Nimmt sporadisch kein Gas an.

Diskutiere Nimmt sporadisch kein Gas an. im JEEP Grand Cherokee ZJ / ZG Forum im Bereich Grand Cherokee; Hallo Leute, ich eröffne mal den neuen Beitrag, weil ich nichts wirklich finde, was zu meinem Problem passt. Folgendes. Mein Granny fährt wie...

  1. RalphM

    RalphM Jeeper

    Dabei seit:
    18.07.2014
    Beiträge:
    346
    Zustimmungen:
    0
    Vorname:
    Ralph
    Hallo Leute,
    ich eröffne mal den neuen Beitrag, weil ich nichts wirklich finde, was zu meinem Problem passt.

    Folgendes.
    Mein Granny fährt wie eine 1. Automatik schaltet butterweich und alles ist so, wie es sein soll, ABER:
    Wenn ich den Wagen nur kurz starte um auf dem Hof um zu parken oder sonst irgendwas (egal, ob der Motor kalt war, oder warm) und ich will dann normal (weiter) fahren, stottert er ungefähr beim Schalten vom 1. in den 2. Gang.

    Nun hatte ich die Vermutung, dass das am Motor liegen könnte, wenn der vorher nur kurz an war, dass er sich "verschluckt", oder Ähnlich.
    Aber als zweite Vermutung dachte ich an das Automatikgetriebe. Dazu weiß ich aber nicht ausreichend, wie das genau funktioniert.
    Wenn ich einen Schaltwagen fahre, nehme ich ja beim Schalten den Fuß vom Gas. Unterbricht das Automatikgetriebe auch das Gaspedal während es schaltet?

    Es ist wirklich so, dass wenn der Fahler da ist, er wirklich kein gas annimmt und etwas stottert. Wenn ich dann beim Stottern das Gaspedal weiter runter trete, oder wegnehme, rappelt er sich wieder und alles geht wie es soll. Wenn ich das Gaspedal genau so stehen lasse, rappelt er sich auch wieder und fährt dann normal weiter, also quasi kein unterschied.

    Hat jemand ähnliche Erfahrung?

    Der Fehler tritt jetzt etwa seit 2000 oder 3000 KM auf.

    Danke und Gruß,
    Ralph
     
  2. #2 hagbard, 26.10.2014
    hagbard

    hagbard Master

    Dabei seit:
    13.09.2012
    Beiträge:
    1.263
    Zustimmungen:
    0
    Vorname:
    Kapitalistenfeind
    Würde dir mal das Prüfen oder gleich tauschen des TPS nahelegen.

    Der TPS ist der Drosselklappensensor und registriert die Stellung des Gaspedals. Hat der einen toten Punkt (findet man üer Rauschprüfung, oder nach Bauernmethode mit nem Multimeter heraus) kann es sein das dein Motor sich verschluckt, bzw das Automatikgetriebe nicht richtig schaltet.

    Das Getriebe bekommt falsche Werte, ist der eine Punkt. Zweiterer ist die Gemischbildung.

    Sagen wir dein Sensor sagt "20% Drosselklappenstellung". Dann regelt das Steuergerät die Einspritzmenge vom Kraftstoff für diese Klappenstellung (natürlich auch noch mit anderen Sensoren zusammen, aber die lassen wir mal raus).
    Drückst du nun das Pedal durch, dein Sensor sendet aber immernoch 20%, bekommt dein Zylinder mehr Luft, aber zu wenig Kraftstoff (die Menge bleibt ja gleich). Damit ist dein Kraftstoff/Luftgemisch viel zu mager, und dein Motor kommt weder aus dem Knick, ggf kann das Gemisch garnicht zünden.

    Würde diesen Überltäter also mal als erstes unter die Lupe nehmen.
     
  3. RalphM

    RalphM Jeeper

    Dabei seit:
    18.07.2014
    Beiträge:
    346
    Zustimmungen:
    0
    Vorname:
    Ralph
    Hallo,
    danke für die Antwort. Das werde ich mal prüfen. Ist ja kein großer Aufwand.
    Mich wundert nur, dass es eben nur dann passiert, wenn der Motor zuvor kurz aus war und das nur einmal...

    Gruß,
    Ralph
     
  4. RalphM

    RalphM Jeeper

    Dabei seit:
    18.07.2014
    Beiträge:
    346
    Zustimmungen:
    0
    Vorname:
    Ralph
    Ich habe heute den neuen TPS-Sensor bekommen und eben eingebaut.
    Mit diesem Sensor habe ich nun nach dem Motor starten normale Drehzahl, aber sobald ich das Gaspedal einmal kurz antippe, dass die Klappe sich bewegt, geht die Leerlaufdrehzahl erheblich höher auf ca. 2200 rpm) Normalerweise hatte ich immer so 800 oder 900 rpm.
    Dann habe ich die Schrauben vom Sensor etwas gelöst, sodass ich ihn im normalen Spiel der Löcher etwas bewegen kann (gefühlt etwa 0,8 bis 1 mm) und dann ging die Drehzahl wieder runter. Vorsichtig wieder festgeschraubt und nach Klappe betätigen wieder hoch und kommt nicht alleine runter.

    Hatte zuerst vermutet, dass die Schrauben etwas zu fest waren, dass er ein bisschen "klemmt", aber wie oben geschrieben, nur Schrauben lösen bringt nichts. Erst, wenn ich ihn im Lochspiel etwas mehr in Stellung "neutral" bewege.


    Ist das so normal? Muss ich beim Einbau etwas besonderes beachten? Fahren tut er eigentlich normal. Wenn ich einen "Gang einlege" und auf der Bremse bleibe, ist die Drehzahl normal. In Stellung "N" oder "P" geht sie wieder hoch.
    Muss der Sensor angelernt werden, oder schleift der sich noch ein?

    Da ich etwas in Zeitdruck war und mit dem Auto noch weg muss, habe ich erstmal wieder den alten eingebaut. Bei dem ist das nicht so, wenn ich den im Lochspiel bewege und wenn die Schrauben fest sind, geht auch die Drehzahl im Leerlauf wieder runter.


    Danke und Gruß,
    Ralph
     
  5. RalphM

    RalphM Jeeper

    Dabei seit:
    18.07.2014
    Beiträge:
    346
    Zustimmungen:
    0
    Vorname:
    Ralph
    Kleiner Nachtrag:
    Ich habe mal irgendwo gelesen, dass nach batterie abklemmen das Steuergerät die ersten paar KM "lernt".
    Hatte die Batterie zum Sensor wechseln zwar nicht ab, aber kann es sein, dass das Problem weg ist, wenn ich einfach ein paar KM mit dem neuen Sensor fahre? Wenn ja: Sollte ich vorher mal die Batterie abklemmen, oder ist das egal?

    Gruß,
    Ralph
     
  6. RalphM

    RalphM Jeeper

    Dabei seit:
    18.07.2014
    Beiträge:
    346
    Zustimmungen:
    0
    Vorname:
    Ralph
    Noch einen Nachtrag (wieso kann man vorhandene, eigene Beiträge nicht bearbeiten?)

    Ich bin nun mit dem alten Sensor gefahren, wie oben geschrieben und was soll ich sagen? Mit diesem nun das gleiche Problem. Die Leerlaufdrehzahl bei Getriebe auf "N", oder "P" ist viel zu hoch.

    :help

    Danke
     
  7. Fuzzy

    Fuzzy Gas-Geber

    Dabei seit:
    17.11.2012
    Beiträge:
    289
    Zustimmungen:
    0
    Vorname:
    Ralf
    Mal kurz ein OT-Beitrag:
    Jetzt habe ich in 6 kurzen Beiträgen 5 mal dein Bild gesehen. Könntest du das evtl noch ein bisschen größer einstellen, damit man noch mehr scrollen kann....
     
  8. #8 Eagle Eye, 31.10.2014
    Eagle Eye

    Eagle Eye auch mal nach vorne gucken

    Dabei seit:
    03.08.2007
    Beiträge:
    30.603
    Zustimmungen:
    2.170
    Vorname:
    Carsten

    dem schliesse ich mich an.
    es ist einfach zu groß.

    danke RALPH fürs abändern


    nu zu deinem problem:
    also ja, es macht sinn, ein reset durchzuführen.
    meiner ansicht nach darf kein spiel am sensor sein,
    welches sich durch das festziehen einstellen läßt.

    hand-drehmoment anwenden und gut ist.

    aber wenn zwischen den beiden sensoren
    ein unterschied zu spüren ist,
    scheint der fehler dort zu sitzen.

    meine herangehensweise:
    alten sensor raus, steuergerät resetten,
    neuen sensor rein,

    wie immer ein paar runden um den block drehen
    und dann den unterschied bemerken.
     
  9. RalphM

    RalphM Jeeper

    Dabei seit:
    18.07.2014
    Beiträge:
    346
    Zustimmungen:
    0
    Vorname:
    Ralph
    Hallo,
    ja, das mit dem Bild ist mir auch schon aufgefallen. Hatte das als Signatur drin. ...war halt nicht meine beste Idee an dem Tag
    :sry :monk

    Ich werde heute mal den neuen Sensor rein schrauben und dabei die Batterie abklemmen. Dann fahren und schauen, was passiert. Gleichzeitig kontrolliere ich mal die Unterdruckleitungen usw. Kann ja nicht schaden.

    Ich werde berichten :-)

    Gruß,
    Ralph
     
  10. RalphM

    RalphM Jeeper

    Dabei seit:
    18.07.2014
    Beiträge:
    346
    Zustimmungen:
    0
    Vorname:
    Ralph
    Hallo Freunde.
    Wie oben beschrieben bin ich nun auch vorgegangen:
    - Batterie ab
    - TPS neu
    - Leerlaufsteller gereinigt
    - Batterie ran
    - Motor an (normales verhalten wenn motor kalt - Drehzahl pendelt sich ein)
    - Probefahrt von etwa 5 km zum STG "anlernen"
    - zwischendurch mal angehalten und Wählhebel auf "N" und "P" (Drehzahl bleibt unten.

    - Beim Bremsen bis zum Stillstand Drehzahl im Keller, dass Motor fast aus geht.
    - rein in die Garage
    - Leerlaufdrehzahl bei Stellung "P" sehr schwankend, aber unter 1000 rpm

    - Motor aus
    - Stecker der Lambdasonde getrennt
    - Motor wieder an
    - läuft wie ein Baby ohne Schwankungen etc. Wählhebel auf "R" oder "D" mit Fuß auf Bremse alles normal.
    - Motor aus, Schlüssel raus, Garage zu, Laptop an.........:kaffmasch jetzt bin ich hier.

    Ich schätze also mal, dass die Lambda zu 90,3 % matschig ist und werde mal eine neue bestellen.
    Dann vermute ich mal, dass das Problem damit behoben sein wird.

    Noch eine Frage dazu:
    Sollte man beim Wechsel der Lamdasonde gleich eine oder mehrere weitere Sensoren mit tauschen, weil die genau so lange halten (erfahrungsgemäß)?

    Noch mal danke!
    Und für einige von Euch: Man sieht sich (hoffentlich) am Mittwoch :steffi

    Ralph
     
  11. #11 hagbard, 01.11.2014
    hagbard

    hagbard Master

    Dabei seit:
    13.09.2012
    Beiträge:
    1.263
    Zustimmungen:
    0
    Vorname:
    Kapitalistenfeind
    Nun, die Variante hatte ich ausgeschlossen da du ja erwähntest passiert warm UND kalt...

    Die Lambda fängt erst an zu arbeiten, wenn der Motor warm ist, bzw das SG nimmt die Werte erst an, wenn eine gewisse Temperatur da ist.

    Vll hast nur nicht so genau auf die Temps geachtet?

    Egal, du brauchst übrigens die Vorkatsonde, NICHT die Nachkat ;)

    Die kostet auch nicht die Welt.

    Und andere Sensoren, tausch erst wenn die kaputt sind. Der Indianer hat so viele Sensoren, die genauso wichtig sind, aber wenn die funktionieren, garnicht erst reinfummeln solang alles geht :vertrag
     
  12. RalphM

    RalphM Jeeper

    Dabei seit:
    18.07.2014
    Beiträge:
    346
    Zustimmungen:
    0
    Vorname:
    Ralph
    Hallo hagbard,
    der Urfehler war ja, wie ganz am Anfang beschrieben. (Noch mal danke für den Tip)
    Daraufhin habe ich ja den TPS gewechselt und dann war eben das Problem mit der zu hohen Drehzahl egal ob warm oder kalt. Das habe ich dann in den Griff bekommen, mit Batterie ab und paar "Lernkilometer".

    DANN kam das Problem mit der schwankenden Leerlaufdrehzahl und dem fast motorabwürgendenden Bremsvorgängen.
    Daraufhin habe ich die VOR Kat Sonde abgezogen und die Leerlaufdrehzahl blieb stabil und beim Bremsen würgt auch der Motor nicht (fast) ab.

    Jetzt werde ich am Dienstag (wenn die neue Sonde dann da ist) Diese einbauen und weiter berichten.


    Ich vermute einfach mal dass die Sonde schon länger nicht mehr ganz 100%ige Werte geliefert hat, denn als ich sie abgezogen hatte, war der Leerlauf wirklich extrem rund.
    Vorher hat er schon im warmen Leerlauf GANZ minimal geschwankt. Die Drehzahlnadel hat ganz leicht gewippt. Dies hat mich nie gestört, weil das Auto ja schon etwas älter ist und es so auch nicht wirklich spürbar war.
    Und jetzt nachdem die Batterie ab war kommt das Steuergerät mit den Werten gar nicht mehr klar.

    Mal sehen, ob er mit neuer Sonde weiterhin so ungewohnt ruhig im warmen Leerlauf bleibt :-)

    Gruß,
    Ralph
     
  13. RalphM

    RalphM Jeeper

    Dabei seit:
    18.07.2014
    Beiträge:
    346
    Zustimmungen:
    0
    Vorname:
    Ralph
    Ich melde mich zurück.
    Neue Lambdasonde ist drin und es lief natürlich alles gut.
    Als ich dann aber am Mittwoch nach Hannover zum Stammtisch gefahren bin und dort ankam (ca. 50 km), war die Drehzahl wieder sehr hoch nachdem ich auf "P" gestellt habe. Dann hat sie sich ziemlich verzögert irgendwann eingependelt und dann wieder etwas hoch und wieder etwas runter usw. Manchmal stabil, manchmal sehr unrund.

    Wir sind dann beim Stammtisch sehr schnell auf den Leerlaufsteller zu sprechen gekommen. Den hatte ich beim Tausch des TPS auch mal raus genommen und etwas sauber gemacht. Natürlich neugierig und unwissend, wie ich bin, wollte ich mal testen, ob und wie er sich bewegen lässt. Als das sehr schwer ging bin ich auch drauf gekommen, dass dort womöglich ein kleines Getriebe drin steckt:spacken:hammer2:hammer:depp:uahh

    Weil ich aber auch nur den Kegel sauber gemacht habe und nicht das Gegenstück (alles nur halbe Sachen im Eifer des Gefechts), denke ich nun mal, dass beides zusammen eine Rolle spielt (Defekt und dreckig).

    Wenn nun der neue Steller da ist, kommt der rein und vorher die Buchse sauber gemacht. Dann denke ich mal, dass es alles wieder richtig läuft.

    Fehler laut Anzeige sind 12, 21 und 55
    Also Batterie wohl, weil ich sie mal ab hatte, Lambdasonde, weil die ab war oder zumindest komische Werte geliefert hat und 55 weil die Anzeige zu Ende war.

    Sind die Codes nun "gelöscht", oder werden die beim nächsten Mal wieder mit angezeigt?

    Gruß,
    Ralph
     
  14. RalphM

    RalphM Jeeper

    Dabei seit:
    18.07.2014
    Beiträge:
    346
    Zustimmungen:
    0
    Vorname:
    Ralph
    Hallo Freunde,
    um das Thema nun mal langsam zum Abschluss zu bringen:

    Ich habe heute den Leerlaufsteller erneuert und auch die Aufnahme dafür sauber gemacht. Was da raus kam war schon recht erheblich, aber in meinen Augen normale Verschmutzung und wohl nicht für die Fehlfunktion verantwortlich.

    Vielmehr sind mir am Kegel vom Steller kleine "Riefen" aufgefallen. Und ich vermute auch, dass der eifach ganz klassisch kaputt ist (ob vorher schon oder spätestens, als ich ihn zum ersten Mal raus hatte und dran gedreht habe wie ein Irrer).

    Jedenfalls ist jetzt neu: TPS, Lambda vor Kat und der Leerlaufsteller

    Motor läuft wie ein Uhrwerk und, wo seit heute der neue Leerlaufsteller drin ist, merke ich zum ersten Mal seit ich den Wagen habe den Kaltlaufregler arbeiten. Außerdem riechen die Abgase nicht mehr so penetrant nach Sprit. Halt alles wie ein normales Auto. :genau

    Nun ist auch der ursprüngliche Fehler, wegen dem ich dieses Thema eröffnet habe weg. Weil ich es aber zwischendurch nicht probiert habe, weiß ich nicht welches nun das verantwortliche Teil war. Ein Zusammenspiel aus allem, oder nur der TPS, oder nur die Lambda?

    Jetzt ist jedenfalls alles wieder wunderbar.

    Nun muss noch die Hinterachse gemacht werden, aber das ist ein anderes Thema.

    Noch mal danke an alle und liebe Grüße,
    Ralph
     
  15. #15 Eagle Eye, 10.11.2014
    Eagle Eye

    Eagle Eye auch mal nach vorne gucken

    Dabei seit:
    03.08.2007
    Beiträge:
    30.603
    Zustimmungen:
    2.170
    Vorname:
    Carsten
    Es ist immer der Leerlaufstellmotor

    :-)
     
Thema: Nimmt sporadisch kein Gas an.
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. jeep compass 2008 diesel nimmt klein Gas an wenn er warm ist

    ,
  2. jeep kompass 2008 diesel nimmt klein Gas an wenn er warm ist

    ,
  3. jeep renegade nimmt kein gas an

    ,
  4. cherokee wj nimmt kein gas an,
  5. jeep grand carokee 04 nimmt kein gas an,
  6. jeep grand cherokee wj Motor sporadisch laut,
  7. Kickdown Jeep Wrangler riegelt ab,
  8. Cherokee wj gaspedal kein,
  9. jeep rukelt sporadisch,
  10. Jeep Wrangler jk nimmt kein Gas an beim Lenken,
  11. srt8 nimmt kein gas an,
  12. jeep kk cherokee nimmt kein gas
Die Seite wird geladen...

Nimmt sporadisch kein Gas an. - Ähnliche Themen

  1. 3l Wh nimmt sporadisch kein Gas , keine Fehlermeldung.

    3l Wh nimmt sporadisch kein Gas , keine Fehlermeldung.: Hallo zusammen , zu meinem WJ hab ich mir vor 3Monaten einen WH dazugekauft. Bis auf eine singende Hinterachse eigentlich ein guter Griff . Die...
  2. 3. Bremsleuchte GC WH 2007 geht nur sporadisch

    3. Bremsleuchte GC WH 2007 geht nur sporadisch: Hallo Zusammen, für den TÜV brauche ich meine 3. Bremsleuchte, aber sie geht am Anfang beim Starten und setzt dann einfach irgendwann aus. Kann...
  3. Gas hat auch Schattenseiten

    Gas hat auch Schattenseiten: Schattenseiten vom Autogas – Markus' Logbuch
  4. Grand cherokee Wh Ez07 nimmt kein Kick down an. Er ruckelt. Bei normalem beschleunigen keine Problem

    Grand cherokee Wh Ez07 nimmt kein Kick down an. Er ruckelt. Bei normalem beschleunigen keine Problem: Unser Grand cherokee läuft rund und im normalem Gas geben auch sauber vom automatikgetriebe her. Wenn wir einen Kick down machen wollen, ruckelt...
  5. Zj Vibriert stark beim gas geben

    Zj Vibriert stark beim gas geben: Hi Leute Mein 98er zj 5.9 vibriert stark bei Gas Annahme und Drehzahl bei ca 3000 u/min. Ebenso, wenn ich bei 100 kmh vom Gas gehe ist das...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden