Öldruck & "Check Gauges" 4.7 V8

Diskutiere Öldruck & "Check Gauges" 4.7 V8 im JEEP Grand Cherokee WJ / WG Forum im Bereich Grand Cherokee; Hallo, - bei meinem V8 leuchtete heute Morgen nach dem Start die "Check Gauges" Lampe und das Öldruckmanometer zeigte "Null" an. Öl war genug...

  1. Zorro

    Zorro Jeeper seit über 10 Jahren

    Dabei seit:
    05.01.2010
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Vorname:
    Arno
    Hallo,

    - bei meinem V8 leuchtete heute Morgen nach dem Start
    die "Check Gauges" Lampe und das Öldruckmanometer zeigte "Null" an.

    Öl war genug drin, auch sonst keine Probleme, Geräusche etc.
    Motor abgestellt, ein paar Minuten gewartet, dann neu
    gestartet - alles wieder okay als wäre nie etwas gewesen.

    Weiß jemand Rat??

    Vielen Dank & lg,
    Arno
     
  2. #2 messe20, 30.03.2011
    messe20

    messe20 Newbie

    Dabei seit:
    30.03.2011
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Vorname:
    Klaus
    Hi Leute!

    hat hier jemand eine idee?? habe leider schon den 2. öldruckschalter drinnen und noch immer das selbe problem :(

    Danke für eure hilfe!

    lg.
    klaus
     
  3. mirx

    mirx Member

    Dabei seit:
    03.05.2009
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Vorname:
    mirco
    hi hab zwar einen xj hatte ähnliche Probleme mit dem öldruck kein klappern nichts vom motor lief gut nach dem ich 3 geber gewechselt habe und der öldruck immer noch bei einem bar lag entschloss ich mich den motor zu wechseln und siehe da immer noch ein bar da ich keine messuhr habe zum druck messen hab ich mir für 40 euro ein ölduckmesser mit geber von Raid gekauft und der öldruck ist super
    letzt endlich war die anzeige im tacho kaputt
     
  4. #4 messe20, 01.04.2011
    messe20

    messe20 Newbie

    Dabei seit:
    30.03.2011
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Vorname:
    Klaus
    sos ... öldruck!?

    ... danke für den tip.... ich hab mal heute folgendes probiert :gc
    und einen ölwechsel mit besserem öl versucht. Anstatt des 5W40 hab ich mal ein 10W40 Shell genommen und vorher den motor nochmal mit einer spülung gereinigt, da ich dachte, dass vielleicht was verstopft ist.

    die gute nachricht ist, dass ich zumindest in der stadt und unter normallast ohne öldruck unter 1 bar fahren kann. wenn ich ihn aber hochdrehe , was man ja doch ab und zu gerne macht, dann fällt der öldruck bei hohen drehzahlen und steigt dann wieder, wenn ich die drehzahl senke.

    ICh habe mal ein video davon gemacht und es auch hochgeladen

    Hat einer eine idee?? müßte denn nicht der öldruck bei steigender motordrehzahl auch steigen???

    Evtl. ölpumpe oder pleullageer hinüber?? Er läuft aber echt super und macht überhaupt keine geräusche!

    Danke für eure hilfe!

    mfg.
    Klaus
     

    Anhänge:

  5. #5 Mäckes, 12.08.2018
    Mäckes

    Mäckes Member

    Dabei seit:
    26.02.2015
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    9
    Vorname:
    Andreas
    Hallo zusammen,

    leider habe ich ebenfalls ein Problem mit meinem Granny. :helpNachdem ich schon sehr viel Baustellen abgearbeitet habe und ebenfalls einen Ölwechsel/ Service durchgeführt habe, lief der Wagen top. Der letzte Ölwechsel beim Vorbesitzer war nach seinen Angaben nach vor ca. 40 - 50.000km.:deppenalarm Er hat immer nur "fleißig" Öl nachgeschüttet:vogel, da der Simmerring vorne an der Kurbelwelle undicht war. Ich habe dann das gleiche Öl (Liqui Moly 5W30) nach dem einsetzen des neuen Simmerrings und Abdichten eingefüllt.
    Ich bin nun 4 Tage gefahren und bei der Fahrt auf der Autobahn musste ich bei ca. 4500-5000 rpm die "Check Gages" Lampe erblicken. Also noch schnell vor der bevorstehenden Baustelle von der Autobahn runter und abgestellt. Durch Googlen und den Abschleppdienst bestellen verging eine Weile, bis ich den Wagen leider doch auf den Abschlepper fahren musste. Dabei hatte ich wieder nach Anzeige einen normalen Öldruck. Sobald ich jedoch die Drehzahl erhöhte, viel der Öldruck konstant ab und ich hörte ein Klackern aus dem Motorraum.
    Aufgrund der Geräusche, die vermutlich von den nicht gefüllten Hydros kommen, würde ich vermuten, dass es kein defekter Druckschalter ist. Der Druck ist sicherlich weg! Ich habe ihn noch 2 mal gestartet und der Öldruck ist einmal vorhanden und einmal nicht vorhanden gewesen. Nun steht der Wagen in meiner Garage und ich werde morgen die Ölwanne demontieren. Meine Vermutung ist, dass sich durch das neue Öl eine ganze Menge Dreck gelöst hat nun ab und zu vor dem Sieb in der Ölwanne sitzt und das Ansaugen des Öls verhindert. Ist das realistisch, oder kann ich noch etwas anderes überprüfen? :achselzuck
    Sollte das so sein, würde ich nach aktuell knapp 200 gefahrenen km das Öl inkl. Filter wechseln, um die gelösten Rückstände raus zu bekommen!

    Ich überlege eine Spülung zu machen oder irgendeinen Zusatz in das jetzige Öl zu kippen, um noch mehr Ablagerungen zu lösen. Unter permanenter Kontrolle des Drucks, würde ich ihn im Stand laufen lassen. Habe aber etwas bedenken, dass mir eine Ablagerung irgendwo andere/ernstere Probleme macht.

    Habt ihr noch Tipps für mich? Ich wäre froh, wenn ihr mir noch ein paar Infos zukommen lassen könntet.:tuscheln
     
  6. Baloo

    Baloo Jeeper

    Dabei seit:
    16.07.2012
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    12
    Vorname:
    Mike
    5W30 ist viel zu dünn..... 10W30 oder besser 10W40 (nehme ich)...... ist besser.....
    und zur Reinigung würde ich Mathy nehmen....
    MATHY Schmierstoffe, Additive und Motoröle - mathy.de

    Druckschalter würde ich auf jedenfall auch wechseln.....
    Ölpumpe und Kompression kontrollieren.....
     
    Mäckes gefällt das.
  7. #7 schnute, 12.08.2018
    schnute

    schnute Jeeper

    Dabei seit:
    24.08.2009
    Beiträge:
    335
    Zustimmungen:
    7
    Vorname:
    Stefan
    Ist die Batterie noch vollkommen in Ordnung?
     
  8. #8 xanakind, 12.08.2018
    xanakind

    xanakind Member

    Dabei seit:
    09.07.2018
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    32
    Vorname:
    Philipp
    So einen Motorreinigungs Zusatz hatte ich mal bei meinem Feroza benutzt.
    Zunächst das alte Öl abgelassen (war eh fällig) und Rotzbilliges Baumarktöl eingefüllt.
    Dann den Reinigungszusatz reingekippt (ich glaube von Liqui Moly?) und laufen lassen.
    Hin und wieder auch mal leicht gas gegeben.
    Nach eine halben Stunde dann Motor aus und das Öl abgelassen.
    Das Öl war nun schwarz und jede Menge kleiner Bröckchen / Dreck war im Öl.
    Da kam also tatsächlich ordentlich was raus.
    Der Motor lief danach auch ruhiger.

    ABER:
    Nach ein paar Wochen Ölte er: Simmerring von der Nockenwelle undicht.
    Da wurden wohl etwas zuviel Ablagerungen gelöst.
    Ok, neuen Simmerring gekauft und eingebaut, dann war dauerhaft ruhe.
     
    Mäckes gefällt das.
  9. #9 Mäckes, 12.08.2018
    Mäckes

    Mäckes Member

    Dabei seit:
    26.02.2015
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    9
    Vorname:
    Andreas
    Danke für die schnellen Antworten!

    Die Batterie ist noch in Ordnung. Sie ist auch noch nicht so alt, daher bin ich mir sehr sicher.

    5w30 ist doch zugelassen und wurde mir sogar vom Händler empfohlen! Ich fahre leider sehr oft kurze Strecken und hab daher ein dünnflüssiges Öl bevorzugt. Da ich ja nun eh neues Öl rein mache, würde ich auf 10W30 oder 10W40 wechseln.

    Sollte ich vorher eventuell diese Spülung durchlaufen lassen:
    Fürst-Autoteile
     
  10. #10 xanakind, 12.08.2018
    xanakind

    xanakind Member

    Dabei seit:
    09.07.2018
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    32
    Vorname:
    Philipp
    Ich hatte damals diese Brühe in den Motor gekippt:
    Motor Clean
    Ölschlamm hat mal eigentlich nur bei Ausschließlichem Kurzstrecken betrieb.
    Wenn man mal längere Zeit Autobahn fährt, ist der Schlamm weg, da das Wasser verdunstet.
     
    Mäckes gefällt das.
  11. #11 Mäckes, 12.08.2018
    Mäckes

    Mäckes Member

    Dabei seit:
    26.02.2015
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    9
    Vorname:
    Andreas
    Top, danke für den Link. Werde mir das Mittelchen besorgen und vor der Demontage der Ölwanne reinkippen.

    Ich muss gestehen, dass ich mich bei der Ölangabe geirrt habe. Ich fahre 5W40. Habe aktuell nicht nur den Granny zu bearbeiten und es mit einem anderen Wagen verwechselt. :sry

    Dieser Beitrag aus einem anderen Forum lässt mich nicht so recht los:
    Ölschlamm im Ventildeckel... - Cherokee XJ, MJ Forum - Jeep Forum
     
  12. #12 Mäckes, 12.08.2018
    Mäckes

    Mäckes Member

    Dabei seit:
    26.02.2015
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    9
    Vorname:
    Andreas

    Wie kann ich die Ölpumpe kontrollieren, ohne alles zu demontieren? Soweit ich weiß , ist die Pumpe sehr aufwändig verbaut.

    Falls es Probleme mit der Kompression gibt, müsste er doch eigentlich auch blau rauchen?! Nebeln tut er aktuell nicht!
     
  13. #13 xanakind, 12.08.2018
    xanakind

    xanakind Member

    Dabei seit:
    09.07.2018
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    32
    Vorname:
    Philipp
    Den Öldruck messen?
    Also ein Manometer anschliessen und den Motor laufen lassen.
    Wenn das Manometer dann blödsinnige Werte anzeigt, ist die Pumpe wohl sehr wahrscheinlich hin.
    Vorher natürlich diese Spülung machen und eventuell auch das Ölsieb reinigen / prüfen.
    Vielleicht kann man auch ein Endoskop in die Ölablaufschraube schieben, ich weis aber nicht ob das bei dem Motor funktioniert.
     
    Baloo gefällt das.
  14. #14 Mäckes, 12.08.2018
    Mäckes

    Mäckes Member

    Dabei seit:
    26.02.2015
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    9
    Vorname:
    Andreas
    Ja, ok. Ich dachte das könnte ich mit einem neuen Druckgeber schon ausschließen.

    Nochmal danke für die Tipps. Ich gehe die Sache dann mal an und gebe ein Feedback, wenn ich etwas finde!
     
    Baloo gefällt das.
  15. #15 Mäckes, 17.08.2018
    Mäckes

    Mäckes Member

    Dabei seit:
    26.02.2015
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    9
    Vorname:
    Andreas
    Nabend!
    Ich habe es heute endlich geschafft die Reinigung durchzuführen und bin sehr verwundert. Das jetzige Öl war nur ca. 130km drin. Ich habe einen guten halben Liter vor der Reinigung raus geholt und selbst da war es schon sehr dunkel. Nach der Reinigung war es komplett schwarz. Während der Reinigung ist der Druck von etwas über der Hälfte auf die Hälfte abgefallen, blieb jedoch dort. Nun lasse ich ihn über Nacht "ausbluten" und fülle morgen wieder neues Öl ein.:suzie
    In der Woche habe ich die Maschine 2 mal im Stand unter Beobachtung des Öldrucks warm laufen lassen und hatte keine Auffälligkeiten. Egal welche Drehzahl, der Druck war sehr konstant.:genau
    Ich muss mir noch irgendwo ein paar rote Schilder in der Werkstatt leihen, um eine Probefahrt zu machen. Ich habe aber die Hoffnung, dass alles wieder normal läuft.
    Und nun erstmal...:fassbier
     
    Baloo gefällt das.
  16. #16 Eagle Eye, 20.08.2018
    Eagle Eye

    Eagle Eye auch mal nach vorne gucken

    Dabei seit:
    03.08.2007
    Beiträge:
    29.717
    Zustimmungen:
    1.430
    Vorname:
    Carsten
    Klingt erstmal sehr gut.
    Danke für die Rückmeldung
     
  17. #17 Mäckes, 21.08.2018
    Mäckes

    Mäckes Member

    Dabei seit:
    26.02.2015
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    9
    Vorname:
    Andreas
    So,
    ich habe vor der Spülung ca. 500ml raus gelassen, um Platz für den Reiniger zu haben. Das Öl habe ich dann durch ein Sieb laufen lassen und habe schon ein paar Sachen gefunden. (Siehe Bild 1+2). Die kleinen Partikel fühlten sich zwischen den Fingern wie Waschsand an und konnten nicht zerdrückt werden.
    Nachdem ich die Spülung im Motor habe laufen lassen, habe ich das Öl ja über Nacht abtropfen und am nächsten Tag ebenfalls durch das Sieb laufen gegossen. Dort kamen mir noch ein paar mehr Stückchen entgegen. Ich hätte jedoch gedacht, dass sich mehr löst. Neben ein paar kleinen Gummistücken waren auch sehr feste Stücke dabei. Könnte das die Ölkohle sein? Kann so wenig schon Probleme machen? Ich vermute noch einen weiteren Fehler im System. Bitte schaut euch mal die Bilder an und sagt mir eure Meinung dazu
    Nun habe ich wieder neues Öl eingefüllt und den Öldruck an der Anzeige bei unterschiedlichen Drehzahlen beobachtet. Bisher habe ich immer mehr als die Hälfte der Anzeige.
    "Leider" kommt mir nun mein Urlaub dazwischen, sodass der Dicke erstmal steht. Zu Beginn der nächsten Monats wird er angemeldet, um ausgiebige Probefahrten zu machen.
     

    Anhänge:

  18. #18 xanakind, 21.08.2018
    xanakind

    xanakind Member

    Dabei seit:
    09.07.2018
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    32
    Vorname:
    Philipp
    Das verhalten der Öldruckanzeige sieht doch erstmal völlig normal aus?
    kalter Motor: Öl ist noch dickflüssiger--> mehr Öldruck
    Motor warm: Öl ist dünner: Öldruck etwas geringer--> normal
     
    Mäckes und Baloo gefällt das.
  19. Baloo

    Baloo Jeeper

    Dabei seit:
    16.07.2012
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    12
    Vorname:
    Mike
    sehe ich auch so...... und wenn Du die Ölwanne abbaust und säuberst kommt noch mehr Dreck zum Vorschein.....
    ich würde das neue Öl nochmal Ablassen und Filtern..... danach wieder einfüllen....
     
    Mäckes gefällt das.
  20. #20 Mäckes, 22.08.2018
    Mäckes

    Mäckes Member

    Dabei seit:
    26.02.2015
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    9
    Vorname:
    Andreas
    Vielen Dank für die Einschätzungen!!!:danke

    Der Hinweis mit der Viskosität bei höheren Temperatur bringt mich doch auf den Gedanken ein anderes Öl zu nehmen, falls der Druck bei höherer Temperatur abfällt. Aber dicker als 10W40 fährt doch keiner, oder?:achselzuck

    Ich werde das Öl nach ein paar Probefahrten ebenfalls filtern und schauen was sich ansammelt. Sollten sich bei der Probefahrt und dem filtern weitere Probleme ankündigen, wird es wohl doch etwas aufwändiger.
     
    Baloo gefällt das.
Thema: Öldruck & "Check Gauges" 4.7 V8
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. öldruck problem bei hitze gran cherokee

    ,
  2. grand cherokee wg öldruck

    ,
  3. cherokee wj 4.7 öldruck fällt aus

Die Seite wird geladen...

Öldruck & "Check Gauges" 4.7 V8 - Ähnliche Themen

  1. WJ 4.7 V8 - Probleme mit Kühlsystem und Elektronik

    WJ 4.7 V8 - Probleme mit Kühlsystem und Elektronik: Hallo alle zusammen, wir haben uns vor kurzem einen Jeep Grand Cherokee WJ 4.7 V8 , Bj. 1999 gekauft. Wir leben in Bolivien und da wir bis jetzt...
  2. Kaufinfo Jeep cj7 v8

    Kaufinfo Jeep cj7 v8: Servus Gemeinde.. es soll heute ein Jeep cj7 v8 gekauft werden.. die Frage an die Spezis, worauf sollte man achten? Bekannte Schwachstellen an...
  3. Klackern des 4.7-Motors (WJ/ WG)

    Klackern des 4.7-Motors (WJ/ WG): Liebe Leute, vor ca. 6 Monaten fiel mir ein Klackern bei erhöhter Drehzahl nach dem Abtouren auf Leerlauf an meinem Jeep auf. Ich beschreibe es...
  4. Kardanwelle vorne CJ 1979 mit V8 AMC und T150 3Gang

    Kardanwelle vorne CJ 1979 mit V8 AMC und T150 3Gang: Hallo liebe Community! Ich bin ganz neu hier und etwas verzweifelt... habe vor paar Jahren einen CJ "geerbt". Der bis auf den Rahmen mit Rädern...
  5. (ZJ) Öldruck zu hoch

    (ZJ) Öldruck zu hoch: Moin, unser ZJ muckt seit letztem Wochenende ein wenig. Also am Fahrverhalten merkt man nix, aber so nach 70 km steigt der Öldruck immer weiter...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden