Ist Achsausbau bei Kegel / Tellerradtausch notwendig?

Diskutiere Ist Achsausbau bei Kegel / Tellerradtausch notwendig? im JEEP Wrangler YJ Forum im Bereich Wrangler; Hallo Gemeinde! Ich möchte bei meinem YJ Kegel und Tellerrad bei Vorder- und Hinterachse tauschen. Hat jemand von euch damit Praxiserfahrung?...

  1. zabrs

    zabrs einer ist immer noch gegangen...

    Dabei seit:
    23.02.2013
    Beiträge:
    191
    Zustimmungen:
    10
    Vorname:
    Heinz
    Hallo Gemeinde!
    Ich möchte bei meinem YJ Kegel und Tellerrad bei Vorder- und Hinterachse tauschen.
    Hat jemand von euch damit Praxiserfahrung? Konkret plane ich nur die Zahnräder zu tauschen, da der Wagen ca. 60000km gefahren ist und ich vermute die Lager werden noch keine Schäden haben. Ich habe natürlich sicherheitshalber das Servicekit dazu genommen falls doch ein Lager kaputt aussieht und ich sicherlich die Distanzscheiben benötigen werde.
    Somit würde ich gerne die Achsen montiert lassen und nur die Kardanflansche öffnen. Ist das ein sinnvolles Unterfangen oder sollte ich doch die Achsen ausbauen?
    Hoffe mit euren guten Tips unnötige Arbeit und Zeit zu sparen.
    Besten Dank, Heinz
     
  2. LionRH

    LionRH Jeep Frischling

    Dabei seit:
    30.09.2016
    Beiträge:
    129
    Zustimmungen:
    16
    Vorname:
    René
    wenn du ne Hebebühne hast geht es ohne die Achse auszubauen... einfach so unterlegen bei dem unterfangen ist schlecht weil du die mutter vom kegelrad mit 270Nm anziehen mußt. Dafür brauchst du dann nen ordentlichen Drehmomentschlüssel mit langem hebel!
     
  3. #3 dirk_aus_md, 24.09.2017
    dirk_aus_md

    dirk_aus_md Jeeper

    Dabei seit:
    19.07.2012
    Beiträge:
    186
    Zustimmungen:
    55
    Vorname:
    Dirk
    Hallo Heinz,
    du willst bei 60.000km Kegel und Tellerrad tauschen:grübel
    Hinten und vorne , wozu? :achselzuck Macht Geräusche?
    Grüße
    Dirk
     
  4. #4 Eagle Eye, 24.09.2017
    Eagle Eye

    Eagle Eye auch mal nach vorne gucken

    Dabei seit:
    03.08.2007
    Beiträge:
    30.630
    Zustimmungen:
    2.193
    Vorname:
    Carsten
    Du musst in jedem Fall die Steckachsen ein Stück heraus ziehen.
    Der Achskörper bleibt wo er ist.
    Aber:
    Nimm die Achsen raus und mach dir die Mehrarbeit die Simmerringe zu wechseln.
     
  5. zabrs

    zabrs einer ist immer noch gegangen...

    Dabei seit:
    23.02.2013
    Beiträge:
    191
    Zustimmungen:
    10
    Vorname:
    Heinz
    Super, Danke für das rasche Feedback!
    @dirk: Nein, keine Geräusche. Aber ich möchte eine Achsübersetzung von 4,88:1. Ich fahr zu 90% Bergstraßen und mit den 33ern komme ich nicht in den 3. Gang mit der serienmäßigen Achsübersetzung ohne den 2. Gang auf 3500rpm zu treten. Das AX15 ist echt bescheiden übersetzt. Hauptsache die 5. ist 0,7 untersetzt, genau was dieses Auto braucht...
    @carsten: Wenn du die Simmerringe und Fettabstreifringe der Radlager meinst, die hab ich letztes Jahr gemeinsam mit den Radlagern ersetzt.
    @Rene: danke für die Info, im Mopar Service Manual ist sogar von 283Nm die Rede bei der Kegelradwelle. Und natürlich in der Werkstatt mit Hebebühne, Presse und was sonst in keinem Haushalt fehlen sollte gemeinsam mit einem Profi.
    Besten Dank und liebe Grüße aus Österreich, heinz
     
  6. #6 prehmium, 24.09.2017
    prehmium

    prehmium Master

    Dabei seit:
    07.08.2010
    Beiträge:
    583
    Zustimmungen:
    6
    Vorname:
    Thomas
    Wo kommst Du her?
     
  7. #7 prehmium, 24.09.2017
    prehmium

    prehmium Master

    Dabei seit:
    07.08.2010
    Beiträge:
    583
    Zustimmungen:
    6
    Vorname:
    Thomas
    Kenne einen fähigen Schrauber im Ruhrgebiet der das für faire Preise macht.
     
  8. zabrs

    zabrs einer ist immer noch gegangen...

    Dabei seit:
    23.02.2013
    Beiträge:
    191
    Zustimmungen:
    10
    Vorname:
    Heinz
    Hallo Premium! Danke für dein nettes Angebot. Ich komme aus Österreich und ich mach die Arbeit wirklich bei einem Bekannten in seiner Werkstatt. Lg Heinz
     
  9. #9 Eagle Eye, 25.09.2017
    Eagle Eye

    Eagle Eye auch mal nach vorne gucken

    Dabei seit:
    03.08.2007
    Beiträge:
    30.630
    Zustimmungen:
    2.193
    Vorname:
    Carsten
    Moin.
    Also es reicht die Achsen ein Stück zu ziehen,
    da du den Korb ausbauen musst.
    Raus müssen sie nicht.
     
  10. zabrs

    zabrs einer ist immer noch gegangen...

    Dabei seit:
    23.02.2013
    Beiträge:
    191
    Zustimmungen:
    10
    Vorname:
    Heinz
    Hallo Carsten!
    Wenn du die Steckachsen meinst mit rausziehen, das ist mir schon klar. Sonst komme ich ja nicht zum Kegelrad...
    Ich meinte den gesamten Achskörper abbauen. Lt. Mopar Servicemanual ist das ein notwendiger Schritt, Ich persönlich glaube sogar die Korblager und das Kegelradlager tauschen zu können wenn der Achskörper noch am Fahrzeug ist. Aber das wird hoffentlich nicht notwendig sein.
    Dank dir für die Info!
    Lg, Heinz
     
  11. #11 Eagle Eye, 26.09.2017
    Eagle Eye

    Eagle Eye auch mal nach vorne gucken

    Dabei seit:
    03.08.2007
    Beiträge:
    30.630
    Zustimmungen:
    2.193
    Vorname:
    Carsten
    der achskörper kann auf jeden fall dran bleiben.

    hier haben wir die achse am YJ zum wechsel der übersetzung
    (dafür muss der korb raus, pinion und ring wurden getauscht)
    auch am fahrzeug gelassen.

    :unten

    [​IMG]
     
  12. zabrs

    zabrs einer ist immer noch gegangen...

    Dabei seit:
    23.02.2013
    Beiträge:
    191
    Zustimmungen:
    10
    Vorname:
    Heinz
    Hallo Carsten!
    Am Wochenende habe ich die Achsübersetzungen vorne und hinten mit einem Bekannten getauscht. Mit den Mopar Serviceunterlagen wo die Distanzmaße und die Anzugsmomente der Schrauben definiert sind hat es gut funktioniert. Jetzt noch ein paar hundert Kilometer zum Einlaufen und zur Kontrolle des Teller und Stirnradspiels mit dem altem Öl.
    Besten Dank für die Tips, Heinz
     
  13. #13 Eagle Eye, 03.10.2017
    Eagle Eye

    Eagle Eye auch mal nach vorne gucken

    Dabei seit:
    03.08.2007
    Beiträge:
    30.630
    Zustimmungen:
    2.193
    Vorname:
    Carsten
    Schön, das es geklappt hat :daumen
     
  14. zabrs

    zabrs einer ist immer noch gegangen...

    Dabei seit:
    23.02.2013
    Beiträge:
    191
    Zustimmungen:
    10
    Vorname:
    Heinz
    Ich wollte euch noch zusammenfassend meine Eindrücke nach Änderung der Achsübersetzung zukommen lassen. Ich hab meinen 89er YJ gebraucht gekauft und außer bei der initialen Kontrolle nach dem Kauf nie in die Differentialgehäuse gesehen. Die Schildchen mit den Achsübersetzungsverhältnissen waren absolut unleserlich und haben mich eigentlich nie interessiert. Die 33er Reifen auf den verchromten 10 Zoll Felgen sahen einfach geil aus, aber zu fahren ging er wirklich beschissen wenn ich nicht gerade auf ebenen Landstraßen unterwegs war. Die 84kW vom 258cu Motor waren ausgezeichnet versteckt!
    Somit hab ich beschlossen die Achsübersetzung zu wechseln. Ich ging davon aus mit Schaltgetriebe AX15 die 3,71 Achsuntersetzung zu besitzen, war aber nur Vermutung. Somit habe ich mich für die 4,88 Untersetzung entschieden da ich ausgesprochen unzufrieden mit den Fahrleistungen war.
    Beim Zerlegen der Differentiale entdeckte ich in meinen Achsen die 3,07 Untersetzung. Das hat mich dann doch nachdenklich gestimmt diese durch die 4,88 Untersetzung zu ersetzen da es doch ein großer Unterschied ist. Aber ich hatte diese schon gekauft hatte und alles zerlegt somit entschloss ich mich doch die 4,88er einzubauen.
    Und ich bin sehr froh über diese Entscheidung. Zum ersten mal dass ich mich mit dem Jeep zu überholen wagte. Endlich fährt er so dass er mir Spaß macht. Und auch die Endgeschwindigkeit ist akzeptabel. Mit dem 5. Gang ca. 80km/h bei 2000 rpm und über 120 bei 3000 rpm. Aber mit dem 4 Zoll Skyjacker Fahrwerk und den 33er Reifen sind 100 km/h schon ein Abenteuer, vor allem ohne Türen.
    Ich versteh jetzt wirklich nicht mehr weshalb so viele von euch große Reifen wollen aber scheinbar noch niemand sich Gedanken darüber machte die Achsübersetzung zu ändern.
    Und noch ein Tipp: Die Radnaben runternehmen (war notwendig um die vorderen Halbachsen rauszuziehen) war in meinem Fall eine echte Herausforderung. Offensichtlich war ich der Erste der in den letzten 28 Jahren daran gearbeitet hat. Aber Flachmeißel und Maurerfäustel haben diverse Schichten von Unterbodenschutz und Rost gelöst und letztendlich die Radnaben aus den Dreieckslenkern gezogen...
    Kosten: ca. €400 für das Kegel und Tellerradset von US Gear inkl. kompletten Differential Servicekit (Lager von Timken, Simerring, Distanzscheiben, Quetschscheiben und Sicherungsmuttern), ca. €200 für Versand und Einfuhr aus US und ungefähr 12 Stunden Arbeit mitsamt Tausch der vorderen Kreuzgelenke. Wobei einige Stunden mit der Einstellung des Spiels von Teller und Kegelrad draufging. Wenn du nämlich andere Übersetzungen einbaust sind die Maßangaben und Toleranzen von Mopar sinnlos. Da kannst du nur probieren.
    Ich würde es trotzdem sofort wieder machen, das Ergebnis ist es Wert!
     
    Falkili, Eagle Eye und der Öli gefällt das.
  15. #15 MackDog, 19.10.2017
    MackDog

    MackDog Master

    Dabei seit:
    27.01.2012
    Beiträge:
    600
    Zustimmungen:
    5
    Vorname:
    Oliver
    Wie kommst du drauf das die Leute sich größere Reifen drauf machen OHNE die Achsübersetzung zu ändern?
     
  16. zabrs

    zabrs einer ist immer noch gegangen...

    Dabei seit:
    23.02.2013
    Beiträge:
    191
    Zustimmungen:
    10
    Vorname:
    Heinz
    Hallo Oliver!
    Ich sehe immer nur Postings mit Fragen nach Reifengrösse und TÜV, aber nirgendwo Infos über Tausch der Achsübersetzung. Wenn jemand wegen 33er Reifen ein Thema postet bekommst du Antworten bis zum Abwinken. Als ich mich nach eventuellen Problemen zum Teller / Kegelrad Tausch schlau machen wollte hat mir Carsten Tips gegeben und ein Rene hat mir auch einen Hinweis zukommen lassen.
    Alles zusammen nicht wirklich popolär
     
  17. #17 Eagle Eye, 19.10.2017
    Eagle Eye

    Eagle Eye auch mal nach vorne gucken

    Dabei seit:
    03.08.2007
    Beiträge:
    30.630
    Zustimmungen:
    2.193
    Vorname:
    Carsten
    ich bin viele jahre sehr glücklich mit 33ern und serienübersetzung beim 4.0 gefahren.
    ja, jetzt habe ich eine 4.11er aus nem 2.5er drin und find es besser.

    aber ich würde nicht behaupten, dass es das ist, was mir jahrelang gefehlt hat.

    einzig die überlegung in diesem trim 35er räder zu montieren, steht jetzt an.
     
  18. #18 zabrs, 19.10.2017
    Zuletzt bearbeitet: 19.10.2017
    zabrs

    zabrs einer ist immer noch gegangen...

    Dabei seit:
    23.02.2013
    Beiträge:
    191
    Zustimmungen:
    10
    Vorname:
    Heinz
    Hallo Carsten!
    Ist sicher subjektiv. Ich fahre hauptsächlich Bergstraßen und hab mit dem 4,2l YJ um 50kW weniger als du und mit der 3,07 Achsübersetzung zusätzlich eine um 20% längere Übersetzung als die 3,73 und 30% längere als die 4,11. Der Unterschied ist doch beachtlich.
    Nebenbei, ich glaub mich erinnern zu können dass die Dana30 für max. 33er Reifen empfohlen ist.
     
  19. #19 Eagle Eye, 19.10.2017
    Eagle Eye

    Eagle Eye auch mal nach vorne gucken

    Dabei seit:
    03.08.2007
    Beiträge:
    30.630
    Zustimmungen:
    2.193
    Vorname:
    Carsten
    die DANA 30 stört mich nicht,
    ist ja kein fronttriebler ;-)

    ich glaube die zeiten sind vorbei,
    an denen mir kein loch zu tief,
    keine verschränkung zu schräg gewesen ist.

    es wird halt doch ein DD mit eisdielencharakter :pfeiffen

    mal sehen.........
    die reihenfolge der to do liste ist:
    4,5" RE HD
    und dann erst den platz im radkasten mit 35er füllen ;-)
     
  20. zabrs

    zabrs einer ist immer noch gegangen...

    Dabei seit:
    23.02.2013
    Beiträge:
    191
    Zustimmungen:
    10
    Vorname:
    Heinz
    Carsten, ich merke du bereitest dich auf einen kurzweiligen Winter vor...
    Ich hoffe, du hast eine Hebebühne
     
Thema:

Ist Achsausbau bei Kegel / Tellerradtausch notwendig?

Die Seite wird geladen...

Ist Achsausbau bei Kegel / Tellerradtausch notwendig? - Ähnliche Themen

  1. Kegel und Tellerradset Dana30 und Dana35 inkl. Lagerset für Jeep CJ7, Cherokee XJ oder Wrangjer YJ

    Kegel und Tellerradset Dana30 und Dana35 inkl. Lagerset für Jeep CJ7, Cherokee XJ oder Wrangjer YJ: Kegel und Tellerradset Dana30 und Dana35 inkl. Lagerset für Jeep CJ7, Cherokee XJ oder Wrangjer YJ ca. 60000km verwendet, keinerlei Mängel an den...
  2. DANA 30 MasterOverhaulKit+Kegel/Tellerrad

    DANA 30 MasterOverhaulKit+Kegel/Tellerrad: Habe noch ein komplett neues und unverbautes MasterOverhaulkit mit zwei extra Dummylager und Kegel/Tellerrad 3.73er Übersetzung 400€ [IMG]
  3. Kegel- und Tellerrad 3.73 für DANA30

    Kegel- und Tellerrad 3.73 für DANA30: Hallo Leute, ich miste mein Ersatzteillager etwas aus und biete hier nach und nach ein paar Sachen an. Hier geht es um ein Kegel-Tellerrad Set...
  4. 4"höherlegung brauche alle notwendigen Infos dazu

    4"höherlegung brauche alle notwendigen Infos dazu: Hay an alle jeeper ich möchte mein zj V8 von 2"auf4" um bauen daher brauch ich ein Auflistung was ich alles umbauen muss damit ich keine Probleme...
  5. Bei 33er Reifen Spurverbreiterungen notwendig???

    Bei 33er Reifen Spurverbreiterungen notwendig???: Moin, ich habe auf meinem Yj 33er Reifen mit 8x15" Modular Stahlfelgen (ET -20) draufgezogen. Bei der ersten Probefahrt habe ich jetzt...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden