Und plötzlich war er aus ... +Temperaturanzeige spinnt (98er 5.2)

Diskutiere Und plötzlich war er aus ... +Temperaturanzeige spinnt (98er 5.2) im JEEP Grand Cherokee ZJ / ZG Forum im Bereich Grand Cherokee; Mahlzeit zusammen. War lange nicht mehr hier. Grund, ganz einfach, der Dicke war über ein dreiviertel Jahr brav. :tanz :daumen Aber heute...

  1. #1 Mittelfranke, 25.02.2016
    Mittelfranke

    Mittelfranke Kieskutscher

    Dabei seit:
    08.03.2013
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    1
    Vorname:
    Olli
    Mahlzeit zusammen.
    War lange nicht mehr hier.
    Grund, ganz einfach, der Dicke war über ein dreiviertel Jahr brav. :tanz :daumen

    Aber heute früh gegen 6:30 Uhr, im schönsten Berufsverkehr, hat er mich zum ersten mal richtig im Stich gelassen. :huch (mir ist jetzt noch irgendwie ... wääääh :troll )
    Maximal 3Minuten vom Hof gewesen, vierspurige Schnellstraße, Ampel rot ....
    Will mich gerade auf die Grünphase freuen...
    "Nanu, :grübel Radio aus? Gebläse so leise? Armaturenbeleuchtung so schummrig... hier stimmt was nicht... DZM 0 !! WAS IS :huch ???"
    Der Karren ist aus! :huch :vogel
    Klar, erster Reflex, N reingehauen und Griff zum Schlüssel, wieder anlassen. :huch Geht nicht!
    Erstes Hupen hinter mir...
    OK, spaßhalber auf P durchgeratscht, wieder anlassen.... NIX!! :huch
    Warnblinker! :pfeiffen

    Fünf, sechs mal versucht anzulassen, bis mir die Batterie leid tat.
    Nichts zu machen. Der Anlasser hechelt sich bescheuert, der Motor will nicht. :grübel
    Erstmal Warndreieck raus. In der Zeit kann die Batterie wieder etwas durchschnaufen.
    Schonmal ADAC Nummer im Handy raussuchen....
    Schei... drauf. Nochmal probieren.... Anlasser dreht sich nen Wolf, Motor brabbelt ab un zu willig an, aber bleibt nicht auf Drehzahl. (Ich werde bescheuert hier auf der mittleren Spur! :vogel )
    Erstmal alles elektrische aus, was ich evtl. Vergessen haben könnte (außer Warnblinker).
    Eine Rauchen.... (kein Nerv dazu, muss zur Arbeit, der Karren MUSS hier weg)
    Also nochmal. Wenn die Batterie aushaucht, oder es sonst was zerreißt, dann habe ich wenigstens nen echten Grund hier zu stehen... Ar... lecken! :keule :-)

    Anlassversuch Nr. 9 oder 10.... KOMM DOCH!
    Hechel, Brabbel, stotter.... Jetzt reichts, ich quäle ihn mit dem Gaspedal, damit er da bleibt. Soll er absaufen, die Sau. :peggy Aber ich habs wenigstens versucht....
    ER KOMMT! :huch Er hustet... aber er kommt! :yippieh Er bleibt auf Leerlaufdrehzahl! :yippieh

    Schnell Tür auf, Warndreieck holen und den Karren sofort um 180 Grad zurück in die Ortschaft bringen...
    Boah, der stinkt! :nachdenklich :pfeiffen

    Erster Gedanke: "Wie riecht eigentlich ne Kopfdichtung :grübel :traurig2 ?"
    Das war meine erste Sorge.
    Es roch nach "Feuerwerk".
    Also ich beschreibe es mal wie "Chinaböller", bissl "schwarzpulverig", "schwefelig". :grübel
    Darum ging mein nächster Gedanke irgenwie Richtung Kat. :nachdenklich

    Konnte die Kiste also letztlich wieder in die sichere Zivilisation lenken.

    ---------------------------------------------------------------------


    Jetzt kommen natürlich die Fragen
    und eventuelle nennenswerte Fakten...

    Hab ja hier und anderswo viel über das "Ausgehproblem" des Granny gelesen.
    Aber zu einer Lösung ist wohl keiner der vielen, vielen Threads gekommen. :nachdenklich
    In deren Verlauf scheint es eher soviele mögliche Ursachen zu geben, wie ZJs gebaut wurden... :peggy :-) ;-)


    Kat wird oft genannt, LL-Steller wird genannt, diverse Kabelchens und Sensörchen immer wieder gerne, Kopfdichtung natürlich und sogar ein abgezogenes/defektes Rückfahrleuchtenkabel am Getriebe soll schln jemandem den Dicken abgewürgt haben. :peggy

    Die augenscheinlich topfitte Batterie habe ich fast vergessen... :-)

    Ich weiß gar nicht, wo ich den Granny jetzt zuallererst auseinanderrupfen soll, wenn ja fast "alles" sein kann. ;-)



    Ich fange mal gezielt an, was meiner speziell für eine Marotte hat, in letzter Zeit.
    Seit ein paar Tagen spinnt meine Temperaturanzeige.
    In der Warmlaufphase, also fast kaltem/mäßig warmem Motor, schlägt sie in Sekunden kurz auf Anschlag aus (120°C).
    "Check Gages" meckert er dann natürlich ... Flupp, geht die Anzeige auch sofort wieder auf tatsächlichen Wert zurück und die Welt ist wieder in Ordnung.
    Während dieser Marotte bläst die Heizung nur noch Kaltluft, ehe es wieder warm wird.
    Nach 10min und drei, vier Fehlmeldungen ist das Schauspiel dann immer beendet und der Dicke benimmt sich stinknormal. :nachdenklich


    Nun eben die Frage:
    Oben genanntes "Ausgehproblem" + spinnende Temperaturanzeige

    Zusammenhang möglich? Oder Zufall und der Dicke hat zweierlei Probleme?


    Bin mal auf Eure Erfahrungen gespannt.

    Vielen Dank schonmal. ;-) :daumen
     
  2. #2 RubbelDieKatz, 25.02.2016
    RubbelDieKatz

    RubbelDieKatz Master Joda

    Dabei seit:
    23.06.2011
    Beiträge:
    1.542
    Zustimmungen:
    4
    Vorname:
    Casey
    Den 97er konnte man noch auslesen mittels Zündschlüsselmethode ... 3x Zündung an/aus und beim letzten Mal auf Zündung stehen lassen, dann wird über die Kilometeranzeige der Fehlercode ausgespuckt.
    Weiß nicht, obs beim 98er noch geht.

    Der Qualm wird vom vielen Sprit in den Zylindern kommen...

    Wichtig hierbei ist die Zündanlage. Ist diese nicht i.O. , dann erstmal auf Vordermann bringen.
     
  3. #3 Eagle Eye, 25.02.2016
    Eagle Eye

    Eagle Eye auch mal nach vorne gucken

    Dabei seit:
    03.08.2007
    Beiträge:
    30.255
    Zustimmungen:
    2.690
    Vorname:
    Carsten
    eine heizung, die zwischendrin nicht heizt deutet auf luft
    im kühlsystem hin.

    zwei ursachen:
    das wasser ist verlustet in irgendeiner undichten stelle vom kühlkreislauf
    oder es bleibt tatsächlich im brennraum, sprich die ZKD ist hinüber

    testet sich recht einfach:
    wasserstand kontrollieren

    in dem zusammenhang kann man mal einen blick auf das innere des öleinfülldeckel werfen.
    ist er milchig, ist es ein zeichen von viel feuchtigkeit im ölkreislauf
     
  4. XJ_ens

    XJ_ens Eigener Benutzertitel

    Dabei seit:
    21.01.2012
    Beiträge:
    22.747
    Zustimmungen:
    1.695
    Vorname:
    j.
    Moeglicherweise ist der heizungsruecklauf am motor undicht. Von da aus tropft es dann in die stecker zur einspritzung.
     
  5. #5 Mittelfranke, 26.02.2016
    Mittelfranke

    Mittelfranke Kieskutscher

    Dabei seit:
    08.03.2013
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    1
    Vorname:
    Olli
    Guten Morgen. :ciao


    @RubbelDieKatz
    Dann vermute ich, dass es beim 98er tatsächlich nicht (mehr) klappt.
    Ich weiß gar nicht, wie oft ich das schon ausprobiert habe ... :ungeduld
    Da erscheint nirgendwo etwas. Weder Blinkcodes, noch sonst irgendeine Anzeige.


    -----------------------------------------------------------------

    @Eagle Eye

    Der Wasserstand ist konstant.

    -----------------------------------------------------------------

    @XJ_ens
    Bringe ihn gleich in die Werkstatt, um mal ne erste Einschätzung zu bekommen.



    Zum Problem selbst nochmal:
    Der Wagen war gestern Nachmittag wieder kreuzbrav.
    Habe zwar als allererstes, nach Feierabend, auf dem Parkplatz noch alles kontrolliert.
    Ölstand, Wasserstand, nach Undichtigkeiten abgesucht (keine Tropfspuren auf den ersten Blick), lange warmlaufen lassen (Heizungsmacke bleibt), Kühlerschläuche werden "mäßig warm" :nachdenklichund in der ersten Kaltlaufphase würgt es den Motor schon sehr arg, sobald man das gaspedal nur antippt, oder mal D einlegt. :ungeduld
    Dass er kalt zunächst recht rauh läuft ist mir nicht neu und wohl normal. Aber dass es ihn gleich "würgt" .. :nachdenklich Das war bisher nie.
    Nach 30 Minuten warmlaufen und etwas Fahren (aus dem Firmengelände raus), war das Fahrverhalten eigentlich normal.
    Er nimmt sauber Gas an, zieht gewohnt kräftig und läuft rund.

    Lediglich die LL-Drehzahl kommt mir generell recht niedrig vor (besonders natürlich unter Last).
    Was hat der 5.2er denn normal im LL?
    Habe mal was von 700U/min gelesen.
    Ich glaube mein Exemplar liegt drunter.
    OK, so eine feine DZM-Skalierung hat er ja nicht, als dass man es genau ablesen könnte, aber ich behaupte, das sind kaum mehr als 500, oder knappe 600 U/min. :ungeduld
    Aber ich kenne den Wagen nur so. :nachdenklich
    Das hat der schon immer gemacht, seit ich ihn habe (3 Jahre).
    Nur er hatte nie ein Problem damit, geschweige denn dass es ihn gewürgt hätte.

    Was mir sonst noch aufgefallen ist:
    Oft wird eine schwächelnde Batterie in diesem Zusammenhang mit angeführt.
    Sie ist zwar fit, der Wagen startet problemlos auch bei starker Kälte.
    Aber sollte die bei laufendem Motor nicht bei gut 14V liegen?
    Das tut sie wirklich nicht mehr. Um die 13 wenns hochkommt. Zeiger knapp unter der 14V-Marke.
    Wird wohl doch mal Zeit für Ersatz.


    Na dann, auf zur Werkstatt ... :daumen


    EDIT:
    Verflixt .. :happy Das Wichtigste zum heizungsproblem wieder vergessen zu schreiben:

    Er "schlürft"! :vogel
    Das heißt, während er seine Kaltluft-Orgie mit der Heizung abzieht, gluckert es beim Gasgeben aus Richtung Klimaanlage. Bis der Zeiger die 120°C-Marke erreicht hat, der Hinweis "Check Gages" erfolgt und der temperaturzeiger wieder auf tatsächlichen Wert absinkt (um die 90°C wenn er warm ist).
    Das macht er die ersten 10 Minuten zwei, drei Mal, dann ist das "Schlürfen" ist weg, Temperaturanzeige arbeitet wieder normal und die heizung geht astrein.
    Also wohl echt was mit Luft. :ungeduld
     
  6. #6 Haraldshotwheel, 26.02.2016
    Haraldshotwheel

    Haraldshotwheel Jeeper

    Dabei seit:
    22.09.2013
    Beiträge:
    216
    Zustimmungen:
    0
    Vorname:
    Harald
    Hi, welche Anzeige geht auf 120 grad ??

    Gruß Harald
     
  7. #7 Mittelfranke, 26.02.2016
    Mittelfranke

    Mittelfranke Kieskutscher

    Dabei seit:
    08.03.2013
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    1
    Vorname:
    Olli
    Hallo Harald.
    Es gibt nur eine Temperaturanzeige im Armaturenbrett: Kühlwassertemperatur. ;-)

    -----------------------------------------------------------

    War eben in der Werkstatt mit dem Patienten.
    Zuvor stinknormaler Kaltstart.
    Motor springt sofort an und lief auch rund.
    Keine Leerlaufmacken oder andere Aussetzer.
    Völlig unauffällig. :ungeduld


    In der Werkstatt dann erstmal etwas warm laufen lassen und währenddessen alles auf Undichtigkeiten abgesucht.
    Motor macht weiterhin keine Zicken. Alles normal.
    Auf jeden Fall hat er aber ein Thermostatproblem.
    Daher wohl auch die falschen Anzeigen (und wer weiß welche Reaktionen des Steuergeräts entsprechend dieser Werte).
    Der Thermostat sieht auch nicht mehr so prickelnd aus. Es sifft sogar um ihn herum ein wenig und der Stutzen ist schon ziemlich angerostet. Kein Wunder also. :ungeduld

    Anschließend den Dicken nochmal ans Diagnosegerät gehängt, Werte und eventuelle Fehler ausgelesen...
    Keine Fehler im Speicher.
    Werte normal, alles arbeitet wie es soll.
    Lediglich die Kühlmitteltemperatur weicht laut Anzeige und tatsächlichem Wert ab (siehe oben).

    Jetzt wirds eben mal auf den Thermostattausch hinauslaufen. Und dann weitersehen, ob sich Besserung einstellt. :warten


    Ich berichte weiter.
     
  8. v8man

    v8man Master

    Dabei seit:
    10.08.2010
    Beiträge:
    3.453
    Zustimmungen:
    984
    Vorname:
    Norman
    Kleiner Tipp; nach du die Thermostat wechselt, stellt die wagen auf eine ebene platz und die Heizung auf Vollwarm einschalten, den Wasser in Kühler auf die voll mark, den macht die gleicher mit die Ausgleichbehalter bis die Max Pegel.

    Den die Motor laufen lassen bis auf betriebstemp. OHNE die Kühlerdeckel drauf und nachfüllen nach Bedarf. Heizungsblase auf voll !! wenn du fertigt bist mit die nachfüllen, stellt deiner Jeep sodass die Vorne steht höher denn hinten, auf Bordkantstein oder ähnliche reicht, Motor laufen lassen mit Heizung auf Heiß und voll Geblase laufen und nachfüllen, denn ist die System richtig entluftet.

    Stell die Jeep wieder auf eine ebene platz und Kühlerdeckel drauf und warten bis die absolut KALT ist, denn überprüfen die Wasserstand in Kühler und Ausgleichbehalter, nachfüllen als notwendig. Fertig.

    Nicht vergessen Frostschutzmittel & wasser 50-50 nicht nur reines Wasser bei nachfüllen.
     
  9. timos

    timos Jeeper

    Dabei seit:
    31.03.2008
    Beiträge:
    315
    Zustimmungen:
    2
    Vorname:
    Timo und Manuela
    Hallo,


    bei hohen Kühlwassertemperaturen steuert die Klimaautomatik dagegen. Da die Motortemperatur fälschlicherweise 120°C meldet, kommt eben nur noch kalte Luft!
    Ich halte die kalte Luft aus dem Gebläse nicht für einen Fehler, sondern nur eine Reaktion auf die falsche Temperaturmessung.
     
  10. #10 mikesch1960, 13.03.2016
    mikesch1960

    mikesch1960 Jeeper

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    141
    Zustimmungen:
    8
    Vorname:
    Wolfgang
    Falls du nen Kaltlaufregler verbaut hast:

    Mit ziemlicher Sicherheit geht von deinem Temperaturfühler ein Kabel an den KLR, der den mit Daten füttert. Check das mal durch, ob das nicht gebrochen, lose oder der Stecker kaputt ist.

    Wenn dem so ist, bekommt dein KLR völlig falsche Werte und dein Motor macht Spirenzchen ohne Ende.
     
  11. jv91

    jv91 Jeeper

    Dabei seit:
    04.11.2011
    Beiträge:
    245
    Zustimmungen:
    2
    Vorname:
    Julian
    Kühlmitteltemp

    Hallo gibt es evtl einen Kühlmitteltemperaturgeber am block? Vielleicht den mal ersetzen? Evtl hat er für kurze Zeit falsche Werte ans MSG gegeben so das er dann ausgegangen ist und sich schwer tat wieder zu starten. Ist nur ein These.
     
  12. #12 Mittelfranke, 22.03.2016
    Mittelfranke

    Mittelfranke Kieskutscher

    Dabei seit:
    08.03.2013
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    1
    Vorname:
    Olli
    Hallo jv91 und mikesch 1960

    Ja, der Temperaturgeber ist meinem Mechaniker auch sofort ins Auge gestochen, ebenso das ziemlich angegammelte Thermostatgehäuse (welches, wie sich herausstellte, :huch vom Vorbesitzer irgendwann mal nur mit Silikonpampe :vogel anstatt der nötigen Dichtung zugekleckert wurde!)

    Also Thermostat, samt Gehäuse und passender Dichtung ist bestellt, ebenso der Temperaturgeber, sowie ein neuer Kühlerdeckel.

    Allerdings gab es zwischenzeitlich einen unschönen Vorfall.
    Vor kurzem hat es mir während der Fahrt den oberen Kühlerschlauch vom Kühler "abgesprengt". :pfeiffen
    Die Schlauchschelle war machtlos. :-)

    Morgens 5 Uhr, Heimfahrt vom Nachtdienst, nach 15min Fahrt beim Rechtsabbiegen ein kräftiges "PUFFFFF", Dampfwolke um den linken Vorderwagen .... :traurig2
    Aber der ADAC war nach 30min da :genau und der Jeep nach weiteren 10min bei meiner Werkstatt. Also "Plus-Mitgliedschaft" ist schon fein. :vertrag :-)

    Seitdem stellte sich eben einmal mehr die Frage, wo baut der Wagen diesen Druck im Kühlkreislauf auf? :grübel

    Kopfdichtung scheint Gott sei Dank auszuscheiden. Sämtliche typischen Merkmale dafür fehlen. :nachdenklich

    Der Kühler wurde durchgespült und ist nicht zu.
    Undicht scheinbar(!) auch nicht.

    Heizungeskühler? Eigentlich keine Anzeichen. Ist erstmal hinten auf der to-do-List angesetzt.

    Einfachste und billigste Möglichkeit zuerst: Die Thermostatgeschichte samt Temperaturgeber. Dann schauen wir wieder weiter.


    Allerdings sprach mein Mechaniker etwas an, wobei ich nicht richtig weiterkomme.
    Und zwar bezüglich der Lüfterkupplung!
    Er äußerte den Verdacht, diese könnte defekt sein.
    Zwar läuft der Lüfter normal mit dem Motor mit und dreht auch mit steigender Motordrehzahl höher. Aber laut Mechaniker sollte er bei warmen/heißen Motor voll anlaufen. :grübel
    Ich versteh im Grunde schon was er meint. Kennt man ja von vielen Autos, dass der Lüfter bei warmen Motor, nach längerer Fahrt und/oder warmer Witterung deutlich hörbar läuft.
    Bauartbedingt, denke ich doch. :grübel
    Aber ehrlich gesagt, beim 5.2er ZG ist mir das noch nie aufgefallen, dass der Lüfter hörbar laufen würde. Der Wagen wurde auch nie auffallend heiß, als dass ich den Lüfter irgendwie vermisst hätte. :nachdenklich

    Darum mal die Frage in die V8-Runde:
    Läuft der Lüfter wirklich nie hörbar an bzw. wie weit mässte man die Kiste prügeln damit er das tut (habe den Wagen nie geschunden!).

    Danke schon mal für die Antworten.
    Denn wenn es normal ist, dass der Lüfter keine lautstarken Drehzahlorgien veranstaltet, würde ich mir natürlich die wesentlich teurere Anschaffung der neuen Lüfterkupplung (+ neuer Kühler, wenn da vorn eh schon Baustelle ist) natürlich gerne sparen. :nachdenklich
     
  13. #13 Baunix63, 22.03.2016
    Baunix63

    Baunix63 Jeeper

    Dabei seit:
    12.01.2016
    Beiträge:
    233
    Zustimmungen:
    35
    Vorname:
    Michael
    Seers,

    Du schreibst der Kühler ist durchgespült und nicht zu. Habe es beinem meinem Mustang erlebt das das Kühlernetz zu mehr wie einem Dritte press voll mit Mucken war, da war nimmer viel mit Kühlleistung, Ließ sich auch nicht mehr entfernen, wurde immer wieder knapp mit der Kühlleistung bis der neue Kühler drin war.

    Gruß, Michael
     
  14. timos

    timos Jeeper

    Dabei seit:
    31.03.2008
    Beiträge:
    315
    Zustimmungen:
    2
    Vorname:
    Timo und Manuela
    Hallo,

    Ein hoher Druck wird dann aufgebaut, wenn der Motor zu heiß wird. So ab ca. 130C kocht dein Kühlerwasser über, auch ganz ohne Kopfdichtungsschaden.

    Bei meinem (war zwar ein WJ, aber ähnlich) ist nie ein Schlauch abgerutscht. Trotz Kopfdichtungsschaden. Er hat in den Ausgleichsbehälter gedrückt. Aus dem ist dann die Suppe auf die Straße gespritzt.
    Entweder war der Schlauch nicht richtig befestigt, oder der Kühlerdeckel funktioniert nicht richtig und hat den Druck nicht abgelassen.

    Der Viskolüfter läuft immer mit: Jedoch langsam wenn der Kühler kalt ist und schneller wenn der Kühler heiß ist. Daher kann man ein "Anspringen" nicht hören, obwohl er bei heißem Kühler und hohen Motordrehzahlen lauter wird. Das bei diesen Temperaturen und während Fahrtwind durch den Kühler geht, das Auto überhitzen soll, halte ich persönlich für nicht wahrscheinlich.

    Theoretisch kann man versuchen die Visco zu testen, indem man bei kaltem Kühler (stehendem Motor) den Lüfter per Hand dreht und den Widerstand mit heißem Kühler (stehendem Motor) vergleicht. Wenn es heiß ist müsste er sich schwerer drehen lassen. Keine Ahnung ob das eine verlässliche Testmetode ist.

    Könnte auch ein defektes Thermostat sein (immer zu). Somit hast Du keinen durchflossenen Kühler und der Motor überhitzt recht schnell.
    Ich finde Du hast das schon richtig gesehen: Zuerst Thermostat + Temperaturgeber dann mal weitersehen.
     
  15. XJ_ens

    XJ_ens Eigener Benutzertitel

    Dabei seit:
    21.01.2012
    Beiträge:
    22.747
    Zustimmungen:
    1.695
    Vorname:
    j.
    der kuehlerdeckel verhindert normalerweise unzlaessig hohe druecke. bei 16 lbs betaetigt der druck die feder und oeffnet den weg zum ausgleichsgefaess.
     
  16. #16 Eagle Eye, 24.03.2016
    Eagle Eye

    Eagle Eye auch mal nach vorne gucken

    Dabei seit:
    03.08.2007
    Beiträge:
    30.255
    Zustimmungen:
    2.690
    Vorname:
    Carsten
    Dazu kann ich nur sagen, dass das nur zutrifft wenn das Gummi im Deckel sich nicht zu sehr geweitet hat. Meins hatte sich verkeilt und öffnete nicht mehr.
    Es konnte abgeschnitten werden.
     
  17. #17 crazyhead, 31.03.2016
    crazyhead

    crazyhead Member

    Dabei seit:
    30.08.2015
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Vorname:
    Heiko
    Motor würgt beim Gang einlegen oder Gaspedal antippen

    Die deutet auf einen eventuellen Defekt am Wandler hin,

    Ist der Wandler defekt wird er schnell verdammt heiß, lässt sich leicht überprüfen, ist er Braun bis Blau angelaufen sollte er raus, Festellen kann man dies durch die Anlasseröffnung im Spritzschutzblech.

    Noch eine Mögliche Ursache kann ein Problem innerhalb der Ölpumpe vom Getriebe sein,..

    Sofern die Zündanlage Ok ist alle Kerzen das selbe Brennbild aufweisen, kann ein Problem mit dem Motorkabelbaum vorliegen,..
     
Thema: Und plötzlich war er aus ... +Temperaturanzeige spinnt (98er 5.2)
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. jeep wj kühlwasseranzeige defekt

Die Seite wird geladen...

Und plötzlich war er aus ... +Temperaturanzeige spinnt (98er 5.2) - Ähnliche Themen

  1. Fehler gemacht... Elekrik spinnt nun

    Fehler gemacht... Elekrik spinnt nun: Ich bin in den letzten Zügen beim Zusammenbau meines Jeeps und habe leider bei dem lustigen Versuch die Ami Rückleuchten am Eurokabelbaum...
  2. Jeep Grand Cherokee 5.2 Zj/ZG Limited LPG

    Jeep Grand Cherokee 5.2 Zj/ZG Limited LPG: Moin. Leider muss ich mich jetzt von meinem Z trennen, da ich hier in Cuxhaven keine Schraubmöglichkeit mehr habe... Ich habe den Jeep bei Mobile...
  3. Tacho spinnt

    Tacho spinnt: Abend 1.Habe heute die Hupe und den Blinker an meinem Wrangler Bj.1993 repariert. Dazu hatte ich die Batterie abgeklemmt. Beim anklemmen ist der...
  4. plötzlich kein Vortrieb

    plötzlich kein Vortrieb: Guten Tag, heute habe ich bei meinen 2005 er WH 5,7l Hemi mal eine echte Problemnfrage. Vieleicht kann mir jemand helfen oder einen Tip geben....
  5. Front Locker Leuchte fängt plötzlich an zu blinken

    Front Locker Leuchte fängt plötzlich an zu blinken: Hallo, gestern fing im 2 Hi bei 80km/h auf der Landstrasse plötzlich an die Front Locker Lampe an zu blinken (genauso, wie wenn ich sie aktiviert...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden