Probleme nach der Restaurierung

Diskutiere Probleme nach der Restaurierung im JEEP CJ Forum im Bereich Wrangler; Bin jetzt nochmals eine Testrunde mit meinem CJ gefahren. Sobald der Motor warm war, hats wieder zu rinnen angefangen. Hab dann nochmals genau...

  1. #21 4motion, 26.06.2008
    4motion

    4motion Master

    Dabei seit:
    12.03.2008
    Beiträge:
    717
    Zustimmungen:
    0
    Vorname:
    Alex
    Bin jetzt nochmals eine Testrunde mit meinem CJ gefahren. Sobald der Motor warm war, hats wieder zu rinnen angefangen. Hab dann nochmals genau nachgesehen ... und nicht die Wasserpumpe rinnt, sondern es scheint so, als hätte der Schlauch, der zum Heizkühler in den Innenraum geht, direkt an der Wasserpumpe einen Riss. Ein wenig seltsam, da der Schlauch neu ist.
     
  2. #22 Danieljetzt, 26.06.2008
    Danieljetzt

    Danieljetzt Auf D schalten

    Dabei seit:
    08.08.2007
    Beiträge:
    5.280
    Zustimmungen:
    44
    Vorname:
    Daniel
    Das ist ja wenigsten was, was man mit geringen mitteln beheben bzw. ausschliessen kann.
     
  3. #23 4motion, 27.06.2008
    4motion

    4motion Master

    Dabei seit:
    12.03.2008
    Beiträge:
    717
    Zustimmungen:
    0
    Vorname:
    Alex
    Nächste Woche steht einiges an, um die Ursachen für den Öldruck-Abfall bzw. das Absterben des Motors ausfindig zu machen. Kompletter Ölwechsel, Check der Öl-Pumpe, Check des Ölfilters, Check bzw. Überholung des Weber Vergasers, nochmaliger Test der Kompression der einzelnen Zylinder, Check der Zylinderkopfdichtung, des PCV Ventils und des Drucks des Kühlwasserkreislaufes bzw. Kühlerdeckels.

    Nebenbei wird ein neuer, gekröpfter Pitman Arm, ein neuer Scheibenwischer-Wasserbehälter + Pumpe und der Rancho Lenkungsdämpfer eingebaut sowie das Servogetriebe abgedichtet und der originale Drehzahlmesser an den neuen HEI Billet Verteiler angeschlossen.
     
  4. #24 BC-KC 4000, 27.06.2008
    BC-KC 4000

    BC-KC 4000 Guest

    :D. Hoffentlich ist da die Woche nicht zu kurz.

    Drück Dir jedenfalls die Daumen, dass Du Dein Problem in den Griff bekommst :daumen
     
  5. #25 TEAM-GREEN, 02.07.2008
    TEAM-GREEN

    TEAM-GREEN Newbie

    Dabei seit:
    15.05.2008
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Vorname:
    J
    Hallo, die Kompression bei laufendem Motor habe ich noch nicht gemessen, aber mit den 20 meinst Du bestimmt den Öldruck, der aber nichts mit deinem Wasser zu tun hat. Lass mal den Motor mit offenem Kühlerdeckel laufen, wenn es blubbert dann drückt wahrscheinlich Deine Kopfdichtung in den Kühlkreislauf. Wenn dann Dein Motor warm ist müsste es wieder an der Pumpe rauslaufen wenn diese defekzt ist. -- Wird es aber wahrscheinlich nicht da kein Druck im Kühlsystem aufgebaut wird. --
    Der Riss in dem Kühlerschlauch würde ich auf einen Gussrand an der Pumpe schieben der bei der Montage den Schlauch geschlizt hat.

    Gruß Team Green
     
  6. #26 4motion, 02.07.2008
    4motion

    4motion Master

    Dabei seit:
    12.03.2008
    Beiträge:
    717
    Zustimmungen:
    0
    Vorname:
    Alex
    Danke. Klar meinte ich mit 20 den Öldruck und ich glaub auch nicht wirklich, dass dieser was mit dem Wasser zu tun hat. Die neue Pumpe ist definitiv nicht defekt. Wie gesagt ... der Schlauch hat direkt an der Pumpe einen Riss.

    Ich muss noch bis Mitte nächster Woche warten, bis die restlichen Teile aus Amerika da sind. Ich hab zur Sicherheit noch eine Benzin- und Ölpumpe sowie die Zylinderkopfdichtung bestellt. Dann gehts ab in die Werkstatt, wo er 1-2 Tage durchgecheckt und repariert wird.
     
  7. #27 4motion, 09.07.2008
    4motion

    4motion Master

    Dabei seit:
    12.03.2008
    Beiträge:
    717
    Zustimmungen:
    0
    Vorname:
    Alex
    Ich hab ein paar Fotos vom Motor, Vergaser usw. gemacht. Vielleicht weiß ja jemand von euch, ob irgendwas falsch angeschlossen oder montiert ist.

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]
     
  8. #28 4motion, 10.07.2008
    4motion

    4motion Master

    Dabei seit:
    12.03.2008
    Beiträge:
    717
    Zustimmungen:
    0
    Vorname:
    Alex
    Laut amerikanischem Jeep Forum sind bei mir einige Schläuche am Weber falsch angeschlossen. Auch die Position des Benzindruckreglers stimmt nicht, da er waagrecht und vibrationsarm am Kotfügel, und nicht senkrecht und am Motor montiert werden muß.

    Der Jeep steht ab heute und bis Mitte nächster Woche in der US Car Werkstatt, wo er getestet und hoffentlich repariert wird.
     
  9. #29 Eagle Eye, 10.07.2008
    Eagle Eye

    Eagle Eye auch mal nach vorne gucken

    Dabei seit:
    03.08.2007
    Beiträge:
    33.668
    Zustimmungen:
    7.973
    Vorname:
    Carsten
    da waren die kollegen aus USA aber fix.

    kannst du die betroffenen stellen bitte mal markieren ??
     
  10. #30 4motion, 10.07.2008
    4motion

    4motion Master

    Dabei seit:
    12.03.2008
    Beiträge:
    717
    Zustimmungen:
    0
    Vorname:
    Alex
  11. #31 Danieljetzt, 10.07.2008
    Danieljetzt

    Danieljetzt Auf D schalten

    Dabei seit:
    08.08.2007
    Beiträge:
    5.280
    Zustimmungen:
    44
    Vorname:
    Daniel
    :respekt Da würde dir ja echt gut geholfen!

    Aber das die in deiner Werksatt einfach Schlauchanschlusse mit einer Schraube verschliessen....
     
  12. #32 4motion, 11.07.2008
    4motion

    4motion Master

    Dabei seit:
    12.03.2008
    Beiträge:
    717
    Zustimmungen:
    0
    Vorname:
    Alex
    Du, mich wundert nichts mehr. Was ich mir in den letzten Jahren mit fehlerhafter Arbeit "angeblicher" Jeep Profis, die an meinem CJ arbeiteten, mitgemacht habe, würde die Kapazitäten des Forums sprengen.
     
  13. #33 4motion, 14.07.2008
    4motion

    4motion Master

    Dabei seit:
    12.03.2008
    Beiträge:
    717
    Zustimmungen:
    0
    Vorname:
    Alex
    Oben eine Hilfeansatz eines amerikanischen Jeepers. Anscheinend ist es nicht leicht, den original Drehzahlmesser an den neuen Verteiler anzuschließen. Was soll das heißen, den Drehzahlmesser mit dem Verteiler in Serie schalten? Mein Mechaniker hat die unnötigen Kabel, die durch das Wegfallen des original Ignition Moduls nicht gebraucht wurden, aus dem Kabelbaum entfernt. Anscheinend wieder mal ein Fehler.
     
  14. #34 4motion, 11.11.2008
    4motion

    4motion Master

    Dabei seit:
    12.03.2008
    Beiträge:
    717
    Zustimmungen:
    0
    Vorname:
    Alex
    Viele Reparaturen und einige Tausend-Euro später kommen immer noch neue Probleme zum Vorschein.

    Tankgeber / Tankbefestigung
    Bei der Erneuerung des Tankgebers wurde entdeckt, dass statt den originalen Schrauben (mit quadratischer Basis zum Durchstecken) der Befestigung des Tanks an der Hecktraverse einfach normale Schrauben verwendet wurden. Das hatte zur Folge, dass man mit aufgesetzter Karosserie nicht zu den Schrauben gelangte und der Tank quasi runtergeflext werden musste. Die Masse des Plastiktanks war provisorisch mit Silikon ins Gewinde im Rahmen geklebt und der Schwimmer des angeblich damals neu eingebauten Gebers war undicht und voller Benzin.

    ASP Schekel und Buchsen
    Das Thema hat ja bereits einen eigenen Thread. Zuerst wurden YJ Schekel verbaut und einfach (mit zu kurzen Schrauben) so weit zugespannt, bis sie hielten. Beim Austausch auf die korrekten Schekel stellten wir fest, dass die Buchsen und Hülsen zu dünn/kurz und eigentlich nur für die original AMC Schekel gedacht waren. Die Achsen waren komplett schief, da die Schekel anscheinend zuletzt montiert wurden, ohne die Federplatten aufzuschrauben und einzurichten.

    Kabelstrang und Masseprobleme
    Der Restaurator weigerte sich bei der Restauration im Frühling dieses Jahres, den brandneuen Centech Kabelstrang einzubauen, da dieser statt den original Kabelfarben mit moderner Technik und Beschriftungen versehen war und nur eine englische Anleitung hatte. Der originale Kabelstrang war laut seiner Aussage in sehr gutem Zustand und muss nicht ersetzt werden. Seither hab ich ständig Masseprobleme und Ausfälle in der Cockpitinsrumente-Beleuchtung.

    Bremsen
    In den letzten Wochen verschlechterte sich das Bremsverhalten immens. Links hinten hatte ich anscheinend so gut wie keine Bremskraft mehr. Überall war Luft drinnen bzw. sogar der hintere Bremsschlauch war falsch gelegt und kam am Endtopf an. Das Kupplungsgestänge war auch locker und viel halt grad noch nicht auseinander.
     
  15. #35 Nordmann, 11.11.2008
    Nordmann

    Nordmann PREMIUM MEMBER

    Dabei seit:
    08.08.2007
    Beiträge:
    3.019
    Zustimmungen:
    8
    Vorname:
    Ralf
    Nun zu Deinem Satz mit den Wekstätten kann Glaub Ich jeder Hier Einiges Erzählen ! Drum Learning by Doing! Mach ,s Selbst und schwubs wirst sehn Er Läuft besser als Je zuvor!
     
  16. #36 BC-KC 4000, 11.11.2008
    BC-KC 4000

    BC-KC 4000 Guest

    Ja kann ich. Ich bin zufrieden damit.

    Ralf, bitte nicht alle Werkstätten als "Versager" abstempeln :nö.

    ;-)
     
  17. #37 Nordmann, 11.11.2008
    Nordmann

    Nordmann PREMIUM MEMBER

    Dabei seit:
    08.08.2007
    Beiträge:
    3.019
    Zustimmungen:
    8
    Vorname:
    Ralf
    Nicht Alle aber Ich werd wenn Ich durch bin mit der Gerichtssache und dem Falschen Oel aufm Getriebe mal nen Leidensbericht von 2 Jahren und 4 Gutachtern verfassen! Nicht auszulassen nen nicht festgeschraubter Diff Deckel nen Loser und nicht Gekonterter einstellbarer Pannhard nen falsch befülltes VTG auf dem sogar drauf steht was Reinkommt und ne aufgebohrte Felge wegen zergnaddelter Radmutter Trotz Hinweis auf Zoll Größe!So Sorry fürs OT aber bei sowas geht Mir der Hut hoch!
     
  18. #38 4motion, 12.11.2008
    4motion

    4motion Master

    Dabei seit:
    12.03.2008
    Beiträge:
    717
    Zustimmungen:
    0
    Vorname:
    Alex
    Frontscheibenrahmen
    Da bei der Restauration eine rostfreie Wanne vom Wrangler YJ genommen wurde, waren die Gewinde im Cockpit, zur Befestigung des Frontscheibenrahmens, versetzt. Statt diese umzuschweißen, hat der Restaurator einfach ein Loch gebohrt und lose Gewinde verwendet. Das hatte zur Folge, dass der Rahmen äußerst instabil war und man sie nicht einfach so aufschrauben und umklappen konnte.

    Heckklappen-Scharniere
    Auch dort wurden diese mit losen Muttern befestigt, anstatt Gewinde, wie bei der CJ7 Karosserie einzuschweißen. Mit Rahmen drunter hat man keinen Platz und keine Chance, an diese Gewinde zu kommen und die Heckklappen-Scharniere aufzuschrauben.

    Achsen
    Die Federplatten-Aufnahmen der Widetrack Achsen scheinen zu weit außen zu liegen. Selbst mit begradigten Schäkel und korrekter Anbringung schauen die Achsen, bedingt durch diese zu weit außen liegenden Aufnahmen, noch immer ein wenig schräg nach außen.

    Weber Vergaser & HEI Billet Verteiler
    Für dieses Thema gibts nen eigenen Thread. Beide waren komplett falsch eingestellt und falsch angeschlossen. Der Vergaser war arg verschmutzt und wurde vor dem Einbau nicht gereinigt. Das Unterdrucksystem war undicht und alle Fehler zusammen machten das Fahren unmöglich. Bei jedem Bremsen ging der Motor aus. Erst durch intensive Recherche und Hilfe in US-Jeep-Foren und durch den kundigen Mechaniker in meiner neuen Werkstatt konnten diese Probleme gelöst werden.

    Der damalige Restaurator meinte nur, warum ich nicht einfach den original Carter Vergaser und Verteiler genommen hab. Selbst den original Drehzahlmesser hat er nicht angeschlossen, da er sich mit dem Verteiler nicht auskannte und das dafür vorgesehene Kabel einfach eliminierte. Immer diese modernen Teile, die nur Ärger bereiten. Jetzt, wo alles richtig eingestellt ist, schnurrt der 4,2L ruhig, hat optimale Öldruckwerte und fährt selbst im Gelände fast wie ein Einspritzer.

    Lackierung & Unterboden
    Die Lackierer haben, anscheinend wegen den von mir gut runtergehandelten Preises, einfach den Unterboden nicht lackiert, sondern nur grundiert bzw. stellenweise sogar die alte Grundierung draufgelassen. Der Restaurator hat den Body einfach so zusammengebaut. Ich musste nach der Restauration den gesamten Unterboden selbst mit Brantho Korrux 3in1 Rostschutzlack (vom Korrosionsschutzschop) lackieren, was alles andere als leicht war, da man nicht wirklich überall dazukam.

    Während die Wanne selbst (inklusive Herculiner im Innenraum), sowie die neuen Kotflügel, sauber lackiert wurden, wurde bei der Cockpitplatte und der Motorhaube gepfuscht. Es wurde viel zu wenig abgeschliffen und viel zu viel Füller genommen. Der Lack ist dermaßen instabil, dass selbst kleine Berührungen der Motorhaubenhalter bzw. das Anschrauben der Cockpitplatte zu aufspringendem Lack führte.
     
  19. #39 trudelpups, 12.11.2008
    trudelpups

    trudelpups Vielen Dank für nichts !

    Dabei seit:
    18.04.2008
    Beiträge:
    6.908
    Zustimmungen:
    7
    Vorname:
    Arnd
    Sorry,das hört sich schwer nach Bastelbude an.
    Die Muttern die den Scheibenrahmen an der Karosse halten sind beim Yps aber nie geschweißt,wie sollte man da oben auch zum Schweißen drankommen?
    Die sind original nur mit so einer "Matsche" festgeklebt.Nun lassen sich die Schrauben nach den Jahren nicht mehr lösen,also muß man sie ausbohren,dabei löst sich die Matsche und die Dinger fallen hinter das Armaturenbrett.Beim montieren der neuen Scharniere kann man da einfach nur Muttern drauffummeln und das ist schon eine Kunst!! Das steht mir übrigens auch ins Haus ,werd gleich mal nem Fred dazu aufmachen,wer es wie gelöst hat.Die Gegenmuttern der Heckklappe werden durch Bleche auf dem Radhaus und im Radhaus rechts gehalten,auch da ist nix geschweißt.
    Der Lack ist wohl eher so empfindlich weil der Füller nicht richtig ausgehärtet war,zu dick geht eigentlich nicht.Es sei denn man trägt ihn mit ner Schaufel auf.
    Zu den Achsen fällt mir mal gar nix ein.Ich denke wer ohne groß Aufwand CJ fahren will ,schraubt ne CJ Front an einen Yps und gut is.
     
  20. #40 Nordmann, 12.11.2008
    Nordmann

    Nordmann PREMIUM MEMBER

    Dabei seit:
    08.08.2007
    Beiträge:
    3.019
    Zustimmungen:
    8
    Vorname:
    Ralf
    Ist wie beim Bauen ! Mußt am besten Urlaub nehmen und Daneben stehen! Ich könnte Kotzen wenn sich solche Deletanten an Meinen Jungs Vergreifen!
     
Thema: Probleme nach der Restaurierung
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. cj7 wischbehälter