Getriebe undicht - Öl von oben

Diskutiere Getriebe undicht - Öl von oben im JEEP Grand Cherokee ZJ / ZG Forum im Bereich Grand Cherokee; Hatte das ursprünglich an diesen Thread angehängt http://www.jeep-community.de/showthread.php?t=24330&page=6 doch ich denke, daß das etwas zu...

  1. Frog

    Frog Master

    Dabei seit:
    07.09.2012
    Beiträge:
    662
    Zustimmungen:
    4
    Vorname:
    Olaf
    Hatte das ursprünglich an diesen Thread angehängt
    http://www.jeep-community.de/showthread.php?t=24330&page=6
    doch ich denke, daß das etwas zu unübersichtlich wird.

    Um's Problem (noch einmal) zu erklären:

    Das Getriebe unseres GC versprudelt munter Öl.

    Die Dichtung der Ölwanne hatte ich, da ich an meinen eigenen Fähigkeiten nach dem ersten Wechsel zweifelte, nochmals von 'ner Werkstatt wechseln lassen, doch hatte ich jetzt wieder 'ne große Lache unter'm Auto - 1/2 ATF nachgefüllt :huch

    Also mal alles möglichst sauber gemacht, laufen lassen, nochmals geschaut (besser: ertastet ...). Jetzt nicht mehr unbedingt die Wannendichtung in Verdacht, sondern zwei Stellen (mindestens ...) oben am Getriebe:

    - auf der rechten Seite des Getriebes Anschluß des Peilstabrohres

    - auf der linken Seite des Getriebes am, tscha, keine Ahnung, was das für'n Teil ist, aber auf jeden Fall da irgendwo, wo der Pfeil auf dem Bild hinzeigt ...

    Da ich nun irgendwie keinerlei Möglichkeit sehe, da irgendwelche Schrauben nachzuziehen, oder meinethalben auch das Gedöns loszuschrauben und evtl. O-Ringe zu ersetzen, stehe ich etwas auf dem Schlauch, wie ich (mindestens) diese beiden Stellen trocken kriege.

    Getriebe raus? Das wäre der größtmögliche Unfall ...

    Mit Silikon einschmieren bis der Arzt kommt? Wäre eine Idee, die zumindest eventuell kurzfristig halten würde ...

    Also, lange Rede, kurzer Sinn :help
     

    Anhänge:

    • oel.jpg
      oel.jpg
      Dateigröße:
      84,6 KB
      Aufrufe:
      579
  2. #2 RubbelDieKatz, 08.04.2013
    RubbelDieKatz

    RubbelDieKatz Master Joda

    Dabei seit:
    23.06.2011
    Beiträge:
    1.714
    Zustimmungen:
    2
    Vorname:
    Casey
    Wo der Pfeil ist, das ist der Regelarm für den Drosseldruck , oder wie das auch immer heißt.
    Da geht das TV Kabel ran, und die Zugfeder , damit es wieder zurückspringt.
    Möglich , dass da der 0-Ring undicht ist.

    Leg Dich mal drunter und einer soll mal bei laufendem Motor gas geben, damit Bewegung reinkommt, dann darauf achten, obs da auch rauskommt.
    Sieht so aus, als würde es da schon ordentlich rausdrücken, der Unterboden ist auch voll mit ATF .

    Der Peilstab ist am Motorblock angeschraubt ( Getriebeschraube , wieder fest anziehen)
    Ist die Schraube gelöst, kann man den Peilstab mit ein wenig Ringen rausziehen, dort ist eine Rohrgummiedichtung unten am Ende, diese auswechseln, dann sauber wieder einsetzen, bis die Halterung des Stabs mit dem Loch am Block wieder übereinstimmen, Schraube rein und nicht ganz anziehen, den Stab mit leichem Klopfen ein wenig mehr ins Getriebe reindrücken, dann festziehen und dicht ist es (hoffentlich ).

    Im schlimmsten Fall hast Du einen Riss im Getriebegehäuse, was fatal wäre, Schweißen, Kleben usw. keine Chance , das wird Dir nie Ruhe bringen, ein neues Gehäuse muss her....
    Evtl hier... http://kleinanzeigen.ebay.de/anzeig...8-jeep-getriebe/111289139-223-2245?ref=search
     
  3. #3 RubbelDieKatz, 08.04.2013
    RubbelDieKatz

    RubbelDieKatz Master Joda

    Dabei seit:
    23.06.2011
    Beiträge:
    1.714
    Zustimmungen:
    2
    Vorname:
    Casey
    Schau Dir auch mal die Ein/Ausgänge für die Ölleitungen an, vielleicht ist da ein Riss...
    Hatte Fitzel auch, ihm ist es aber beim Tauschen der Leitung passiert.
     
  4. Frog

    Frog Master

    Dabei seit:
    07.09.2012
    Beiträge:
    662
    Zustimmungen:
    4
    Vorname:
    Olaf
    Frage ist, wie bekomme ich das Drosseldruckdingens heraus, damit ich den O-Ring wechseln kann?

    Ja, das sieht auf dem Photo so aus - als ich "normal" dahin geschaut habe, fiel mir das ganz und gar nicht so extrem auf.

    Das hört sich dann ja noch ganz einfach an.
    Evtl. mag es aber auch noch ein Problem sein, daß es sich so anfühlt, als ob da schon jemand kräftig mit Silikon abgedichtet hätte. Bei Ansicht mit so 'nem kleinen Um-die-Ecke-Guck-Spiegel sieht es auch so aus ... Da sehe ich natürlich bei Demontage den Fall, daß von dem Silikon etwas ins Getriebe fällt :huch

    Ja, das wäre wirklich wohl der schlümmste Fall, denn ich schätze mal, daß der Tausch wohl einen recht tiefen Griff in den Geldbeutel verlangen würde :traurig2

    Die Leitungsanschlüsse wären natürlich auch noch eine Möglichkeit ... Man sieht da aber auch rein gar nichts ... Wieso sind da nicht so ein paar kleine Monitore eingebaut an den Stellen, die so schlecht zugänglich sind ... Die Konstrukteure haben aber auch überhaupt gar keine Ahnung :pfeiffen
     
  5. #5 RubbelDieKatz, 08.04.2013
    RubbelDieKatz

    RubbelDieKatz Master Joda

    Dabei seit:
    23.06.2011
    Beiträge:
    1.714
    Zustimmungen:
    2
    Vorname:
    Casey
    ATG

    Wenn Du mal Hilfe brauchst , kannst Du mich gern anrufen, ich versuche Dir dann ein wenig zu helfen.

    0163 234 70 78

    Falls ich nicht abnehme, rufe ich natürlich zurück! ;-)

    Gruß
     
  6. Frog

    Frog Master

    Dabei seit:
    07.09.2012
    Beiträge:
    662
    Zustimmungen:
    4
    Vorname:
    Olaf
    Habe gestern nochmals unter dem Wagen gelegen, um die Dichtung herum alles feucht, oben, na ja, nur wenig, eher nur Schmier. Dafür an dem einen der Ölkühlerleitungen vor dem Getriebe ein Tröpfchen ... Hier ölt wohl alles von überall.
    Habe sogar mal versucht, etwas genaueres mit 'ner Endoskopkamera zu erspähen, aber ist auch irgendwie nicht besser.
    Denke mal, daß ich mit meinen Fähigkeiten und Möglichkeiten hier am Ende angelangt bin und, wieder einmal, in die Werkstatt muß :-(
     
  7. Frog

    Frog Master

    Dabei seit:
    07.09.2012
    Beiträge:
    662
    Zustimmungen:
    4
    Vorname:
    Olaf
    Frage ist: Wenn ich das Rohr herausziehe, kommt mir dann das ATF entgegen? Und wenn ja, in welcher Menge?
     
  8. #8 Merten ZJ, 16.04.2013
    Merten ZJ

    Merten ZJ Master

    Dabei seit:
    17.12.2009
    Beiträge:
    798
    Zustimmungen:
    1
    Vorname:
    Merten
    Nope da kommt nix! ;-) Mein Getriebe ölt auch überall. Aber hey, solange keine Pfütze unterm auto steht muss ich mir noch keine Sorgen machen:-)
     
  9. Frog

    Frog Master

    Dabei seit:
    07.09.2012
    Beiträge:
    662
    Zustimmungen:
    4
    Vorname:
    Olaf
    Hätte ich jetzt aber wirklich angenommen, daß da etwas herauslaufen könnte. Sollte die Ölwanne plus Flansch denn wirklich ein Volumen von 5-6l haben? Die muß ich nämlich ungefähr auffüllen, wenn ich die Wanne ab hatte.

    Tja, und das mit dem "keine Pfütze" ist bei unserem GC eben leider nicht mehr der Fall ... Hatte, glaube ich, oben schon erwähnt, daß ich unlängst 1/2 Liter ATF auffüllen mußte. War zwar wohl nicht alles auf dem Boden (schätze ich mal, war aber eine schöne Pfütze), aber immerhin ...

    Bin mir noch immer nicht im Klaren darüber, ob für's Abziehen und Wiederaufstecken des Peilstabrohres nicht das Abnehmen der Ölwanne doch der goldene Weg wäre, da man ohne dem ja schlecht wissen kann, ob beim Gefummel nicht irgendetwas vom O-Ring (oder, bei uns wohl auch, Silikon) in der Wanne/im Getriebe landet. Wenn so, dann :huch
     
  10. #10 RubbelDieKatz, 16.04.2013
    RubbelDieKatz

    RubbelDieKatz Master Joda

    Dabei seit:
    23.06.2011
    Beiträge:
    1.714
    Zustimmungen:
    2
    Vorname:
    Casey
    Da sollte nichts rauslaufen, wenn Du ihn mit der Nase leicht erhöht stellst, selbst wenn iwas in die Wanne fällt, der Filter wird die Dichtung sicherlich nicht vorbeilassen... :keule:
     
  11. Frog

    Frog Master

    Dabei seit:
    07.09.2012
    Beiträge:
    662
    Zustimmungen:
    4
    Vorname:
    Olaf
    Na, Dein Wort in Gottes Gehörgang ...
     
  12. #12 Merten ZJ, 16.04.2013
    Merten ZJ

    Merten ZJ Master

    Dabei seit:
    17.12.2009
    Beiträge:
    798
    Zustimmungen:
    1
    Vorname:
    Merten
    Hatte unlängst ein Stück (2-3cm) abgebrochenen Sicherungsring in der Wanne liegen, hat auch nix gemacht über Zehntausende Kilometer :pfeiffen Finde aber toll das trotz abfallender Teile und Späne mein Getriebe noch ohne Macken läuft :tanz
     
  13. Frog

    Frog Master

    Dabei seit:
    07.09.2012
    Beiträge:
    662
    Zustimmungen:
    4
    Vorname:
    Olaf
    So, habe dann gestern nochmals unter'm Auto gelegen - mit einem dieser tollen Endoskop-Kameras bewaffnet.

    Die erste Überraschung war, daß diese Dinger gar nicht so scheiße sind, wie sie in diversen Bewertungen immer beschrieben werden. Gut, ist trotz der mancherorts zu lesenden Bezeichnungen eben kein Profi-Gerät, aber man kann doch etwas erkennen - wenn man weiß, was man erkennen kann ;-) Allerdings könnte die Auflösung besser sein.

    Die zweite Überraschung, die sich auftat, als ich da so filmte und fühlte, war, daß wahrscheinlich eher nicht so viel Öl vom Peilstabrohl her kommt, sondern von der anderen Seite, von da, was RubbelDieKatz als "Regelarm für den Drosseldruck" bezeichnet hat. Da glänzt's auch schön auf der Aufnahme (erste Aufnahme, so ab 1:30 wohl gut zu sehen).

    Die dritte Überraschung ist, daß die dämliche Wannendichtung wohl auch noch immer an der Ölquelle beteiligt ist - oder es wäre schon ein dolles Ding, wenn das Öl von der linken Seite über den ganzen Dichtungsumfang zur rechten Seite hin kriechen würde. Na ja, wer weiß ...

    Und die vierte Überraschung ist dann für mich auch die größte bzw. evtl. besorgniserregendste:
    Hatte vor ein paar Tagen das Getriebe mit Bremsenreiniger eingesprüht, um Öl- und Schmierreste zu entfernen, um dann wiederum ein besseres Bild über's Ganze bekommen zu können - aber wieso ist dann jetzt schon wieder "überall" Öl zu sehen?
    Wenn ich davon ausgehe, daß ich wirklich gut gesprüht habe, sollte doch eigentlich noch immer alles weg sein? Und wenn z.B. wie ja schon weiter oben geschrieben wurde, bei Lösen des Peilstabrohres kein Öl kommen sollte, wieso plürrt dann aus der Dichtung dieses Drosseldingens jetzt Öl heraus? Wohlgemerkt, der Jeep lief in der Zeit nicht!

    So, und nun brauche ich den entscheidenden Hinweis, wie ich die Dichtung dieses bewußten "der Regelarm für den Drosseldruck" wechseln kann. Im Service Manual finde ich dazu nichts - was nicht heißt, daß es da nicht steht, sondern nur, daß ich es eben nicht finde ;-) Hat's schon jemand gemacht? Und sagt mir dann auch noch, wie?

    Ach so, zu guter letzt will ich natürlich auch niemandem meine tollen Aufnahmen vorenthalten (Hoffe, es klappt mit den Links.):

    http://youtu.be/QnzySuMUpZw - Getriebe links

    http://youtu.be/mfICzhar9m4 - Getriebe rechts

    Die beiden Aufnahmen hätten meiner Meinung nach mindestens jeweils einen Oscar verdient, aber ich will jetzt mal etwas bescheiden bleiben :pfeiffen
     
  14. Frog

    Frog Master

    Dabei seit:
    07.09.2012
    Beiträge:
    662
    Zustimmungen:
    4
    Vorname:
    Olaf
    Mir würde auch schon, wenn denn möglich, ein Hinweis auf die Seite im Service Manual helfen, weil ich's einfach nicht finde :traurig2

    Hm, habe zwar etwas dort gefunden, was irgendwie so aussieht, wie das Gedöns ""der Regelarm für den Drosseldruck", nennt sich dort Governor? Nur leider ist für mich unverständlich, wie das Teil, welches dann in das Getriebe führt, gelöst und abgedichtet wird ...

    :help
     
  15. Frog

    Frog Master

    Dabei seit:
    07.09.2012
    Beiträge:
    662
    Zustimmungen:
    4
    Vorname:
    Olaf
    So, habe das Service Manual nochmals durchgeschaut - und bin wahrscheinlich fündig geworden: Die undichte Stelle an dem "Regelarm für den Drosseldruck" ist wohl das "Manual Lever Shaft Seal" (zu finden im Manual Kapitel 21 Seite 39, zweite Abbildung von oben (RH272) - scheint also der "Regelarm für den Drosseldruck" Manual Lever zu heißen ...).

    Die Frage die sich mir bei der Beschreibung im Manual stellt, ist: Wie bekomme ich die alte Dichtung heraus? Schlicht mit'm Schraubendreher herausfummeln? Die Einbauanweisung (von wegen mit 'ner langen Nuß eindrücken) läßt darauf schließen :grübel Oder doch, wieder einmal, ATF ablassen und von innen arbeiten?

    Und die nächste Frage ist dann natürlich, ob die mir hier bei FIAT das richtige Teil geben können, ohne von mir angebene Teilenummer. Wäre bei Anfrage die Getriebenummer wichtig?

    Bei RA meine ich auch das richtige Teil gefunden zu haben: http://www.rockauto.com/catalog/moreinfo.php?pk=257534&cc=1182192 So gesehen, gibt es das wenigstens für die Kiste noch :genau

    Hatte auch mal bei KTS geschaut und ein Teil gefunden, welches als "Dichtung Schaltwelle" bezeichnet wird - ist das das gleiche?

    Also, nochmals Aufruf nach :help
     
  16. Frog

    Frog Master

    Dabei seit:
    07.09.2012
    Beiträge:
    662
    Zustimmungen:
    4
    Vorname:
    Olaf
    Jetzt wird's dringend ...

    ... denn der GC soll so langsam mal aus dem (erzwungenen) Winterschlaf!

    Also konkret:

    Ist es überhaupt möglich, diese Dichtung/Buchse/Simmerring der Schaltwelle (wie beschrieben) zu wechseln (also heraus und neue rein), ohne das Getriebe abzunehmen :grübel
    Irgendwie fehlt mir nämlich die Lust, schon wieder 6l ATF zu verschwenden, weil ich erst hinterher merke, daß ich diese Büchse gar nicht wechseln kann :nachdenklich

    Wenn's nicht geht, muß die Kiste halt doch in die Werkstatt.

    Also: 3x :help
     
  17. Frog

    Frog Master

    Dabei seit:
    07.09.2012
    Beiträge:
    662
    Zustimmungen:
    4
    Vorname:
    Olaf
    Keiner 'ne Idee?
     
  18. #18 Merten ZJ, 06.05.2013
    Merten ZJ

    Merten ZJ Master

    Dabei seit:
    17.12.2009
    Beiträge:
    798
    Zustimmungen:
    1
    Vorname:
    Merten
    Ich denke hier hat noch niemand diese Dichtung selber gewechselt..würde gern helfen, aber ich weiß es nicht wies geht:achselzuck
     
  19. Frog

    Frog Master

    Dabei seit:
    07.09.2012
    Beiträge:
    662
    Zustimmungen:
    4
    Vorname:
    Olaf
    Shift Shaft Seal / Dichtung Schaltwelle gewechselt

    Doch, nun hat sie einer gewechselt :genau

    War, im Nachhinein, nicht so schwierig, ist halt nur immer das Grauen vor der A/T, die einen doch etwas zögern läßt ...

    Also ich habe die Dichtung dann doch nicht von oben gewechselt:

    1. Weil es mit 'ner Schraube, wie ich als Tip im Netz gelesen habe, nicht ging (Oder ich war zu dusselig dafür ...) bzw. es mir dann zu risikoreich erschein, mit dieser Schraube dann auch noch die Schaltwelle zu beschädigen - und dann wäre ich eher nicht weiter gewesen als vorher :huch
    2. Habe ich hier in D das Auszieh-Tool für diese Dichtung nicht finden können. Wäre aber damit sicher eine Option gewesen.

    Wechsel von unten recht straight (Ich habe es so gemacht, gebe als absoluter Laie keinerlei Garantie auf Richtigkeit oder Vollständigkeit nachfolgender Angaben. Jeder auf eigene Gefahr!):

    - Automatik auf N

    - Oben an der Schaltwelle beide Schellen (von Schaltung und Kickdown) lösen/abziehen

    - el. Anschlüsse von Neutral Safety Switch und Control Solenoid abfummeln

    - Ölwanne ab

    - Filter raus

    - Neutral Safety Switch raus

    - Valve Body abschrauben und runterlassen (dabei gleich den Accumulator nebst Feder verlieren :pfeiffen) bzw. besser gesagt herausarbeiten, da das Control Solenoid recht fest sitzt. Also von oben auf das Solenoid und die Welle drücken und unten gegenhalten, bis der Valve Body sich löst.

    - Valve Body auf erhöhtem Punkt unter dem Getriebe abgelegt, damit ich ihn nicht rausziehen muß (der Parking Rod müßte ansonsten herausgezogen werden)

    - Dichtung der Schaltwelle von unten (mehr oder weniger) vorsichtig mit Schraubendreher herausarbeiten.

    - Neue Dichtung von oben mit 15/32"-Nuß einsetzen/einarbeiten (habe dazu 'nen kleinen Hammer benutzt, geht, trotz wenig Platz, recht gut)

    - Alles andere in umgekehrter Reihenfolge wieder einsetzen/zusammenschrauben (incl. Wiedereinsetzen des Accumulators incl. Feder in den Valve Body ;-) ). Den Neutral Safety Switch erst nach Einbau des Valve Bodys wieder einbauen! Dabei die Automatik auf 1.

    - Habe jetzt eine originale Getriebeölwannendichtung verbaut, incl. neuer Schrauben. Das ist ein teures Vergnügen, eine Dichtung aus'm Zubehör täte es wahrscheinlich auch.

    Es gab aber trotzdem zwei Probleme bei dieser Aktion:

    1. Kann man den Valve Body lt. Manual durchaus ganz aus dem Getriebe entfernen, indem man dran zieht, um den Park Rod heraus zu kriegen. Ich hab's nicht geschafft, weil ich nicht dran ziehen wollte, wie'n Elefant. Lt. Manual könnte er nämlich auch verbiegen, dann nur komplett austauschbar. Also war meine Wahl den Valve Body auf einer erhöhten Stelle abzulegen, um dem aus dem Wege zu gehen.

    2. Lt. Manual soll man den Neutral Safety Switch mit 'ner neuen Dichtung einsetzen - gibt es bei Jeep nicht mehr :huch Hatte bei RA Switches von Standard und ATP gefunden. Standard hat auch keine Dichtung, ATP schon. Auf Anfrage bei Standard, teilten die mir mit, daß ATP wohl auch nur noch Reste verkauft, Jeep keine mehr hat mit Dichtung. Frage mich, ob die Switches ohne Dichtung nun eine Verbesserung sind und einfach nur noch 'nen metallenen Konus zur Abdichtung aufweisen ...
    Habe auf jeden Fall den Switch so wieder eingebaut wie er war ...
     
  20. Frog

    Frog Master

    Dabei seit:
    07.09.2012
    Beiträge:
    662
    Zustimmungen:
    4
    Vorname:
    Olaf
    Dichtung Peilstab-Rohr gewechselt

    Außerdem habe ich noch die Dichtung des Peilstab-Rohres gewechselt.

    Vorher bestellt zwei Versionen, einmal 'nen einfachen O-Ring, einmal so'ne Tülle (Macht sich vom Preis her bei Jeep nicht wirklich viel - beides schweineteuer!) Bei Jeep teilte man mir nämlich mit, daß es für mein Baujahr (ähm, das des Jeeps ...) zwei unterschiedliche Lösungen gab, also beide vorab bestellt.

    Gebraucht habe ich dann allerdings nur den O-Ring.

    Demontage des Peilrohres:

    1. Schraube lösen an der Halterung, die von unten zu sehen ist
    2. Versuchen, den Peilstab heraus zu arbeiten
    3. Weil nicht geht, volle Kanone mit dem Hammer gegen die Halterung wemsen
    4. Merken, daß es so auch nicht geht :grübel
    5. Mal von oben schauen und fühlen
    6. Eine zweite Befestigungsschraube finden :genau
    7. Zweite Schraube lösen
    8. Rohr herausziehen, bis zum Wechseln des Rings genug Platz
    9. Das ganze Silikon entfernen, welches irgendein Vorbesitzer mal zum Abdichten des Rohres verwendet hat :keule:
    10. O-Ring auflegen
    11. Wieder alles zusammenstecken/-schrauben
     
Thema: Getriebe undicht - Öl von oben
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. jeep cherokee ölverlust von oben

    ,
  2. cherokee wj crd ölleitung

    ,
  3. cherokee wj ölleitung getriebe

    ,
  4. jeep gc srt 6 4 liter verliert vorne öl,
  5. jeep grand cherokee 4l automatikgetriebe undicht,
  6. boot schlauch tropft getriebe
Die Seite wird geladen...

Getriebe undicht - Öl von oben - Ähnliche Themen

  1. Getriebe yj 2,5er

    Getriebe yj 2,5er: Hallo liebe yj Gemeinde, ich benötigte eure hilfe. Und zwar ist bei meinem yj 2,5er das Getriebe kaputt. Ich habe schon wie wild im Netz gesucht...
  2. Geplatzter Getriebe-Ölfiter - Getriebeschaden beim 4.7

    Geplatzter Getriebe-Ölfiter - Getriebeschaden beim 4.7: Derzeit im mein 2008er WK 4.7 (170.657 km) in der Werkstatt. Habe das Auto gerade mal 16 Monate und jetzt lässt er mich im Stich; dabei mag ich...
  3. Getriebe Typ ?

    Getriebe Typ ?: Hallo zusammen, ich brauche wieder mal eure Hilfe: Welches Verteilergetriebe ist das. [ATTACH] [ATTACH] [ATTACH] [ATTACH] [ATTACH] Ich habe...
  4. Öl zwischen Motor und Getriebe an einer Schraube

    Öl zwischen Motor und Getriebe an einer Schraube: Mein Cherokee 2.5l Diesel begann eines Tages an Öl zu läcken. Das Öl sammelt sich an zwei Schrauben hinter dem Motor (Siehe Bild). Weiß jemand...
  5. VTG - Welches Öl?

    VTG - Welches Öl?: Hallo! Es gibt da ein spezielles Öl von Mopar (05016796AC) für das NV249 - ich habe aber bei, ich glaube es war, morris4x4center gelesen, daß da...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden