Jeep-Tuning Wrangler 2.5l Umbau auf Aluminium Rollenkipphebel mit 1.7er Ratio

Diskutiere Jeep-Tuning Wrangler 2.5l Umbau auf Aluminium Rollenkipphebel mit 1.7er Ratio im Modifikationen und Tuning Forum im Bereich Allgemeine Technik; So, nachdem wir immer wieder gesehen haben dass die 2.5er und 4.0er Fraktion teilweise unter Drehmoments- und Powerschwäche leidet haben wir uns...

  1. #1 rottifan, 16.04.2009
    Zuletzt bearbeitet: 16.04.2009
    rottifan

    rottifan Muscle-Jeep-Driver

    Dabei seit:
    01.01.1970
    Beiträge:
    1.191
    Zustimmungen:
    1
    Vorname:
    Jens
    So, nachdem wir immer wieder gesehen haben dass die 2.5er und 4.0er Fraktion teilweise unter Drehmoments- und Powerschwäche leidet haben wir uns was wirklich effektives einfallen lassen. Meistens liegt es an den riesigen Rädern welche sich natürlich auf die Performance auswirken. Aber es gibt natürlich Abhilfe.

    Nach längerem Hin und Her haben wir uns einige Maschinen angesehen und festgestellt dass viele versuchen, mit übergroßen Drosselklappen-Spacern, geheimen Spezialwiderständen und sonstigen Tuningchips versuchen der Maschine etwas Leistung herauszukitzeln.
    Leider sind die Leistungszuwächse nur subjektiv und gar nicht oder kaum messbar. Aus diesem Grund haben wir uns entschlossen ein Tuningkit zu entwickeln welches der Maschine effektiv richtige Power einhaucht.
    Da es natürlich immer wieder unterschiedliche Anforderungen und natürlich auch unterschiedliche finanzielle Grenzen gibt, werden wir die Kits in 3 verschiedenen Ausbaustufen anbieten.
    Um Euch einen Eindruck davon zu vermitteln, lassen wir Euch hier daran teilhaben wie wir eins der Pakete in einen 2.5er TJ einbauen. Da es sich bei diesem TJ um den Prototypen handelte gab es natürlich auch Pannen.
    Aber ich will jetzt nicht weiter vorgreifen. Fangen wir mit dem Umbau an.
    Beim Fahrzeug handelt es sich um den 2.5er TJ, Baujahr 1996 vom Forenmitglied "TJEEPER".



    [​IMG]



    Als erstes nahmen wir das Fahrzeug auseinander.
    Die Kühlschläuche und Unterdruckverbindungen müssen ab und der Ansaugtrakt muß runter. Dann wird der Ventildeckel abgeschraubt.


    [​IMG]



    Jetzt müssen die Kipphebel runtergebaut werden.

    [​IMG]


    Außerdem werden die Stößelstangen entfernt.
    [​IMG]

    Danach haben wir die Hydrostößel ausgebaut. Diese werden durch die neuen Performance-Hydrostößel ersetzt. Da es eine kurze Bildergeschichte werden soll, haben wir die langweiligen Dinge wie das Stundenlange einlegen der Kipphebel oder Hydrostößel in Öl um alles schön zu füllen weggelassen.


    [​IMG]

    Also die Hydrostößel werden wieder eingebaut. In diesem Fall handelt es sich um spezielle Stößel welche explizit für Fahrzeuge mit Flash Lube (Fahrzeuge mit Gasanlagen) optimiert sind.


    [​IMG]


    Danach werden die Stößelstangen eingesetzt. Dabei handelt es sich um spezielle gehärtete Stößelstangen aus Molybdänstahl in einer angepassten Länge. Ich weiss dass es auch schon Leute mit den normalen Srößelstangen versucht haben, und denen ist der ganze Mist um die Ohren geflogen. Die normalen werden definitiv krumm und werden rausspringen. Deswegen gibt es da keine Kompromisse.


    [​IMG]


    Zum Schluss werden die Aluminium-Rollenkipphebel mit einer 1.7er Ratio verbaut.Dadurch wird eine größere Ventilöffnung erreicht. Natürlich sind diese auch wesentlich leichgängiger und "bewegungsfreudiger" als die alten Blechteile.


    [​IMG]




    Natürlich müssen diese Kipphebel noch genau eingestellt werden um einen besseren Lauf zu erreichen. Wir wissen dass es auch andere Versionen mit starren Aluminiumkipphebeln gibt, welche wir aber nicht empfehlen können. Sie werden mit der einstellbaren Version die starre Version um Längen schlagen. Und Ihr habt auch immer wieder die Möglichkeit kleine Abnutzungen welche es in den Jahren geben wird mit einigen Handgriffen wieder auszugleichen. Es ist einfach die professionellere Version und gerade bei den kleineren Motoren fallen solche Feinheiten merklich ins Gewicht.


    [​IMG]


    [​IMG]



    Zum Schluß muss der Ventildeckel drauf und das Kühlwasser wieder eingefüllt werden………… und alles in fertig. …………………. dachten wir !!!
     
  2. #2 rottifan, 16.04.2009
    Zuletzt bearbeitet: 16.04.2009
    rottifan

    rottifan Muscle-Jeep-Driver

    Dabei seit:
    01.01.1970
    Beiträge:
    1.191
    Zustimmungen:
    1
    Vorname:
    Jens
    Bei der Probefahrt lief der Wagen sehr gut und alles sah prima aus.
    Der Kunde fuhr damit auch ca. 300 Kilometer ohne Probleme. Als er zu Hause das Kühlwasser überprüft hat fiel ihm auf, dass sich auf dem Ventildeckel Öl befand. Nachdem er versucht hat es weg zu wischen und unter dem Aufkleber ein knirschendes Geräusch hörte wurde festgestellt, dass einer der Kipphebel den Ventildeckel an der vorderen Schräge (wo der Deckel um einiges niedriger ist) durchschlagen hat. Zum Glück war nichts weiter passiert, (bis auf den halben Herzinfarkt des geplagten Besitzers) da dort der Aufkleber mit den Strichcode saß und alles zusammenhielt. Es waren nur knapp 2mm die gefehlt hatten, deswegen hielt sich der Schaden in Grenzen.



    [​IMG]




    Dem Kipphebel war trotz der recht langen Fahrt bis auf ein paar leichte Schmarren nichts passiert, da sieht man was echte Qualität doch im Ernstfall ausmacht !



    [​IMG]





    Zum Glück hatten wir so was schon vorausgesehen und hatten einen Aluminium-Spacer vom Gotti anfertigen lassen. Nach einer neuen Hau-Ruck-Aktion versendeten wir alle nötigen Teile wie Dichtungen, Spacer, Schrauben und neuen Ventildeckel per Express an Tjeeper und er verbaute den Spacer und einen neuen Deckel am nächsten Tag. Es gab auch da noch einige kleine Überraschungen wie z.Bsp. zu kurze Schrauben, die Maik jedoch sehr selber lösen konnte.

    Als Erkenntnis daraus haben wir dem Umbausatz ab sofort um einen Aluminium-Spacer und einen Satz längerer Zollschrauben erweitert, so dass wir in Zukunft damit auch keinen Ärger mehr haben werden.

    Zum Thema Leistungsausbeute und neues Fahrverhalten wird sich der Besitzer wahrscheinlich hier noch selber ausgiebig auslassen.
    Ich persönlich würde sagen es war nach dem Umbau ein ganz anderes Auto, da wir sowohl untenrum als auch im hohen Drehzahlbereich erhebliche Steigerungen verzeichnen konnten.
    Im Grunde genommen ein standfester und wirklich leistungssteigernder Umbau, welcher in einigen Stunden erledigt ist und wirklich was bringt.
    Also…..wer Interesse hat, einfach melden !
     
  3. Gotti

    Gotti Guest

    Maik ist anscheinend immer noch auf Probefahrt
     
  4. #4 rottifan, 18.04.2009
    rottifan

    rottifan Muscle-Jeep-Driver

    Dabei seit:
    01.01.1970
    Beiträge:
    1.191
    Zustimmungen:
    1
    Vorname:
    Jens
    Ja, glaube ich auch. Er hatte mir ja genau beschrieben was sich alles geändert hat, aber ich brauche erst sein o.k. um es zu veröffentlichen.
    Aber vielleicht meldet er sich ja noch selber zu Wort.
     
  5. #5 TJeeper, 18.04.2009
    TJeeper

    TJeeper Jeeper

    Dabei seit:
    29.11.2007
    Beiträge:
    300
    Zustimmungen:
    2
    Vorname:
    Maik
    ... so dann will ich mal... (und sorry das ich mich so spät melde).
    Aber erstmal ein dickes Danke und ein fettes Lob an Jens, Gotti und Sebastian für ihre absolut professionelle Arbeit, angefangen mit den Informationen über die Beratung und Durchführung bis hin zur superschnelle Notfallhilfe und den (telefonischen + schriftlichen) Beistand bei dem "Lochfrass" im Ventildeckel.

    Und nun zum Ergebnis: Nach einigen "Testkilometern" im Stadtbereich, Land- und Bundesstrasse sowie auch BAB bin ich mit dem Ergebnis voll zufrieden. Die ersten 3 Gänge sind, besonders im Stadtbereich, richtig giftig geworden, das geht der Dicke schon mächtig voran. Auf den Land- und Bundesstrassen macht das fahren wieder Spass, die ständigen "Geschwindigkeitsänderungen" nimmt er jetzt komplett ohne runterschalten => Beschleunigung aus dem Drehzahlkeller (so ca. 1500 U/min) im 4. und bei ca. 2000 U/min im 5. Gang überhaupt kein Prob mehr, vorher musste ich immer runterschalten wenn ich nicht zum unfreiwilligen Stauanführer werden wollte, jetzt werde ich sogar wieder "Schaltfaul" (genau so als ich die 33er drauf hatte). Sogar das fahren auf der BAB macht wieder Spass: auffahren bzw. beschleunigen auf die BAB klappt wieder ohne Stau zu produzieren bzw. ich kann auch wieder "vor dem LKW" auffahren, im 4. Gang dreht er jetzt wieder locker über 3500 U/min weg (wenn es mal sein muss) und sogar im 5. gibts wieder ne Beschleunigung (vorher musste ich immer runterschalten), ich kann wieder locker mit 110 km/h über die BAB fahren und hab sogar noch ne kleine Reserve wenns mal am Bus oder WoMo vorbei gehen muss. Insgesamt ist er im Standgas ruhiger geworden (läuft irgendwie "weicher und runder") und deutlich drehfreudiger geworden. Alles in Allem ein sehr gelungener Umbau den ich ohne Einschränkung weiterempfehlen kann (sicherlich nicht nur für die 2,5er Maschine). Es ist jetzt kein Wunder passiert, aber das was ich mir erhofft hab, ist durch den Umbau eingetroffen. So, ich fahr :-) jetzt einkaufen... Bis dann ...

    Gruß
    TJeeper
     
  6. #6 jeeptom, 19.04.2009
    jeeptom

    jeeptom Rhein Main Jeeper

    Dabei seit:
    18.12.2007
    Beiträge:
    3.229
    Zustimmungen:
    164
    Vorname:
    Tom
    Das Thema würde mich interessieren :nachdenklich


    Ist der Umbau für auch für ältere Motoren mit hoher Laufleistung machbar ?

    Was kostet sowas ?


    :daumen
     
  7. TheoYJ

    TheoYJ Ich habe keine Ahnung - davon aber viel...

    Dabei seit:
    14.09.2008
    Beiträge:
    6.010
    Zustimmungen:
    204
    Vorname:
    Andreas
    DIE Frage hab ich mir auch schon gestellt :pfeiffen - obwohl es bei meinem Auto sicherlich das beste wäre, erst mal die originale Getriebeübersetzung anzupassen :nachdenklich

    Aber auch da stellen sich mir die Fragen: "Wie ? Wo ?" - und natürlich "Wieviel ??"

    Fragen über Fragen..... :grübel

    Grüße :ciao

    Andreas
     
  8. Gotti

    Gotti Guest

    wer die Motoren und ihr Innenleben bei höherer Laufleistung kennt (mal abgesehen von Schäden), der weiß daß sich bei den Gußköpfen die Ventilsitze stark einarbeiten. Die einstellbaren Kipphebel ermöglichen wieder einen vernünftig arbeitenden Ventiltrieb. Die zu breiten Ventilsitze kann natürlich nichts mehr ausgleichen, andererseits wird dadurch mehr Hitze an den Kopf abgeführt was bei Gasbetrieb kein Nachteil sein sollte.

    Ich sage ja, das schmeckt auch einem älteren Motor noch, egal ob 2.5 oder 4.0

    Alleine der Gesichtsausdruck von Maik sagte mir alles, er ist wieder glücklich trotz seinen 35er Rädern.

    Zum Preis für den Umbau kann ich nichts sagen, ich hatte mich nur um die benötigten Teile gekümmert.
     
  9. #9 rottifan, 20.04.2009
    rottifan

    rottifan Muscle-Jeep-Driver

    Dabei seit:
    01.01.1970
    Beiträge:
    1.191
    Zustimmungen:
    1
    Vorname:
    Jens
    Die Preisanfragen habe ich per P.N. übermittelt. Wir wollen versuchen die Preisdisskusionen und Preisverhandlungen aus dem Thread rauszuhalten.
    Wir geben aber unser Bestes das Preis- Leitungsverhältnis so gut wie möglich zu halten.
    Bei Fragen dazu einfach Mail oder P.N. an mich, alles Fragen werden gern beantwortet.

    Alle technischen Sachen werden wir hier natürlich öffentlich klären. Es hat sich auch der erste 4.0er gemeldet, wenn es zu dem Umbau kommt, werden wir es natürlich für die 4.0er Fraktion ausgiebig dokumentieren und das Fahrzeug vorstellen.
     
  10. LCG

    LCG Oldschool Jeeper

    Dabei seit:
    29.12.2008
    Beiträge:
    1.664
    Zustimmungen:
    14
    Vorname:
    Peter
    m.E ist das beste Tunig für einen 2,5er, wenn man einen 4.0 einbaut, das ist günstig und man hat den "Bums", den der Jeep braucht.
    Just my :cent
     
  11. #11 TJeeper, 20.05.2009
    TJeeper

    TJeeper Jeeper

    Dabei seit:
    29.11.2007
    Beiträge:
    300
    Zustimmungen:
    2
    Vorname:
    Maik
    ... wenn man das von Beginn an plant mag das zutreffen, für hätte das allerdings bedeutet SYE, Belly-up und Gasanlage wegschmeissen und ggf. neu kaufen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass ich so viel Glück gehabt hätte nen 4l mit SYE, Belly-up und LPG zu bekommen. Und der Umbau hätte definitiv deutlich mehr gekostet als der Kipphebelumbau, und dann noch das Glücksspiel mit dem TÜV. Ich musste Kompromisse eingehen und das war definitiv für mich die bessere Alternative, unter den gegebenen Umständen würd ich das immer wieder so machen. Jedenfalls macht das fahren wieder richtig Spaß. Wenn ich das Gaspedal mal ein bisschen "in Ruhe" lasse" merkt man das sogar am Verbrauch, vorher 19,5-20 l LPG/100 km und bei der letzten Tankfüllung 18,1 l.

    Just my :cent

    TJeeper
     
  12. Gotti

    Gotti Guest

    du hast doch noch das Leistungsdiagramm von vor dem Umbau, stell doch deinen Jeep nochmal auf den Prüfstand, dann wären wenigstens mal Zahlen auf dem Tisch und jeder könnte sehen ob sich das lohnt oder nicht
     
  13. #13 TJeeper, 24.05.2009
    TJeeper

    TJeeper Jeeper

    Dabei seit:
    29.11.2007
    Beiträge:
    300
    Zustimmungen:
    2
    Vorname:
    Maik
    würd ich ja gern, um selber mal den Vergleich auf dem Papier zu sehen, allerdings will keiner hier im Umkreis den Dicken auf die "Rolle" nehmen. Aber ich such weiter.

    Gruß
    TJeeper
     
  14. Gotti

    Gotti Guest

    wieso das denn, so dick ist er doch gar nicht
     
  15. #15 TJeeper, 25.05.2009
    TJeeper

    TJeeper Jeeper

    Dabei seit:
    29.11.2007
    Beiträge:
    300
    Zustimmungen:
    2
    Vorname:
    Maik
    ich meinte auch nicht den Motor :pfeiffen

    aber wenn die hören 2,10 m hoch mit 35er Reifen werden die immer so still am Telefon. Aber ich bleib dran...
     
  16. Gotti

    Gotti Guest

    sowas darfst du denen auch nicht sagen

    einfach nur ein Jeep, das genügt doch
     
  17. LCG

    LCG Oldschool Jeeper

    Dabei seit:
    29.12.2008
    Beiträge:
    1.664
    Zustimmungen:
    14
    Vorname:
    Peter
    Naja, VTG mit SYE verkaufen, neuen SYE ins neue VTG einbauen, Belly-Up sollte (ggf. mit kleinen Mods) passen, Gasanlage um zwei ESV und ggf. einen Verdampfer erweitern, altes Gas-Steuergerät verkloppen(wenn notwendig) und neues einbauen.
     
  18. #18 Eagle Eye, 27.05.2009
    Eagle Eye

    Eagle Eye auch mal nach vorne gucken

    Dabei seit:
    03.08.2007
    Beiträge:
    30.622
    Zustimmungen:
    2.188
    Vorname:
    Carsten
    ich finde die entscheidung absolut richtig.

    alles weitere würde unglaublich viel arbeit mit sich ziehen.

    nicht jeder hat zeit und platz und die kenntniss zum selber schrauben.
    und wer hat schon einen getunten 2,5er :daumen

    ich finde nach wie vor einen komplettumbau wegen mehr leistung total überflüssig.

    einen umbau wegen des umbaus zu machen und um sein auto zu behalten, also ne reine beschäftigungstherapie durchzuführen finde ich durchaus für spassig.
    wer kann, der soll.
     
  19. #19 Hemmi87, 23.10.2009
    Hemmi87

    Hemmi87 Member

    Dabei seit:
    23.10.2009
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Vorname:
    Daniel
    Ich bin zwar neu hier aber es freut mich richtig das endlich mal jemand auch an die 2,5l Fahrer denkt. Ich fahre ihn selber und bin auch echt unzufrieden. Jedoch wenn man sich umhört sagt jeder immer: Vergiss es und bau um. Das ist einfacher gesagt als getan! Wer hat schon als Normalbürger den Platz und das Werkzeug um so einen Umbau zu bewerkstelligen und wehe man fragt in der Werkstatt nach! Deshalb find ich das was die beiden Herren hier machen echt Klasse.:daumen

    Ich wäre auch echt mal an einem Leistungsdiagramm interessiert!

    Und an einem Preisangebot für die Kits Natürlich auch!


    MfG Daniel
     
  20. Tovi

    Tovi Jeeper

    Dabei seit:
    21.10.2009
    Beiträge:
    159
    Zustimmungen:
    0
    Vorname:
    Torsten
    Ich schließe mich den Wünschen von Hemmi an (schön, dass der Thread dadurch für mich "sichtbar" wurde ;-))

    Teilt mir das doch per PN oder Mail auch mal mit ...

    Danke und Gruß,
    Tovi
     
Thema: Jeep-Tuning Wrangler 2.5l Umbau auf Aluminium Rollenkipphebel mit 1.7er Ratio
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. wrangler yj 4.0 rollenkipphebel

    ,
  2. wrangler yj umbau 2.5 l 4.0

    ,
  3. jeep wrangler yj tuning

    ,
  4. motorhersteller jeep wrangler 2.5,
  5. Jeep Wrangler 2 5 L Welche Euro norm machbar,
  6. tuning wrangler yj,
  7. jeep xj 2.5l größere drosselklappe,
  8. jeep umbau
Die Seite wird geladen...

Jeep-Tuning Wrangler 2.5l Umbau auf Aluminium Rollenkipphebel mit 1.7er Ratio - Ähnliche Themen

  1. Jeep-Stammtisch November 2019

    Jeep-Stammtisch November 2019: Hi X-Cross Jeepers, am Freitag, 22.11., probieren wir etwas Neues: China-Thai Restaurant Ming Fat Lienzinger Strasse 74 75417 Mühlacker Wie...
  2. Street legal - Tuning-Ratgeber

    Street legal - Tuning-Ratgeber: Hallo zusammen, vorab - das ist KEINE Werbung, sondern ein Hinweis für alle Interessierten: Beim Keba-Verlag gibt es ein hilfreiches Buch für...
  3. Jeep 5.7 Lifthinten

    Jeep 5.7 Lifthinten: Hallo alle zusammen, ich werde meinen 08ter GC 5.7 in den nächsten 2 Wochen vorne mittels Bilstein 5100 Dämpfer höher legen lassen werde denke...
  4. Fragen zu Jeep CJ5 mit AMC 401

    Fragen zu Jeep CJ5 mit AMC 401: Hi zusammen, ich habe ein Jeep CJ5 gekauft. Das war eine reine Bauchentscheidung (das Auto ist sooooo geil) und jetzt kommen natürliche einige...
  5. Verkaufe Wrangler JK Unlimited; 2,5"; 258/70/17;

    Verkaufe Wrangler JK Unlimited; 2,5"; 258/70/17;: Verkaufe wegen Neuanschaffung unseren JK. 81TKM, Inspektion neu, MY 2011; 285/70/17; 2,5 Zoll AEV Fahrwerk; AEV Reserveradträger. AHK mit 3,5t....
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden