Nächster Versuch...

Diskutiere Nächster Versuch... im JEEP Cherokee XJ Forum im Bereich Cherokee/Liberty; Hallo @ all, so wir haben da immer noch ein Problem mit dem 93 XJ meiner Frau. Also wir letzte Nacht aus dem Wendland ( von der WLT) zurück nach...

  1. #1 Intruder66, 21.07.2009
    Intruder66

    Intruder66 love the old jeeps..they will go everywhere

    Dabei seit:
    30.06.2009
    Beiträge:
    2.473
    Zustimmungen:
    0
    Vorname:
    Mario
    Hallo @ all,
    so wir haben da immer noch ein Problem mit dem 93 XJ meiner Frau. Also wir letzte Nacht aus dem Wendland ( von der WLT) zurück nach Hause gefahren sind gab er auf einmal wieder mal Rauchzeichen von sich. :traurig2

    Das Problem besteht schon eine Weile, trat aber zu Anfang nur an warmen Tagen und beim ziehen unseres kleinen Wohnwagens auf. Er schmeist irgendwo Automatiköl raus auf der Beifahrerseite. War zu Anfang immer über die komplette rechte Motorseite bis zur Motorhaube hoch verteilt und eine Ortung somit unmöglich. Habe dann das Entlüftungsventil aus dem Schlauch rausgenommen und den Schlauch verlängert und in ne leere Flasche geleitet. Wollte sehen ob / wie viel Öl er da raushaut. ( Zu Anfag kam das meist wenn ich eine weile mit 130 km/h gefahren bin, inzwischen reichen aber manchmal auch konstant 80 km/h aus... Motoröl Temp geht dann immer etwas über 100 Grad nach der originalen Anzeige..)

    Denn inzwischen macht er das auch ohne Anhänger einfach so nach etwa 200 km Autobahnfahrt.

    In der ersten Zeit war kein Öl in der Flasche, aber beim ersten " erneuten " Qualmen (durch verteilen des Öles über Motor & Auspuff" ) war oben in der Flasche etwa 2 Schnapsgläser Öl. Gestern war es nicht zu sehen das er noch weiteres Automatiköl in die Flasche gepumt hätte. Es war eindeutig weniger Öl das rausgedrückt wurde und auch nur unterhalb war. Also nicht mehr am Motor hoch bis zur Motorhaube, aber sehen wo das nun her kommt konnte ich trotzdem nicht. Das komische ist das es immer einen " kleinen See " gibt in höhe des Anlassers. Auch waren einige Tropfen direkt am Peilstabrohr sowie natürlich verteilt über den ganzen Unterboden. Aber in höhe des Anlassers ist ja nun eigentlich nix was mit dem Automatikgetriebe zu tuen hätte, ausser die beiden Rohre für den Ölkühler... aber die sind ulkiger weise nur minimal feucht... Weiß evtl, jemand was das seien könnte????

    Will noch schnell dazusagen das das Öl von Anfang an immer etwas verbrannt riecht seit wir den Wagen haben, und seid kurzem schaltet er (Morgens-kalt) immer etwas schlecht vom ersten in den 2 Gang. Das andere ist das trotz des Automatiköl raushauens, nicht zu sehen ist das weniger Öl im Automatikgetriebe ist...selbst nach mehrmaligem auftreten des Problemes ohne das ich zwischendurch neues Öl aufgefüllt hätte sieht man nicht das Automaiköl oder anderes Öl fehlen würde.

    Habe auch schon versucht den Wagen mit Autimatikölstand unter Min zu fahren...ging auch etwas besser aber plötzlich war besagtes Problem trotzdem wieder da. Der Wagen zieht gut und schaltet auch sauber und gereusch / ruckfrei rauf und runter sobald er einmal kurz einige meter gefahren wurde. MIt dem einmaligen Schaltproblem morgens denke ich einfach das der Automatikfilter zu ist da der jetzt schon "etwas" überfällig ist mit wechseln und auch beim letzten mal nicht ganz " Neuwertig" aussah wo ich ihn gewechselt hatte...
     
  2. #2 Nordmann, 21.07.2009
    Nordmann

    Nordmann PREMIUM MEMBER

    Dabei seit:
    08.08.2007
    Beiträge:
    3.019
    Zustimmungen:
    8
    Vorname:
    Ralf
    Mh Mir fällt da auch nur die Leitung ein die Durch den Wasserkühler geht ein da sind gern mal die Steckverbindungen Undicht ! Hast mal den ATG Oelfilter Gewechselt?
     
  3. #3 Intruder66, 21.07.2009
    Intruder66

    Intruder66 love the old jeeps..they will go everywhere

    Dabei seit:
    30.06.2009
    Beiträge:
    2.473
    Zustimmungen:
    0
    Vorname:
    Mario
    Hallo Nordmann,
    nein wie geschrieben ist der Wechsel mal wieder mehr als überfällig.

    Mit der undichtigkeit, weiß da jemand ob es evtl, auch vorkommen kann das der erste Rohranschluß (vom Motor aus gesehen) in diesen Plastik einsteckern ins Getriebe undicht werden kann? Ist ja anscheinen irgend ein Kunststoff und der könnte ja aushärten ...:nachdenklich Danke & Gruß Mario
     
  4. #4 Nordmann, 21.07.2009
    Nordmann

    Nordmann PREMIUM MEMBER

    Dabei seit:
    08.08.2007
    Beiträge:
    3.019
    Zustimmungen:
    8
    Vorname:
    Ralf
    Hey Das ist nen Ami da kann Alles!:-) Bei Mir waren es die Steckverbindungen Gummischlauch -Leitung!
     
  5. #5 Intruder66, 21.07.2009
    Intruder66

    Intruder66 love the old jeeps..they will go everywhere

    Dabei seit:
    30.06.2009
    Beiträge:
    2.473
    Zustimmungen:
    0
    Vorname:
    Mario
    @ Nordmann,
    Danke sehr, werde mich Morgen noch mal unter den XJ klemmen und mir die ganzen Verbindungen noch mal genauestens ansehen. :genau Besten Dank erstmal, wenn jemand noch weiterer Ideen hat....immer her damit.Gruß Mario
     
  6. #6 Intruder66, 22.07.2009
    Intruder66

    Intruder66 love the old jeeps..they will go everywhere

    Dabei seit:
    30.06.2009
    Beiträge:
    2.473
    Zustimmungen:
    0
    Vorname:
    Mario
    @ Nordmann,
    meinst du damit:
    die Steckverbindungen im Getriebegehäuse auf der Beifahrerseite? Wenn ja, sind das genau die die auch ich im Verdacht habe & meinte mit "Plastik kann ja auch aushärten". Hatte die noch nicht raus, sind da auch diese Gummidichtringe drinnen:achselzuck oder wie dichten die ab? Weiß das zufällig jemand? Danke & Gruß fromms_de
     
  7. #7 Eagle Eye, 22.07.2009
    Eagle Eye

    Eagle Eye auch mal nach vorne gucken

    Dabei seit:
    03.08.2007
    Beiträge:
    33.515
    Zustimmungen:
    7.710
    Vorname:
    Carsten
    zu schläuchen fällt mir noch ein,
    dass die nicht nur aushärten könnten
    sondern weich werden wie lakritze
    und dann in sich verkleben.
     
Thema:

Nächster Versuch...