Edelbrock 1403

Diskutiere Edelbrock 1403 im JEEP CJ Forum im Bereich Wrangler; Hallo community, habe seit längerem ein Problem mit meinem Vergaser im Standgas. Dass die Standgasprobleme vermutlich mit dem Vergaser zusammen...

  1. manibu

    manibu Member

    Dabei seit:
    29.08.2008
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Vorname:
    Manuel
    Hallo community,

    habe seit längerem ein Problem mit meinem Vergaser im Standgas. Dass die Standgasprobleme vermutlich mit dem Vergaser zusammen hängen liegt daran, dass die Zündanlage ab Verteiler (also Verteilerdeckel, Zündfinger, Kabel und Zündkerzen) bereits erneuert wurden. Verbaut ist ein Edelbrock 1403. Das Standgas des Edelbrock lässt sich an zwei Schrauben einstellen. Laut beschreibung eines Kollegen der den Edelbrock in einem Mustang eingebaut hat (small block) werden diese Einstellschrauben herausgedreht, bis die Lehrlaufdrehzahl nicht mehr steigt, dannach mit einer 3. Schraube das Standgas wieder herunter gedreht. Problem ist jetzt nur, dass sich mit dieser 3. Schraube das Standgas nicht mehr herunter drehen lässt (Schraube ist komplett draussen).

    Frage also: Hat irgendjemand einen Edelbrock 1403 an einem 4,2l cj7 verbaut und den selber eingestellt? Ich habe meinen CJ bereits mit dem Edelbrock gekauft, irgendwann hat er jedoch seine Einstellungen verloren und der Motor ist dann ausgegangen. Ach ja, Unterdruckschläuche hab ich auch mal weggebaut, jedoch keine Verbesserung.

    Merci für Eure Hilfe schon mal.:daumen
     
  2. #2 hgc.micha, 30.03.2010
    hgc.micha

    hgc.micha Jeeper

    Dabei seit:
    24.11.2009
    Beiträge:
    149
    Zustimmungen:
    0
    Vorname:
    Michael
    Hallo,

    ich kenne den Edelbrock leider nicht. Wenn ich dich richtig verstehe dreht ihr an den Leerlaufgemischschrauben in einer bestimmten Reihenfolge rein und raus und versucht dann über die Leerlaufstellschraube das Standgas einzustellen.
    Ist das Standgas dann zu Hoch oder Niedrig?:achselzuck
    Am besten in eine Werkstatt fahren und dort an einen "Boschtester" anschließen und erstmal das Leerlaufgemisch Sauber einstellen.
    Ist das Leerlaufgemisch zu fett läßt sich das Standgas nicht runter drehen,
    ist es zu Mager stirbt der Motor ab.
    Ohne Abgastest wird Nie Vernünftig und ist auch Eigentlich Pfusch. :pfeiffen
    Nach Irgendwelchen lustigen Vermutungen kriegt ihr das Garantiert nicht eingestellt, ich werde meinen Vergaser in den nächsten Tagen zusätzlich während der Fahrt unter Last messen und evtl. die Hauptbedüsung anpassen, wenn Notwendig.
    Grüße der
    Micha
     
  3. #3 jeeper-yj, 30.03.2010
    jeeper-yj

    jeeper-yj Master

    Dabei seit:
    24.02.2008
    Beiträge:
    750
    Zustimmungen:
    0
    Vorname:
    Peter
    Hallo,

    also der EDELBROCK 1403 mit 500cfm ist fast immer bei V8 zu finden und für den 4,2l Reihensechszylinder richtig übertrieben.

    Reiss das dingen runter und hole dir einen Weber K551M 2bbl Carter
    mit Sportfilter und dann rennt das Teil wieder.

    Gruß Peter
     
  4. manibu

    manibu Member

    Dabei seit:
    29.08.2008
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Vorname:
    Manuel
    @ Micha: Ja, Standgas ist dann zu hoch und ich bekomm es nur mit drehen an den Einstellschrauben auf unter 1000 Umdrehungen, wobei dann laut Anleitung des Edelbrock-Herstellers das Gemisch im Standgas zu mager sein soll. Die Hauptbedüsung ist absolut OK. Ich habe den Vergaser jetzt nochmal komplett zerlegt und gereinigt - keine Schmutzreste oder Abnutzungen zu erkennen. Habe dann noch einen neuen Luftfilter verbaut und alles nochmals eingestellt. Das ganze Unterdruckzeugs hab ich auch gleich mal abgehängt. Standgas jetzt bei ca. 900 Umdrehungen. :achselzuck
    Ich teste das jetzt mal eine Weile, aber hast recht, wenn alles nichts hilft dann zum freundlichen Jeep-Händler.

    Frage: Was kann passieren wenn man dauerhaft mit einem zu mageren Gemisch im Standgas unterwegs ist? Zündkerzen sehen aus wie immer: bräunlich trocken. Abgase auch wie immer. Ich dachte immer Spritt ist Spritt? Hauptsache er bekommt genug davon, so dass er nicht abstirbt.:grübel

    @Peter: Danke für den Rat, aber der gute ist damit die letzten 2 Jahre ganz gut ausgekommen, ich muss nur genau die Einstellung wieder finden, zudem ist Kohletechnisch kein neuer Vergaser drin. Wenn mehr Kohle da wär würde ich noch ganz andere Umbauten machen......:bähh

    Über Ostern geht`s nach Frankreich, hoffe die Karre hält durch....man will sich ja von der Freundin nicht ewig vorhalten lassen: Ich hab Dir ja gleich gesagt Du sollst Dir ein Auto kaufen was auch läuft! Es läuft!!!:genau
     
  5. #5 hgc.micha, 02.04.2010
    hgc.micha

    hgc.micha Jeeper

    Dabei seit:
    24.11.2009
    Beiträge:
    149
    Zustimmungen:
    0
    Vorname:
    Michael
    Hi,

    Wozu den einen Jeep Händler?:achselzuck
    Einfach eine Werkstatt mit Boschtester und gut ist.
    Du hast da glaube ich einen Denkfehler:
    Die Einstellangaben von Edelbrock mögen ja für die Motoren (5,7er Chevy & Co.) passen für die der Vergaser mal gedacht war, du fährst ja "nur" einen "4,2er" Sechszylinder. Ich vermute das der Motor nicht zu Mager läuft, sondern im Leerlauf zu Fett - Eigentlich Logisch weil der Vergaser ja zu groß ist.
    Mit dem zu fetten Gemisch (wird mit den beiden Leerlaufgemischeinstellschrauben eingestellt) ist es dann nicht möglich mit dem Verstellbereich der Leerlaufeinstellschraube das Standgas vernünftig einzustellen. Du würgst dann die Leerlaufeinstellschraube runter bis auf den mechanischen Anschlag und drehst das Standgas theoretisch auf nahe zu Null.
    Vom Prinzip her mußt du 2 Dinge trennen:
    1. Leerlauf einstellen am Tester mit den Gemischeinstellschrauben auf einen erträglichen CO Wert und dann einstellen des Standgases mit der Leerlaufeinstellschraube.
    2. Kontrolieren der Hauptbedüsung durch Kerzenbild oder besser durch Messung während der Fahrt mit entsprechender Meßtechnik (so machen wir das) oder halt auf Prüfstand (Teuer!).
    Das ganze ist aber Rätselraten und Vermutungpoker und führt zu nichts. Fahr grad in eine Werkstatt und laß dir das Standgas einstellen - kostet fast Nix und ist in 20 Minuten erledigt. Das kann Wirklich so ziemlich jeder der ein Testgerät hat.
    An meinem 670 Holley war die Werkseinstellung bei über 10% CO Wert,
    erlaubt sind nach AU 4,5%, eingestellt ist er jetzt mit 2,5 %.
    Standgas läßt sich Wunderbat regulieren - 600/650 Umdrehungen.
    Das ging mit 10 % auch nicht.
    Bist du Wirklich sicher das die Hauptbedüsung auch paßt? In der Regel laufen die Vergaser alle zu Fett ab Werk um Motorschäden vorzubeugen.
    Mein Weber für den 4,2er ließ den Sprit Anfangs auch in rauhen Mengen durch laufen. Nach und Nach haben wir uns da mit neuen Hauptdüsen ran getastet. War schon etwas Zeit aufwendig, hat sich aber gelohnt!
    Ich bin da auch nicht der Fachmann, aber ein wenig mehr Sorgfalt mußt du schon an den Tag legen. Irgendeinen Vergaser, keine Abgasmessung und ein paar gute Tips aus dem Netz reichen nun mal nicht aus.
    Trotzdem viel Erfolg mit "der Karre in Frankreich".
    Grüße der
    Micha
     
  6. manibu

    manibu Member

    Dabei seit:
    29.08.2008
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Vorname:
    Manuel
    Hey Micha,

    bin wieder von Frankreich zurück. Mann, hat mich die Karre angeschissen.:keule: Habe ein par mal unterwegs angehalten da mich das Standgas wahnsinnig gemacht hat. Zudem habe ich auch mal eines der 2 Entlüftungslöcher vom Ventildeckel zugemacht (wollte eine gescheiten Unterdruck für den PCV haben), allerdings hat es dann den Schlauch vom 2. Loch rausgedrückt und eine Megasauerei im Motorraum gemacht. Also Schlauch wieder reingedrückt und das zugemachte Loch einfach offen gelassen: Öldruck dadurch = 0, aber die Kiste hat mich trotz hohen Spritt- und Ölverbrauchs noch heim gebracht (ca. 400 km). Unglaublich was der 4,2l alles mitmacht. :huch

    Aber zurück zum Problem. Dein geschildertes ist vollkommen richtig. Vergaser eh zu gross daher nicht nach Bedienungsanleitung einstellbar.
    Ich habe aber noch eine Vermutung: Das ganze hat angefangen als ich einen neuen Temperaturregler eingebaut habe, der eine höhere Temperatur des Motors zulässt. Bei "kälterer" Temperatur des Motors (kurz vor dem grünen Bereich) lief der Motor einwandfrei, erst als der Motor in der Mitte des Grünen bereichs war fing der Motor an im Crusing-Modus Zicken zu machen. Blöde Frage also, die mir auch nicht richtig rational erscheint: Kann es sein dass der Motor zu warm wird und daher nicht mehr sauber verbrennt?:grübel

    Ich werde also heute Abend mal spassenshalber das alte Termostat wieder einbauen und schauen. Aber Micha eins ist klar: Ich muss zum Bosch-Dienst, da hast Du vollkommen recht. Ich hab einfach nicht die Messgeräte die ich brauche. Aber man denkt halt: Es sind nur 3 Schrauben!

    Dann habe ich noch eine Frage: Wie ist das mit der Ventildeckelentlüftung beim 4,2l, müssen beide Öffnungen verbunden werden und in den PCV reingehen?

    Gruss Manni
     
  7. #7 hgc.micha, 06.04.2010
    hgc.micha

    hgc.micha Jeeper

    Dabei seit:
    24.11.2009
    Beiträge:
    149
    Zustimmungen:
    0
    Vorname:
    Michael
    Wie du stopfst die Kurbelwellenentlüftung zu.......?
    Hääää - was hat den das mit dem Unterdruck zu tun?
    Junge Junge - Kopfschüttel......................
    Na ist doch klar das die Mühle anfängt Irgendwo den Druck los zu werden.
    Schnelle Lösung wäre hier z.B:
    - Verschließe die Öffnung im Vergaser (dort wo Eigentlich die Kurbelwellenentlüftung drauf kommt) dann kann er dort keine Nebenluft saugen
    - Stecke auf die PCV Ventile den größten Schlauchdurchmesser der druaf passt (auf Beide) führe die in eine alte Öldose (mit einer großen Öffnung damit kein Druck sich darin aufbauen kann.
    Wieviel Öl braucht der Motor den auf 1000km? Öldruck auf Null?
    Ich glaube du solltest schon mal so langsam den Sparstrumpf unterm Bett hervor holen oder bei der Erboma vorsprechen.
    Grüße der
    Micha
     
Thema: Edelbrock 1403
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Edelbrock 1403 standgasschraube

Die Seite wird geladen...

Edelbrock 1403 - Ähnliche Themen

  1. Edelbrock Unterdruck

    Edelbrock Unterdruck: Hallo zusammen, ich habe bei meinem CJ-7 gerade den Motor (AMC 304cui, Edelbrock 1403/500cfm, kontaktloser Mallory-Unilite-Zündverteiler, Accel...
  2. edelbrock 61779 Köpfe mit 1.7 hardland sharp

    edelbrock 61779 Köpfe mit 1.7 hardland sharp: Hy Leute Frohe Weihnachten Ich brauch für die oben genannte Kombination die richtigen Alu Öl Deckel hat einer einen guten...
  3. Gutachten GESUCHT: K&N 57i CAI, Hughes Edelbrock FI Airgap & 52mm Throttle Body

    Gutachten GESUCHT: K&N 57i CAI, Hughes Edelbrock FI Airgap & 52mm Throttle Body: Moin Jeepfreunde, (auch hier noch einmal gepostet, wie im originalen Gutachten Thread :peggy ) bin neu hier bzw schreibe das aller erste mal...
  4. Stoßdämpfer Edelbrock Xtreme Travel Reservoir

    Stoßdämpfer Edelbrock Xtreme Travel Reservoir: Hallo, verkaufe 2 Stoßdämpfer von Edelbrock. Waren ca.3000 km eingebaut also neuwertig. Befestigung: Auge / Auge Länge max. ca.68 cm Länge...
  5. Edelbrock Nockenwelle ?

    Edelbrock Nockenwelle ?: Hi leute Ich hab an meinem dicken nen Motorschaden und muss jetz das ganze ding überholen unter anderem brauch ich ne neue Nockenwelle. Kann ich...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden