Einen waterproof Jeep basteln

Diskutiere Einen waterproof Jeep basteln im Technik allgemein Forum im Bereich Allgemeine Technik; Hallo, Was habt Ihr den alles an euren Jeeps gemacht, damit Wasser und Schmutzt keine Chance haben. Ich möchte hier mit euch diskutieren, mit...

  1. timos

    timos Jeeper

    Dabei seit:
    31.03.2008
    Beiträge:
    357
    Zustimmungen:
    3
    Vorname:
    Timo und Manuela
    Hallo,


    Was habt Ihr den alles an euren Jeeps gemacht, damit Wasser und Schmutzt keine Chance haben. Ich möchte hier mit euch diskutieren, mit welchen Maßnahmen man die Elektrik und Mechanik sinnvoll schützen kann.

    Mich interessiert vor allem das Abdichten des Anlassers und Getriebeglocke. Habt Ihr da schon mal was gemacht?

    Eine weitere Idee wäre das zusammenlegen aller Entlüftungsschläuche (Achsen, Getriebe) in einem Behälter, diesen könnte man dann mit einem Überdruck (weiß nicht, so 0,1 Bar) beaufschlagen. Durch den leichten Überdruck kommt auf keinen Fall etwas an die empfindlichen Teile und man sieht eine Undichtigkeit schneller.
     
  2. #2 Eagle Eye, 23.08.2011
    Eagle Eye

    Eagle Eye auch mal nach vorne gucken

    Dabei seit:
    03.08.2007
    Beiträge:
    30.800
    Zustimmungen:
    1.968
    Vorname:
    Carsten
    finde ich ein interessantes thema
    und auch sinnvoll, es mal gesammelt zu haben :daumen

    die getriebeglocke abdichten :grübel
    wozu eigentlich ??

    das läßt sich meiner ansicht nach
    von allen betroffenen teilen am besten reinigen,
    wenn es mal etwas tiefer reingeht.

    die elektrik, sprich verteiler und lichtmaschine
    würden mir mehr sorgen bereiten.


    zur lichtmaschine:
    man kann sie höher legen,
    da ich keine klima habe,
    steht mir der platz zur verfügung,
    an dem normalerweise der klima-kompressor
    untergebracht ist.

    da wäre die lima schön hoch.

    verteilerkappe kann man mit silikon abdichten
     
  3. #3 fireboy, 23.08.2011
    fireboy

    fireboy Master

    Dabei seit:
    25.04.2008
    Beiträge:
    2.169
    Zustimmungen:
    24
    Vorname:
    André
    Entlüftungsschläuche habe ich bei mir alle in den Innenraum gelegt
     
  4. Leines

    Leines Master

    Dabei seit:
    11.08.2011
    Beiträge:
    865
    Zustimmungen:
    0
    Vorname:
    Leines
    find ich auch n schönes thema:daumen

    die getriebeglocke lässt sich am einfachsten reinigen?:grübel
    ich glaub nicht das er von aussen meint:bähh
    aber eigentlich sollte die schon relativ dicht sein, genau wie der anlasser.

    die lima hochlegen ist natürlich sofern möglich ne schöne variante... richtig abdichten kann man die aber leider nicht...wenn abgesoffen und verschlammt hilft halt nur sauber machen.

    verteilerkappe mit silikon abdichten bringt meiner meinung nach nix... erstens is silikon sauer, greift also beim ausdünsten alles metallische an. zweitens gibts super wasserverdränger zum aufsprühen... machste halt bei jeder wartung n sprühstoß rein und gut is...und wenn du wirklich ubot spielen willst kannst immernoch ne lage panzertape rumwickeln.

    ich glaub die restliche elektrik darf man da nicht ganz außer acht lassen...wird vielleicht nicht beim ersten und beim zweiten mal was mit sein, aber wenn der sicherungskasten und stecker und was weiß ich nicht alles ein paar mal abgesoffen ist is irgendwann ende.

    die sache mit den entlüftungen wär auf jeden fall ne gute idee... die frage ist da nur das wie.
    beim unimog wird das über die eh vorhandene druckluftanlage gemacht, wenn man allrad schaltet werden getribe, achsen, schubrohre mit einem leichten überdruck beaufschlagt...aber wie gesagt... der hat halt schon ne druckluftanlage die dem jeep da leider noch fehlt.

    aber wie gesagt...schönes thema...werd ich interessiert weiter beobachten:genau

    gruß Leines
     
  5. #5 ollygpunkt, 23.08.2011
    ollygpunkt

    ollygpunkt Rolling at any Point

    Dabei seit:
    21.02.2010
    Beiträge:
    928
    Zustimmungen:
    0
    Vorname:
    Oliver
    der Anlasser stelt das größte Probl. dar da dieser nur schwer versetzt werden kann..und durch die Getriebeglocke Super befüllt wird, deshalb schön abdichten und vieleicht mit ent- belüftung versehen..am besten die gesammte Glocke da auch die Kupplung mit Dreck nicht wirklich klarkommt..

    das mit der Belüftung (Überdruck) ist übrigens ne Geile Geschichte und warscheinlich die Einfachste Sache da wirklich nicht alles Dicht wird und vorallem bleibt..mit nem Kompressor von ARB stell ich mir das sehr einfach vor..:grübel

    Die LIMA kann mann ja mal als Wassergekühlte ins Auge fassen ist aber verry expens..
    nach oben legen ist ne Tolle Sache hilft aber auch nur weitere ca. 40 cm

    Als Thema sind noch alle Steckerlein und Anschlüsse sowie Verteiler (Zündung) die gern mal absaufen und bei den meisten STG Fehler hinterlassen oder für das absterben des Motors verantwortlich sind...:pfeiffen
     
  6. timos

    timos Jeeper

    Dabei seit:
    31.03.2008
    Beiträge:
    357
    Zustimmungen:
    3
    Vorname:
    Timo und Manuela
    Hallo,


    ich habe bis jetzt an der Stelle die meisten Probleme gehabt. Den Anlasser abdichten macht nur Sinn, wenn im gleichen Zuge auch die Getriebeglocke abgedichtet wird. Selbstverständlich muss hier eine Entlüftung rein. Zusätzlich hatte ich vor unten eine (abnehmbare) Plexiglas Scheibe einzusetzen, damit man besser kontrollieren kann und den Wandler abschrauben kann. Da ist aber oben auch noch der OT-Geber zu erwähnen, den Abzudichten halte ich für schwierig.


    Nein, der Anlasser hat sogar ein Lüftungsschlitz. Die Getriebeglocke wird nur durch ein dünnes eingehängtes Blech (befestigt mit 2 Blechschäubchen) mit 2-3cm Ablaufschlitz unten. Also offener geht nicht!


    Mit dem Verteiler hatte ich noch nie Probleme, scheint aber auch Sinnvoll zu sein, da Spritzwasser ja auch schon ausreicht. Da sollte man auch ne Entlüftung vorsehen (vielleicht auch mit Überdruck).


    Die Lima hab ich auch schon verschlammt, aber die konnte ich wieder retten. Ein Versetzen wird schwierig, da ich Plane mir einen Klimakompressor als Luftkompressor umzubauen.


    Steckverbinder wollte ich mit Polfett behandeln. Oder gibt’s da was besseres?



    Am schlimmsten war immer der Kühler betroffen, der sich zugesetzt hatte. Leider fällt mir da nur ein Versetzen des Kühlers ein, was ich nicht möchte. Viele Schwören drauf vor einer Wasserdurchfahrt (wenn sie denn sein muss), den Kühler abzudecken (Blech einsetzen oder so). Leider würde das bei mir nicht funktionieren :pfeiffen


    Aber auch der Visko-Lüfter hat sein Anteil, da er einfach alles schön im Motorraum verteilt. Da könnte ein E-Lüfter helfen, der während einer Schlammdurchfahrt ausgeschaltet wird. Wegen der drohenden Überhitzung muss man eben aufpassen!
     
  7. #7 Intruder66, 23.08.2011
    Intruder66

    Intruder66 love the old jeeps..they will go everywhere

    Dabei seit:
    30.06.2009
    Beiträge:
    2.503
    Zustimmungen:
    0
    Vorname:
    Mario
    Also von den Amis kenn ich das oftmals so das sie ihre Kompressoren fast überall anklemmen und überall etwas Druck draufgeben um Waser und Mist draussen zu halten. Fängt beim Zündverteiler an und hört bei den Achsrohren auf. Wenn man mal danach Googelt sollte sich zu dem Thema einiges finden lassen. Gruß Mario
     
  8. #8 fireboy, 23.08.2011
    fireboy

    fireboy Master

    Dabei seit:
    25.04.2008
    Beiträge:
    2.169
    Zustimmungen:
    24
    Vorname:
    André
    Wie ich sehe läuft das gröbste doch auf überdruck hinaus.

    Lasst uns das doch zum Anlass nehmen nen Umbaukonzept zusammen zustellen, mit welchen Teilen am besten usw. Hoffe ihr versteht wie und was ich meine ;)
     
  9. Shadow

    Shadow Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    31.10.2007
    Beiträge:
    1.219
    Zustimmungen:
    0
    Vorname:
    Sven
    Das mal ein interessantes Thema, ich kenne sogar einen den das bestimmt brennend interessiert... Und das bin nicht nur ich... :pfeiffen
     
  10. #10 NiceIce, 24.08.2011
    NiceIce

    NiceIce 258 ist nicht mein Bodymaß-Index

    Dabei seit:
    23.09.2010
    Beiträge:
    1.484
    Zustimmungen:
    0
    Vorname:
    Martin
    Versuchts mal mit Flüssiglatex........ :genau
     
  11. #11 Eagle Eye, 24.08.2011
    Eagle Eye

    Eagle Eye auch mal nach vorne gucken

    Dabei seit:
    03.08.2007
    Beiträge:
    30.800
    Zustimmungen:
    1.968
    Vorname:
    Carsten
    nicht von aussen.

    das getriebe-kupplungsgedöns ist in einer stunde draussen
    und kann sehr gut mit einem schlauch vom schlamm befreit werden.

    mehr stört da nicht wirklich.

    wasser kommt da bei jeder gelegenheit ran,
    sobald du auf nasser straße unterwegs bist
    oder eine unterbodenwäsche machst.

    einfach rein = einfach wieder raus.

    grade, weil die so offen ist.

    nur deshalb meine ich, dass dieses teil,
    den geringsten reinigungsaufwand bedarf.

    pflege ist nach nem mudder-wochenende eh immer nötig.




    weiterhin teile ich die ansicht,
    UNTERDRUCK, ÜBERDRUCK :daumen
     
  12. timos

    timos Jeeper

    Dabei seit:
    31.03.2008
    Beiträge:
    357
    Zustimmungen:
    3
    Vorname:
    Timo und Manuela
    Ich hab das AW4, da hat man nicht das Kupplungsproblem. Ob der Wandler hier ein Problem (z.B. wegen Dichtungen) bekommt weiß ich nicht.

    Ja, ich kenne den Ansatz, nach dem Prinzip: Was rein läuft, läuft auch wieder raus! Wenn man etwas abdichtet und es kommt was rein, geht’s im allgemeinen nicht mehr raus

    Ja, selbstverständlich. Ich möchte mir nicht das säubern sparen, sondern die Zuverlässigkeit steigern.


    Zum Druck:
    Leider habe ich keine Ahnung von Pneumatic. Das wichtigste ist wohl ein Druckminderer zu bekommen, der konstant ca. 0,2Bar aufrechterhält und auch Regelt, also auch Druck ablässt wenn's größer als 0,2 Bar wird.
    Das Teil würde ich an einen Behälter klemmen und dort alle Schläuche zentral sammeln, wo der Druck drauf muss. Wie bekommt man aber hin, dass man den Überdruck an- und abschalten kann? Oder gibt es ein Druckminderer, den man elektrisch schalten kann, also 0,2Bar oder eben nach außen offen.

    Mal was anderes:
    Ich habe mal gehört, dass es Druckverdoppler gibt. Ideal wäre für diesen Einsatz ein Teil, welches aus Unterdruck einen Überdruck erzeugt. Dann könnte man aus dem Motorunterdruck einen leichten Überdruck erzeugen.

    Also hier mal ne Liste, was alles unter Druck gestellt werden sollte:

    • Vorderachse
    • Hinterachse
    • (Automatik)Getriebe
    • Verteilergetriebe
    • Getriebeglocke + Anlasser
    • Zündverteiler
    • Winde?
    Ein Sonderfall fällt mir gerade Brühwarm ein: Die K&S Sperren funktionieren mit Unterdruck und die Relais entlassen ja den Unterdruck beim Um- und Ausschalten. Mit anderen Worten sie Ziehen aktiv Wasser rein. Da müsste auch ein Gehäuse drum und Druck drauf.
     
  13. #13 ollygpunkt, 24.08.2011
    ollygpunkt

    ollygpunkt Rolling at any Point

    Dabei seit:
    21.02.2010
    Beiträge:
    928
    Zustimmungen:
    0
    Vorname:
    Oliver
    Zum Thema Druckschalten...einfach nen Magnetventil zB.von ARB das ist enrweder offen oder Druck drauf wie bei ner Sperre von denen..
    und den Druck mindern ist kein Problem so ein Druckminderer ist das kleinste Problem gibt es in der Bucht ( sogar mit 2 Uhren für 40 Dinger ):genau
    Und der Kompressor sollte vieleicht elektrisch betrieben werden..vieleicht sogar im Innenraum..
    Weil wenn Motor aus dann...OH OH..
     
  14. #14 Intruder66, 25.08.2011
    Intruder66

    Intruder66 love the old jeeps..they will go everywhere

    Dabei seit:
    30.06.2009
    Beiträge:
    2.503
    Zustimmungen:
    0
    Vorname:
    Mario
    Wie schon geschrieben wurde gibt es recht einfache aber gute Schalter usw um die entsprechenden Steuerungen zu schalten.

    Hier evtl, noch ne andere Variante die man machen könnte... ab 0:18 klick

    Für solche Aktionen wird die Überdruckvariante reichen: hier klicken

    Hier hilft aber wohl auch kein überdruck mehr. Aber immer schön zu sehen das die selbst dort auf Sicherheit beim Winchen achten.
    klick mich
     
  15. timos

    timos Jeeper

    Dabei seit:
    31.03.2008
    Beiträge:
    357
    Zustimmungen:
    3
    Vorname:
    Timo und Manuela
    Hallo,

    also ich habe mir das gestern mit dem Abdichten der Getriebeglocke angesehen, als ich den Motor getauscht habe. Das gestaltet sich sehr schwierig. Ich hab’s jetzt einfach mal gelassen, weil ich keine super Idee hatte und der Aufwand zu groß ist.

    Aber Druckluft werde ich mir anschaffen, alleine schon für die Reifen. Wahrscheinlich werde ich aber doch auf elektrisch setzen, der Klimakompressorumbau scheint mir auch sehr aufwendig und anfällig zu sein.
     
  16. hugon

    hugon Master

    Dabei seit:
    12.09.2008
    Beiträge:
    1.262
    Zustimmungen:
    0
    Vorname:
    Hugo
    Aber bitte nur 50-100 mbar auf die diffs geben.
    Sonst drückt man bei Schrägfahrt das am SiRi anliegende Öl gleich mit raus ins Achsrohr.
    Für sowas brauchst auch keinen Kompressor.
    Bei so wenig Druck kann man das mit einer mit 200 bar befüllten taucherflasche ewig machen. Man schaltet das ja eh nur während Wasser Durchfahrten ein.
     
  17. timos

    timos Jeeper

    Dabei seit:
    31.03.2008
    Beiträge:
    357
    Zustimmungen:
    3
    Vorname:
    Timo und Manuela
    Hallo,

    Ich denke es kommt auf den richtigen Druckregler an, egal ob aus der Flasche oder dem elektro-Kompressor.

    Einstellbar sollte der Regler schon sein. Ich habe nur noch nichts gefunden, was so funktioniert wie ich das möchte. Ich habe hier einen aus einer Wartungseinheit, der lässt aber bei zuviel Druck nicht ab und er ist so niedrig nicht einstellbar. Um die Durchflussmenge mache ich mir keine Sorgen. Wenn man dann noch einen Durchflussmengenmesser (heißt das so) hat, dann kann man sogar sehen, ob etwas undicht geworden ist.

    Ich habe solche Achsrohrstopfen, damit kein Dreck ins Achsrohr kommt. Würde das stören?
     
  18. hugon

    hugon Master

    Dabei seit:
    12.09.2008
    Beiträge:
    1.262
    Zustimmungen:
    0
    Vorname:
    Hugo
    Wenn du diesen axle seals traust, dann brauchst du auch keinen Überdruck im Diff. Am pinion kommt nichts rein. Und der Entlüftungsschlauch liegt bestimmt auch hoch genug.

    Wichtiger ist die Elektrik, wenn du den wasserdicht machen willst.
    Aber mal ehrlich.
    Wie dein yj in deiner Signatur beschrieben ist, kannst du doch jetzt schon um 90 cm Wasser durchfahren und das geht grad mal zur Tür unterkante.
     
  19. timos

    timos Jeeper

    Dabei seit:
    31.03.2008
    Beiträge:
    357
    Zustimmungen:
    3
    Vorname:
    Timo und Manuela
    Hallo,

    ja sagst Du!
    Siehe hier.

    Ich hatte mit der Elektrik bis jetzt am wenigsten Probleme, bis jetzt waren es immer die mechanischen Probleme. Jedes mal wenn ich ins Gelände fahre ist was anderes – mal überlegen: Kühler zugesetzt, LIMA fest, Anlasser fest, Achse abgesoffen (Entlüftungsschlauch abgerissen), Motor hat Schlamm angesaugt, Rahmen voll mit Schlamm (nach dem Trocknen fest wie Beton), jedes mal die Bremsen (insbesondere die hintere Trommelbremsen), flache Getriebeplatte 20Kg schwerer, usw.
    Gut, liegt vielleicht auch am Fahrer. :pfeiffen

    Safari Schnorchel hab ich schon, als nächstes werde ich den Lüfter auf elektrisch umbauen, damit er den Schlamm nicht im Motorraum verteilt.
    Ich wollte nur mal wissen, was Ihr so gemacht habt, um das Auto nachhaltig vor Schlamm und Wasser zu schützen.
     
  20. hugon

    hugon Master

    Dabei seit:
    12.09.2008
    Beiträge:
    1.262
    Zustimmungen:
    0
    Vorname:
    Hugo
    Mit einem Schnorchel passiert zumindest das aus dem Link nicht mehr.

    Ansonsten heißt es nach jedem heftigen Gelände Einsatz dass man eben den Schlamm wieder entfernen muss.
    Und die Diff Öle würde ich auch immer wechseln.
    80w-90 gl5 kostet ja nicht die Welt.
    Den Rahmen bekommt man mit nem rohrreinigungs Düsen Set für den kärcher gut sauber. Dazu hilft es wenn man dem Rahmen nach unten Ablauf Öffnungen verpasst.

    Richtig im Gelände heißt eben dass man danach lange sauber machen und kontrollieren muss.

    Die Lima kannste hoch legen.
    Oder du nimmst eine vom G. Die ist gekapselt und kann sich die kühl Luft über den Schnorchel mit ziehen.

    Und wenn du verschlammte kühler nicht reinigen magst dann Mast du den nach oben hinten verlegen.
    Aber ausgebaut bekommt man den eigentlich gut sauber wenn man den in ner Wanne vorher einweicht.
     
Thema:

Einen waterproof Jeep basteln

Die Seite wird geladen...

Einen waterproof Jeep basteln - Ähnliche Themen

  1. Jeep YJ, 2,5l, Gasanlage, Hardtop, Softtop, viel Zubehör

    Jeep YJ, 2,5l, Gasanlage, Hardtop, Softtop, viel Zubehör: [ATTACH] Wegen Umstieg auf den neuen Jeep Wrangler JL verkaufe ich meinen bisherigen Daily Driver Jeep Wrangler YJ. - Baujahr Oktober...
  2. Jeep Wrangler JL 285er Reifen?

    Jeep Wrangler JL 285er Reifen?: Hallo zusammen, Meine Frage wäre: Passen beim Jeep Wrangler Unlimited JL Rubicon Bj.2018 ohne Umbauten Reifen in der Größe 285/70 R17 drauf?...
  3. Kaufen oder nicht? Jeep Cherokee XJ 1986 2,8 Manuel

    Kaufen oder nicht? Jeep Cherokee XJ 1986 2,8 Manuel: Hallo liebes Forum, wie toll das es euch gibt!! Ich konnte schon viel lesen und habe mir einige Infos zusammengeholt. Seit Kindertagen ist mein...
  4. Jeep Cherokee XJ 4.0 mit LPG-Anlage

    Jeep Cherokee XJ 4.0 mit LPG-Anlage: Verkaufe einen Jeep Cherokee mit einer eingetragenen Autogasanlage mit einen 80l-Tank. Sie können das Fahrzeug sehr kostengünstig fahren und haben...
  5. Jeep Cherokee - Kupplungspedal tiefer stellen

    Jeep Cherokee - Kupplungspedal tiefer stellen: Ich würde gern bei meinem Jeep Cherokee 2.0 CRD 4x4 Limited, Baujahr 2015, das Kupplungspedal tiefer stellen, da dieses mir persönlich viel zu...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden