Bremse Hinten

Diskutiere Bremse Hinten im JEEP Grand Cherokee ZJ / ZG Forum im Bereich Grand Cherokee; Moin, und schon wieder ein Problemchen. Vorgeschichte: Besitzer hatte fürn Tüv Bremsbeläge hinten, also Klötzer und Backen für die Trommel...

  1. #1 hagbard, 15.09.2012
    hagbard

    hagbard Master

    Dabei seit:
    13.09.2012
    Beiträge:
    1.263
    Zustimmungen:
    0
    Vorname:
    Kapitalistenfeind
    Moin,

    und schon wieder ein Problemchen.

    Vorgeschichte: Besitzer hatte fürn Tüv Bremsbeläge hinten, also Klötzer und Backen für die Trommel erneuern lassen, und auch die Handbremsseile.

    Gestern habe ich dann mal zum Testen die Handbremse angezogen, soweit ok, sie hält.

    Allerdings bemerke ich seitdem hinten Rechts ein Schleifen, bzw Knacken beim einlenken, beim fahren merke ich es geradeaus weniger, hauptsächlich in den Kurven (rechts und links), in schrittempo "zieht" es auch ganz leicht (naja, sagen wir nen leichtes stottern), und knackt besonders schlimm...
    Auf der linken seite blockiert nichts, und "riecht" auch nicht. Ist also nur rechts.

    Ich geh mal davon aus, das die Handbremsbacken schleifen, die Klötzer sind neuwertig, und die Bremsscheibe sieht nicht blau/verglüht aus. Riecht aber auch nach Bremse, bzw Bremsenstaub.

    Nun zur eigentlichen Frage:

    Muss ich beim abbau der Bremsscheibe wegen der integrierten Trommel etwas beachten? Also nur Sattel runter, Scheibe ab und angucken?

    Hat der Dicke hinten nen Automatischen nachsteller? Und/Oder ist am Handbremshebel vorn ne Einstellmöglichkeit?

    Gammeln die Handbremsseile gerne mal ein, und können so nen schleifen verursachen?

    Vielen dank für die Hilfe,

    mfg haggi

    PS: Ich habe schon duzende Bremsen gemacht, auch Trommelbremsen. Ich will nur nicht unvorbereitet irgendwas zerpflücken, ohne gewisse Vorinformationen :)
     
  2. #2 Merten ZJ, 15.09.2012
    Merten ZJ

    Merten ZJ Master

    Dabei seit:
    17.12.2009
    Beiträge:
    798
    Zustimmungen:
    1
    Vorname:
    Merten
    Viel beachten musst du nicht, nur wenn du die trommel nich gleich runter kriegst, mal den Handbremsnachsteller von der Fahrzeugmitte aus durchs Bremsblech da bisschen lockern, da is son gezacktes Stellrad dran. Auf der Öffnung ist son kleiner Gummipröppel.

    Dann hast du die Mechanik vor dir. Oben ist da dieser Betätigungsmechanismus, der rostet gerne ein und geht schwer dann. Handbremseile können auch schwergehen, logisch. Alles gut sauber machen, einfetten dass es flutscht (auch den Nachsteller unten!), dann sollte innerhalb der Bremse alles tutti sein. Noch die Trommel säubern.

    Fahrzeugmitte am Unterboden ist der STellmechanismus für beide Bremsseile zusammen. Dass es gleichmäßig bremst, musst du an den Nachstellern an der jeweiligen Seite einstellen. Dazu habe ich die Handbremse leicht gezogen, und an den Rädchen dann eine identische Bremskraft (nach Handkraftdrehtest :-)) eingestellt. DAnn noch den Handbremsweg (nach der 3 oder 4 Raste am Hebel sollte sie ordentlich greifen) einstellen (mit dem Versteller am Unterboden), fertig.


    Viel erfolg

    Grüße
     
  3. #3 hagbard, 16.09.2012
    hagbard

    hagbard Master

    Dabei seit:
    13.09.2012
    Beiträge:
    1.263
    Zustimmungen:
    0
    Vorname:
    Kapitalistenfeind
    So, schönen Dank,

    leider sind beide Bremsen komplett frei, die Seile der Handbremse auch ok, lösen auch. Also muss es etwas anderes sein, und ich habe da auch eine Vermutung....

    Im komplett kaltem Zustand tritt das Geräusch/Rucken nicht auf, wenn er etwas wärmer ist, "ruckt" es auf der rechten Seite, die linke ist komplett frei. Allerdings passiert das fast nur in Kurvenfahrten und eben auf der rechten Seite.
    Das Rad "zittert" dabei auch, und der beim fahren, gerade wenn man sehr langsam ist, merkt man das auch (aufm Parkplatz mal paar runden gedreht im Standgas, auch ab und zu beim gradeausfahen in Standgas, das aber seltener).

    Also rechtes Rad nochmal ausgehoben, Allrad in N, und versucht zu drehen. Den Widerstand um es zu drehen ist schon enorm, es dreht dann bei einer gewissen Kraft auch.

    Kann es sein, das die Reibscheiben im Differential irgendwie fest sind, oder zu straff? Gerade wenn er warm ist, wird es immer schlimmer, ich denk da an Ausdehnung der Scheiben -> Sperrt zu stark, es kommt zur Verspannung, löst sich aber bei einer gewissen Kraft wieder -> Rucken und Zittern des Rades

    Könnte mir das einer bestätigen, ev nen Tip geben wie ich das Problem beseitigen kann? Ich rechne ja schon fast damit die Scheiben tauschen zu müssen, aber die Hoffnung es gangbar machen zu können stirbt ja bekanntlich zuletzt ^^

    Bin für Diagnosen/Ratschläge dankbar.

    mfg haggi
     
  4. #4 SittingBull, 16.09.2012
    SittingBull

    SittingBull Jeeper

    Dabei seit:
    16.06.2009
    Beiträge:
    8.393
    Zustimmungen:
    24
    Vorname:
    Ron
    Diffdeckel hinten runter und nachschauen.
    Sicherheitshalber das Öl auffangen - falls es ok ist kannst es wiederverwenden
    dann nachschauen, ob viel Abrieb oder auch schon Teile der Reibscheiben vorhanden sind...
    falls nicht - neues HA-Öl besorgen (75W140) und 1,5 Flaschen Limited Slip Additive rein (gibts z.B. bei asp-eberle oder beim Freundlichen)
    Silikondichtmasse für die Montage vom Diffdeckel nicht vergessen ;-)

    Bei einem "Neuerwerb" eines Jeeps wechselt man sicherheitshalber immer alle Öle - man weiß ja nie ob man sich ne Wartungs-Schlampe eingefangen hat...
     
  5. #5 hagbard, 16.09.2012
    hagbard

    hagbard Master

    Dabei seit:
    13.09.2012
    Beiträge:
    1.263
    Zustimmungen:
    0
    Vorname:
    Kapitalistenfeind
    Ich hab ja leider die Rechung vom Vorbesitzer liegen, und im Juni wurden alle Öle (Motor, Automatik, Diff vo + hi) gewechselt. Automatik und Motor kann ich bestätigen.

    Da ich erst mitte nächster Woche wieder auf ne Hebebühne komme, zerleg ich mir mein Diff wenn ich weiterfahr? Sind vll noch 50km bis ich was machen kann. Nächster Chryslerhändler 70Km entfernt -.-
     
  6. #6 SittingBull, 16.09.2012
    SittingBull

    SittingBull Jeeper

    Dabei seit:
    16.06.2009
    Beiträge:
    8.393
    Zustimmungen:
    24
    Vorname:
    Ron
    Steht auf der Rechnung was von Ölzusatz fürs Achsöl?

    Falls nicht, wurde es evtl. vergessen. Würde die Verspannungen beim Kurvenfahren erklären.

    Öl in der HA kannst auch ohne Hebebühne wechseln.
     
  7. #7 hagbard, 16.09.2012
    hagbard

    hagbard Master

    Dabei seit:
    13.09.2012
    Beiträge:
    1.263
    Zustimmungen:
    0
    Vorname:
    Kapitalistenfeind
    Guddi, ich schau heute mal noch rein.

    Wie viel kommt durchschnittlich Öl rein? Beim Ranger warens immer knapp 2-2,5 Liter incl. Additiv.

    Danke schon mal für die Hilfe :)
     
  8. #8 hagbard, 16.09.2012
    hagbard

    hagbard Master

    Dabei seit:
    13.09.2012
    Beiträge:
    1.263
    Zustimmungen:
    0
    Vorname:
    Kapitalistenfeind
    Ok, kleines Update:

    Gummistopfen vom Diff rausgemacht, Öl ist bis auf Kante drin -> Soweit ok
    Wanne drunter, Deckel ab, Öl ist sauber (keine Späne, keine dunkle Verfärbung) riecht nach additiv, und ist leicht grünlich (kenn ich auch so). -> auch ok

    Differential soweit einsehbar nichts ausgeschlagen, keine stückchen von irgendwas abgebrochenen.

    Auch auf die Gefahr hin langsam zu nerven: irgendweclche Vorschläge, ich werd langsam :verrückt
     
  9. #9 SittingBull, 16.09.2012
    SittingBull

    SittingBull Jeeper

    Dabei seit:
    16.06.2009
    Beiträge:
    8.393
    Zustimmungen:
    24
    Vorname:
    Ron
    Dann wuerd ich nochmal nach der Bremse schauen
    Wenn der Fehler erst seitdem Anziehen ist
     
  10. v8man

    v8man Master

    Dabei seit:
    10.08.2010
    Beiträge:
    3.639
    Zustimmungen:
    985
    Vorname:
    Norman
    Überprüfen die rechts Radlager für spiel, kann sein die radlager ist hin.
     
  11. #11 hagbard, 17.09.2012
    hagbard

    hagbard Master

    Dabei seit:
    13.09.2012
    Beiträge:
    1.263
    Zustimmungen:
    0
    Vorname:
    Kapitalistenfeind
    Ich schmeiß mich dann wieder unter den dicken.

    An Radlager hab ich noch garnich gedacht, zu meiner schande muss ich sagen ^^

    Wobei, wenn ich richtig nachdenke, durch die Spurverbreiterung hätt ich gleich dran denken sollen. Zumindest fördert die nich grade das Leben des Radlagers :keule:

    Ich gebe neue Erkenntnisse ab sobald ich was hab. Danke für die Hilfe bislang :)
     
  12. #12 hagbard, 17.09.2012
    hagbard

    hagbard Master

    Dabei seit:
    13.09.2012
    Beiträge:
    1.263
    Zustimmungen:
    0
    Vorname:
    Kapitalistenfeind
    Ok, hatte beide Seiten der Bremse auseinander, Bremssättel sind nicht vergammelt, Kolben lässt sich leichtgängig zurückdrücken.

    Trommelbremse angeschaut. Beläge neu, Machenik leichtgängig.

    Radlager macht keine geräusche, Spiel auch ok.

    ABER:

    Die Beläge der Bremse hinten sind neu, und im Stand wenn sie schon wieder ganz leicht abgekült sind, hat man auch einen kleinen Spalt zw. Bremsscheibe und Belag.

    Allerdings bremse ich ihn im Standgas mit der Hauptbremse, das er anhält, und löse die Bremse wieder "knackt" es und er tut sich etwas schwer. Ist auf beiden Seiten zu hören, speziell aber stärker rechts. Und auch nur, wenn die Bremse schon etwas wärmer ist, morgens wenner kalt is passiert das nicht.

    Mache ich den ganzen Spass nur mit der Handbremse (Also Standgas, ihn mit der Handbremse zum Stand bringen, und HB wieder lösen) knackt nichts.

    Da Sattel i.o können es ja nur noch die Bremsbeläge sein. Sind zumindest keine originalen Moparteile.

    Hat einer die Mopar Teilenummer, und vll nen Preis der so auf mich zukommen kann? So will ich nur noch bis zum nächsten Händler fahren, oder gleich bestellen :pfeiffen
     
  13. #13 SittingBull, 17.09.2012
    SittingBull

    SittingBull Jeeper

    Dabei seit:
    16.06.2009
    Beiträge:
    8.393
    Zustimmungen:
    24
    Vorname:
    Ron
    Könnte es nicht sein, daß der rechte hintere Bremskolben ab und an hängt?? :nachdenklich
     
  14. #14 hagbard, 17.09.2012
    hagbard

    hagbard Master

    Dabei seit:
    13.09.2012
    Beiträge:
    1.263
    Zustimmungen:
    0
    Vorname:
    Kapitalistenfeind
    Dann müssten ja beide Seiten fest sein, da das Geräusch li + re ist. Auf der rechten Seite zwar mehr, aber links isses auch.

    Beim Sattel ausbaun hab ich den Kolben auch ohne großen Aufwand zurückdrücken können. Unter die Manschette vom Kolben hab ich auch gelunzt, und sah sauber und poliert aus, kein Grad, kein Rost.

    Nen fester Kolben würde das natürlich auch erklären, kostentechnisch wäre mir aber der Belag schon lieber :-)
     
Thema: Bremse Hinten
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. renegade bremsen hinten bremsen nicht

    ,
  2. jeep renegade problem bremse hinten

    ,
  3. feststellbremse ausbauen grand cherokee wg 2.7 hinten

    ,
  4. jeep renegade bremsscheiben hinten verrosten ,
  5. jeep renegade hintere bremsscheiben rosten,
  6. jeep xj bremse hinten aufbau,
  7. jeep cherokee xj welche beläge für trommelbremse
Die Seite wird geladen...

Bremse Hinten - Ähnliche Themen

  1. Org Sitzbezüge grau Stoff Wrangler YJ vorne und hinten

    Org Sitzbezüge grau Stoff Wrangler YJ vorne und hinten: Verkaufe die kompletten Bezüge meines Wrangler YJ Preis 150 VB Fotos gerne auf Anfrage
  2. Tauschen der Karosserieauflagegummis Hinten links und rechts beim Tank

    Tauschen der Karosserieauflagegummis Hinten links und rechts beim Tank: Hallo Zusammen! Da ich ja fest beim Sanieren meiner Affenschaukel bin (Derzeit hab ich ja Zeit und Material zu hause) habe ich heute mal die...
  3. Jeep Wrangler JK 2017 hintere Kofferraumverkleidung ausbauen

    Jeep Wrangler JK 2017 hintere Kofferraumverkleidung ausbauen: Ein Moin Moin aus Hamburg, kann mir jemand ne'n Tip geben, wie ich beim Wrangler JK 2017 die rechte hintere Kofferraum-Verkleidung demontieren...
  4. Umbau Bremse hinten YJ BJ 89

    Umbau Bremse hinten YJ BJ 89: Hallo Leute, habe da mal einige Fragen bezüglich Umbau auf Scheibenbremse hinten. Ich fahre einen Jeep Wrangler YJ von 1989, die hinteren...
  5. Hintere Querlenkerbuchsen WH CRD

    Hintere Querlenkerbuchsen WH CRD: Kriegt man die neuen , hinteren Querlenkergummis unten hinten,die am Boden verschraubt sind so wieder aufgezogen oder muss der Querlenker raus...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden