metallisches klappern

Diskutiere metallisches klappern im JEEP Grand Cherokee ZJ / ZG Forum im Bereich Grand Cherokee; Es gibt manchmal Sachen bei denen man hinterher denkt, OH MANN so einfach kann es sein! Aber der Reihe nach. Die Geschichte begann von mehr als...

  1. AlexZJ

    AlexZJ Rhein Main Jeeper

    Dabei seit:
    27.01.2013
    Beiträge:
    1.801
    Zustimmungen:
    72
    Vorname:
    Alexander
    Es gibt manchmal Sachen bei denen man hinterher denkt, OH MANN so einfach kann es sein!

    Aber der Reihe nach.

    Die Geschichte begann von mehr als einem Jahr bei Offroadtreff 2015 in Höhenmösen (oder wie auch immer das hieß)

    Das war dieser verflixt heiße Sommer mit 36 Grad plus „X“ und es war auch das Treffen bei dem ich meine ersten Erfahrungen mit Braunkohlestaub gemacht habe.
    Kann ich jedem nur empfehlen, ist in Kombi mit heißem Wetter echt der Hit.
    Nichts verschließt die Poren der Haut besser!

    Zurück zum Thema…
    Es fing irgendwann an und hat furchteinflößend geklappert, wenn ich über Kopfsteinpflaster gefahren bin und sie haben viel Kopfsteinpflaster im Osten!

    Ich habe mich also mehrfach unters Auto gelegt (Braunkohlestaub) und habe hier gerüttelt und da gezerrt… nix… alles Bombenfest.
    Okay also erstmal ignorieren, kann ja nichts Schlimmes sein und ich habe es auch nur bei Kopfsteinpflaster gehört.
    Der Jeep scheint also kein Kopfsteinpflaster zu mögen, gut muss er auch nicht bei uns zu Hause gibt’s auch nur noch wenig davon.

    Wieder zu Hause angekommen, habe ich den Wagen auf der Bühne gründlich durchgecheckt und den hinteren Topf als Übeltäter identifiziert.
    Scheint wohl etwas Keramik vom Kat den Weg nach hinten gefunden zu haben und das klappert jetzt.
    Was tun… logisch, neuer Topf (Flowmaster) und gleich einen 200 Zellen Kat rein, wollte ich eh machen.

    Mangels Kopfsteinpflaster, keine Auffälligkeiten alles ruhig.

    März 2016 dann zum bösen Wolf,… war zwar kein Kopfsteinpflaster vorhanden aber wenn die Zufahrt zum Gelände etwas hoppelig war konnte ich „ES“ wieder hören. Dezent aber das Geräusch war wieder da.

    An der Stelle sollte ich vielleicht mal Beschreiben wie es sich angehört hat, das Geräusch.
    Man nehme einen Hammer und klopft auf ein Blech, ein etwas dickeres Blech.. so 4-5 mm dickes Blech und klopft in schneller Abfolge drauf rum als wollte man es zurecht dengeln. Nicht dezent, sondern Presslufthammer mäßig so als wolle man den Nachbarn am Sonntagmorgen halb 7 zeigen das man schon wach ist.

    Um den geneigten Lesen nicht unnötig zu langweilen kürze ich jetzt etwas ab.

    In den nächsten Monaten wurde das Klappern immer schlimmer und war auch ohne Kopfsteinpflaster gut zu hören… Kanaldeckel .. Klong… Schlecht reparierte Fahrbahnstellen… Klong… und so weiter und so weiter
    Ganz schlimm wurde es beim Forumstreffen… die Zufahrt zum Gelände… Klong Klong Klong… HILFEE mein Auto!

    Ich hatte die Längslenker in Verdacht, waren zwar losen aber auch nach dem festziehen war es nicht weg.

    Dann juhuu Fehler gefunden... eine Schraube der oberen Koppelstangen Befestigung war verschwunden, logisch das keine M10er Standard Mutter passt also erst eine Mutter zurecht Flexen und fest ziehen…
    War es aber auch nicht.

    Okay ich brauche Hilfe…

    Mit einem guten Freund unters Auto gelegt… hier und da gerüttelt…alles fest, wusste ich schon vorher aber 4 Augen sehen mehr, dachte ich mir.

    Gut, Probefahrt… zum Glück gibt es auf unserem Marktplatz noch eine Stelle mit historischem Kopfsteinpflaster.
    Wir also hin und haben ne Runde gedreht… es klappert.. wir unters Auto, nochmal gerüttelt und gedrückt und gerüttelt und gezerrt und siehe da das vordere Hitzeschild ist lose… das MUSS es sein.

    Ab nach Hause und das blöde Ding fest gemacht… Probefahrt… Klong!!!!! NEINNNN

    Wieder unsers Auto… nix.. alles fest und es klingt wirklich so als würde sich gleich die Vorderachse verabschieden.

    Es kann jetzt nur doch irgendwas an der Achse sein.

    Auto aufgebockt und an den Reifen gedreht und gewackelt und siehe da, es war ein Geräusch zu hören.
    Rad runter und wieder gewackelt und gedreht… irgendetwas konnte man hören was so ganz leicht nach einem metallischen klacken klingt aber nichts was auch nur annähernd zu dem Geräusch beim Fahren passt.

    Egal irgendwas muss es ja sein.
    Also Bremse auseinandergenommen und einen kleinen Spalt zwischen Belag Träger und Achsschenkel entdeckt.
    Von einem anderen Jeeper habe ich mir mal diese Klammern besorgt die man dazwischenschieben kann.
    Diese haben wir montiert und auch gleich noch die Führungshülse ausgetauscht.

    Was soll ich sagen… das Geräusch ist weg!!!!

    Es waren tatsächlich die Bremsbeläge die etwas Luft hatten und vor allem bei Kopfsteinpflaster metallisch geklappert haben.

    So einfach kann es sein!
     
  2. #2 Baunix63, 17.10.2016
    Baunix63

    Baunix63 Jeeper

    Dabei seit:
    12.01.2016
    Beiträge:
    233
    Zustimmungen:
    35
    Vorname:
    Michael
    Faszinierend...
    Was es alles für Teile gibt die Klappern beheben ;-)
     
  3. #3 Unicorn, 18.10.2016
    Unicorn

    Unicorn Beifahrer

    Dabei seit:
    18.09.2012
    Beiträge:
    5.277
    Zustimmungen:
    26
    Vorname:
    Willy
    Alles was klappert und kracht wird positiv
    zur Kenntnis genommen, weil:
    Es ist noch dran !!

    :genau:pfeiffen
     
  4. #4 Eagle Eye, 18.10.2016
    Eagle Eye

    Eagle Eye auch mal nach vorne gucken

    Dabei seit:
    03.08.2007
    Beiträge:
    30.271
    Zustimmungen:
    2.715
    Vorname:
    Carsten
    bsonders interessant finde ich,
    was man alles für -bis dahin nicht auffällige- schäden mit beseitigt. :-)

    aber schön, dass du das richtige auch gefunden hast :daumen
     
  5. HJL

    HJL Jeeper

    Dabei seit:
    01.03.2012
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    1
    Vorname:
    Joachim
    Alex,

    :tuscheln einen Jeep darf man nicht zu viel waschen, dann klappert da auch nix. :pfeiffen

    Der Modder muss in jede Ritze.....

    LG
    Joachim
     
  6. AlexZJ

    AlexZJ Rhein Main Jeeper

    Dabei seit:
    27.01.2013
    Beiträge:
    1.801
    Zustimmungen:
    72
    Vorname:
    Alexander
    Selbst nach dem Waschen ist der Modder noch in jeder Ritze und fällt erst raus, wenn man unter dem Auto liegt und nach oben schaut :warten
     
  7. #7 samse2101, 18.10.2016
    samse2101

    samse2101 frustrierter KJ-Besitzer

    Dabei seit:
    03.07.2011
    Beiträge:
    1.394
    Zustimmungen:
    27
    Vorname:
    Peter
    Ja dieses Problem kann einen schon sehr beschäftigen -> zumindestens bis man dahinter kommt...:daumen
     
  8. timos

    timos Jeeper

    Dabei seit:
    31.03.2008
    Beiträge:
    315
    Zustimmungen:
    2
    Vorname:
    Timo und Manuela
    Ja, das kenne ich auch so.

    Dann möchte ich mal meine Odyssee der Geräusche hier erzählen:
    Als ich aus der gemieteten Werkstatt in meine eigene Garage gezogen bin, habe ich alle sieben Sachen gepackt und am Schluss den Wrangler überführt.

    Auf den 30km habe ich Blut und Wasser geschwitzt, da so ab 40km/h ein metallisch kreischendes nicht zu lokalisierendes Geräusch die Ohren betäubte. So als ob Metall auf Metall aufeinander reibt: Ein Lager ohne Fett, zwei drehende Metallringe aufeinander gepresst, oder so? Das Geräusch wurde bei höheren Geschwindigkeiten immer schlimmer und lauter. Das musste was am Antriebsstrang sein, was hat sonst so viel Energie für so einen Krach.

    Uff, angekommen und gleich unters Auto gelegt. Alles fest was fest soll, alles leichtgängige was sich bewegen soll. Also Achsen aufgemacht und was soll ich sagen: Wasser in der Vorderachse, bis obenhin. War wohl verstopfte Entlüftung und Wasserdurchfahrten. Also über Winter repariert (alles neu) und Im Frühling gleich auf die Bahn … Da ist mir aber das Lachen aus dem Gesicht gefallen, als das Geräusch immer noch da war!!! Subjektiv schlimmer als vorher.

    Dann ein Kumpel (Karosseriebauer) gefragt. Es kommt von oben nein unten, links? Oder doch rechts … Auch nicht gefunden.
    Abends beim Bier und Schwenkbraten konnte ich auf seine Frage „Was hast du als letztes mit dem Auto gemacht, bevor der Fehler auftrat“ mit ruhigem Gewissen antworten „Ich hab ihn in meine Garage überführt, und vorher habe ich das Hardtop aufgesetzt, da ich es so leichter transportieren konnte. „WAASS … SOFORT ABBAUEN! „

    Jetzt muss man wissen, ich wollte das Hardtop wegen ästhetischen Gründen nicht drauf lassen und hab‘s deshalb am Scheibenrahmen nicht richtig verschraubt. Ich würde eh schon längst die Bikini-Top-Duster Kombi fahren, wenn ich endlich den Fehler finden würde.

    Haben’s auch gleich abgebaut und offen (es war schon nach 22Uhr, 6 Grad im März) getestet. Mit Freudetränen in den Augen (vielleicht war‘s auch nur der kalte Wind) und der Erkenntnis dass es „nur“ Windgeräusche waren hab ich mich schon ein wenig gegenüber meinem Kumpel geschämt. Hätte nie gedacht, das sich Wind so anhören könnte.
     
  9. AlexZJ

    AlexZJ Rhein Main Jeeper

    Dabei seit:
    27.01.2013
    Beiträge:
    1.801
    Zustimmungen:
    72
    Vorname:
    Alexander
    Wie bei mir, kleiner Fehler große Ursache ....
    die AUSNAHMSWEISE mal nicht teuer ist!!!!!

    Als nächstes hätte ich die Achsschenkelbolzen gemacht...
    Irgend etwas MUSS es ja sein.. man muss nur lange genug vollkommen intakte Komponenten Tauschen :genau

    Könnte ich bei meinem DD übrigens mittlerweile ein Buch füllen aber wir sind hier ja nicht in einem VW Forum :warten
     
  10. #10 Baunix63, 20.10.2016
    Baunix63

    Baunix63 Jeeper

    Dabei seit:
    12.01.2016
    Beiträge:
    233
    Zustimmungen:
    35
    Vorname:
    Michael
    Hoi Gemee,

    heute bei M&F in Frankfurt einen neuen Satz Bremsbeläge für vorne geholt.
    "Kleineisenteile sind da keine dabei?"
    "Doch im professional grade kit schon"
    Und siehe da, da waren die Blechli, ein Sortiment in verschiedenen Stärken um das Spiel durch Verschleiß auszugleichen und verhaken in den Fehlstellen zu verhindern.
    Nur den Federblechsatz "Kleineisentile" gibt es auch bei Rockauto solo.

    Gruß aus dem Spessart,

    Michael
     
Thema: metallisches klappern
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. srt8 tickern geräusche

    ,
  2. klappergeräusch jeep wj hinten

    ,
  3. jeep klappert wenn er aus ist vorne rechts

    ,
  4. nach Wasserdurchfahrt klappergeräusche
Die Seite wird geladen...

metallisches klappern - Ähnliche Themen

  1. Klappern Antrieb

    Klappern Antrieb: Geräusche im Jeep sind ja normal und bedeuten, das noch alles da ist.:-) Ab etwa 100 km/h entsteht ein regelmäßiges schlagendes Geräusch, in...
  2. Metallisches mahlendes/ ratterndes Geräusch im Antriebsstrang undefinierbar

    Metallisches mahlendes/ ratterndes Geräusch im Antriebsstrang undefinierbar: Hallo zusammen, diese Jahr habe ich mir einen 2006 TJ 2.4 zusätzlich gegönnt nun hatte ich nach einem Death Wobble alles nach einander an der...
  3. Klappern ohne Last

    Klappern ohne Last: hey , seit kurzem haben wir ein komische. Rattergeräusch ohne Last egal welche Wahlhebel-Stellung. Sobald Gas gegeben wird, ist das Geräusch weg....
  4. Klappern und tickern bei neuaufgebauten 4,0L HO

    Klappern und tickern bei neuaufgebauten 4,0L HO: Hallo Jeepfreunde, ich habe heute meinen Motor gestartet der komplett instand gesetzt wurde und leider musste ich ein klackern bzw. tickern...
  5. Heitungsregler vacuum Schläuche für Klappe

    Heitungsregler vacuum Schläuche für Klappe: Moin Gemeinde, Bin grad dabei mein Amarturenbrett zu komplettieren. Am Heizungsregler brfindet sich ein Vacuumschalter, der die obere...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden