kj empfehlenswert für daily/reise/offroad ?

Diskutiere kj empfehlenswert für daily/reise/offroad ? im JEEP Cherokee/Liberty KJ Forum im Bereich Cherokee/Liberty; hi leute, lese nun schon länger mit und spiele gerade mit dem gedanken meinen golf in die wüste zu schicken und mir nen kj zuzulegen. es sollte...

  1. #1 markus1701, 21.07.2011
    markus1701

    markus1701 Newbie

    Dabei seit:
    18.08.2010
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Vorname:
    markus
    hi leute,

    lese nun schon länger mit und spiele gerade mit dem gedanken meinen golf in die wüste zu schicken und mir nen kj zuzulegen. es sollte schon der crd mit automatik ab 2006 sein, der wäre auch erschwinglich. in wie weit ist der offroadtauglich oder sollte ich lieber noch ein wenig sparen und mir einen wrangler rubicon besorgen ? ok, bin noch anfänger, daher werden meine grenzen wohl früher erreicht als die grenzen des autos, was sich aber hoffentlich bald ändert ! was ich so auf youtube gesehen hab, lässt sich mit dem kj wohl so einiges anstellen.

    gibts hier leute, die den als allround-wagen nutzen ? er soll mich täglich zur arbeit bringen (insg.70km), aber auch für längere reisen tauglich sein und auch für den ein oder anderen ausflug zum bösen wolf. vor allem hab ich als reiseziele skandinavien und osteuropa bis zur krim im visier. hab ihn noch nicht live gesehen, aber er sieht recht klein aus. genügt der platz für 2 personen mit allem gepäck ?

    dann noch was zur wartung. geht der wechsel der ganzen öle einfach von statten oder braucht man spezialwerkzeug ? meinen schwiegerpapa (lkw-mechaniker) würds freuen, wenn er was zum basteln bekommt und wäre nicht mehr beleidigt, wenn ich wegen sowas in die werkstatt fahre, statt ihn zu fragen :keule:

    merci im voraus

    markus
     
  2. Theo

    Theo Jeeper

    Dabei seit:
    10.10.2007
    Beiträge:
    169
    Zustimmungen:
    0
    Vorname:
    Alex
    Hallo Markus,

    Ja!

    MfG Alex
     
  3. #3 Wildwater, 21.07.2011
    Wildwater

    Wildwater Sweet little sixteen

    Dabei seit:
    13.08.2007
    Beiträge:
    4.667
    Zustimmungen:
    28
    Vorname:
    Miriam
    Nach meiner Einschätzung ist der KJ dafür besser geeignet als der Rubicon.

    ww
     
  4. #4 TJ Pauli, 21.07.2011
    TJ Pauli

    TJ Pauli Master

    Dabei seit:
    29.10.2009
    Beiträge:
    524
    Zustimmungen:
    0
    Vorname:
    Frank
    Hallo Markus,

    ein Clubkollege hat den von dir angesprochenen KJ, und ich muss sagen, ich bin beeindruckt, was damit so alles geht. Hat zwar ein OME-Fahrwerk drin, aber Hut ab.
    Der TJ ist schön zu fahren, aber eben ein "Kleinstwagen" mit sehr wenig Stauraum. Es gibt zwar im Zubehör diverse "Regalsysteme", aber ein Urlaub mit viel Gepäck...naja.
    Schrauben am Jeep, das muss doch wohl kaum einer hier in der Community:-)
    Wenn der KJ ähnlich aufgebaut ist wie der TJ, dann ist der Service für geübte Hände kein Prob.
    Hier findest du auch den KJ in Aktion Klick
     
  5. #5 markus1701, 21.07.2011
    markus1701

    markus1701 Newbie

    Dabei seit:
    18.08.2010
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Vorname:
    markus
    ...

    wow, danke für die antworten. klingt ja schon recht gut. über fahrwerksmodifizierung hab ich eh schon nachgedacht ;-)

    jetzt gilt es also noch KEIN faules ei zu erwischen.

    gruß

    markus
     
  6. #6 SittingBull, 21.07.2011
    SittingBull

    SittingBull Jeeper

    Dabei seit:
    16.06.2009
    Beiträge:
    8.415
    Zustimmungen:
    23
    Vorname:
    Ron
    Ich denk auch das der KJ für deine Zwecke geeignet ist.
    Als Allrounder nicht schlecht - für´s Grobe eher weniger zu gebrauchen.
     
  7. #7 simplydynamic, 22.07.2011
    simplydynamic

    simplydynamic Master

    Dabei seit:
    08.12.2009
    Beiträge:
    1.628
    Zustimmungen:
    1
    Vorname:
    Michael
    Ich habe mich in den letzten Tagen/Wocehn auch intensiv mit dem Thema beschäftigt weil ich einen Nachfolger für meinen Z suche. Ähnliches Pflichtenheft. Evtl. kommt noch Hänger ziehen dazu.

    Ich habe auch viel in US Foren gelesen.
    Ersaunlicherweise wird für sowas eher der KJ empfohlen, als der WJ. Es gibt nicht ganz soviele Teile für den KJ, aber es reicht um ordentlich durchs Gelände zu kommen.
    Hat eine Untersetzung
    Der Benziner V6 verbraucht aber scheinbar noch recht ordentlich. Auch wenn ich keine Diesel mag würde ich dann eher auf den zurückgreifen.
    Vernünftige AT Reifen und ein 60mm Lift gibt es auch für den KJ, auch Sperren usw. Wenn man sieht was ein leicht gelifteter ZJ mit AT Reifen schon alles packt. Mehr braucht man kaum. Mehr ist dann schon wirklich Hardcore Offroading.
    Man kann ja bei Youtube auch mal schauen was er so schafft.
    Mein Z packte so locker 25-30% Steigung auf nassem schlammigen Geröll, ohne jegliche Probleme, rutschen oder sonstiges. Was will man da noch mehr fahren.
    Wie gesagt, die Mehrheit meinte der KJ sei für sowas mehr als ausreichend und ein adäquater Ersatz.
    Ansonsten käme der lange JK in Frage, aber als Rubicon kaum bezahlbar.

    Nur ganz so umabuen kann man den KJ nicht oder nur sehr schwer.Für Wrangler , XJ oder ZJ gibt es doch wesentlich mehr an Teilen.

    Wenn also mein Z im Winter nicht über den Tüv geht, schaue ich mich auch intensiv nach einem KJ um.......
    Ich schätze er würde auch deine Bedürfnisse voll und ganz erfüllen.
     
  8. #8 Grizzly, 22.07.2011
    Grizzly

    Grizzly Kastenwagenmann

    Dabei seit:
    18.12.2007
    Beiträge:
    836
    Zustimmungen:
    39
    Vorname:
    Mario
    Ich habe vor einigen Monaten einen "Alltagsjeep" gesucht der die gleichen Voraussetzungen erfüllen sollte die du auch nennst. Nach langem hin und her und vergleichen festigte sich mein Entschluß nach einem KJ Ausschau zu halten. Der Markt ist reichlich gefüllt mit KJ´s in allen Varianten. Ich habe mir schließlich einen 2.8er CRD gekauft und bin mittlerweile rund 11 tsd. KM damit gefahren. Als Alltags-, und Reisefahrzeug bin ich sehr damit zufrieden. Der Motor ist etwas laut, hat aber genügend Kraft um zügig unterwegs zu sein. Beim Limited find ich die Innenausstattung sowie Verarbeitung gut und genütlich. Kofferraum ist etwas klein, aber dafür ist auf der Rücksitzbank Platz und man kann die Rücksitzbank ja umklappen und hat dann mehr als genug Stauraum. Für zwei Personen auf jeden Fall mehr als ausreichend. Kein Fahrwerksklappern, kein quietschen... das war schon etwas ungewohnt wenn man sonst nur die älteren Jeeps fährt :-). Unwegsame Feldwege und Waldwege sowie kleinere Geländeeinlagen hat er ohne mit der Wimper zu zucken gemeistert und ist auf jeden Fall auch zu mehr zu gebrauchen.
    Die nächste Investition sind ein paar AT´s in einer Nummer größer.
    Beim Fahrwerk bin ich noch am überlegen weil ich ihn eigentlich als Alltagsfahrzeug, welcher auch mal leichte Offroadtouren bewältigen soll, so belassen will. Für die anderen Gelegenheiten habe ich ja noch entsprechendes Gerät was nicht jeden Tag einsatzbereit sein muß.
    Alle normalen Arbeiten wie Ölwechsel usw. lassen sich wie bei den anderen Jeeps auch ohne Probleme selber erledigen.
    ...und so klein wie er auf den ersten Blick aussieht ist er gar nicht.
    Wenn du dir einen anschaust gebe ich dir einen Tip... schau nach Rost.
    Also im Großen und Ganzen würde ich wieder einen kaufen.

    Und zum Umbau - da gibts schon was für. Aber was Richtiges ist dann nicht für ein paar Kröten zu bekommen.
    z.B. hier

    [​IMG]

    Naja, vielleicht lasse ich mich nochmal zu einer Dummheit hinreißen :pfeiffen
     
  9. #9 simplydynamic, 22.07.2011
    simplydynamic

    simplydynamic Master

    Dabei seit:
    08.12.2009
    Beiträge:
    1.628
    Zustimmungen:
    1
    Vorname:
    Michael
    Um so ein Fahrzeug halbwegs Geländetauglich zu amchen braucht es ja nicht viel. Einen kleinen Lift für mehr etwas mehr Platz unter den Achsen/Auto und gute Reifen........
    Reicht doch schon für 90% des Geländes.

    Ich glaube bei dem Wunsch nach 37" Reifen würde es dann eng mit dem KJ. Aber das muß aj nicht sein.

    Allerdings habe ich nach meiner Spezifikation nur 18 KJ gefunden bei mobile. Und davon kam auch nur 1/4 in die engere Wahl.

    Gut ich will auch was sehr Junges mit möglichst nicht mehr als 60tkm haben und Automatik......
     
  10. #10 markus1701, 22.07.2011
    markus1701

    markus1701 Newbie

    Dabei seit:
    18.08.2010
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Vorname:
    markus
    ...

    ja, die auswahl ist z.zt. sehr bescheiden. andererseits sind grad sommerferien. im herbst wirds wieder mehr geben.

    an so ein bodylift hab ich auch schon gedacht. dazu die richtigen reifen und das sollte dann für das meiste genügen. damit kommt er jedenfalls weiter als tiguan und co.
     
  11. #11 simplydynamic, 22.07.2011
    simplydynamic

    simplydynamic Master

    Dabei seit:
    08.12.2009
    Beiträge:
    1.628
    Zustimmungen:
    1
    Vorname:
    Michael
    Klar, die ganzen Umbauten mit Sperren überall und 37er Reifen sehen natürlich scharf aus und kommen auch durch 1mtr. tiefen zähen Schlamm, aber macht man das tatsächlich. Abgesehen wenn man regelmäßig zu Fahrgeländen fährt.
    Für das "normale" Offroad reicht der KJ sicherlich.
    Hier ein Video von meinem ZJ am letzten Wochenende.
    Der ist eigentlich Serie außer einem 3" lift und Grabber AT²

    Das Gelände war Eifelgeröll, nass und schlammig. Und das ganze ging wie man sieht problemlos ohne Sperren und Sonstigem. nur Untersetzung rein und fertig. Mehr Offroad brauch ich nicht.......

    http://www.youtube.com/watch?v=wIDGRGtD49g


    Wenn das ein KJ genauso gut kann reicht mir das Dicke aus......
    Obwohl wenn der Tüv uns nicht scheidet, oder Defekte, wird der KJ übersprungen und in 1-2 Jahren direkt ein JK unlimited gekauft......
     
  12. #12 Grizzly, 22.07.2011
    Grizzly

    Grizzly Kastenwagenmann

    Dabei seit:
    18.12.2007
    Beiträge:
    836
    Zustimmungen:
    39
    Vorname:
    Mario
    Ich habe mir mal das Video ganz angeschaut. Jetzt habe ich fast 12 min. darauf gewartet wann endlich "das Gelände" kommt!?:achselzuck
    Dagegen sind unsere Feld-, und Waldwege hier im Westwerwald ja geradezu eine rote Strecke :-). Da fahr ich ja sogar noch mit dem Beetle durch. Also wenn das euer Anspruch ist dann würde ich mir keine Gedanken machen das der KJ das nicht schafft. Ich behaupte sogar das man mit einem originalen KJ besser über so eine Piste bügeln kann als mit einem Z ;-).
     
  13. #13 simplydynamic, 22.07.2011
    simplydynamic

    simplydynamic Master

    Dabei seit:
    08.12.2009
    Beiträge:
    1.628
    Zustimmungen:
    1
    Vorname:
    Michael
    Aber das war es doch Wert :motz

    Nein im Ernst, da war jetzt nichts mit Mega schlammig, sonst hätte ich Freundin mit Bergegurt rausgeschickt :D , oder starken Verschränkungen aber tlw. bis 30% Steigung bei losen und festen Steinen und Geröll. Das ganze garniert mit einer leichten dünnen Schlammschicht. Also wenn das keine rutschigen Bedingungen sind........

    Das waren die Strecken wo wir uns früher beim MTB Abfahrtsrennen uns immer hingelegt haben.....

    Wenn mein neuer so einen Grip aufbaut, dann reicht mir das.
    Die Verschränkung habe ich so gut wie noch nie gebraucht, nur zum spielen.
     
  14. #14 Brooklyn, 04.08.2011
    Brooklyn

    Brooklyn Jeeper

    Dabei seit:
    21.09.2010
    Beiträge:
    170
    Zustimmungen:
    0
    Vorname:
    Ivo
    hier noch eine weitere antwort für markus!

    der kj ist mein erster geländewagen. ich stieg vor 1jahr von alfa romeo (die ich ausschließlich in sportversionen fuhr) auf den jeep um, wohl aus ähnlichen gründen wie du, und habe es nicht einen m,oment bereut - im gegenteil!
    der wagen ist mehr als alltagstauglich, er kann einfach alles (hier spricht meine begeisterung).
    er ist komfortabel, gelände-und reisetauglich, robust und gut verarbeitet. alles ist dicker und stabiler als an einem normalen PKW. ich liebe meinen jeep!
    ok, der verbrauch meines 3.7er ist unverschämt, aber die leistung für so einen schrank beeindruckend. da du den diesel bevorzugst, also kein thema, er verbraucht weniger und ist auch nicht untermotorisiert.
    ich empfehle den kj 100%ig!
    viel spaß, solltest du dich dafür entscheiden :-)

    lieben gruß
    ivo
     
Thema: kj empfehlenswert für daily/reise/offroad ?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. cherokee 3.7 offroad tauglichkeit

Die Seite wird geladen...

kj empfehlenswert für daily/reise/offroad ? - Ähnliche Themen

  1. Rückrufaktionen KJ

    Rückrufaktionen KJ: Servus zusammen. Da ich ja jetzt einen KJ von 2004 mit 3,7L V6 besitze, hab ich mich mit dem Thema mal bissl auseinander gesetzt. Um zu schauen...
  2. Erstes mal Offroad - Typische Schwachstellen?

    Erstes mal Offroad - Typische Schwachstellen?: Hi Leute :) Ich fahre einen 95er YJ 4.0 HO Alles orginial, Dana 30 vorn und 35 hinten. Lediglich ein zusätzliches Blatt ist in den Federn....
  3. Jeep Cherokee KJ 2,8 CRD Achslast

    Jeep Cherokee KJ 2,8 CRD Achslast: Hallo Gemeinde. Brauche für meinen KJ 3,7 Ltr. neue Federn. Leider finde ich nur welche für den 2,8 CRD, was für den TÜV kein Problem wäre, wenn...
  4. KJ 3,7 - 2005 - 160 tkm

    KJ 3,7 - 2005 - 160 tkm: Hallo zusammen, ich muss mich weinend von meinem Jeep verabschieden weil sich die anstehenden Reparaturen für mich nicht mehr rechnen. Ich habe...
  5. Suche passenden XJ für Offroad-Umbau Projekt

    Suche passenden XJ für Offroad-Umbau Projekt: Hallo Cherokee Freunde! Habe mich bereits hier im Forum neu vorgestellt und möchte diesen Threat eröffnen, um mein Vorhaben hier zu beschreiben....
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden