Problem mit dem Automatikgetriebe

Diskutiere Problem mit dem Automatikgetriebe im JEEP Grand Cherokee ZJ / ZG Forum im Bereich Grand Cherokee; hallo der gemeinde! mein einstand hier beginnt wie zu erwarten mit einem ärgerlichen problem. vor etwa 4 tagen fuhr mein granny noch ganz...

  1. #1 mrc.dresden, 02.12.2010
    mrc.dresden

    mrc.dresden AM-LEBEN-ERHALTER

    Dabei seit:
    19.04.2010
    Beiträge:
    374
    Zustimmungen:
    0
    Vorname:
    Mario
    hallo der gemeinde!
    mein einstand hier beginnt wie zu erwarten mit einem ärgerlichen problem.
    vor etwa 4 tagen fuhr mein granny noch ganz normal........
    naja im sinne von "normal" verstehe ich als laie das er vortrieb hatte:-)
    zwar fiel mir hin und wieder auf das er erst spät greift wenn ich losfahren möchte (1-2sec. beim aufs gas gehen)
    da sprang der gang ruckartig rein und los ging es.
    geschalten hat er aber dann sauber(mir fehlt der vergleich)
    nun das symptom des problems:
    auto abgestellt ohne beanstanden!
    als ich dann wieder wie immer los fahren wollte kam im rückwärtsgang beim anfahren ein kurzes geräusch (halb quietschen und halb schleifen) was aber jetzt nicht so hörbar war, sondern mir nur auffiel weil es NEU war.
    nach etwa 700m im normalen stadtfahrmodus D war auf einmal schluss!
    motor drehte aber es war wie im leerlauf!
    kurz auf N geschalten und dann wieder gang eingelegt und gas gegeben........als drehzahl wieder unter 2500 war griff er kurz und es gab ein wenig vortrieb. er machte etwa 200m ohne dabei aber im D aus dem ersten ganz hoch zu schlaten.
    dies wiedeerholte sich noch 2 mal als ich versucht hatte zumindest von der hauptverkehrsstrasse runter zu kommen und ni den ganzen verkehr zu blockieren.
    dann motor aus und vom ADAC in meine freie werkstatt schleppen lassen.
    die sind natürlich keine spezialisten was Jeep angeht!
    als erstes war meine entscheidung das sie doch bitte das getriebeöl komplett wechseln sollen da ich gelesen habe das es bei altem öl zu solchen verhalten kommen kann.
    gesagt getan..........sie also betriebe geöffnet und gesammte öl abgelassen.
    (4-5 liter wie ich im nachhinein erfuhr)
    es muss wohl nach aussage des monteurs extrem altes öl gewesen sein und er meinte der hat noch sein erstes öl drin.
    dann sollte ich eine probefahrt machen!
    auto gestartet und siehe da........keine geräusche und ich los auf die strasse.
    gänge griffen sofort und so weich und ohne ruck das ich es so noch nicht kannte:)
    ich also ne grössere runde gedreht von etwa 3-4km und alles top und auch das hochschalten ging wie butter!
    auf einmal kam ein schwaches geräusch aus der gegend des schalthebels.
    (ich besschreibe es in etwa mal als ein schwaches schleifen wie wenn kuplungscheibe schleift bis zu einem schwachen summen)
    getriebe gab aber noch vortrieb nur auf einmal schaltete es auch nicht mehr hoch!
    also zurück in die werkstatt und denn verklickert das es doch ni geht.
    auf meine frage ob sie denn auch den ölkühler gespült hätten und das GANZE öl abgelassen und getauscht hätten meinten sie NEIN!
    nur das was beim öffnen des getriebes raus kam.
    also auf ein neues!
    sie haben nun vorne mit druckluft den ölkühler leer gepunpt und mit etwa (nach aussage des monteurs 3-4 liter) öl aufgefüllt.
    das problem besteht aber nachwievor das das gräusch noch da ist und er mal hochschaltet und dann wieder nur im 1. gang fährt.
    auch taucht jetzt wieder das problem auf das es bei jedem 3. versuch vortrieb zu erhalten (nach einlegen in gang R,D,1,2) leer dreht und nicht greift.

    so jetzt meine frage!

    Was könnte ursache sein oder was können die als nächstes tun was kein rausgeworfenes geld bedeutet ohne das es gleich nen tauschgetriebe sein muss????

    sollten noch fragen sein bitte stelt sie mir und ich versuche sie nach besten gewissen zu beantworten............wenn es der fehlerlokalisierung dienen sollte.

    dank im vorraus!
     
  2. #2 jeeptom, 02.12.2010
    jeeptom

    jeeptom Rhein Main Jeeper

    Dabei seit:
    18.12.2007
    Beiträge:
    3.198
    Zustimmungen:
    157
    Vorname:
    Tom
    Ist der Ölstand im Getriebe korrekt ?
     
  3. #3 mrc.dresden, 02.12.2010
    mrc.dresden

    mrc.dresden AM-LEBEN-ERHALTER

    Dabei seit:
    19.04.2010
    Beiträge:
    374
    Zustimmungen:
    0
    Vorname:
    Mario
    dazu muss ich leider antworten das ich dies nicht nachprüfen kann!
    ich bin laie und habe im netz schon gesucht und werte zwischen 10l und 12l gefunden.

    wieviel öl muss rein ins gesammte getriebe und anhang wenn ALLES restlos leer gemacht wird?

    wo kontrolliert man den ölstand?

    nach meiner rechnung wurde mir 7-8liter öl nachgefüllt
     
  4. #4 jeeptom, 02.12.2010
    jeeptom

    jeeptom Rhein Main Jeeper

    Dabei seit:
    18.12.2007
    Beiträge:
    3.198
    Zustimmungen:
    157
    Vorname:
    Tom
    Das Getriebeöl wird warm geprüft.
    Bei laufendem Motor in Schaltstufe P

    Dann sollte der Ölstand am Peilstab knapp unter Max. liegen.

    Zuviel Öl ist genauso schlecht wie zu wenig.
     
  5. #5 mrc.dresden, 02.12.2010
    mrc.dresden

    mrc.dresden AM-LEBEN-ERHALTER

    Dabei seit:
    19.04.2010
    Beiträge:
    374
    Zustimmungen:
    0
    Vorname:
    Mario
    und meine beschriebenen probleme könnten auch auf zu viel öl zurückzuführen sein?
    oder kann es sein das noch im system 2-4 liter altes öl sind und da dies ja "noch sein erstes öl" war das mischungsverhältnis von alt zu neu diese probleme verursacht?

    auch habe ich vergessen zu fragen ob die irgendwelche filter getauscht haben.
     
  6. #6 jeeptom, 02.12.2010
    jeeptom

    jeeptom Rhein Main Jeeper

    Dabei seit:
    18.12.2007
    Beiträge:
    3.198
    Zustimmungen:
    157
    Vorname:
    Tom
    Dein beschriebenes Problem hatte ich mal wegen Ölmangel.

    Der Filter sollte eigentlich beim Ölwechsel mitgetauscht werden.
     
  7. #7 mrc.dresden, 02.12.2010
    mrc.dresden

    mrc.dresden AM-LEBEN-ERHALTER

    Dabei seit:
    19.04.2010
    Beiträge:
    374
    Zustimmungen:
    0
    Vorname:
    Mario
    und wie hoch war dein ölmangel in litern ausgedrückt?

    auch solch ein schwaches geräusch dabei was wie nen schwaches schleifen einer kuplungscheibe klingt?

    mache ich den lüfter innen an höre ich es schon bei schwachem gebläse nicht mehr:-)

    und von aussen ist es auch nur sehr schwach............aber das da was ist das höre ich als laie auch.
     
  8. #8 NiceIce, 02.12.2010
    NiceIce

    NiceIce 258 ist nicht mein Bodymaß-Index

    Dabei seit:
    23.09.2010
    Beiträge:
    1.484
    Zustimmungen:
    0
    Vorname:
    Martin
    Und genau diese Frage ist wichtig.

    Ob der Automatikölfilter gewechselt wurde.
    Zur Ölstandskontrolle:

    Nicht Fahrstufe P sondern Handbremse anziehen und D, in dieser Stellung sind alle Ventile geöffnet.

    Im Motorraum findest Du einen zusätzlichen Ölmessstab für das Automatik-Getriebe, aber bitte mehrfach messen, zwischendurch immer den Peilstab abwischen.

    Durch den knick im Führungsrohr kann Ölrückstand einen zu hohen Ölstandspiegel anzeigen, obwohl viel Öl fehlt. Also 3 bis 4 mal messen.

    Was meiner Meinung aber eh nicht viel bringen wird.
    Ich gehe von verschlissenen Bremsbändern im Getriebe aus, bedingt durch zu langes fahren mit altem öl.

    check, ob der filter gewechselt wurde, der sitzt IM Getriebe.

    Dann neues Öl rein, Stand kontrollieren ggf. anpassen und nochmal Probefahren.

    LG
    Martin
     
  9. #9 mrc.dresden, 02.12.2010
    mrc.dresden

    mrc.dresden AM-LEBEN-ERHALTER

    Dabei seit:
    19.04.2010
    Beiträge:
    374
    Zustimmungen:
    0
    Vorname:
    Mario
    diese bremsbänder.............stellen die ein grösseres problem dar?

    oder eine lapalie im vergleich zu einem kapitalem getriebeschaden?

    sorry meine unwissende frage aber ich kenne hier keine werkstatt die sich mit jeeps auskennen und muss auf meine freie werkstatt vertrauen.
    und die haben ja meist nur golf´s und opels das:happy
     
  10. #10 NiceIce, 02.12.2010
    NiceIce

    NiceIce 258 ist nicht mein Bodymaß-Index

    Dabei seit:
    23.09.2010
    Beiträge:
    1.484
    Zustimmungen:
    0
    Vorname:
    Martin
    Jo, das ist schon ein gröberer Akt, und so aus meiner Sicht nichts für eine freie Werkstatt, wohl auch eher unrentabel, im Vergleich zu einem gebrauchten getriebe, was dann in etwa den Preis gleichkommt.

    Aber dazu sollen sich die Profis hier nochmal zu Wort melden, wenns soweit ist.

    Ich erinnere mich nur Waage, denke aber, das eine Nachstellung irgendwie möglich sein könnte, nur über das Wie hab ich keine Ahnung.

    Bei Chrysler war ich nur "Analytiker und Fehlersucher", die Reps haben meistens andere gemacht.

    Lass nochmal die Ölwanne runternehmen und den Filter wechseln, falls das noch nicht erledigt ist.

    Wenn aber der Filter schon erneuert wurde.......solltest Du fachmännischen Rat suchen und die freie Werkstatt nicht damit beauftragen.

    So aus meiner Sicht raus gesprochen und meine Meinung.

    LG
    Martin
     
  11. #11 jeeptom, 02.12.2010
    jeeptom

    jeeptom Rhein Main Jeeper

    Dabei seit:
    18.12.2007
    Beiträge:
    3.198
    Zustimmungen:
    157
    Vorname:
    Tom

    Bei meinem Cherokee wird lt. Betriebsanleitung in "P" gemessen.
    Sorry wegen meiner Falschinfo, falls das beim GC anders ist.
     
  12. #12 mrc.dresden, 02.12.2010
    mrc.dresden

    mrc.dresden AM-LEBEN-ERHALTER

    Dabei seit:
    19.04.2010
    Beiträge:
    374
    Zustimmungen:
    0
    Vorname:
    Mario
    ok das ist schon mal eine ansage unter der ich mir zumindest ein bild von der gesammtsituation machen kann...........wenn auch unerfräulich.

    gebrauchtes getriebe sind irgendwie keine zu bekommen.

    nein auch der hölländer hat keins da:traurig2

    alternative wäre generalüberholen bei einem spezi für ATM getriebe für etwa 1800€ exkl. versand und ein und ausbau.

    ein tauschgetriebe bei der selben firma kostet etwa 2400€ exkl. einbau und versand

    ergo.......auch unrentabel:traurig2
     
  13. #13 mrc.dresden, 02.12.2010
    mrc.dresden

    mrc.dresden AM-LEBEN-ERHALTER

    Dabei seit:
    19.04.2010
    Beiträge:
    374
    Zustimmungen:
    0
    Vorname:
    Mario
    also gerade nochmal mit meiner werkstatt telefoniert.........(ja 22:30uhr :-))

    -ölkühler wurde gespült
    -ölfilter wurde NICHT gewechselt weil die keinen gesehen haben als sie die ölwanne am getriebe ab hatten (muss ich mich mal schlau machen wo der sitzt)
    -öl im verteilergetriebe muss wohl noch das alte drin sein da man dies ja irgendwie nur raus bekommt wenn der ausgebaut wird und dazu muss auch getriebe ausgebaut werden. (korrigiert mich wenn ich da falsche infos habe)
     
  14. #14 vollernter, 02.12.2010
    vollernter

    vollernter 1970 - 2014

    Dabei seit:
    18.07.2009
    Beiträge:
    752
    Zustimmungen:
    0
    Vorname:
    Bernd
    hi,

    also öl wird nicht in P und schon gar nicht in D gemessen.

    ich messe in N und gut is.

    das öl aus dem verteilergetriebe wird an der ablassschraube abgelassen.
    da muss nichts rausgebaut werden.
    aufgefüllt wird dann an der oberen schraube. etwa 1240 ccm ATF+4, des passt da gut.

    der filter im automatikgetriebe kann eigentlich nicht übersehen werden.
    des is des filzding, des in der wanne unterm hydraulikblock mit drei inbusschrauben befestigt ist.
     
  15. #15 vollernter, 02.12.2010
    vollernter

    vollernter 1970 - 2014

    Dabei seit:
    18.07.2009
    Beiträge:
    752
    Zustimmungen:
    0
    Vorname:
    Bernd
    hast du in der wanne des ATG´s späne oder abrieb gefunden?

    is der magnet in der wanne noch drin? der sollte zumindest da sein.
    der sammelt die eisernen spänchen. eine geringe menge abrieb is ok,
    des is halt gefühlssache, wenn es zu arg ist.

    und lass die jungs wirklich nur ATF+4 einfüllen, auch valvoline is ok,
    aber zumindest ATF+4, alles andere gehört da nicht rein. immer dran denken.

    niemals DEXRON III, du hast ein 46 RH getriebe, das ist da sehr empfindlich. ansonsten ist es aber ein gutes getriebe. besser als sein ruf.


    und bevor ich ein so teures getriebe einbauen würde, tät ich alles erst mal durchtesten.
    wenns dumm geht, kaufst dir vielleicht nen schlachter für weniger geld, hast ein getriebe und nen haufen gute ersatzteile.

    bremsbänder einstellen sollte jemand machen, der sich da ein bischen auskennt, aber machbar ist das und einen versuch ist es allemal wert.
     
  16. #16 mrc.dresden, 02.12.2010
    mrc.dresden

    mrc.dresden AM-LEBEN-ERHALTER

    Dabei seit:
    19.04.2010
    Beiträge:
    374
    Zustimmungen:
    0
    Vorname:
    Mario
    ja den magneten haben sie gesehen und es waren keine anhaftungen zu finden.
    das erwähnten sie weil sie sagten das die lieber hätten ne ölablassschraube setzen sollen als nen magneten:-)

    was für öl die verbraucht haben kein plan aber sie haben es extra beim "ölhändler" bestellt. (dies die aussage des monteurs)

    so nen filter kann sich ja ni auflösen denke ich mal..........?!?

    wie gesagt.........nach dem ersten wechsel was nur das öl ablassen aus dem getriebe betraf und dort neu aufgefüllt lief er ja wieder wie neu!

    ruhig.........sauber........kaum spürbare schaltwege. ich dachte schon nen neuwagen:happy

    dies hielt aber nur etwa 3-4km probefahrt in der stadt an.
    nun ist es zwar nicht mehr so schlimm wie vorher wo er nur bei jedem 10. versuch gegriffen hat und vortrieb brachte und sonst wie im leerlauf war, aber er hat wie gesagt ein schwaches geräusch und er schaltet auch nicht wirklich hoch. (bei dem schnee hier gerade in dresden auch schwer so schnell zu fahren das er zum hochschalten kommt)
    und bei jedem 3. versuch dreht er erstmal kurz hoch bis 3000 bevor er dann greift und vortrieb gibt.
     
  17. Hede

    Hede Master

    Dabei seit:
    10.01.2009
    Beiträge:
    2.202
    Zustimmungen:
    38
    Vorname:
    Michael
    Hi Mario,

    geh kein weiteres Risiko mehr ein. Klär zunächst, welches Öl eingefüllt wurde. Nichts anderes als ATF+4 gehört rein. Wenn das nicht verwendet
    wurde oder nicht belegt werden kann, dann besorge Dir 10 l. und einen
    Getriebeölfilter.

    Wanne runter und dann noch über die Ölleitungen zum Kühler das meiste raus. Über den Messstab bis knapp unter der Markierung einfüllen. Getriebe warm fahren, alle Gänge durchschalten und bei N den Ölstand nochmals prüfen und ggbf. nachfüllen.

    Ich habe ein scheinbar defektes Getriebe so wieder hinbekommen.

    Gruß

    JaeBar
     
  18. #18 vollernter, 02.12.2010
    vollernter

    vollernter 1970 - 2014

    Dabei seit:
    18.07.2009
    Beiträge:
    752
    Zustimmungen:
    0
    Vorname:
    Bernd
    also die ablassschraube ist beabsichtigter weise nicht da.
    sonst würden viele leute hergehen und den filter nicht wechseln.

    ich hab mir so ne ablassschraube aber nachgerüstet, einfach um die wanne besser
    abbauen zu können. des gesabbere ist halt schon doof.
    aber trotz der ablasschraube lass ich da keine schlamperei einkehren.
    des muss schon sein, sonst isses ja wie bei deinem wagen :bäh

    der filter lösst sich nicht auf, der ist schon da, nur muss man wissen wie er aussieht, und er muss durch den passenden filter ersetzt werden. is ja klar.

    wenn keine anhaftungen da sind, und der magnet vorhanden ist, hast eine
    reelle chance, dass des wieder wird.

    aber eben nur mit dem passenden öl und der richtigen menge.
    da führt kein weg dran vorbei.


    hier mal ein bild vom getriebeölfilter :pfeiffen
     

    Anhänge:

  19. #19 mrc.dresden, 02.12.2010
    mrc.dresden

    mrc.dresden AM-LEBEN-ERHALTER

    Dabei seit:
    19.04.2010
    Beiträge:
    374
    Zustimmungen:
    0
    Vorname:
    Mario
    genau so werde ich es machen!
    ich bin immer noch nicht ohne hoffnung:genau

    meine motivation ist auch der "werkstattersatzwagen"

    ein suzuki swift hubraum "schlagmichtot" klein..........in nem lila "gehtgarnicht" und ihr könnt sicher mitfühlen was ich in dem durchmachen muss wenn ich im verkehr unterwegs bin.
    ich habe echt angst bei nem "kollegen" im profil kleben zu bleiben:-)



    P.S.: Und mal ein :daumenDICKES DANKE:daumen an euch für eure bisherigen bemühungen mir zu helfen meinem problem auf den grund zu gehen!
    ich hoffe ich sammle genug erfahrungen und kann irgendwann mal ein teil der gemeinschaft zurück geben!
     
  20. #20 mrc.dresden, 03.12.2010
    mrc.dresden

    mrc.dresden AM-LEBEN-ERHALTER

    Dabei seit:
    19.04.2010
    Beiträge:
    374
    Zustimmungen:
    0
    Vorname:
    Mario
    so ölstand scheint zu stimmen
    3 messungen ergaben das es genau am maximum anliegt der ölstand.
    da der zuständige monteur gerade nicht im haus war habe ich immer noch keine info welches öl genommen wurde.
    filter ist noch nicht gewechselt und öl hat eine klare helle farbe und riecht nicht verbrannt.
    problem besteht weiterhin das schleifgeräusch aus der getrieberichtung kommt was aber ab einer drehzahl von über 3000 auf einmal weg ist.
    je niedriger die drehzahl desto lauter das geräusch.
    ab einer drehzahl von 3500 fällt dann auch das greifen der automatik schlagartig in eine art leerlauf so das kein vortrieb mehr existiert.
    lasse ich drehzahl absinken auf 1500 und gebe sehr vorsichtig gas greift sie wieder
    das hoch schalten klappt dabei nur ab und an mal aber wie gesagt bis zu einer drehzahl von etwa 3000 nur mit einem geräusch das aber gleichbleibend ist und sehr monoton einem schleifen ähnlich wie wenn man solch ein spielzeugauto aufzieht das dann nach dem loslassen nach vorne fährt. (die papis unter euch kennen das sicher:-))
    sobald schalthebel in position P steht ist das geräusch weg.
    in allen aneren positionen ist es da.
     
Thema: Problem mit dem Automatikgetriebe
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. jeep grand cherokee zj 5 2 automatikgetriebe schaltet spät hoch

    ,
  2. jeep wj automatik öl verbrannt

    ,
  3. grand cherokee wj schält vom 2 in den dritten gang ruckartig

    ,
  4. ist es normal das das ältere AutomatikGetriebe Geräusche machen können suzuki baleno,
  5. ist es normal das die älteren suzuki baleno Geräusche vom automatikgezriebe machen,
  6. kann ein altes Automatikgetriebe suzuki baleno Geräusche machen,
  7. cherokee zj getriebe probleme,
  8. jeep autogetriebe rangst,
  9. jeep cherokee kein vortrieb automatik,
  10. jeep grand cherokee 3.0 crd getriebe probleme,
  11. automatikgetriebe jeep grand cherokee zj,
  12. Jeep 4 7 Drehzahl fällt ab,
  13. jeep wrangler jk problem mit dem automatikgetriebe,
  14. jeep grand cherokee automatikgetriebe probleme,
  15. grand cherokee 2.7 crd schaltet hoch dann runter und auf neutral,
  16. jeep cherokee 3.7 probleme,
  17. jeep cherokee bj. 2005 getriebe spinnt,
  18. jeep wrangler getriebe probleme,
  19. automatiköl verbrannt jeep zg,
  20. automatikgetribe dreht leer
Die Seite wird geladen...

Problem mit dem Automatikgetriebe - Ähnliche Themen

  1. Automatikgetriebe schaltet nicht sauber

    Automatikgetriebe schaltet nicht sauber: Hallo liebe Gemeinde, vielleicht hat ja hier jemand einen Tipp für mich, oder gar die Lösung. Vor ein paar Wochen hat mein TJ´06 angefangen...
  2. Problem mit Steuergerät

    Problem mit Steuergerät: Hi zusammen, ich habe eine Problem mit meinem Motorsteuergerät. Fehler Einspritzdüse P0206, Düse getauscht und Kabel bis zum Steuergerät...
  3. Problem am Chevrolet

    Problem am Chevrolet: Hallo in die Runde, vielleicht befindet sich ja ein KFZ-Elektriker unter uns! Ich habe folgendes Problem: Meine Tochter fährt einen Chevrolet und...
  4. 42re 1. GANG Problem beschleunigung und schalten

    42re 1. GANG Problem beschleunigung und schalten: Hallo zusammen, Hab Seite neuem das Problem, dass mein kleiner im stand bei schnellem beschleunigen Geräusche macht, als würde etwas aneinander...
  5. Mehrere Proble beim WJ

    Mehrere Proble beim WJ: hallo leute, ich habe mir günstig einen 99er 4,7er WJ gekauft den ich über winter fahren möchte. das fahrzeug hat jedoch einige probleme von denen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden