HILFE! HILFE! Achsenzusammenbau !!!

Diskutiere HILFE! HILFE! Achsenzusammenbau !!! im JEEP Grand Cherokee ZJ / ZG Forum im Bereich Grand Cherokee; So! Problem gelöst! (s. Thema " leichtes Brummen von hinten") Nun ne wichtige Frage: wie ist die Reihenfolge der Einstellscheiben vom Pinion?...

  1. #1 GranyI6, 10.02.2008
    GranyI6

    GranyI6 Guest

    So!
    Problem gelöst! (s. Thema " leichtes Brummen von hinten")

    Nun ne wichtige Frage: wie ist die Reihenfolge der Einstellscheiben vom Pinion?

    mir hats ne Einstellscheibe (2,45 mm) total zerfetzt, beim Ausbau des Pinion kamen mir nun noch "Scheibchen" entgegen.

    Wo werden die angeordnet, hat einer ein Bild, soll ich den Pinion fotografieren und hier einstellen!

    Bitte um Antwort bis spätestens Montag, spätestens Dienstag.

    Bekommt man die Einstellscheiben einzeln beim DC Händler, oder muss man so ein komplettes Pakett mit versch. Einstellscheiben gleich kaufen?
    (Teile bei mnf gekauft, passen alle komplett zusammen)

    :danke:danke:danke:danke:danke:danke:danke:danke:danke
     
  2. #2 GranyI6, 10.02.2008
    GranyI6

    GranyI6 Guest

    Ach so:
    noch ne wichtige Frage:

    soll man die Radlager und auch die Lagerhalter vorm Einbau in den Kühlschrank legen, damit die sich leicht zusammenziehen, damit der Einbau leichter geht?

    Ich hab da bissle Angst, wenn ich die reinschlage, dass ich die gleich wieder beschädige!

    Hat mal ein Mechaniker zu mir gesagt, soll was ausmachen.

    :danke
     
  3. #3 GranyI6, 10.02.2008
    GranyI6

    GranyI6 Guest

    Ist das so richtig:

    hab grad mal auf den Ersatzteilexplosionszeichnungen von Anbietern geschaut:

    ich fang jetzt von innen gesehen an, also vom Kegel gesehen:

    1: Kegelrad
    2: Lager "Innen in Schale"
    3: Einstellscheibe(n) -- in dem Fall bei mir nur eine ---
    4: Spannhülse
    5: Lager "Aussen in Schale"
    6: Dichtring - auch Simmerring oder Wellendichtring bezeichnet.


    Kann ich jetzt mit dem Einbau von Dichtring und Lagern schon beginnen, oder muss ich warten, bis die Einstellscheibe da ist.
    Eigentlich kann ich doch beginnen - oder nicht?

    Die Einstellscheibe wird ja mit dem Kegelrad in alles hineingeschoben.

    :danke
     
  4. #4 YJUMPER, 10.02.2008
    YJUMPER

    YJUMPER Irgendwann ist es wieder Zeit...

    Dabei seit:
    10.10.2007
    Beiträge:
    5.483
    Zustimmungen:
    0
    Vorname:
    Heiko
    Sorry Andreas,

    :OT on , einen besseren Monolog hab ich bis jetzt noch nicht gesehen:vertrag:cool:OT aus.

    Kann Dir leider nicht weiterhelfen :tuscheln

    Es findet sich aber auf jeden Fall noch jemand, der Dir eine kompetente Antwort geben kann:vertrag:daumen:daumen:daumen
     
  5. #5 GranyI6, 10.02.2008
    GranyI6

    GranyI6 Guest

    niemand da, der sich auskennt?
     
  6. #6 GranyI6, 11.02.2008
    GranyI6

    GranyI6 Guest

    erledigt!

    Mog9 hat mir geholfen!

    :danke
     
  7. #7 Lohrengel, 11.02.2008
    Lohrengel

    Lohrengel Guest

    Prima, ich kenne mich da leider nicht mit aus da ich sowas noch nie gemacht habe. Hast Du auch schön Bilder gemacht ? ;-)
     
  8. #8 GranyI6, 11.02.2008
    GranyI6

    GranyI6 Guest

    Moin!
    ich habe teilweise Bilder gemacht, alles ist noch offen, nicht zusammengebaut.
    Ich warte noch auf ein dringendes Ersatzteil von meinem DC Händler, dann gehts an den Einbau.

    Ich wollte bewusst keine Einbauanleitung hier einstellen, da ich sicherlich Fehler mache und diese hier nicht beschreiben wollte. Ist ja klar, dass ich kein Achsenprofi bin und mir da was zutraue, was normal nicht jeder so sich traut.
    Aber bei "ner alten Kiste", der Werkstatt und dem Werkzeug kann man sich da schon mal rantrauen.

    Ich hatte das Glück, dass ich beim Ausbau nicht mit Einstellscheiben usw. groß in Konflikt gekommen bin, wahrscheinlich deshalb nicht, weil bei der Herstellung der Achse diese wahrscheinlich einfach nicht benötigt wurden, oder ..... es hat der Vorbesitzer schon bissle gebastelt und die einfach vergessen, na ich hoffs doch mal net.....!

    ABER: gern mach ich Bilder, für alle die, die es sich doch mal zutrauen.

    Ich hab aus der Sache viel gelernt, wie man nun Radlager rauspresst und das Diff zerpflückt - egal wie lange das hält, ne Werkstatt hab ich mir gespart. Ich prüfe nun regelmässig das Dif, ob sich wieder ein Fehler einschleicht oder ich was verstellt habe, z.B. Lagervorspannungen passen nicht und dadurch sich wieder was auflöst oder Schäden am Tellerrad usw.

    Mir hat es Spass gemacht und ich hoffe nur, ich bring bis Mittwoch alles wieder hin. Wenn die Kiste nur ca. 80.000 km hält, bin ich heilfroh. Die Teile kosten net die Welt und der Nutzen war dann hoffentlich auch da.

    Ob das Brummen an den Radlagern lag, will ich nun mal bezweifeln. Wenn man sich die Lager so anschaut, geh ich wirklich davon aus, dass die locker 300´und mehr halten, zudem die ja im Öl laufen - egel ob Hängerbetrieb oder nur Solo.

    Okay, ich mach Bilder.

    So long.....
    :daumen

    Ergänzung:eines aber noch: ich habe auch hier einen Schwachpunkt im Bereich des Traclocks gefunden: die Halteclips haben vorne so Bügel dran auf beiden Seiten. Wenn so ein Bügel wegbricht, dann kann man nur hoffen, dass es gut geht. Gehts net gut, "wandert" der Clip in dem Korb hin oder her und dann kann er weitere Schäden anrichten, wies bei mir war!
     
  9. #9 Lohrengel, 11.02.2008
    Lohrengel

    Lohrengel Guest

    Das mit dem TL ist echt ne leidige Geschichte, wobei diese Clips in den meisten Fällen einfach nur zermahlen werden. Wie lange halten die TL-Scheiben eigentlich im Schnitt ?
     
  10. #10 GranyI6, 11.02.2008
    GranyI6

    GranyI6 Guest

    so, Ergänzung (musste mal schnell weg zu einem Kunden):

    Großer Dank auch an mog9 und seinem Sohn, für das freundliche Telefonat heute und die vielen PN´s. War mir echt ne große Hilfe.

    Leider hatte er die restlichen Ersatzteile nicht auf Lager, die ich heute noch bestellen musste. Das nächste Mal kommt er zum Zug! - evtl. dann mal, wenn Probleme mit dem Unimog sind! @mog 9: hab dich schon gut gespeichert, für alle Fälle!!!

    So, zusammenbauen werd ich das auch schaffen und dann schaumer mal...!

    Ach, und bitte nicht: hast du die Vorspannung eingestellt und geprüft?
    Hast du das Schleppmoment beachtet...!
    Das hab ich nicht, ich weis, ist ein Risiko, mir aber jetzt egal! :D


    Tja, das Problem mit den Tracklock Scheiben: na gut, jetzt weis ich, wo ein Schwachpunkt ist. Warum diese Clips abbrechen, ist mir nicht bekannt, ich vermute mal Materialermüdung und evtl. Überbeanspruchung! Ausgerechnet auf der linken Seite waren die beide nieder. Rechts waren die noch voll da und okay. Vermutlich brechen die leicht, wenn das Drehmoment zu stark wird, im "gesperrten" Zustand! In Zukunft würd ich dann da mehr aufpassen, wenn die beansprucht werden. Man sollte hier regelmässig, sagen wir mal alle 10- 20`km mal den Deckel aufmachen und die Lage der Clips prüfen, oder ob die schon "abgewandert" sind. Sollten die in Richtung Differential innen kommen, also wo die Zahnräder innen laufen, ich glaub das verkraften die nicht, dann gibts nen großen Knall! Bei mir sind die nach aussen, Richtung Diff.lager gewandert und haben dort schon geschliffen, teilweise verkantet und sich festgefressen. Ich hatte große Mühe, den linken Satz samt Kegelrad rauszufummeln! Rechts gings einfach, einfach rausziehen.

    Wie lange halten die Scheiben?: keine Ahnung! hab mir von jemanden neue besorgt, schauen eigentlich genau so gut aus, wie die alten, die jetzt drin waren. Ob die alten wirklich verschlissen sind, kann ich nicht sagen. Es sind längs und Querrillen auf beiden Seiten vorhanden. Ich sag etzt einfach mal so ausm Bauch raus: wenn diese Rillen noch sichtbar sind, sind die bestimmt noch gut und zu gebrauchen - dies aber nur als Vermutung! Irgendwann bau ich mir da eh mal ne richtige Sperre ein, dann ist das Vergangenheit mit den CLips und Co.

    So, soweit hoffentlich alles klar. Heute abend gehts ans tüfteln und vorabzusammenbau. Ich hoffe morgen sind dann die restlichen Teile da, dann gehts voll zu.

    Das Tellerrad hab ich schon mit Farbe markiert, damit ich hier gut das Spiel und die Abnutzung sehen kann.

    Na gut, Bilder folgen, wahrscheinlich ohne Kommentar, nur mal so.

    :ciao
     
  11. #11 GranyI6, 18.02.2008
    GranyI6

    GranyI6 Guest

    fertisch!:besoffen
    (Kiste läuft wieder)
     
  12. #12 grimaldur, 18.02.2008
    grimaldur

    grimaldur BROTHERHOOD

    Dabei seit:
    10.08.2007
    Beiträge:
    1.638
    Zustimmungen:
    31
    Vorname:
    Jean-Philippe
    :yeah das liest man gerne :yeah
     
  13. #13 Wildwater, 18.02.2008
    Wildwater

    Wildwater Sweet little sixteen

    Dabei seit:
    13.08.2007
    Beiträge:
    4.604
    Zustimmungen:
    35
    Vorname:
    Miriam
    :yeah
    Und? Ist nun Ruhe?

    ww
     
  14. #14 GranyI6, 19.02.2008
    GranyI6

    GranyI6 Guest

    es ist ruhe, bzw. ein leichtes, sehr leichtes brummen hört man ab und zu noch.
    das schiebe ich aber nun auf die Strassenverhältnisse und die Reifen. Ich fahre mit Winterreifen. Naja, und unsere abgerackerten Strassenbeläge sind da auch mit Schuld.

    Hab gestern trotzdem noch bissle gegoogelt und wo was gefunden, dass bei Brummen auch evtl. die Lager im VTG kommen könnten. Aber das hat jetzt noch Zeit, da lang ich net ran.
    So, dann hättmers.

    Ach so, man fährt ja Jeep und nicht Ferrari, da soll das Brummen und so weiter doch normal sein....!

    Also, geb ich ne Ruh und leb damit.

    Es war aber gut, dass ich das alles gemacht hab. Das Zahnflankenspiel war viel zu groß und die linke Traclock war total fertig. Die hast beim Aufmachen können ohne großen Aufwand aus dem Korb nehmen können, also kein Wiederstand oder so, weil eben die große "Anlaufscheibe" (die direkt hinter dem Schneckenrad sitzt) total fertig war. Die Brocken waren auch im Getriebe gelegen.

    Ach so: Clips : ich würde allgemein den Jeep nicht so sehr im Gelände hernehmen. Lohrengel hat mal wo was geschrieben, dass das normal sei, dass die bei den Jeeps gelegentlich brechen. Vermutlich durch Überbeanspruchung oder ruckartiger Belastung. Da pass ich in Zukunft dann auch besser auf, wenn man wo steckt. Die waren bei mir auf einer Seite auch total fertig.

    Im großen und ganzen hab ich vor solchen Reparaturen keinen Schiss mehr. Wer bissle Werkzeug hat, und den Mut, kann sich da rantrauen. Achtung: bei neuen Tellerrad und Pinion sind umfangreiche Einstell- u. Prüfverfahren durchzulaufen, an die ich mich jetzt auch net trauen würde und lieber den Profi ranlassen würde. Ich hab ja die alten verwendet. Nach ca. 500 - 1000 km mach ich alles noch mal auf und schau mir das Tragbild noch mal an.
    Sollte erhöhter Verschleiss sein, dann hab ich gepfuscht - naja, ich hoffs mal net.

    Bilder folgen später mal noch. sollte es 100`km halten, bin ich voll zufrieden!
    (abgesehen davon, dass man nicht die Ahnung hat, wie ein Vollprofi, dafür aber genug Lohnkosten spart - wenn ich was falsch gemacht haben könnte, dann ist es die Vorspannung der Lager, was mir aber jetzt auch mal egal sein soll!)

    :ciao
     
Thema:

HILFE! HILFE! Achsenzusammenbau !!!

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden