MIG/MAG Schweißgerät

Diskutiere MIG/MAG Schweißgerät im Technik allgemein Forum im Bereich Allgemeine Technik; Mein China MIG 150 funktionierte eigentlich immer ganz ok. Zumindest einfache Sachen mit Fülldraht anbrutzeln klappte ganz gut. Bei filigranen...

  1. #1 simplydynamic, 07.04.2013
    simplydynamic

    simplydynamic Master

    Dabei seit:
    08.12.2009
    Beiträge:
    1.628
    Zustimmungen:
    1
    Vorname:
    Michael
    Mein China MIG 150 funktionierte eigentlich immer ganz ok. Zumindest einfache Sachen mit Fülldraht anbrutzeln klappte ganz gut. Bei filigranen Sachen kam es dann an seine Grenzen.
    Dennoch überlege ich langsam das Gerät mal zu ersetzen.


    In der Zeitschrift Oldtimer Markt gab es einen Test über MIG/MAG Schweißgeräte.
    Leider in einer Ausgabe von 2007, wo man nun nicht mehr dran kommt.
    Alle Onlineverweise gehen nicht mehr.

    Schön war auch, dass er unterschied zwischen Schweißgeräten bis 500,- und bis 1000,-

    Hat vielleicht jemand den Test gespeichert, als er noch als pdf verfügbar war ??
    Gerade weil wohl auch so "unbekannte" Marken wie Stahlwerk, oder Iskra dort wohl auch gut abgeschnitten hatten.

    Ansonsten scheint es immer wieder auf das Güde Mig 190 raus zu laufen.
    Oder gibt es da noch Alternativen zu ????

    Renommierte Marken sind Aufgrund des Preises keine Alternative. Lohnt sich auch nicht wenn man 2x im Jahr was schweißt. Allerdings sollten dann auch die Nähte :daumen aussehen. Und dem Test nach in der Fachzeitschrift geht es ja auch mit wesentlich günstigeren Geräten......
     
  2. Mischa

    Mischa Guest

    in welcher Preisklasse suchst du denn ?
     
  3. #3 DieTerMiete, 07.04.2013
    DieTerMiete

    DieTerMiete Gartendesigner oder so...

    Dabei seit:
    08.08.2007
    Beiträge:
    2.773
    Zustimmungen:
    2
    Vorname:
    Christian
    Hi,

    den Test kenne ich auch, hatte mir ein Kollege damals besorgt als ich
    nach einem Gerät gesucht habe. Teilweise war es aber schwer die Geräte
    überhaupt irgendwo zu bekommen.

    Ich hatte damals bei E-bay zugeschlagen, such da mal nach MAG, dann
    bekommst du eine große Auswahl an Geräten. Auch viele No-Names
    aber ich sehe da kein Problem weil die Teile die Verbaut sind sich eh
    alle ähneln. z.B. der Drahtvorschub. Sonst ist neben dem Trafo eh
    nicht viel drin.
    Hatte mich damals für ein 400V 3Phasen Gerät mit 200A entschieden,
    bin voll und ganz zufrieden! Ich meine das kam damals 699,-

    Gruß....
     
  4. #4 simplydynamic, 07.04.2013
    simplydynamic

    simplydynamic Master

    Dabei seit:
    08.12.2009
    Beiträge:
    1.628
    Zustimmungen:
    1
    Vorname:
    Michael
    Gute Frage, deshalb hätte ich auch gerne den Test gesehen. Was gibt es bis 500,- ???
    Habe jetzt schon mehrfach Positives über die Apex Geräte gehört. Die kosten 450-550,- und ich könnte die selber abholen.

    Weil, was schweiße ich ? Ab und an mal nen Gusset im Fahrwerksbereich und mal nen Lampenhalter.
    Dafür reicht ja sogar mein 150A China Gerät inkl. Fülldraht......
    1000,- gebe ich definitiv nicht aus.
    600, 750 hätte ich evtl. auch noch so ausgegeben.
    Aber es zeichnet sich ja ab, dass es scheinbar doch günstiger geht.
     
  5. #5 jeeper-yj, 08.04.2013
    jeeper-yj

    jeeper-yj Master

    Dabei seit:
    24.02.2008
    Beiträge:
    750
    Zustimmungen:
    0
    Vorname:
    Peter
  6. #6 bagmaster, 08.04.2013
    bagmaster

    bagmaster Master

    Dabei seit:
    29.05.2011
    Beiträge:
    1.851
    Zustimmungen:
    32
    Vorname:
    Tom
    Das Schweißkraft Easy Mag macht einen guten Eindruck und kostet um die 700€. Erfi ist auch ganz gut und hat einige kleinere Geräte im Angebot.
    Bei billigen Geräten taugt die Drossel und der Drahtvorschub meistens nicht viel. Bei dickerem Material bringen die zu wenig Strom und bei dünnem Blech ist der Drahtvorschub zu ungenau. Auß dem Schweißgerät wird dann schnell ein Heißklebegerät. Auf jeden Fall sollte bei den Geräten kein Schlauchpaket über 3m zum Einsatz kommen.
    Ich selber hab schon zwei Elektra Beckum Geräte (heute Metabo) gehabt und bin damit gut klar gekommen. Zu meinem jetzigen Schweißkraft ProMig 230-4AM kein Vergleich, allerdings ist das auch eine andere Preisklasse.
    Im besser ein gebrauchtes Markengerät als eine billige Chinabüchse.
     
  7. #7 simplydynamic, 08.04.2013
    simplydynamic

    simplydynamic Master

    Dabei seit:
    08.12.2009
    Beiträge:
    1.628
    Zustimmungen:
    1
    Vorname:
    Michael
    Mal ne andere Frage.......
    Bisher haben wir die Sachen nur über den Preis definiert. Aber welche Schweißleistung brauche ich eigentlich ?
    Nen 250, 210A Gerät wollte ich nicht nehmen, damit ich es sowohl an 230v wie später auch mal an 400V betreiben kann. Meine Halle ist nämlich erst in Planungsphase und wird frühestens nächstes Frühjahr begonnen.

    Also eher ein Gerät bis 190A
    Wobei ich bis jetzt mit 150A recht gut zurecht gekommen bin. Notfalls hält man eben was länger drauf.
    Zur zeit schaue ich eben immer nach den 190A Geräten. Aber evtl. reicht ja auch ein 170A oder 165A Gerät ?
    Was sie ja günstiger machen würde und wieder mehr Marken in die Auswahl bringt......
     
  8. Mischa

    Mischa Guest

    zur Ampereleistung ist zu sagen
    du brauchst ca. 40A/mm Blechstärke. Was aber wichtiger ist, wie weit die runter gehen.
    Die meisten gehen nur bis min 25A.
    Dann sollte es ein 4 Rollen geführter Vorschub sein, da man immer irgendwie auch in Zwangslagen schweissen muß und hier nen ordentlichen Vorschub haben will.
    Zu Elektrabekum ist zu sagen, dass die Teile im Verhältnis zur Leistung etwas teuer waren und in der letzten Produktionszeit mitunter Probleme mit der Vorschubplatine.
    Ich würde mir lieber ein ordentliches, gebrauchtes Industriegerät kauf, als irgend so eine Billigware aus was weiß der Henker wo.
    Schweißkraft sind keine schlechten Maschinen, die kann man kaufen.
    Ich bin nun seit über 3 jahren mit Schweißmaschinen unterwges und hab auch schon viel Mist gesehen.
     
  9. #9 DieTerMiete, 08.04.2013
    DieTerMiete

    DieTerMiete Gartendesigner oder so...

    Dabei seit:
    08.08.2007
    Beiträge:
    2.773
    Zustimmungen:
    2
    Vorname:
    Christian
    Tach,
    woher weiß ich denn wie weit der Strom runter zu schalten geht?
    sehe ich wohl nur auf dem Datenblatt oder?

    Gruß...
     
  10. Mischa

    Mischa Guest

    genau, bzw auf dem Typenschild steht das auch. Ich hab hier eins, das fängt bei 15A an. Wenn ich damit Karo.Reps mache, kann ich auf Stoss ansetzen und, das ist der Hammer, MIg löten.
     
  11. #11 simplydynamic, 08.04.2013
    simplydynamic

    simplydynamic Master

    Dabei seit:
    08.12.2009
    Beiträge:
    1.628
    Zustimmungen:
    1
    Vorname:
    Michael
    Ich würde inzwischen auch auf einen möglichst geringen Schweißstrom für Bleche achten.
    Und über 170A kommt man mit 230V eh nicht. Dann würde ich eher nach einem 230/400V Kombigerät schauen.
    Max Strom ist so ne Sache. Selbst mit 150A habe ich 5mm Flachstahl geschafft. Zumindest wenn man lange drauf hält geht es. Aber die Nähte sehen dann evtl mies aus.
    Außerdem kann ich ja über die Art der Naht oder beidseitig schweißen ja noch was machen und dickere Materialien durchschweißen.
    Aber was ist schon so massiv am Auto ?

    Ja generell wird bei mir immer klarer welches Gerät kommt, nur noch nicht so ganz der Anbieter.......
    Aber nen Favoriten habe ich schon...
     
  12. #12 colonel, 08.04.2013
    colonel

    colonel Jeeper

    Dabei seit:
    17.06.2012
    Beiträge:
    411
    Zustimmungen:
    0
    Vorname:
    Alex
    Ich hatte vor ein paar Wochen GENAU dasselbe Problem -und den Test auch verzweifelt gesucht. Gibt's noch archivarisch beim Verlag

    Ich hab von Guede, Einhell und sonstigen Baumarktmarken bewusst Abstand genommen und ein gebrauchtes Markengeraet in der Naehe von Kleinanzeigen gekauft. Konnte es testen und verhandeln. Preislich lag's bei 650 inkl. Flasche, Automatikhelm, Druckminderer und Schlüssel, Trennspray, Draht. Das Geraet, ein Lorch mit 380V, ist alt, aber gut. Aussage eines Karosseriemeisters, der auch für Oldtimer Markt schreibt und Schweisskurse gibt: "Mir ist noch nie ein Markengerät kaputt gegangen."

    Das Ding schweißt und schweißt und schweißt. 380V haben genug Dampf auch fuer staerkeres Material. Die reine Amp-Zahl bringt's uebrigens nicht - wichtig ist die Einschaltdauer.
     
  13. Mischa

    Mischa Guest

    kaufen kann man z.B Lorch, Kempi, Micatronic, Rehm, Dalex, Gys, um nur ein paar Topseller zu nennen.
    ESS sind auch sehr sehr gute Maschinen.
     
  14. Gemmy

    Gemmy Member

    Dabei seit:
    28.01.2012
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Vorname:
    Günther

    Hi
    uneingeschränkt zu unterschreiben. Kauf dir lieber ein gebrauchtes Markengerät. Welche Marke ist wurst, schau dass der Kundendienst in der nähe sitzt.

    gruß Günther
     
  15. #15 simplydynamic, 09.04.2013
    simplydynamic

    simplydynamic Master

    Dabei seit:
    08.12.2009
    Beiträge:
    1.628
    Zustimmungen:
    1
    Vorname:
    Michael
    Also bei markengeräten käme nur Esab oder GYS in Frage, da man dort schon welche für 800,- bekommt.
    Alles andere ist nichts. Da zahle ich für total gammelige Geräte ja immer noch 4stellige Summen.

    Und gerade die Geräte von Iskra oder Apex werden ja durchweg gut beurteilt, auch in Schweißforen scheinbar. Und bei den Preisen kann ich da 2 Neue für kaufen, wo ich bei Lorch oder Kemppi gerade ein gebrauchtes mit weniger Leistung bekomme.

    Ob sich sowas wirklich für einen Hobby Schrauber lohnt der einmal im Jahr nen Gusset an die Achsen schweißt und Lampenhalter ???

    Im Prinzip wird es auch an eins der oben genannten hinaus laufen.
    Wobei die Apex Geräte z.Zt. die Nase vorn haben.
     
  16. #16 DieTerMiete, 09.04.2013
    DieTerMiete

    DieTerMiete Gartendesigner oder so...

    Dabei seit:
    08.08.2007
    Beiträge:
    2.773
    Zustimmungen:
    2
    Vorname:
    Christian
    Moin,

    um mal ein wenig aus der Praxis des Hobbyschweißens zu berichten,
    ich habe dieses Hier.

    Habe damit schon Auspuff geschweißt der Quasi nur noch aus Rostlöchern
    bestand.
    nen Batteriehalter der von säure zerfressen war.
    Das Garten-Trambolin von meinem Nachbar.
    Rockrails an meiner Karre gebaut
    und und und...
    Bin bisher mit allem klar gekommen. Immer genug Leistung gehabt
    aber auch Trompeten-Blech zusammen geheftet. Alles kein Thema.

    Ich hatte vor ein paar Jahren aber auch nur 700 bezahlt.

    Gruß...
     
  17. #17 SittingBull, 09.04.2013
    SittingBull

    SittingBull Jeeper

    Dabei seit:
    16.06.2009
    Beiträge:
    8.415
    Zustimmungen:
    23
    Vorname:
    Ron
    Ich hab auch das Erfi 200. Kann ich empfehlen.
    Wobei ich nicht "der" Schweissfachmann bin sondern eher die Aussage von den Jungs gekommen sind ("das Teil feuert ordentlich"), die öfters u.a. auch beruflich bruzzeln. Braucht halt 380er Leitung.
     
  18. #18 Papakalli, 09.04.2013
    Papakalli

    Papakalli Kapitalist

    Dabei seit:
    12.09.2012
    Beiträge:
    789
    Zustimmungen:
    1
    Vorname:
    Karl
  19. Mischa

    Mischa Guest

    Du Karl, warte mal, ich bin nächste Woche, wahrscheinlich Donnerstag in deiner Nähe. Ab wann bist du zuhause ?
    Wenn du Lust hast, ruf doch mal kurz durch.
     
  20. Fuzzy

    Fuzzy Gas-Geber

    Dabei seit:
    17.11.2012
    Beiträge:
    289
    Zustimmungen:
    0
    Vorname:
    Ralf
    Für den Hobby-Brutzler reicht in meinen Augen auch ein Hobby-Gerät.
    Das Güde macht keinen schlechten Eindruck. Ich hatte mir vor einigen Jahren ein Einhell SGA 175 gekauft. Das Teil war einwandfrei. Damit hatte ich einen 500er Fiat restauriert. Und da gabs genug zum schweißen.
    Zwischenzeitlich habe ich ein ESS mit 160A. Dies aber auch nur, da es mich fast nichts kostete. Ausser daß es mehr Schaltstufen für die Stromstärke hat bringt es im Hobbybereich m.M nach keine Vorteile. Das Einhell hatte hingegen(so wie das verlinkte Güde) den Vorteil, sehr leicht zu sein. Das kann man sich quasi untern Arm klemmen, wenn man mal im Keller oder hinterm Haus was schweißen will.
    Beruflich habe ich auch mit ESS sowie mit Fronius-Geräten zu tun. Das ist ganz klar eine andere Liga, in welcher der Heimanwender aber eh nie spielen will/muss.

    Ich würde also eher zu einem günstigen Gerät raten. Wenn es dann noch aus dem Bauhaus ist, hat es sogar 5 Jahre Garantie. :genau
    Denn wenn man ehrlich ist treten Defekte meist nach 2 Jahren auf. Und wenn in dieser Zeit gerade zweimal ein Auspuff geflickt wurde rechnet sich kein Schweißgerät, egal ob gebraucht oder neu.
     
Thema: MIG/MAG Schweißgerät
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. iskravar erfahrungen

    ,
  2. schweißkraft easymag 190 forum

Die Seite wird geladen...

MIG/MAG Schweißgerät - Ähnliche Themen

  1. EMISS MAINT / Lambda / Fett - Mager?

    EMISS MAINT / Lambda / Fett - Mager?: Hallo Jungs und natürlich auch Mädels, falls welche mitlesen, seit Januar leuchtet bei mir die EMISS MAINT Kontrollleuchte, meines Wissens deutet...
  2. 22.-23.07.2017 Street Mag US-Car-Show in Hannover

    22.-23.07.2017 Street Mag US-Car-Show in Hannover: ich gebe die hoffnung nicht auf und starte erneut einen versuch, ein paar weitere JEEPER aus der region zu ermuntern, sich zu uns zu gesellen. es...
  3. zu mageres Gemisch ... keine AU für den 4,2er

    zu mageres Gemisch ... keine AU für den 4,2er: Hallo Leute, wollte, oder besser musste, heute zur AU und habe sie nicht bekommen, [IMG] der Prüfer sagt das Gemisch ist zu mager, die Werkstatt...
  4. Radio oder Jeep mag die Hitze nicht

    Radio oder Jeep mag die Hitze nicht: Servus, ich brauche dringend Hilfe zu meinem RB3 Radio ! Kurz zur Info: Jeep KJ 2006, anfangs mit REK Radio, seit November 2015 auf RB3...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden