Es knackt beim Lenken

Diskutiere Es knackt beim Lenken im JEEP Grand Cherokee ZJ / ZG Forum im Bereich Grand Cherokee; Hi Leute, ich hab da mal ein Problem. Meine Lenkung knackt mal weniger und mal ziemlich heftig. Gegnugst hat es immer schon mal, aber jetzt finde...

  1. #1 Cherokee-Ari, 08.03.2015
    Cherokee-Ari

    Cherokee-Ari Member

    Dabei seit:
    05.09.2012
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Vorname:
    Frank
    Hi Leute,
    ich hab da mal ein Problem. Meine Lenkung knackt mal weniger und mal ziemlich heftig. Gegnugst hat es immer schon mal, aber jetzt finde ich es ziemlich bedrohlich, Es knackt wenn ich stehe und das Lenrad eine Umdrehung nach Links und es knackt wenn ich dann wieder eine Umdrehung nach recht mache.Ich merke es sogar im Lenkrad. Beim Fahren kanckt es nur manchmal, wenn zB. im einen Kreisverkehr fahre, aber auch nicht immer.
    Vielleicht jemand dieses Problem auch schon mal gehabt.:help
    VG Frank
     
  2. RalphM

    RalphM Jeeper

    Dabei seit:
    18.07.2014
    Beiträge:
    346
    Zustimmungen:
    0
    Vorname:
    Ralph
    Hallo Frank,
    was ist denn das für ein knacken?

    Es können die Traggelenke sein, oder die Spurstangenköpfe.

    Ist es denn NUR beim Lenken, oder auch, wenn du ohne zu lenken z.B. durch ein Schlagloch fährst?

    Ich bin zur Zeit selber dran bei mir. Traggelenke vorne links waren hin und haben auch erst nur beim lenken geklackert und dann fast durchgehend (dann fährt der Wagen aber auch schwammiger als üblich.

    Jetzt sind leisere Klackern zu hören und ich werde nach und nach die sowieso schon defekten Spurstangenköpfe tauschen (man kann schon kein fett mehr rein drücken, weil es sofort überall raus quillt).

    Wenn das klackern aber auch ohne lenken auftauscht, können auch die Stabis (-gummis) dran sein, oder die Buchsen des Panhandstab, Längslenkerbuchsen....

    Wenn es nur beim lenken ist, könnte u.U. auch das Lenkgetriebe schuld sein, oder etwas mit der Lenksäule, was ich zuerst aber mal nicht vermuten würde. Wo kommt denn das Klacken ungefähr her?
    Ralph
     
  3. #3 Cherokee-Ari, 08.03.2015
    Cherokee-Ari

    Cherokee-Ari Member

    Dabei seit:
    05.09.2012
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Vorname:
    Frank
    Es ist nur beim lenken. Der Dicke ist grad im Februar durch den TÜV gekommen. Der Prüfer war ziemlich kleinlich und hat sehr genau geschaut, aber er hat nichts beanstandet. Ich habe von dem Geräusch natürlich nix gesagt :pfeiffenund wie der Zufall es so wollte hat er bei der Abnahme auch nicht geknackt.
    Ich denke mal damit scheiden die Spurstangen und alles was man mit dem Brecheisen so bearbeiten kann wohl aus. :achselzuck
     
  4. jv91

    jv91 Jeeper

    Dabei seit:
    04.11.2011
    Beiträge:
    319
    Zustimmungen:
    2
    Vorname:
    Julian
    Knacken

    Moin Moin,

    evtl mal die Koppelstangen überprüfen?
     
  5. RalphM

    RalphM Jeeper

    Dabei seit:
    18.07.2014
    Beiträge:
    346
    Zustimmungen:
    0
    Vorname:
    Ralph
    Die meine ich mit den Stabis ;-)

    Ralph
     
  6. #6 Cherokee-Ari, 09.03.2015
    Cherokee-Ari

    Cherokee-Ari Member

    Dabei seit:
    05.09.2012
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Vorname:
    Frank
    So jetzt haben wir die Ursache. Der Panhardstab ist hinüber. Wenn man das Lenkrad voll bis Anschlag nach links einschlägt kann man ja den Panhardstab durch das Radhaus auf der Linken sehen. Genau dort konnte man beobachten wie der Stab sich beim drehen der Lenkung langsam nach unten bewegt und ab einer bestimmten Stellen zurückschnellt und dann dieses fast knallähnliche Geräusch macht.
    Wir haben dann mal mit einem kräftigen Schraubendreher ein bischen gehebelt und Plopp war der Kugelkopf raus.
    Gott sei dank haben wir das so gefunden. Ich mag mir garnicht vorstellen was passiert wäre, wenn das während der Fahrt rausgesprungen wäre :huch

    So bis dann..
    Frank
     
  7. RalphM

    RalphM Jeeper

    Dabei seit:
    18.07.2014
    Beiträge:
    346
    Zustimmungen:
    0
    Vorname:
    Ralph

    Also mir ist vor kurzem etwas ähnliches passiert.
    Da hat sich die Mutter unten gelöst, wo die Koppelstange / Stabistange an der Achse fest ist.
    Gemerkt beim normalen fahren habe ich nichts, nur sollte man hastige Lenkbewegungen vermeiden. Gefahren ohne diese Verbindung, bis ich es bemerkt habe, bin ich etwa 800 km :pfeiffen

    Ralph
     
  8. #8 schieber, 11.03.2015
    schieber

    schieber Jeeper

    Dabei seit:
    21.05.2011
    Beiträge:
    470
    Zustimmungen:
    3
    Vorname:
    Stefan
    Ralph, das ist im Gegensatz zu nem verlorenen Panhardstab so gefährlich wie wenn du mit angelassender Innneraumbeleuchtung gefahren wärst.:tuscheln
     
  9. RalphM

    RalphM Jeeper

    Dabei seit:
    18.07.2014
    Beiträge:
    346
    Zustimmungen:
    0
    Vorname:
    Ralph
    Jetzt musste ich doch glatt noch mal in die Zeichnung schauen :nachdenklich

    Ich tatsächlich schon wieder Panhardstab und Stabistange verwechselt bzw. über einen Kamm gezogen :deppenalarm :hammer
    ...naja. Ist kein Kabel dran. Hab ich keine Ahnung von :-)

    Mein Fehler :traurig2

    Gruß,
    Ralph
     
  10. RalphM

    RalphM Jeeper

    Dabei seit:
    18.07.2014
    Beiträge:
    346
    Zustimmungen:
    0
    Vorname:
    Ralph
    Noch mal Hallo,
    habe da zum Thema passend eine allgemeine Frage zum Thema abschmierbare Köpfe.

    An meinem Panhardstab ist das Gelenk trocken "gelaufen" Keine Ahnung, wie lange schon. Habe es nur durch Zufall bemerkt.

    ...Nein, habe nicht vergessen zu schmieren, sondern einen defekten Aufsatz an der Fettpresse gehabt. Es kam das Fett immer vor dem Schmiernippel raus, wobei ich dann angenommen habe, dass das Ding eben voll ist und nichts mehr rein geht...
    Habe jetzt jedenfalls einen neuen dran...


    Weil sich nun bei mir auch ein Knacken entwickelt, habe ich dann mit dem neuen Aufsatz abgeschmiert und war etwas erstaunt, dass eigentlich alle Dinger komplett leer waren (hätte ich ja vorher schon am Gummi sehen müssen, dass die nicht "ausgebeult" sind... :pfeiffen )

    Davon abgesehen, dass an den meisten Köpfen die Gummis hin sind und das Fett da eh in ein paar Tagen wieder raus ist, trotzdem meine Frage:

    Können diese Köpfe (schneller) ausschlagen, wenn kein oder zu wenig Fett drin ist?
    Nachdem alle noch mal etwas neues fett bekommen haben, war das Knacken kurzzeitig auf jeden fall leiser und dumpfer.

    Erneuern werde ich sowieso den Panhardstab und sämtliche Spur- und Schubstangenköpfe, weil eben fast alle Gummis hin sind und sowieso wahrscheinlich noch die ersten von 1997 sind... :grübel

    Gruß,
    Ralph
     
  11. #11 schieber, 24.03.2015
    schieber

    schieber Jeeper

    Dabei seit:
    21.05.2011
    Beiträge:
    470
    Zustimmungen:
    3
    Vorname:
    Stefan
    jo, verschleissen schneller.

    bei mir war das knacken die Achsschenkelbolzen.

    gruss
    stefan
     
  12. RalphM

    RalphM Jeeper

    Dabei seit:
    18.07.2014
    Beiträge:
    346
    Zustimmungen:
    0
    Vorname:
    Ralph
    Achsschenkelbolzen Links sind neu. War ein permanentes klappern.
    Dieses Klacken ist definitiv ein Kopf und ich fange mit dem Panhardstab an, weil es nicht unbedingt beim Lenken Auftritt, sondern auch so, wenn es huckelst wird oder so. Nur sporadisch, aber dann laut. Auf der linken Seite.
    Längslenker sind vom Vorbesitzer erneuert worden, schließe ich also auch erstmal aus.

    Ich gehe jetzt in der Reihenfolge der optischen Dringlichkeit :pfeiffen
    Panhardstab, Achsschenkelbolzen rechts, Schubstange rechts mit Spurstangenkopf und Lenkungsdämpfer, dann die Köpfe der Spurstange, wobei ich wahrscheinlich das Lenkgestänge in einem Schritt entsprechend erneuern werde...

    Ralph
     
  13. #13 schieber, 25.03.2015
    schieber

    schieber Jeeper

    Dabei seit:
    21.05.2011
    Beiträge:
    470
    Zustimmungen:
    3
    Vorname:
    Stefan
    so bin ich auch vorgegangen:
    Spur- und Schubstange
    Panhardstab
    Längslenker
    LENKGETRIEBE
    (Radlager und Lenkungsdämpfer waren schon neu)
    und zu guter letzt waren es dann die
    Achsschenkelbolzen:huch

    gruss
    stefan
     
  14. RalphM

    RalphM Jeeper

    Dabei seit:
    18.07.2014
    Beiträge:
    346
    Zustimmungen:
    0
    Vorname:
    Ralph
    Naja, da ich diese ganzen Teile ohnehin nach und nach erneuern wollte, stört es mich nicht so sonderlich. Angefangen habe ich ja mit den Achsschenkelbolzen links. Nun arbeite ich mich über das Lenkgestänge parallel mit Panhardstab auf die rechte Seite vor :-) :gc

    Gruß,
    Ralph

    Ich werde dann in einigen Wochen berichten, was es nun genau war, oder ob die Summe aus dem Ganzen war ;-)
     
  15. #15 schieber, 09.04.2015
    schieber

    schieber Jeeper

    Dabei seit:
    21.05.2011
    Beiträge:
    470
    Zustimmungen:
    3
    Vorname:
    Stefan
    und,
    knackts noch?
     
  16. #16 Eagle Eye, 09.04.2015
    Eagle Eye

    Eagle Eye auch mal nach vorne gucken

    Dabei seit:
    03.08.2007
    Beiträge:
    30.603
    Zustimmungen:
    2.170
    Vorname:
    Carsten
    nur noch morgens beim aufstehen
     
  17. #17 schieber, 09.04.2015
    schieber

    schieber Jeeper

    Dabei seit:
    21.05.2011
    Beiträge:
    470
    Zustimmungen:
    3
    Vorname:
    Stefan
    könnten aber auch die alten Eier sein, die gegeneinander schlagen! :yippieh
     
  18. #18 Eagle Eye, 09.04.2015
    Eagle Eye

    Eagle Eye auch mal nach vorne gucken

    Dabei seit:
    03.08.2007
    Beiträge:
    30.603
    Zustimmungen:
    2.170
    Vorname:
    Carsten
    das macht ja "KLONG" oder "KLING" je nach außentemperatur
     
  19. RalphM

    RalphM Jeeper

    Dabei seit:
    18.07.2014
    Beiträge:
    346
    Zustimmungen:
    0
    Vorname:
    Ralph
    Hallo Freunde,
    ich habe nicht vergessen weiter zu berichten. Ich bin nur heute gerade aus dem Urlaub zurück gekommen und werde erst jetzt beginnen meine Baustellen nach und nach ab zu arbeiten (nicht nur am Jeep).

    Bitte noch um etwas Geduld. Ein paar Wochen brauche ich wohl noch, bis ich alles zusammen habe und Zeit zum Angehen. :traurig2

    Gruß,
    Ralph
     
  20. #20 Cherokee-Ari, 11.04.2015
    Cherokee-Ari

    Cherokee-Ari Member

    Dabei seit:
    05.09.2012
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Vorname:
    Frank
    Ihr wißt ja im Alter sind oftmals die Glocken länger als das Seil :happy
     
Thema: Es knackt beim Lenken
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. jeep zj panhardstab wechseln

Die Seite wird geladen...

Es knackt beim Lenken - Ähnliche Themen

  1. Brummen beim Bremsen

    Brummen beim Bremsen: Hallo Zusammen !! seit ein paar Tagen habe ich das phänomän das wenn ich bei höheren Geschwindigkeiten auf die Bremse trete das ganz Fahrzeug...
  2. 3,5" Rubicon SuperRide beim 5,9er

    3,5" Rubicon SuperRide beim 5,9er: Hallo zusammen, Möchte mir die Rubicon Super Ride Short Arm 3,5" auf mein 5,9er drauf machen. Jetzt kommt die eigentliche Frage, bin jetzt etwas...
  3. Knackendes Geräusch beim fahren in Untersetzung

    Knackendes Geräusch beim fahren in Untersetzung: Hallo liebe Forengemeinschaft. Ich habe bei meinem Jeep Wj 4.7 Quadradrive Bj. 2000 zum 3. Mal ein knackendes Geräusch gehört. Aufgefallen ist es...
  4. Zentralverriegelung und Wegfahrsperre beim ZJ Bj. 96

    Zentralverriegelung und Wegfahrsperre beim ZJ Bj. 96: Hallo, da ich seit kurzem einen ZJ mein eigen nennen kann und diesen wie meiner Vorstellung noch umbauen möchte, bin ich jetzt auf ein sehr...
  5. Viscokupplung und Kette beim Verteilergetriebe NP249 wechseln --> PDF?

    Viscokupplung und Kette beim Verteilergetriebe NP249 wechseln --> PDF?: Hallo zusammen, leider sind in dieser Reparaturanleitung: Viscokupplung und Kette beim Verteilergetriebe NP249 wechseln keine Bilder mehr...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden