Windenelektrik verbessern

Diskutiere Windenelektrik verbessern im Winch / Winde & Zubehör Forum im Bereich Allgemeine Technik; Hallo, ich habe seinerzeit meine Smittybilt X20 zusammen mit der Rugged Ridge XHD Stoßstange an meinem JKU durch einen Händler montieren lassen....

  1. #1 JoergMoeller, 07.10.2019
    JoergMoeller

    JoergMoeller Member

    Dabei seit:
    15.09.2018
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    39
    Vorname:
    Jörg
    Hallo,


    ich habe seinerzeit meine Smittybilt X20 zusammen mit der Rugged Ridge XHD Stoßstange an meinem JKU durch einen Händler montieren lassen. Die Winde ist zur Zeit direkt an der Batterie angeschlossen, also simpelste Methode. Ich möchte das folgendermaßen ändern:


    1.) Winden Relaiskasten unter die Motorhaube

    2.) Winde ein/ausschalten per Schalter vom Fahrersitz aus (Relais)

    3.) Winde spulen rein/raus per Schalter vom Fahrersitz aus

    4.) Notausschalter (Natoknochen) von außen erreichbar in Windennähe


    Da ich elektrotechnisch vorbelastet bin, ist mir so einigermaßen klar, wie das zu verschalten ist. Passendes Werkzeug, inkl. hydraulischer Presszange, ist auch vorhanden. Hat so etwas schon einmal in einem JK/JKU gemacht und dokumentiert (am besten in Bildern) oder kann Anregungen geben? Was habt Ihr für Material benutzt?

    Insbesondere bei den Hochlastrelais gehen die Preise ja von ca. 15€ bis 250€ (für etwa gleiche Stromstärken), wobei mir nicht immer klar ist, womit sich der Mehrpreis manchmal begründet. Auf was für Eigenschaften sollte man für so ein Relais schauen?


    Fragen im Speziellen wären:

    1.) Relais zum Schalten der Spannungsversorgung für die Winde einpolig oder lieber zweipolig? Referenzen für erprobtes Material?

    2.) Winden Steuerung (Seil rein/raus) und Winden Hauptrelais (Spannung ein/aus) sollten natürlich möglichst dicht zusammen und in der Nähe der Batterie sein um unnötige Kabellängen zu vermeiden. Wie habt Ihr das gelöst (JKU 2,8CRD)?.

    3.) Original Relaiskasten der Winde weiterverwenden oder lieber gleich etwas aus dem Zubehör nehmen? Wie bekomme ich im allgemeinen meine Original Smittybilt Funke an so eine Zubehör Relaissteuerung dran, einfach parallel anschließen?


    Da ich den JKU argerecht halte und ihn gelegentlich auch mal im tiefen Matsch bewege, sollte das ganze einigermaßen Wasser und Matschresistent sein ;-)


    Gruß

    Jörg
     
  2. #2 jojonline, 11.02.2020
    jojonline

    jojonline Newbie

    Dabei seit:
    02.12.2018
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    4
    Vorname:
    Jürgen
    Hi Jörg,
    ist zwar schon ne Weile her, daß du den Fred gestartet hast, ich antworte trotzdem mal...
    Vor Kurzem erst habe ich die originale Sitzbank bzw. Stoßstange durch was vernünftiges ersetzt (wie bei dir auch XHD/HighClearance-Ecken).
    Letztes WE habe ich dann angefangen die Winde zu verkabeln. Bis dahin war der originale Relaiskasten oben auf der Winde drauf.
    Das wollte ich aber nicht, da sich schon nach wenigen Wochen Wasser in der Box angesammelt hat und auch die Steckbuchse für die Fernbedienung schon etwas angegammelt war (Salzwasser...).
    Nach genauer Begutachtung werde ich nun die Box zerlegen und die Einzelteile an unterschiedlichen Positionen montieren.
    Das Relais kommt zwischen Innenkotflügel und Kotflügel im Bereich des rechten Seitenblinkers (die Anschlüsse für die Steuerkabel und den Funkempfängern werde ich direkt an das Relais löten und wasserfest versiegeln und zu einem 4-poligen SuperSeal-Stecker führen), die Steckbuchse wird durch was Vernünftiges, richtig wasserdichtes (irgendwas aus dem Bootsbau oder Rüstung) ersetzt werden und kommt irgendwo vorne im Bereich des Kühlergrills oder evtl. auch seitl. hin und der Funkempfänger wandert irgendwo unter die Motorhaube(mal sehen wie es dort mit dem Empfang ist. Falls das nix ist kann ich den Empfänger auch an jede x-beliebige andere Stelle montieren.)

    Jedenfalls ist der Funkempfänger einfach parallel zur Draht-Fernbedienung geschaltet. Meine Winde ist zwar von einem anderen Hersteller, aber das ist mit Sicherheit genau dasselbe wie bei allen anderen Winden auch.

    Ach ja, den 500A-Sicherungshalter habe ich direkt neben der Batterie montiert und für den Hauptschalter habe ich wegen seiner Größe und der beengten Platzverhältnisse im Motorraum (2,8CRD) noch keinen Platz gefunden...
    Montieren will ich den aber schon, nicht zuletzt auch wegen der Sicherheit, falls das Relais mal hängen sollte oder die Fernbedienung spinnt, oder, oder.....

    Zu 1.) Also ich bin der Meinung 1-polig reicht vollkommen aus. Alles andere wäre übertrieben.
    Zu 2.) siehe oben
    Zu 3.) Also ich würde den originalen Relaiskasten weiterverwenden und halt noch ein zusätzliches Relais (wenn du den Umbau mit der Steuerung vom Wageninneren aus machen willst) aus dem Zubehörhandel o.ä. kaufen. Bei horntools habe ich gesehen, daß der die Ersatzteile für seine Winden online verkauft. Da gibts jede Menge unterschiedliche Relais. Sicherlich gibts die auch woanders, mir fällt hat grad keiner ein...

    Falls du noch Fragen hast, nur zu....

    Gruß, Jürgen
     
    JoergMoeller gefällt das.
  3. #3 Eagle Eye, 12.02.2020
    Eagle Eye

    Eagle Eye auch mal nach vorne gucken

    Dabei seit:
    03.08.2007
    Beiträge:
    30.902
    Zustimmungen:
    2.396
    Vorname:
    Carsten
    ich habe einen schalter in den innenraum gelegt,
    damit ich von innen ohne dieses kabelgedöns agieren kann.

    eine funkfernbedienung habe ich nicht.
    die gab es damals noch nicht :peggy
    zumindest nicht für das kleine geld :pfeiffen


    den kasten habe ich in den motorraum verlegt,
    damit er besser gegen wind und wetter geschützt ist

    [​IMG]

    den schalter habe ich vom schrott, schalter für el. fensterheber
    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]
     
  4. #4 JoergMoeller, 12.02.2020
    JoergMoeller

    JoergMoeller Member

    Dabei seit:
    15.09.2018
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    39
    Vorname:
    Jörg
    Hallo,

    danke für die Anregungen, gemacht habe ich noch nichts, bin noch beim Material bestellen ;-)

    Mittlerweile habe ich passende XRC Buchsen (im 10er Pack aus China - billiger als hier ein einzelner) für die Kabelfernbedienung, die werde ich in den Innenraum verlegen, vermutlich irgendwo im Fußraumn/Mittelkonsole.

    Bei der Funkfernbedienung muss ich mal gucken, mittlerweile ist die Reichweite bei 1m .... Angeblich liegt es, lt. amerikanischer Foren, an dem nicht wasserdichten Schalter zum Ein./Ausschalten. Da gab es dann ein Upgrade. Bei meiner ist das aber schon ein gedichteter Schalter. Ich rupf fas aus dem Relaiskasten und verbaue es ohne Schalter unter der Motorhaube oder so .. wenn es dann geht, isses gut. Wenn nicht, dann nicht, dann fliegt die Funke raus.

    Stromversorgung möchte ich über so ein 500A Hochstromrelais machen das über zwei Taster "scharf geschaltet" wird. Ich würde gerne einen zusätzlichen "Notaus" Taster in der Nähe der Winde platzieren (man weiß ja nie ;-) Da grübel ich aber noch, da er vermutlich auch mal im Wasser badet ...

    Die (Edelstahl) Taster habe ich schon in IP Ausführung preiswert aus China bestellt. Hochstromrelais auch. XRC Buchsen sind, Steuerleitung habe ich, .... Anschlußkabel und Kabelschuhe für die Winde muss ich noch besorgen, da muss ich noch wegen des Querschnitts in mich gehen und für die Kabelschuhe die Anschlußbolzen ausmessen, Hydraulikpresse für die Schuhe liegt schon in der Werkstatt :-)

    Ich denke ich gehe da mal im Frühjahr dran wenn ich die Stoßstange eh abbaue um den Rahmen durchzuspülen und neu mit FluidFilm zu fluten.

    Ich bin noch auf der Suche nach einem vernünftigen, am liebsten einigermaßen wasserdichten, Verteiler-/Sicherungskasten für 12V.

    Ich mach Bilder :-)

    Gruß
    Jörg
     
  5. #5 JoergMoeller, 12.02.2020
    JoergMoeller

    JoergMoeller Member

    Dabei seit:
    15.09.2018
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    39
    Vorname:
    Jörg
    Hallo Jürgen,

    Hast Du ein Bild davon wo Du das 500A Relais gelassen hast? Ich wäre auch an meinem Bild vom Windenrelais am neuen Verbauplatz interessiert. Jemand hatte mir auch schon vorgeschlagen das Windenrelais in die Stoßstange zu verbauen ... ich hätte es aber auch gerne weiter weg vom Matsch ;-)

    Gruß
    Jörg
     
  6. #6 jojonline, 12.02.2020
    jojonline

    jojonline Newbie

    Dabei seit:
    02.12.2018
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    4
    Vorname:
    Jürgen
    Hi Jörg,

    wenn ich das ganze Zeugs eingebaut habe kann ich Bilder machen.
    Da ich beruflich unter der Woche meistens irgendwo in Weltgeschichte unterwegs bin geht das allerdings nur am Wochenende.

    Ein 500A-Relais plane ich derzeit nicht einzubauen. Ich meinte das Windenrelais, dieses werde ich aus der Kiste ausbauen und unter dem rechten Kotflügel ganz vorne verstekcken. Irgendwo zwischen Innenkotflügel und Kotflügel ist da auf jeden Fall noch Platz.
    Mal sehen, vielleicht bau ich mir ja auch noch so einen Taster in den Inneraum um das Teil von innen zu bedienen... (andererseits, ich habe ja eine Funke...)

    Viele Grüße,
    Jürgen
     
  7. #7 JoergMoeller, 12.02.2020
    JoergMoeller

    JoergMoeller Member

    Dabei seit:
    15.09.2018
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    39
    Vorname:
    Jörg
    Sorry - verlesen, 500A SICHERUNG nicht Relais ;-)

    Funke ist ja auch eine schöne Sache - wenn sie ZUVERLÄSSIG funktioniert. Ich bin da eher der Gürtel plus Hosenträgertyp, wenn ich es so baue wie bisher geplant habe ich innen eine Buchse für die Original Kabelfernbedienung, einen Joystick für die Winde rein/raus und zwei Taster Winde Ein / (Not-) Aus. Dann hätte ich mit der Funkfernbedienung 3-fache Redundanz ... Hauptsächlich möchte ich aber die Winde sicher abschalten können um
    a.) Unfug zu vermeiden
    b.) Unfälle zu vermeiden falls mal die Windenrelaiskontakte kleben sollten, o.ä.

    Diese "Batterietrennschalter" sind ja ganz nett - soll man aber im Fall eines Falles auch schnell genug drankommen können ;-)
     
  8. #8 jojonline, 18.02.2020
    jojonline

    jojonline Newbie

    Dabei seit:
    02.12.2018
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    4
    Vorname:
    Jürgen
    Tja, das mit der Funke ist natürlich so eine Sache. Ohne Auto drumherum hab ich das Ding schon mal probiert und es hat bis in 10m Entfernung gut funktioniert.
    Wie das dann später inder Realität funzt...???
    Ich geb dir da recht, wenn du sagst, daß Kabel zuverlässiger ist. Ich bin da auch eher bodenständig.

    Für den Nato-Knochen habe ich immer noch keine vernünftige Idee gefunden.
    Das mit der Zugängigkeit ist ja nicht ganz so wichtig. Zum schnellen abschalten kann man ja, wie bei Rennautos üblich) einen Bowdenzug einbauen.

    So ein Hochstromrelais wie du es verbauen will kann ja auch kleben, was machst du dann?

    Gruß, Jürgen
     
  9. #9 JoergMoeller, 18.02.2020
    JoergMoeller

    JoergMoeller Member

    Dabei seit:
    15.09.2018
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    39
    Vorname:
    Jörg
    Hallo,

    das ist theoretisch richtig, bei deinem Nato Knochen KÖNNTE aber auch der Hebel abbrechen, oder der Bowdenzug KÖNNTE reißen/klemmen.

    Da dann zwei Relais in Reihe geschaltet sind, und da es ausreichend ist, wenn nur eins unter Hochstrom abschaltet, ist das zwar nicht narrensicher, aber schon mal besser als nur ein Relais. Mir ist es wichtig die Möglichkeit eines schnell und leicht erreichbarens "Not-Aus" Tasters direkt an der Winde und im Innenraum zu haben um die Fernbedienungen übersteuern zu können.

    Gruß
    Jörg
     
  10. #10 Albatross, 18.02.2020
    Albatross

    Albatross Der mit dem Vogel

    Dabei seit:
    23.02.2011
    Beiträge:
    3.459
    Zustimmungen:
    145
    Vorname:
    Gunnar
    Funk finde ich nicht gut.
    Winde Strom geben über Schalter an der A-Säule zum Relais
    [​IMG]
    Dann parallell zum "Joystick" (an der Buchse abgegriffen) ein 3 Adriges Kabel zu einem Taster/Wippe gezogen:
    [​IMG]
    an dieser Stelle kann die Winde sowohl vom Fahrer als auch vom Beifahrer bedient werden.
    Die Buchse für das Joystick-Kabel bleibt aktiv, sodass man weiterhin auch von aussen die Winde bedienden kann
     
  11. #11 Eagle Eye, 19.02.2020
    Eagle Eye

    Eagle Eye auch mal nach vorne gucken

    Dabei seit:
    03.08.2007
    Beiträge:
    30.902
    Zustimmungen:
    2.396
    Vorname:
    Carsten
    Fahrer- und Beifahrer-Bedienung war bei meiner Lösung auch ein Kriterium
     
  12. #12 jojonline, 19.02.2020
    jojonline

    jojonline Newbie

    Dabei seit:
    02.12.2018
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    4
    Vorname:
    Jürgen
    @Albatross. Klasse Signatur!!!
     
    Eagle Eye und Albatross gefällt das.
Thema:

Windenelektrik verbessern

Die Seite wird geladen...

Windenelektrik verbessern - Ähnliche Themen

  1. Motorsound verbessern

    Motorsound verbessern: Hallo zusammen, ich möchte für die Oben ohne Saison etwas an dem Sound von meinem YJ 4.0 machen. Nachdem ich hier schon fleißig die Suche genutzt...
  2. Was am Jeep verbessern ?

    Was am Jeep verbessern ?: Vermutlich kommt heute die Zusage, dass mein Zweit-,Rennwagen verkauft wird. Damit kann ich ein wenig Geld nd en Jeep stecken. Jetzt ist die...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden