Zivilcourage

Diskutiere Zivilcourage im Smalltalk Forum im Bereich Allgemeines; Servus, sollte ich mal in eine solche Situation geraten, daß irgendwelche Spacken einen zusammenhauen-ich würde helfen. Irgendwas muß man einfach...

  1. #81 onlyjeep, 16.12.2009
    onlyjeep

    onlyjeep Jeeper

    Dabei seit:
    31.12.2008
    Beiträge:
    336
    Zustimmungen:
    0
    Vorname:
    Ulli
    Servus,
    sollte ich mal in eine solche Situation geraten, daß irgendwelche Spacken einen zusammenhauen-ich würde helfen. Irgendwas muß man einfach machen und wenn man nur irgendwas nach denen wirft.
    Zum Thema Selbstschutz, da gibt es nichts besseres als nen großen Hund.
    Der denkt auch nicht weiter über irgendwelche Spätfolgen des Angreifers nach.

    Gruß
    Ulli
     
  2. #82 Eagle Eye, 17.12.2009
    Eagle Eye

    Eagle Eye auch mal nach vorne gucken

    Dabei seit:
    03.08.2007
    Beiträge:
    33.514
    Zustimmungen:
    7.707
    Vorname:
    Carsten
    ich sachs auch mal ehrlich:
    NIE habe ich größeren scheiss gelesen.

    mit zivilcourage hat das nichts zu tun, verfehlt das thema total.
    und wenn das so weitergeht, endet das thema in wenigen postings.

    also back to topic oder andere spielwiese suchen
     
  3. xj800

    xj800 Jeeper

    Dabei seit:
    20.06.2009
    Beiträge:
    282
    Zustimmungen:
    0
    Vorname:
    Sven
    Naja,der Satz,den Du von Andi im letzten Posting zitiert hast...ein klein wenig hat DIESER Satz doch mit dem Thema zu tun.
    Ich bin "leider" in ner deutschen Großstadt aufgewachsen und "durfte" auch meine Schulzeit dort verbringen.Ist zwar nun schon knapp 20 Jahre her,aber so weit her geholt ist das nicht.Ich denke,nur wer solche "Was guckst Du,sonst hol isch meine grosse Bruda und der stischt Dich ab" Erlebnisse selber hatte,kann da was zu sagen.Mir hat der Scheiß damals jedenfalls gereicht und ich will das nicht nochmal erleben.
    Aber deutsche Kinder können genauso scheiße sein.
    Ich weiß nur zu gut wie das ist,wenn man allein da steht,weil man anders oder schwächer ist.Wenn einem keiner Beisteht,weil er selber Schiß hat,sonst seinen Status in der Gruppe zu verlieren.Heute würd ich mit so Leuten einfach kurzen Prozeß machen und mich dann verdrücken,ich hab genug gefressen.Damals hatte ich selber Angst mich zu wehren,heute würd ichs tun und zwar bis zum letzten.
     
  4. MAD

    MAD ...

    Dabei seit:
    13.03.2009
    Beiträge:
    5.933
    Zustimmungen:
    1
    Vorname:
    MAD
    das schlimm ist doch wenn man heute zivilcourage zeigt und jemand anderen hilft wird man sehr schnell vom vermeidlich bösen verbrecher angezeigt
    egal wie man es dreht oder wendet
    schnell zieht man bei dazwischen gehen eines streites den kürzeren ...
    da brauchen wir nicht mal an aktionen wie waffengebrauch oder schläge zu denken ... das geht schon bei einfachen diskusionen los ...
    wer zivilcourage zeigt muss sich heut immer fragen ob es das ganze wert ist oder nicht und vor allem muss er sich auch der eigenen konsequenzen gewiss sein ..
    denn nicht immer ist der geschädigte dann zum schluss einer derjenigen welchen den streit angefangen haben
     
  5. Astor5

    Astor5 Der Westfale

    Dabei seit:
    17.10.2009
    Beiträge:
    130
    Zustimmungen:
    0
    Vorname:
    Peter
    Hi

    wollen wir dahin zurück? Mad hat recht.

    Gruß Peter
     

    Anhänge:

  6. MAD

    MAD ...

    Dabei seit:
    13.03.2009
    Beiträge:
    5.933
    Zustimmungen:
    1
    Vorname:
    MAD
    zivilcourage heist aber auch das man sich um seine mitmenschen kümmert und das man im ramen seiner möglichkeiten handelt ...
    wenn man es sich nicht zutraut direkt einzugreifen genügt es ja die polizei oder den sicherheitsdienst oder eben andere menschen zur hilfe zu holen ...

    wichtig ist es das man einen kühlen kopf behält und nicht wie die streithähne einen hitzkopf hat ...
     
  7. #87 Screaming Eagle, 20.12.2009
    Screaming Eagle

    Screaming Eagle Jeeper

    Dabei seit:
    25.10.2009
    Beiträge:
    295
    Zustimmungen:
    0
    Vorname:
    Erwin
    Genau, habt ihr schon mal überlegt wie brutal solche typen sein können!!?? Seit ihr dem gewachsen??

    Ich nicht. Solche erfahrungen hab ich nicht. Und der arme kerl damals wohl auch nicht.
     
  8. TheoYJ

    TheoYJ Ich habe keine Ahnung - davon aber viel...

    Dabei seit:
    14.09.2008
    Beiträge:
    6.975
    Zustimmungen:
    3.842
    Vorname:
    Andreas
    Ich lese hier immer dass es ärgerlich und unverständlich ist, wenn der Täter dann den Helfer anzeigt. Das empfinde ich nicht als wirklich schlimm - das ist ein Element unseres Rechtssystems. Bei uns kann jeder jeden anzeigen - und die Polizei ist verpflichtet diese Anzeige aufzunehmen und entsprechend zu ermitteln. Es steht der Polizei NICHT zu zu entscheiden ob das Unsinn ist oder nicht und das Verfahren einzustellen - DAS darf NUR die Staatsanwaltschaft.

    Grundsätzlich darf sich jeder gegen einen Angriff wehren ("Notwehr"), oder einem anderen helfen, der das nicht selber kann (Nothilfe"). Das Problem das dabei immer wieder auftaucht ist, dass der Angegriffene oder der Helfer dabei eigentlich immer AUCH Straftaten begehen - also auch Körperverletzungen oder gefährliche Körperverletzungen. Hier liegt aber eben meistens ein Schuldausschließungsgrund (eben Notwehr oder Nothilfe) vor, so dass es eben auch trotz der Anzeige des Täters zu keiner Anklage kommt.

    Das was die meisten bei Notwehr oder Nothilfe falsch machen ist das Maß der körperlichen Gewalt, also die sogenannte Verhältnismäßigkeit. Durch Notwehr oder Nothilfe abgedeckt ist nur das GERINGSTE GEEIGNETE Mittel um den Angriff abzuwehren oder zu beenden - und nicht jedes Mittel.

    Wenn einer von einer einzelnen Person verprügelt wird ist es eben NICHT verhältnismäßig, den Täter mit einem Stock oder mit 10 Mann bis zur Besinnungslosigkeit zusammenzuschlagen - das ist dann der sogenannte "Notwehrexess" - und der ist strafbar.

    Genauso muss ich mit dem Einsatz körperlicher Gewalt gegen den Täter aufhören, wenn der Angriff beendet ist. Wenn der Täter auf dem Boden liegt oder nichts mehr macht, und dann wird noch einmal reingetreten - DANN ist das nicht mehr über die Notwehr abgedeckt, sondern eine ganz normale strafbare gefährliche Körperverletzung - eben weil DIESE Gewalt dann zu diesem Zeitpunkt nicht mehr erforderlich war, um den Angriff abzuwehren.

    Und wenn der Täter dann den Angegriffenen oder den Helfer anzeigt, dann ist das eben auch SEIN Recht - und dann muss auch der Angegriffene oder der Helfer eben auch mit einer Bestrafung rechnen.

    Regt Euch wegen diesen Dingen nicht auf - ich hatte in meinem Berufsleben sicher schon 30 Strafanzeigen wegen "Körperverletzung im Amt" gegen mich laufen - verurteilt worden bin ich noch nie - ist alles eingestellt worden, weil die eingesetzte körperliche Gewalt eben verhältnismäßig und damit rechtmäßig war...


    Grüße :ciao

    Andreas
     
Thema:

Zivilcourage