falkili, 01.06.2013
    Falkili

    Falkili livin´on a rig

    Dabei seit:
    24.12.2012
    Beiträge:
    1.285
    Zustimmungen:
    206
    Vorname:
    Falk
    eben!
    Ich würde meinen Z auch gerne auslesen.
    Am MEGAMAX von Gutmann sehe ich zwar den Motor, aber alles andere nicht.
    Es ist die Rede von DRB interface/software und es soll wohl noch irgendetwas anderes geben...:nachdenklich
    Bei meinem BMW E38 komme ich in jedes Steuergerät und kann die Schüssel/SG auch codieren, Fehler eingrenzen/löschen,...
    aber bezügl Z ist es für mich noch Neuland und ich steig da nicht durch: Welches interface? Reicht da ein "normalo" OBD dingens? mit welcher software auch andere Dinge sehen wie Motor....?

    Gibts da irgendwo ein "howto" oder DIY? :grübel
    :help
    Fragendes Grüßle
     
  10. XJ_ens

    XJ_ens Eigener Benutzertitel

    Dabei seit:
    21.01.2012
    Beiträge:
    22.379
    Zustimmungen:
    1.222
    Vorname:
    j.
    codes auslesen: schluessel rein. an-aus-an-aus-an
    dann blinkt die check lampe und gibt den fehler an bzw ab baujahr 96? anzeige im odometer.
    kabel ist obdII
     
  11. #11 Falkili, 01.06.2013
    Falkili

    Falkili livin´on a rig

    Dabei seit:
    24.12.2012
    Beiträge:
    1.285
    Zustimmungen:
    206
    Vorname:
    Falk
    Das kenn ich...
    Aber ich hab "nur" 12 u 55 drin stehen und meine airbaglampe geht nicht aus.
    Ich dachte, ich kann mit nem geeignetem Softwarepaket etwas mehr in die Historie schauen...
     
  12. XJ_ens

    XJ_ens Eigener Benutzertitel

    Dabei seit:
    21.01.2012
    Beiträge:
    22.379
    Zustimmungen:
    1.222
    Vorname:
    j.
  13. #13 Falkili, 01.06.2013
    Falkili

    Falkili livin´on a rig

    Dabei seit:
    24.12.2012
    Beiträge:
    1.285
    Zustimmungen:
    206
    Vorname:
    Falk
    siehe Post #11
    Ich kenne die codes...
    Und weil 12 u 55 nix mit airbag zu tun hat, will ich auslesen und Fehler löschen (Wenn es denn dann mit entsprechender software möglich ist)
    Aber dazu hab ich von Jeepfehlerspeicher noch zu wenig Ahnung.
    Dann lese ich hier folgendes:
    Deshalb die Idee, es selber zu lernen!
    BMW hab ich mir schon beigerbracht, obwohl es kein Zuckerschlecken ist einen E38 oder E65 zu codieren (einfaches Fehlerlesen/löschen ist da doch ein Kinderspiel)
    Jetzt fehlt mir nur noch die Info, wo ich mehr über Jeepfehlerspeicher und so ein Zeugs finden kann....
    Wäre vielleicht auch für andere Interessant!

    ;-)

    Grüßle Falk (Der von seinem E38 beinahe schon jedes Bit gesehen hat! Beinahe!)
     
  14. #14 Wendell Birne, 06.06.2013
    Wendell Birne

    Wendell Birne Newbie

    Dabei seit:
    30.05.2013
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Vorname:
    Danny
    So es gibt mal ein Update mit einigen Bildern.



    Ich habe die Batterie mal abgeklemmt und bin den Jeep nur auf Benzin gefahren. Das Problem hat es nicht beseitigt. Folgende Dinge sind auffällig:



    1. Schaltet der Jeep nach einigen Minuten auf Gas um so "springt" er mir beim Gas geben jedesmal nach vorne. D.h. wenn cih bspw. aus dem Stand Gas gebe, sackt die Drehzahl soweit ab das der Wagen fast absäuft, und gibt dann ruckartig Gas. So verhält es sich auch wenn er fährt. Gehe ich vom Gas und drück wieder drauf, geht die Drehzahl kurz um einiges runter und er bockt dann wieder nach vorne. Sobald der Wagen Temperatur hat hört das auf.



    2. Bereits nach kurzer Standzeit (nachdem ich ihn warmgefahren habe) passiert folgendes, wnen ich wiede losfahre: Nach kurzer Zeit gibt der Wagen trotz durchgedrücktem Gaspedal kein Gas mehr. Er wird immer langsamer und fängt an zu blubbern. Nehm ich dann das Gas kurz weg und drück wieder drauf, beschleunigt er kurz wieder und wird dann wieder langsamer. Dieses Geblubber und Gepolter (es wird echt heftig wenn ich nicht das Gas wegnehme, er geht dann sogar nach einer Weile aus weil er zu langsamt wird) kommt so lange, bis der Wagen warmgefahren ist. Dann läuft er ohne jede Probleme. Stelle ich ihn dann 10 Minuten ab und fahre wieder los geht alles wieder von vorne los.



    3. Der Wagen verliert immernoch Wasser. Den Ausgleichsbehälter fülle ich täglich auf, manchmal auch mehrfach. Foto 1 und 2 zeigt jeweils einen Fleck, Foto 3 zeigt wo das Wasser runterläuft (Draufsicht von oben vor dem Auto stehend, es läuft also links an dieser Scheibe runter).



    [​IMG]





    Fleck mit Öl versetzt (trocknet nicht weg):

    [​IMG]



    Draufsicht von oben, vor dem Auto stehend (linker Pfeil markiert die Laufrichtung des Wassers):

    [​IMG]



    Foto von unten (L+R zeigen die Richtung vor dem Auto stehend, das Wasser läuft als links runter)

    [​IMG]





    4. Die Meldung "Kühlmittelfühler" kommt beinahe nie wenn er kalt ist. Erst wenn ich ihn dann warmgefahren oder mal abgestellt und wieder angemacht habe kommt sofort diese Meldung.



    Ich habe nun schon so einige Vermutungen vernommen (auch abseits des Forums). Das reicht von Benzinfilter nicht richtig drauf über Lambdasonde bis Wasserpumpen- oder Gemischproblem. Ich selbst bin absoluter Laie was Autos angeht und bin gespannt ob anhand der Bilder nun konkreteres vermutet werden kann.



    Ich danke Euch

    Danny
     
  15. #15 SittingBull, 06.06.2013
    SittingBull

    SittingBull Jeeper

    Dabei seit:
    16.06.2009
    Beiträge:
    8.415
    Zustimmungen:
    23
    Vorname:
    Ron
    Hast du das schon gemacht?


    Nichtsdestotrotz tipp ich auf Kopfdichtung.
    Wenn du das Gas wegnimmst, zieht er sich das Wasser in den Brennraum.
    Gibst du Gas, drückt er die Luft ins Kühlwasser.

    lass in einer Werkstatt die Kompression testen. Das dauert ne halbe Stunde.

    Zieh mal den Ölmessstab! Wie sieht das Öl aus?

    Alle Kerzen rausschrauben - Kerzenbild notieren/Fotos machen.

    Das viele Wasser tut deiner Lambdaregelung auch nicht gut -
    der muss ja laufen wie ein Sack Nüsse.
     
  16. #16 Eagle Eye, 06.06.2013
    Eagle Eye

    Eagle Eye auch mal nach vorne gucken

    Dabei seit:
    03.08.2007
    Beiträge:
    30.607
    Zustimmungen:
    2.175
    Vorname:
    Carsten
    deinen ausgleichbehälter jedesmal zu befüllen ist nicht die lösung,
    deinen wasserstand zu kontrollieren.

    kalt werden lassen,
    normal befüllen,
    dann erst den behälter befüllen
    bis zur markierung.

    so wie du das mit dem gas geben beschreibst,
    scheint er zu fett zu laufen

    wie sieht denn deine lambda aus ??
    wie alt ist die ??
     
  17. GCZJST

    GCZJST Findet jedes Schlammloch :-)

    Dabei seit:
    16.04.2012
    Beiträge:
    973
    Zustimmungen:
    2
    Vorname:
    Jannik
    Achtung !
    Hab das gleiche Spiel aber mein Motor läuft wie eine 1!!
    Lass laufen die Karre und beobachte deinen Ausgleichbehälter. Bei mir blubberts schön drin und man sieht wie er langsam das Wasser durch Luft in der Zuleitung zum AGB ersetzt.

    Raucht dein Jeep weiss? Viel Wasser Ausm Auspuff?
    Ist bei mir der Fall...
    Genau an der Stelle wie bei dir aufm Bild verliert meiner auch Wasser...
    Wenn Luft ins Kühlsystem kommt, wird der Motor nicht richtig gekühlt daher Achtung !
    Meine Kopfdichtung ist auch komplett durch - ich hab Wasserverlust (sehr viel durch Überdruck im AGB) dann hab ich die Fehlermeldung "Kühlmittelfühler" aufgrund des Drucks im AGB und ich habe Öl im Kühlwasser (geht nicht vom Boden weg) Sowie leichte weiße Ablagerungen am Öldeckel....

    Man muss nur aufpassen, dass kein Wasser in den Brennraum "reinläuft"... Wenn man dann startet - verloren
     
  18. hille

    hille Sissi Driver

    Dabei seit:
    18.06.2008
    Beiträge:
    338
    Zustimmungen:
    0
    Wassertechnisch schaut das aus als, ob die Wasserpumpe an der Unterseite leckt.
    Wassermenge und Bilder sahen bei mir identisch aus.
     
  19. GCZJST

    GCZJST Findet jedes Schlammloch :-)

    Dabei seit:
    16.04.2012
    Beiträge:
    973
    Zustimmungen:
    2
    Vorname:
    Jannik
    Noch ein Tipp: Check mal deinen Kühlerdeckel ..
     
  20. larry

    larry ..geht so

    Dabei seit:
    12.08.2007
    Beiträge:
    3.839
    Zustimmungen:
    19
    Vorname:
    Gustav
    die fehlermeldung "kühlmittelfühler" hat nichts mit den problemen zu tun und kann somit vernachlässigt werden. entweder hat der fühler einen weg oder es ist eine kalte lötstelle in dem bordcomputer, mehr nicht.
    bei so hohem wasserverlust nach "außen" tippe ich auch auf die wasserpumpe oder andere undichtigkeit des systems.

    mach mal die lambda ganz ab und fahre ohne, ebenso würde ich die sicherung der gasanlage mal ziehen.
    hast du evtl. die möglichkeit, das motorsteuergerät eines anderen jeeps mal zum testen einzubauen?
    den fehlerspeicher auslesen lassen würde ich als erstes in angriff nehmen, dann aber vernünftig und bis ins kleinste detail.

    @falk,
    hab damals den fehlerspeicher bei der jeepvertreteung im nachbarort auslesen lassen...ist garnicht nicht so weit weg von dir.
    nur, falls du es detailierter als über die schlüsselmethode wissen willst...
     
Thema: Hilfe, mein ZJ kränkelt...
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. bmw wasser unterm auto

    ,
  2. fleck unterm auto vorne links

    ,
  3. öl unterm auto

    ,
  4. Fleck unterm auto,
  5. jeep zj kühlmittel nur langsam nachfüllbar
Die Seite wird geladen...

Hilfe, mein ZJ kränkelt... - Ähnliche Themen

  1. 1996er ZJ abzugeben

    1996er ZJ abzugeben: Mir tut's etwas in der Seele weh, aber ich habe jetzt die Faxen dicke ... Wenn ich noch die Gelegenheit (Es liegt nach dem Umzug hier an den...
  2. Verkaufe ZJ / ZG Teile

    Verkaufe ZJ / ZG Teile: Nach langem , schwerem Siechtum und Krankheit habe ich es endlich geschafft mir die Jeep Spritze aus dem Arm zu Ziehen:help Deshalb verkaufe ich...
  3. 4x4 Hilfe Wintertreffen

    4x4 Hilfe Wintertreffen: Hallo Freunde, heute sind die Schneeketten für meinen "Kleinen Schwarzen" gekommen, die werden spätestens im Januar 2020 aktiv gebraucht. wir...
  4. 1995 ZJ: Vorderachse und Lenkung

    1995 ZJ: Vorderachse und Lenkung: Hallo, mein Name ist Joachim und komme aus Hamburg. Ich plane meinen 95´er ZJ 4.0 zum Reisemobil auszubauen. Bevor ich mich um den Innenausbau...
  5. Dachquerträger für ZJ

    Dachquerträger für ZJ: Hallo an alle. Suche für meinen ZJ Dachquerträger. Hat noch jemand welche in der Garage die er nicht benötigt? Über Rückmeldung würde ich mich...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden