Jeep in Winterschlaf wiegen...

Diskutiere Jeep in Winterschlaf wiegen... im JEEP Wrangler YJ Forum im Bereich Wrangler; Hallo liebe community... habe meinen Jeep seid diesem Jahr ein Saisonkennzeichen verpasst, weil der Winter mir zu viel Schaden am Jeep...

  1. #1 Summymator, 06.09.2009
    Summymator

    Summymator Member

    Dabei seit:
    27.01.2009
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Vorname:
    Hendrik
    Hallo liebe community...

    habe meinen Jeep seid diesem Jahr ein Saisonkennzeichen verpasst, weil der Winter mir zu viel Schaden am Jeep macht:huch.

    Deshalb meine Frage: Was muss ich beachten um den Jeep gut über den Winter zu bringen?

    Habe eine trockene Garage. Würde den Jeep auf dem Rahmen aufbocken, bissel Luft von Reifen runternehmen. Den Jeep nochmal richtig sauber machen und ggf. fetten und schmieren (z.B. die Blattfedern). Eventuell die Batterie abklemmen.

    Gibts noch was zu beachten?:nachdenklich

    Danke für eure Hilfe?
     
  2. #2 McManni, 06.09.2009
    McManni

    McManni Administrator

    Dabei seit:
    18.08.2007
    Beiträge:
    2.600
    Zustimmungen:
    9
    Vorname:
    Manfred
    Hallo Hendrik,

    eigentlich alles gute Voraussetzungen, den Yps über den
    Winter zu bringen. Vielleicht noch das Kühlmittel auf Frost-
    sicherheit überprüfen. Und für Dich etwas zum Spielen,
    damit Du ohne Entzugserscheinungen die Zeit überstehst!

    :ciao Manni


    PS.
    Wenn der YPS einen Metalltank hat, würde ich noch volltanken.
     
  3. Matze

    Matze Master

    Dabei seit:
    21.10.2007
    Beiträge:
    815
    Zustimmungen:
    0
    Vorname:
    Matthias
    Aufbocken ist gut - aber nicht am Rahmen. Stell Böcke unter die Achsen, sodaß die Reifen vom Boden wegkommen aber die Federn ganz normal das Fahrzeug tragen. Ist besser fürs Fahrwerk.

    In die Reifen eher etwas mehr Luft rein als weniger. Wichtig ist das aber eigentlich nur, wenn er auch auf den Reifen steht (ist ja bei Dir nicht der Fall, da hohgebockt). Etwas mehr Druck hilft aber auch später beim Ausmotten, da ja über die Zeit ein wenig vom Druck verlorengeht - dann hast Du auf der ersten Fahrt zur Tanke keinen extremen "Unterdruck".

    Vor dem Einmotten noch einmal ordentlich warmfahren, den Tank randvoll machen, abstellen und dann ein Ölwechsel incl. Filter.

    Während der Standzeit auf keinen Fall mal kurz anwerfen - das ist gar nicht gut...

    Fenster einen Spalt aufmachen - sogt für ein wenig Durchlüftung im Innenraum und beugt Moder vor.

    Wenn Du willst kannst Du beim letzten Tanken noch eine Flasche "Kraftstoffstabilisator" dazugeben.

    Batterie abklemmen auf jeden Fall. Und alle paar Monate mal ans Ladegerät hängen.

    :ciao
     
  4. #4 Eagle Eye, 07.09.2009
    Eagle Eye

    Eagle Eye auch mal nach vorne gucken

    Dabei seit:
    03.08.2007
    Beiträge:
    33.384
    Zustimmungen:
    7.464
    Vorname:
    Carsten
    wie lange willst du den eigentlich einmotten ??

    ich würde dem alte reifen und felgen draufpacken und rein in die garage.
    luft ins auto lassen finde ich auch gut.

    und das war´s dann auch schon.

    regelmäßig mal nach ihm schauen muss reichen.
     
  5. #5 Summymator, 08.09.2009
    Summymator

    Summymator Member

    Dabei seit:
    27.01.2009
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Vorname:
    Hendrik
    Wird schon ne lange Jeep-freie-Zeit:traurig2 ... von September bis Mai
    will ich ihn einmotten... :traurig2

    gott sei dank steigt dann die Vorfreude ins unermessliche:genau

    Also lieber an den Achsen aufbocken! Habe auch keinen richtigen Stellen gefunden, wo ich am Rahmen aufbocken kann.

    Dachte nur, dass es besser ist die Blattfedern zu entlassen?


    Wollte so einen Schonbezug übers Auto werfen. Ist zwar von einem Lancia, aber wird schon gehen.

    Danke für eure Hilfe
     
  6. #6 Deezel Stink3r, 08.09.2009
    Deezel Stink3r

    Deezel Stink3r Guest

    Add-ons

    Ich hätte vielleicht noch ein paar Ergänzungen:
    -Batterie ganz raus, im warmen aufbewahren
    -öliger Lappen in den Auspuff u. Ansaugtrakt( bitte den Zettel mit dem Hinweis am Lenkrrad nicht vergessen!)
    -Hardcoreüberwinterer sprühen WD 40 in den Ansaugtrakt( früher wars Petroleum)
    -Auto waschen und wachsen
    -Abdeckplane, nur wenn gut luftdurchlässig
    -Schmiernippel abschmieren
    -Ölwechsel schon gemacht?
    -Tank maximal auffüllen( wegen Kondensation im Tank)
    -Alle Flüssigkeiten auf maximal auf- bzw. nachfüllen
    -Luftentfeuchter (einer vorn, einer hinten) rein
    -Zündkerzen raus, Teelöffel Motoröl rein, Zündkerze wieder rein
    -wenn das Auto auf den Reifen steht, monatlich eine viertel Umdrehung verstellen(gleichmäßige Belastung)

    das sollte bis zur nächsten Jahrhundertwende reichen, dann kommt die nächste Stufe Endzeitlagerung:pfeiffen
     
  7. #7 fireboy, 09.09.2009
    fireboy

    fireboy Master

    Dabei seit:
    25.04.2008
    Beiträge:
    1.911
    Zustimmungen:
    50
    Vorname:
    André
    Kurze frage dazu, wieso Teelöffel öl bei den Zündkerzen rein?

    Und wieso lappen in den Auspuff und ansaugttrakt?

    Gruß ausm Sauerland (nur noch diese und nächste Woche :-))
     
  8. #8 Caravanic, 09.09.2009
    Caravanic

    Caravanic Master

    Dabei seit:
    31.07.2008
    Beiträge:
    884
    Zustimmungen:
    6
    Vorname:
    Alex
    Also ehrlich gesagt kann und will ich nicht 7 Monate auf meinen Jeep verzichten! Seit ich das Fahrzeug habe, bin ich ein anderer Mensch, zufriedener, ausgeglichener, ruhiger!!

    Du trennst Dich doch auch nicht von Deiner Frau/Freundin um Dich nach 7 Monaten auf ein Wiedersehen zu freuen!?! :achselzuck
     
  9. #9 HiluxRevo, 09.09.2009
    HiluxRevo

    HiluxRevo K13

    Dabei seit:
    05.11.2008
    Beiträge:
    861
    Zustimmungen:
    20
    Vorname:
    Christof
    vergiss nicht ihn einmal in der Woche zu besuchen und "Hallo" zu sagen.....

    :tanz
     
  10. #10 trudelpups, 09.09.2009
    trudelpups

    trudelpups Vielen Dank für nichts !

    Dabei seit:
    18.04.2008
    Beiträge:
    6.908
    Zustimmungen:
    7
    Vorname:
    Arnd
    Ich motte ja auch über den Winter ein und mache fast alles auf der Liste,aber auch nur fast.
    Im letzten Jahr bin ich sehr plötzlich und lange krank geworden und habe gar nix gemacht.
    Sogar der das Kühlwasser im Motor war bei -24 ° eigefrohren,hat aber wieder allen Erwartungen keinen Schaden angerichtet.
    Das mit dem Öl in den Zylindern braucht man nur wenn ein Motor über Jahre nicht benutzt wird,das ist jedenfalls meine Ansicht.
    Ich postiere immer noch einige Mausefallen an strategisch wichtigen stellen,aber meiner steht ja auch in einer Scheune wo es ringsrum viel Landwirtschaft hat.
    Da bekommt man schon mal Untermieter über den Winter,:-) in einer Garage in der Stadt ist das wohl nicht nötig.:nachdenklich
     
  11. #11 Summymator, 10.09.2009
    Summymator

    Summymator Member

    Dabei seit:
    27.01.2009
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Vorname:
    Hendrik
    Es wird eine harte und düstere Zeit ohne Jeep. Ohne jede Frage.

    Aber der Jeep ist und bleibt ein Hobby, meine Freundin nicht.

    Notfalls kann ich ja das Saisonkennzeichen ändern.

    Will den Dicken auch nie wieder abgeben. :tanz Aber der Winter schadet zu sehr... vorallem der letzte...:huch Der Dicke wirds mir danken: gib5 Hoffe ich.

    Nochmals Danke für eure Tipps, aber das mit der Mausefalle ist gut. An die gefährlichen Nager denkt man meistens nie...aber ich glaube ich muss eher Marderfallen aufstellen... drecks viehcher!
     
  12. Mike

    Mike Miami Wice

    Dabei seit:
    01.09.2009
    Beiträge:
    559
    Zustimmungen:
    1
    Vorname:
    Mike





    Ich hatte vor einiger zeit mal einen Opel Corsa A ,

    und in diesem hatte ich auch eine Mausefalle im Beifahrerfußraum liegen!;-)

    und wie das so ist muss ja jedes Auto mal zum Tüv!
    Als der Tüv-prüfer sich in mein Auto setzte frage er mich: ob ich ein ungezieferproblem hätte,
    und ich sollte ihm doch mal die ABE für die Falle zeigen!:-):-)
     
Thema:

Jeep in Winterschlaf wiegen...