Surrende Geräusche Vorderachse ab 60 Km/H

Diskutiere Surrende Geräusche Vorderachse ab 60 Km/H im JEEP Grand Cherokee WJ / WG Forum im Bereich Grand Cherokee; Hallo an alle bin neu hier im Forum, obwohl ich schon seit ca. 8 Jahren Jeep fahre, erst einen Wrangler und jetzt mit Familie einen Granny, der...

  1. #1 Bocklosauto, 24.10.2010
    Bocklosauto

    Bocklosauto Newbie

    Dabei seit:
    24.10.2010
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Vorname:
    Martin
    Hallo an alle bin neu hier im Forum, obwohl ich schon seit ca. 8 Jahren Jeep fahre, erst einen Wrangler und jetzt mit Familie einen Granny, der mich bis auf Verschleißteile und Inspektionen und neuen Krümmerdichtungen (kommt wohl von der Gasanlage durch die höhere Verbrennungstemperatur) noch nie im stich gelassen hat.:genau
    Habe schon einige Themen zu den Achsen und deren Öle gelesen, nur so richtig schlau bin ich noch nicht geworden, bei engen Kurvenfahrten Knakkt es im bereich der Vorderachse nach ca. einer Radumdrehung. Bei fahrten ab ca. 50-60 km habe ich ein surrendes Geräusch an der Vorderachse, egal ob warm oder kalt auch beschleunigen oder verzögern verändern dieses Geräusch nicht. Habe heute da ich es in einem Thema gelesen habe die vordere Kardanwelle ausgebaut, auch dies hat keine Änderung zur folge das Geräusch bleibt. Morgen will ich es mal mit einem Ölwechsel versuchen, da ich keine Ahnung habe ob die in der Jeepwerkstatt bei den verschieden Inspektionen auch die Achsöle tauschen. :traurig2
    Problem ist ich habe keine Ahnung was für eine Vorderachse in dem Wagenverbaut ist. Ist ein Granny BJ 99, der 2004 als ich ihn gekauft habe eine komplett neue Vorderachse bekommen hat. Habe mich gewundert das nur die neueren Bremsbeläge vorne passen, da es ein komplettausch mit Bremssätteln war. Soll ich jetzt einfach das Additiv mit reinfüllen? Da ich davon Ausgehe das es eine Achse mit Quadra Drive ist, oder geht das gar nicht. Wenn ja wieviel und wieviel Öl gehört vorne rein? Kann ich anhand der Nummer auf der Achse feststellen was es für eine ist?
    Könnten es auch die Radlager vorne sein, oder ist dies eher unwahrscheinlich? Fahre im Sommer 295 40 20 mit den Reifen habe ich das Knacken nicht bemerkt, habe auch erst gedacht die Reifen würden anfangen zu schuppen und das surren würde daher kommen, ist aber nachdem ich am Freitag Winterreifen aufgestzt habe leider nicht weg gewesen also sind es die Reifen auch nicht.

    Vielen Dank für euren Rat schon mal!
     
  2. #2 Bocklosauto, 29.10.2010
    Bocklosauto

    Bocklosauto Newbie

    Dabei seit:
    24.10.2010
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Vorname:
    Martin
    Ölwechsel gemacht

    Habe heute einen Ölwechsel gemacht, mit MOPAR ÖL 75 W 140 mit der Teilenummer 05103526EA und dem MOPAR ADDITIV für Sperrdifferentiale leider ohne den gewünschten Erfolg. Was kann es denn noch sein? Oder muß ich ersteinmal ein paar Km fahren, bin nur ca. 5 Km gefahren ohne Veränderung. Habe heute festgestellt, wenn mann vollgas los fährt hat er auch die verspannungen wie wenn man ganz eingeschlagen hat an der Vorderachse. Ich glaube aber es kommt von rechts genau zu höhren ist es aber nicht. Das mahlende Geräusch kommt von links, also Dif odervielleicht Radlager?

    HILLLLLLLLFFFFFFFFFFFFFFEEEEEEEEEEEEEE!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Gruß Martin
     
  3. Shadow

    Shadow Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    31.10.2007
    Beiträge:
    1.160
    Zustimmungen:
    0
    Vorname:
    Sven
    Wenn das Geräusch trotz Ausbau der Kardanwelle noch da war, dann kann es schon mal nicht Pinionlager sein, das habe ich bei meinem (DANA30) getestet.

    Bleiben noch Korblager oder Radnabe... Wobei ich mal positiv denke und auf Radnabe tippe.

    Was anderes wüsste ich so auch nicht ohne das live gehört zu haben.
     
  4. Borri

    Borri der endlich nen V8 hat

    Dabei seit:
    07.08.2010
    Beiträge:
    623
    Zustimmungen:
    1
    Vorname:
    Dirk
    wenn es die Korblager wären, müsste man das aber wegen des Abriebs dann auch beim Ölwechsel merken/sehen!
     
  5. Shadow

    Shadow Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    31.10.2007
    Beiträge:
    1.160
    Zustimmungen:
    0
    Vorname:
    Sven
    Richtig... Aber kann man auch leicht übersehen weil oft eine graue Pampe da raus kommt wenn da nicht regelmäßig gewechselt wird.

    Habe gerade gelesen das Du auch ein Knacken hast, das klingt eher nach Homokineten...

    Aber Summen, Surren, Singen müsste ein Lager sein. Welches kann man mit Ferndiagnose immer schwer sagen. Aber wenn es nicht eindeutig von einer Seite kommt, bleiben eigentlich nur noch die Korblager.
     
  6. #6 Bocklosauto, 01.11.2010
    Bocklosauto

    Bocklosauto Newbie

    Dabei seit:
    24.10.2010
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Vorname:
    Martin
    Bessere Fehlerbeschreibung

    Vielen Dank ersteinmal, das Öl sah noch gut aus, kaum Abrieb an der Auffülschraube. Ist auch ein Differential wie es im Original beim Quadra Trac II verbaut worden ist. Das Knacken kommt von rechts, hatte einen bekannten mit im Auto der ist Schrauber in einer VW Werkstatt, hat zwar nicht viel Ahnung von Jeep aber er meint das das rechte Antriebswellengelenk hin ist. :traurig5
    Auf der linken Seite ein Lager, er vermutet das es ein Lager im Diffi ist, da bei Kurvenfahrten keine Geräuschveränderung zu höhren ist. Kann man bei den Steckachsen auch nur die Gelenke wechseln oder muß die komplett neu, hatte so ein Teil noch nicht auseinander, wenn ja werde ich beide wechseln und auch gleich beide Lager im Difi.:traurig2 Oder ist es wahrscheinlicher, das es das Lager zur Kardanwelle ist, da ich gesehen habe das es neuerdings ganz leicht feucht (ÖL) an dem Simmering ist?
    Das beste wird wohl sein, wenn ich das Teil auseinander habe gleich alles neu zu machen um nicht gleich wieder dabei zu müssen oder?
    Ist natürlich eine Kostensache, gibt es dort irgendwo ganze Reperatursätze ( Lager, Simmeringe und Steckachsen), den Difkorb benötige ich ja zum Glück nicht!!!!!
    Nur wie bekomme ich die SCH.... auseinander. Die 13er Bolzen der Radnaben sind so fest, habe ich schon drei gute Ringschlüssel zerbrochen, trotz Schläge mit Hammer, werden die bei Jeep mit Loctide geklebt?:achselzuck
    Habe gesehen bei EBAY gibt es die Steckachsen für nen huni das Stück kann man die ruhig kaufen oder lieber finger weg?

    Gruß Martin
     
  7. #7 Bocklosauto, 01.11.2010
    Bocklosauto

    Bocklosauto Newbie

    Dabei seit:
    24.10.2010
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Vorname:
    Martin
    Was ist das denn?????

    Habe gerade gelesen das Du auch ein Knacken hast, das klingt eher nach Homokineten...


    Was sind denn Homokineten??????

    Gruß Martin

    Bin erst am nächten WE wieder da muß jetzt auf Dienstreise!
     
  8. Shadow

    Shadow Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    31.10.2007
    Beiträge:
    1.160
    Zustimmungen:
    0
    Vorname:
    Sven
    Zu den Steckachsen: Musst komplett erneuern, guck auch mal bei Fortec auf die Seite, die sitzen in Schenefeld. In diesem Zusammenhang: Homokineten meint die Homokinetischen Gelenke der Steckachsen.

    Wenn Diff auf, würde ich gleich alle Lager erneuern. Ich habe seinerzeit beim Will um und bei 160 Euronen für einen Überholsatz bezahlt. Inkl. Alle Lager, Simmeringe und Einstellscheiben.

    Wenn Du von Diffs nicht unbedingt Ahnung hast, dann mach das nicht alleine sondern mit jemandem der sich da auskennt bzw. das schon gemacht hat, weil mit dem Einstellen musst aufpassen. Ist aber keine Hexerei!

    Wir haben das bis heute am ZJ und am TJ gemacht. Gut beim ZJ 2 Mal, eben learning bei doing.

    Sonst musst halt mal nen Samstag in die schöne Nordheide kommen und dann machen wir das zusammen. Allerdings haben wir leider keine Bühne und suchen noch einen Freiwilligen die Grube zu buddeln!!! :pfeiffen

    Nachtrag! Du brauchst auf ´jeden Fall einen großen Drehmoment, mindestens bis 350Nm...
     
  9. Borri

    Borri der endlich nen V8 hat

    Dabei seit:
    07.08.2010
    Beiträge:
    623
    Zustimmungen:
    1
    Vorname:
    Dirk


    Nu mal langsam mit den jungen Pferden.

    Erstmal die Steckachsen rausbauen, ehe man sagt, das die neu müssen.

    hierzu besorgst du dir eine 13 Nuss aber (sorry, weiß jetzt nicht wie das korrekt heißt) mit vielen Innenkanten; eben passend wie die Schraubenköpfe.

    Dann diese drei üblen Schrauben je Seite raus und dabei und besonders vorher immer schön in Rostlöser baden!. Sollte die Radnabe nicht abgehen, die Schrauben wieder bis auf zwei drei Umdrehungen reindrehen und dann vorsichtig mit dem Hammer draufhauen. Dann sollte die Radnabe rausgehen (auch hier viel Rostlöser verwenden). Beachten, dass sich die Nabe nicht verkanntet.

    Habe diesen Trick hier im Forum genannte bekommen und hat auch gut bei mir funktioniert.

    Dann die Steckachsen raus und überprüfen. Jetzt kann man auch das äußere Radlager prüfen.


    Und Homokineten haben nix mit den Steckachsen zu tun, sondern sind am Ende der Kardanwelle verbaut (statt Kreuzgelenke) :tuscheln

    Grüße Dirk
     
  10. Shadow

    Shadow Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    31.10.2007
    Beiträge:
    1.160
    Zustimmungen:
    0
    Vorname:
    Sven
    So genug geklugscheisst...
     
  11. #11 Exothula, 05.08.2020
    Exothula

    Exothula Newbie

    Dabei seit:
    05.08.2020
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Vorname:
    Wolfgang
    Hallo zusammen,

    mich würde mal interessieren was jetzt schlussendlich das Problem war. Mein Granny von 2000 macht nämlich jetzt genau die oben beschriebenen Geräusche samt dem Knacken. Mir ist nur zudem aufgefallen, das die Lautstärke des "surrens" je nach Differenzialschaltung lauter oder leiser wird. Sprich nach zB. 3 rechtskurven kann das Surren nahezu verschwunden sein, aber nach 1 linkskurve ist es wieder sehr deutlich zu hören.

    mfG Wolfgang
     
  12. #12 Eagle Eye, 06.08.2020
    Eagle Eye

    Eagle Eye auch mal nach vorne gucken

    Dabei seit:
    03.08.2007
    Beiträge:
    30.544
    Zustimmungen:
    2.991
    Vorname:
    Carsten
    das übliche herangehen in foren.
    große fehlerbeschreibung,
    es wird nach einer glaskugel gefragt
    und anschließend hört man NIX mehr.

    was kannst du noch über dein auto sagen ?
    ist es höhergelegt worden ?
    wie regelmäßig wurden die öle getauscht ?

    manchmal reicht ein ölwechsel aus,
    manchmal müssen antriebswellen erneuert werden,
    manchmal ist ein getriebe hinüber

    es ist leider nicht immer alles gleich
     
    Mik gefällt das.
  13. Mik

    Mik Member

    Dabei seit:
    07.11.2012
    Beiträge:
    450
    Zustimmungen:
    63
    Vorname:
    Mirko
    Wenn das Geräusch in Kurven auftritt bzw. sich verändert sind evtl. die Gelenke der Antriebswellen und/oder die Radlager die Hauptverdächtigen.
    Ansonsten ist das VTG-seitige homokinetische Gelenk der vorderen Kardanwelle oft i.A. - hier mal auf Spiel und Unversehrtheit der Manschetten prüfen...

    Mik
     
    Baloo gefällt das.
  14. #14 Exothula, 06.08.2020
    Exothula

    Exothula Newbie

    Dabei seit:
    05.08.2020
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Vorname:
    Wolfgang
    Guten Abend zusammen,

    also bezüglich der Frage zu meinem Fahrzeug. Es ist ein Jeep Grand Cherokee WJ Limited von 2000. Er ist so weit "noch" Serie, bis auf eine Gasanlage. Also das "knacken" tritt nur hin und wieder mal an der rechten Vorderachse auf. Das "surren" ist geschwindigkeitsabhängig. Das heißt, je schneller ich fahre, desdo hochfrequenter hört sich das surren an. Heute ist mir noch beim fahren mit offenen Fenstern aufgefallen, das wenn ich nur Leicht auf die Bremse trete, ein ebenfalls geschwindigkeitsabhängiges klacken auftritt. Bei etwas fester getretener Bremse ist allerdings nichts mehr zu hören. Die Bremsscheibe wie auch die Bremsklötze sind aber in Ordnung. Keine Risse, keine Riefen und die Klötze haben auch noch ne Menge Material.

    Gruß Wolfgang
     
  15. XJ_ens

    XJ_ens Eigener Benutzertitel

    Dabei seit:
    21.01.2012
    Beiträge:
    23.029
    Zustimmungen:
    2.105
    Vorname:
    j.
    Bremssättel sind fest?
     
  16. #16 Exothula, 08.08.2020
    Exothula

    Exothula Newbie

    Dabei seit:
    05.08.2020
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Vorname:
    Wolfgang
    Ne die hab ich schon kontrolliert. Da ist alles in Ordnung
     
Thema: Surrende Geräusche Vorderachse ab 60 Km/H
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. jeep grand cherokee zj vorderachse geräusche

    ,
  2. wj geräusche vibrationen www.jeep-community.de

    ,
  3. jeep wj crd diff Dichtung wieviel nm

    ,
  4. jeep grand cherokee vorderachse geräusche,
  5. grand cherokee wj geräusch,
  6. grand cherokee wj dröhnen,
  7. jeep Cherokee Geräusch links vorne,
  8. jeep commander brummen beim beschleunigen,
  9. jeep wj brummen an Vorderachse,
  10. vorderachse differential lager jeep patriot,
  11. Jeep wj singt ab 60 km h,
  12. jeep grand cherokee geräusch vorderachse,
  13. Jeep patriot radlager probleme vorne,
  14. jeep grand cherokee vorderachse überholen,
  15. jeep cherokee vorderachse geräusche,
  16. jeep xj vorderachse geräusche,
  17. jeep xj vorderachse laut,
  18. vorderachse laut jeep xj,
  19. ceep cherokee 2 8 l bj 2005 radlager vorne,
  20. neue vorderachse jeep grand cherokee wj,
  21. jeep wj brummen in der vorderachse,
  22. jeep cherokee 5.2 geräusche vorderachse,
  23. jeep wj vorderes diff lager wechseln,
  24. Jeep wj surren vorne,
  25. auto geräusch vorderachse 60km
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden