Reifenwuchtpulver

Diskutiere Reifenwuchtpulver im Reifen und Felgen Forum im Bereich Allgemeine Technik; Da das Thema Wuchtpulver schon öfters behandelt wurde möchte ich dazu ein paar Dinge dazu beitragen. Das Wuchtpulver an sich ist eine feine Sache...

  1. Raptor

    Raptor Guest

    Da das Thema Wuchtpulver schon öfters behandelt wurde möchte ich dazu ein paar Dinge dazu beitragen.

    Das Wuchtpulver an sich ist eine feine Sache und funktioniert auch gut, Aber !!!.

    Das Wuchtpulver ist eigentlich nicht für Reifen in der Größe wie sie auf Geländewagen gefahren werden gedacht. Es wurde von Michelin für Reifen entwickelt die auf LLKW ´s (ab 7,5 to) LKW´s und Busse eingesetzt werden entwickelt.

    Nun machen manche Reifendienste in ihrer Unwissenheit das Wuchtpulver auch in Geländewagenreifen rein.

    Sei es um Zeit zu sparen aus Bequemlichkeit oder weil es ein Kunde unbedingt haben möchte.

    Das kann auch in manchen fällen funktionieren, und in manchen fällen eben nicht.
    Das Wuchtpulver ist eigentlich nur für Geschwindigkeiten bis 100 km/h gedacht. Darüber hinaus erfüllt es nicht mehr den Sinn für das es gedacht ist.

    Der Vorteil von Reifenwuchtpulver ist das kein Nachwuchten bei abnehmen der Profiltiefe mehr erforderlich ist, und es bis zum Ende des Reifenlebens wirksam bleibt.
    Keine Kosten für Gewichte.
    Keine Kosten für das Auswuchten.
    Geht ohne Wuchtmaschine.

    Natürlich hat es auch Nachteile die meistens dem Kunden nicht mitgeteilt werden. Im laufe der Zeit wird die Reifeninnenseite durch das Pulver aufgerauht oder beschädigt . Gerade bei Geschwindigkeiten die über 100 km/h gehen. Da ist die Wirkung wie bei einem Sandstrahlgebläse.

    Beim Luftdruck absenken oder Luftblasen für Geländefahrten setzt sich das feine Pulver ins Reifenventil und führt zur undichtigkeit vom Ventil, wobei der Gummiring vom Ventileinsatz beschädigt gequetscht und dadurch undicht wird. Es kann dadurch zu schleichendem Luftverlust kommen. Man kann es beim Rausdrehen vom Ventileinsatz sehen das feiner Staub aus der Ventilöffnung austritt.


    Es hat alles ein für und wieder, aber es ist nicht für den Einsatz im PKW und Geländewagenreifen gedacht und auch nicht dafür freigegeben.

    Für die die keine Schlaggewichte auf ihren Felgen haben möchten gibt es noch andere Möglichkeiten zB. Schlaggewichte für Alufelgen, Schlaggewichte Kunststoffüberzogen, Klebegewichte, Kleberiegel mit verzinkter Oberfläche, Kleberiegel, verzinkt & zusätzlich mit Spezialbeschichtung, Schwarze Klebegewichte, Bandgewichte, Edelstahlgewichte, Edelstahlgewichte extra dünn.

    Es gibt schon einiges an Auswuchtgewichten aber die Reifenhändler haben meist nur ihren Standart und kennen die Alternativen kaum.

     
  2. #2 SittingBull, 02.09.2010
    SittingBull

    SittingBull Jeeper

    Dabei seit:
    16.06.2009
    Beiträge:
    8.415
    Zustimmungen:
    23
    Vorname:
    Ron
    Danke Udo. Das sind auch meine Erfahrungen mit Wuchtpulver.
    Bis 100km/h isses ok - alles was darüber ist wird die Wirkung schlechter.
     
  3. #3 jeep_baer, 02.09.2010
    jeep_baer

    jeep_baer Master

    Dabei seit:
    05.12.2008
    Beiträge:
    708
    Zustimmungen:
    0
    Vorname:
    thomas
    Wuchtpulver

    hab ich auch schon probiert

    kann die oben genannten Erfahrungen zu 100% bestätigen.

    Das kommt noch dass das Zeug bei mehrfachem Aufpumpen durch die zugeführte Luftfeuchtigkeit anfängt zu klumpen....

    Wie das mit den Wuchtperlen die es neuerdings gibt funktioniert kann ich aber nicht sagen.

    Die sollten wohl die typischen Nachteile alle ausschalten


    Gruss Jeepbaer Tom
     
Thema: Reifenwuchtpulver
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. reifenwuchtpulver

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden