Was ist denn POR?!

Diskutiere Was ist denn POR?! im Reifen und Felgen Forum im Bereich Allgemeine Technik; http://www.offroadreifen.com/reifen-details/3510516SILXT/35x10-5-16-119L-Silverstone-MT-117-Xtreme.php Heisst diese bezeichnung POR, dass man den...

  1. Keeper

    Keeper Master

    Dabei seit:
    06.03.2011
    Beiträge:
    1.455
    Zustimmungen:
    0
    Vorname:
    Marc
  2. eddybo

    eddybo Lächle, denn Du kannst sie nicht alle töten !

    Dabei seit:
    31.03.2011
    Beiträge:
    30.018
    Zustimmungen:
    194
    Vorname:
    eddy
    der "Silverstone MT 117 Xtreme" hat meines Wissens KEINE Straßenzulassung !!
    ... übrigens eben so wenig wie ALLE anderen "Neureifen" mit diesem Profil

    Die "Runderneuerten" (zumindest der Malatesta Kaiman MT) hat hingegen
    die nötige Straßenzulassung (in diesem Fall sogar die "deutsche" E1 !!!) wenn
    die Versicherung nach einem Unfall unangenehme Fragen bezüglich des "irrsinnigen"
    Profil's im Straßenbetrieb stellt :pfeiffen

    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
     
  3. #3 Dieselmitch, 28.08.2013
    Dieselmitch

    Dieselmitch Rußfiltervorglüher

    Dabei seit:
    19.06.2013
    Beiträge:
    1.794
    Zustimmungen:
    0
    Vorname:
    Michael
    Widerspricht das aber nicht der im Angebot getroffenen Aussage:

    " Dieser Reifen ist "POR" gekennzeichnet und darf nach der Europäischen-Reifen-Kennzeichnungs-Verordnung ohne Labeldaten im öffentlichen Straßenverkehr gefahren werden."

    Wären natürlich 4 dicke Geräuschgeneratoren dann am Auto ... btw.: Treckerreifen haben ein ähnliches Profil, die dürfen ja auch auf öffentlichen Straßen fahren :D
     
  4. eddybo

    eddybo Lächle, denn Du kannst sie nicht alle töten !

    Dabei seit:
    31.03.2011
    Beiträge:
    30.018
    Zustimmungen:
    194
    Vorname:
    eddy
    Man hatte mir beim Reifenhändler gesagt, es MÜSSE zwangsweise
    eine E-Kennung vorhanden sein, damit der Reifen gefahren werden dürfte.

    ABER:
    Wo Du Recht hast, hast Du Recht :daumen
    Eigentlich sollte er das nicht dahin schreiben wenn man es nicht darf !

    Sehr interessant :nachdenklich

    WER kann hier eine verbindliche Antwort geben ?


    :help
     
  5. hugon

    hugon Master

    Dabei seit:
    12.09.2008
    Beiträge:
    1.262
    Zustimmungen:
    0
    Vorname:
    Hugo
  6. #6 martinr, 28.08.2013
    martinr

    martinr Jeeper

    Dabei seit:
    16.01.2012
    Beiträge:
    344
    Zustimmungen:
    1
    Vorname:
    Martin
    Hat mich auch interresiert:

    Ich habe folgendes gefunden:
    http://europa.eu/legislation_summaries/energy/energy_efficiency/en0005_de.htm

    ZUSAMMENFASSUNG

    Diese Verordnung soll die Informationen in Bezug auf die Kraftstoffeffizienz von Reifen, die Nasshaftung beim Bremsen und die externen Rollgeräusche vereinheitlichen. Sie sollte die Umstellung auf kraftstoffeffiziente Reifen und Reifen mit besserer Nasshaftung fördern und auf diese Weise die Energieeffizienz und Sicherheit des Straßenverkehrs erhöhen. Die Einbeziehung des Rollgeräuschs sollte den Kauf von Reifen mit geringem externen Rollgeräusch fördern und so dazu beitragen, den Verkehrslärm zu verringern.
    Sie gilt für Reifen der Klassen C1, C2 und C3 *. Aus dem Geltungsbereich ausgeschlossen sind:

    • runderneuerte Reifen;
    • Geländereifen für den gewerblichen Einsatz;
    • Reifen, die ausschließlich für die Montage an Fahrzeugen ausgelegt sind, deren Erstzulassung vor dem 1. Oktober 1990 erfolgte;
    • Notreifen des Typs T *;
    • Reifen mit einer zulässigen Geschwindigkeit von weniger als 80 km/h;
    • Reifen für Felgen mit einem Nenndurchmesser ≤ 254 mm oder ≥ 635 mm;
    • Reifen mit Zusatzeinrichtungen zur Verbesserung der Traktion (beispielsweise Spikereifen)
    • Reifen, die ausschließlich für die Montage an Fahrzeugen ausgelegt sind, die ausschließlich für Rennen bestimmten sind.
    Verantwortlichkeiten von Reifenlieferanten *
    Die Reifenlieferanten sollen die Kennzeichnung der an Händler oder Endnutzer gelieferten Reifen der Klassen C1, C2 und C3 gewährleisten.
    Diese Kennzeichnung umfasst:

    • Kraftstoffeffizienzklasse (Buchstaben A bis G);
    • Nasshaftungsklasse (Buchstaben A bis G,); hinsichtlich der Nasshaftungseigenschaften sieht die Verordnung derzeit nur eine Klassifizierung für Reifen der Klasse C1 vor. Eine nachträgliche Klassifizierung der Reifen C2 und gegebenenfalls C3 ist vorgesehen, sobald die Prüfmethoden verfügbar sind;
    • Messwert für das externe Rollgeräusch (in Dezibel).
    Die Lieferanten sollen diese Informationen im technischem Werbematerial * der Reifen, also beispielsweise auf ihrer Website oder in ihren Katalogen, angeben.
    Verantwortlichkeiten von Reifenhändlern *
    Die Händler sollen sicherstellen, dass die vom Lieferanten bereitgestellten Aufkleber in der Nähe der in der Verkaufsstelle ausgestellten oder gelagerten Reifen deutlich sichtbar sind. Falls die Reifen für den Endnutzer nicht sichtbar sind, stellen sie selbst solche Informationen für die Endnutzer bereit.
    Verantwortlichkeiten von Kraftfahrzeuglieferanten und -händlern
    Sollte der Endnutzer des Fahrzeugs die Bereifung auswählen können, so sollen die Fahrzeuglieferanten- und händler Angaben in Bezug auf die Kraftstoffeffizienz, die Nasshaftung und die Rollgeräusch der betreffenden Reifentypen machen.
    Hintergrund
    Reifen sind für 20 bis 30 % des Kraftstoffverbrauchs eines Fahrzeugs verantwortlich. Durch die Anschaffung von Qualitätsreifen können der Kraftstoffverbrauch deutlich reduziert und damit die CO2-Emissionen verringert werden. Aus diesem Grund ist eine Kennzeichnung mit vollständigen Informationen über Reifen für den Umweltschutz von wesentlicher Bedeutung.
    Diese Verordnung ist Bestandteil der Strategie von Lissabon und der Strategie zur nachhaltigen Entwicklung. Sie sorgt für eine Senkung der Kohlenstoffintensität des Straßenverkehrs und trägt damit zur Erreichung der in Bezug auf die nachhaltige Mobilität festgelegten Zielen bei.


    Hier noch das PDF:
    http://eur-lex.europa.eu/LexUriServ/LexUriServ.do?uri=OJ:L:2009:342:0046:0058:DE:PDF
    --> Artikel 2 Absatz 2a
    Diese Verordnung gilt nicht für
    a) runderneuerte Reifen;
    b) Geländereifen für den gewerblichen Einsatz

    Noch ein Link: http://www.dasreifenlabel.de/Geltungsbereich.html


    k.A. ob das jetzt wirklich weiterhilft - bei den Links oben gehts ja nur um diese Reifenbewertungen
     
  7. #7 Dieselmitch, 28.08.2013
    Dieselmitch

    Dieselmitch Rußfiltervorglüher

    Dabei seit:
    19.06.2013
    Beiträge:
    1.794
    Zustimmungen:
    0
    Vorname:
    Michael
    Das mit dem "gewerblichen Einsatz" scheint das hüpfende Komma zu sein.
    Ziehe ich mit dem Jeep gewerblich beladene oder unbeladene Bootstrailer über Feldwege zu ihren Stellplätzen, darf ich die Monsterreifen fahren, fahre ich aber die Oma damit zum Kaffeekränzchen, darf ich das nicht.

    So weit verstehe ich das.

    Irgendwo in irgendwelchen Regelwerken muss doch festgelegt sein, welche Reifen ich ÜBERHAUPT erstmal fahren darf, also Anzahl Ecken, Durchmesser etc. und trara ...
     
  8. Fuzzy

    Fuzzy Gas-Geber

    Dabei seit:
    17.11.2012
    Beiträge:
    289
    Zustimmungen:
    0
    Vorname:
    Ralf
    Die Bedeutung von POR steht doch direkt neben der Reifenbeschreibung:

    Quelle: http://www.offroadreifen.com/reifen...35x10-5-16-119L-Silverstone-MT-117-Xtreme.php
     
Thema: Was ist denn POR?!
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. zulassung por reifen

    ,
  2. Reifenbezeichnung P.O.R.

    ,
  3. por kennzeichnung

    ,
  4. offroad reifen profil nachschneiden
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden