E10 - und jetzt...

Diskutiere E10 - und jetzt... im E 10 Forum im Bereich Alternative Kraftstoffe; Die letzte Aussage gerade eben in der Tagesschau lautet, dass die Liste zur E10-Verträglichkeit der DAT rechtsverbindlich ist. Hier gibt's die...

?

E-10 Ja oder Nein

  1. Ja

    36 Stimme(n)
    21,6%
  2. Nein

    131 Stimme(n)
    78,4%
  1. #41 McManni, 08.03.2011
    McManni

    McManni Administrator

    Dabei seit:
    18.08.2007
    Beiträge:
    2.600
    Zustimmungen:
    9
    Vorname:
    Manfred
    Die letzte Aussage gerade eben in der Tagesschau lautet, dass die Liste
    zur E10-Verträglichkeit der DAT rechtsverbindlich ist.

    Hier gibt's die DAT-Liste zum Download.

    [​IMG]
    Have fun out there!
    Manni
     
  2. #42 simplydynamic, 09.03.2011
    simplydynamic

    simplydynamic Master

    Dabei seit:
    08.12.2009
    Beiträge:
    1.508
    Zustimmungen:
    1
    Vorname:
    Michael
    Auch wenn die ganzen Motorgeräte E10 vertragen würden, ist es nicht sinnvoll E10 darin zu verwenden.

    E10 ist nicht gerade sehr lange Lagerfähig. Wenn Du also nicht jede Woche die Geräte benutzt wirst du irgendwann ein Problem haben und die am Rasenmäher, Motorsäge und Co. am Starter kaputt ziehen.
     
  3. schwob

    schwob Jeeper

    Dabei seit:
    28.04.2010
    Beiträge:
    141
    Zustimmungen:
    0
    Vorname:
    Kevin
    Stimmt, daran hab ich gar nicht gedacht! Lagerfähigkeit!!! Oh man das zieht noch nen Rattenschwanz mit.....

    Die ganzen Hilfsdienste (RK,THW,Feuerwehr usw..), die Benutzen Ihre Geräte ja auch nur ab und an....:huch
     
  4. schwob

    schwob Jeeper

    Dabei seit:
    28.04.2010
    Beiträge:
    141
    Zustimmungen:
    0
    Vorname:
    Kevin
    Was bedeutet das nun? Geht mein Wagen kaputt und man kan nachweisen (unwahrscheinlich) es war E10 so Haftet der Hersteller??

    Gut ich brauch aber immer noch ca 10% mehr....nichts mit 4% Mehrverbrauch, der GrandVitara meiner Frau säuft jetzt schlimmer als mein CJ....

    Da rechnet sich Super Plus wieder, weniger Verbrauch = Höherer Preis....Was nun? Muss man wohl selber Entscheiden!

    Haben eigentlich nur wir deutschen den Mist eingeführt?? War letzte Woche in Österreich, da war nichts mit E10 und Super kostete 1,329€
     
  5. #45 NiceIce, 09.03.2011
    NiceIce

    NiceIce 258 ist nicht mein Bodymaß-Index

    Dabei seit:
    23.09.2010
    Beiträge:
    1.454
    Zustimmungen:
    1
    Vorname:
    Martin
    Bislang wird kein E10 in Austria vertrieben, würde hier auch sehr wenig Sinn machen.

    Den Spekulatien, öhm, Spekulanten sollte man allesamt die eier abschneiden und es gesetzlich Verbieten, mit Rohstoffen solchen Schmu zu treiben.

    Dann würde der Spritpreis auch wieder auf ein erträgliches Maß sinken.
    Denn von Ölkrise ist derzeit keine Rede.

    LG
    Martin
     
  6. #46 simplydynamic, 09.03.2011
    simplydynamic

    simplydynamic Master

    Dabei seit:
    08.12.2009
    Beiträge:
    1.508
    Zustimmungen:
    1
    Vorname:
    Michael
    Aber Hauptsache die Regierung hält an E10 fest und will mit Aufklärungsarbeit die Leute überzeugen. :verrückt

    Wenn wir schon minderwertigen Sprit (und nichts anderes ist E10 ja) bekommen, dann auch zu einem Dumping Preis.
    Dann kann ich überlegen was ich wofür will und bereit bin zu zahlen. Über den ökologischen Schwachsinn reden wir garnicht erst.
    das ist genau so ein Schwachsinn wie die Solarstromförderung.
     
  7. BigPit

    BigPit Der, der aus der Eifel kommt

    Dabei seit:
    12.08.2007
    Beiträge:
    3.742
    Zustimmungen:
    2
    Vorname:
    Peter
    http://www.welt.de/wirtschaft/article12744556/Gruene-fordern-Tempolimit-statt-Biosprit-E10.html

    Wer einen kennt, der diese Penner wählt, und gerade dabei ist, dem eine fürchterlich auf die Waffel zu geben, Bitte von MIR mal gleich 3 mehr mitgeben und einen Tritt in den Arsch, das er Scheiße kotzt, gleich mit dazu.

    Es ist unglaublich wie 15% (angenommener Wahlprozentsatz) 85% des Volkes tyranisieren können.
    Das ist der Nachteil einer Demokratie bzw. unserer Freiheit.
     
  8. BigPit

    BigPit Der, der aus der Eifel kommt

    Dabei seit:
    12.08.2007
    Beiträge:
    3.742
    Zustimmungen:
    2
    Vorname:
    Peter
  9. #49 Jean-Jacques, 09.03.2011
    Jean-Jacques

    Jean-Jacques Make my day

    Dabei seit:
    27.10.2010
    Beiträge:
    331
    Zustimmungen:
    0
    Vorname:
    H.J.
    @BigPit

    Harte Worte......... aber ich denke,Du sprichst allen Vernünftigen aus der Seele !

    Es geht immer nur um CO2 ......... Methan ist viel schlimmer !


    Gruß

    Jean
     
  10. BigPit

    BigPit Der, der aus der Eifel kommt

    Dabei seit:
    12.08.2007
    Beiträge:
    3.742
    Zustimmungen:
    2
    Vorname:
    Peter
    Ich weiß, aber manchmal kann ich den "Grünen Senf" nimmer hören ;-).

    Ich bin ja auch dafür, dass die Umwelt und die Resorcen geschont werden sollen. Es ist gut, das der Rhein wieder Wasser hat wo Leben drinn existieren kann. In den 70er Jahren konnte man ja fast Filme drinn entwickeln. Auch ist es gut, dass drauf geachtet wird, das Fahrzeuge keine Ölpfützen hinterlassen, aber was derzeit an unausgegohrenem Aktionismuss fabriziert wird, da läuft mir die Galle über.
    Es geht immer zu lasten des kleinen Verbrauchers, der sich sein Hobby vom Munde abspart (Steuer, ÖKOspritt, allgemeine Kosten), es geht zu Lasten des Arbeitnehmer, der lange Anfahrten zum Arbeitsplatz in Kauf nimmt um überhaut einen Job zu haben. Solche Angestellte hatten sich sparsame diesel gekauft um zur Arbeit zu kommen. Blöd nur, das genau die Menschen die Einsatz bringen jetzt nimmer in die Städte kommen (Umweltzohnen).
    Ich lebe hier auf den Land und die Menschn fahren von hier, der Eifel, tagtäglich nach Koblenz (60km), Bonn (40km), Köln (70Km), (Trier80km) pro Strecke um zu ihren Arbeitsplätzen zu kommen. Meine Frau rollt JEDEN Tag 170Km zum Job !!

    Dagegen machen Andere auf arbeitslos und H4, nur weil sie keinen höchstdotierten Job vor der Haustüre bekommen, jammern dann rum und wählen die Jenigen, die grundsätzlich gegen alles und jeden sind.

    Da kriege ich Herpes, da könnte ich kerzengerade in die Luft schei...benkleistern


    An die jenigen die sich ab und zu über mich ärgen...ihr kennt mich noch nicht, aber Ihr könnt das ändern. Beim Bergfest hab ich Fanta für euch dabei :genau.
    So schlimm, wie es sich manchmal liest bin ich nicht....ich bin noch viel schlimmer!
     
  11. #51 McManni, 10.03.2011
    McManni

    McManni Administrator

    Dabei seit:
    18.08.2007
    Beiträge:
    2.600
    Zustimmungen:
    9
    Vorname:
    Manfred
    Hallo Peter und @ll,

    jetzt darf gelacht werden ...

    Polizei darf Dienstwagen nicht mit E10 betanken
    Selbst der Staat lässt die Finger vom umstrittenen Biosprit: Die Polizei in
    Schleswig-Holstein darf laut offizieller Anweisung ihre Dienstwagen nicht mit
    E10 befüllen.

    Quelle: Die Welt | mehr lesen ...

    [​IMG]
    Have fun out there!
    Manni
     
  12. BigPit

    BigPit Der, der aus der Eifel kommt

    Dabei seit:
    12.08.2007
    Beiträge:
    3.742
    Zustimmungen:
    2
    Vorname:
    Peter
    Klasse, weil geil ist das den ?
    (Um es auch für die Jungend verständlcih auszudrücken)

    Das ist ja wohl die Luxusausführung des gesetzlich verordneten Kasperletheaters:happy.
     
  13. TheoYJ

    TheoYJ Ich habe keine Ahnung - davon aber viel...

    Dabei seit:
    14.09.2008
    Beiträge:
    6.918
    Zustimmungen:
    3.663
    Vorname:
    Andreas
    Also, ICH weiß, in welchem Kreis eine gleichlautende Anordnung auch noch gilt :pfeiffen

    Als ich das gelesen hatte musste ich auch ziemlich lachen :-):-)
     
  14. #54 Jean-Jacques, 10.03.2011
    Jean-Jacques

    Jean-Jacques Make my day

    Dabei seit:
    27.10.2010
    Beiträge:
    331
    Zustimmungen:
    0
    Vorname:
    H.J.
    Alimania läßt grüßen !!!:bäh

    "Was macht ein Bankräuber,ehe er eine Bank überfällt ?"

    Er ruft bei der Polizei an und erkundigt sich,ob die Fahrzeuge mit E10
    betankt sind !:verdacht

    Hatten wir nicht gerade erst Karneval,wo der Till den Leuten den Spiegel vorgehalten hat ?

    :fresse

    Gruß

    Jean
     
  15. tigama

    tigama +++ Hello Kitty 4 ever +++

    Dabei seit:
    10.04.2012
    Beiträge:
    8.504
    Zustimmungen:
    92
    Vorname:
    Markus
    also bei 15 litern auf 100 km sind das circa

    45 - 60 cent mehrkosten wenn ich den E5 statt

    dem E10 tanke. da stellt sich mir die frage echt

    nicht .....
     
  16. eddybo

    eddybo Lächle, denn Du kannst sie nicht alle töten !

    Dabei seit:
    31.03.2011
    Beiträge:
    30.106
    Zustimmungen:
    344
    Vorname:
    eddy
    :genau
    meine eigenen Erfahrungen unter exakt gleichen
    Fahr- und Streckenbedinungen ergaben sogar folgendes Ergebnis:


    [​IMG]

    Fahrzeug 1:
    E5 - 9 ltr. Verbrauch x 1,589 € = 14,30 €
    E10 - 9,5 ltr. Verbrauch x 1,549 € = 14,72 €

    Fahrzeug 2:
    E5 - 16 ltr. Verbrauch x 1,589 € = 25,42 €
    E10 - 17,5 ltr. Verbrauch x 1,549 € = 27,11 €
    (geringer aber dennoch spürbarer Leistungsverlust !!)

    --> folglich stellt sich mir die Frage nach E10 nicht mehr :vertrag
    Basta !!

    Gruß Marc
     
  17. #57 grimaldur, 17.06.2012
    grimaldur

    grimaldur BROTHERHOOD

    Dabei seit:
    10.08.2007
    Beiträge:
    1.658
    Zustimmungen:
    40
    Vorname:
    Jean-Philippe
    jab da mal aus dem MX-5 forum. (die NA´s sindübrigens nicht von mazda für e10 freigegeben)

    http://forum.mx-5-sportive.com
     
  18. #58 RiffRaff, 04.05.2013
    RiffRaff

    RiffRaff Jeeper

    Dabei seit:
    02.05.2013
    Beiträge:
    381
    Zustimmungen:
    56
    Vorname:
    Thomas
    Vielleicht darf ich hier kurz etwas zum Thema beitragen und dem einen oder anderen user ein wenig helfen seine Befürchtungen zu zerstreuen*

    Da ich quasi an der Quelle sitze zum Thema E10 nur folgendes:

    Der Unterschied zwischen E5 und E10 beträgt im Normalfall nur 1-2% (hat auch etwas mit der Produktions/Mischungs und Lieferkette zu tun) . Die Legende "Seit ich E10 tanke habe ich 3-5% Leistungsverlust bzw. Mehrverbrauch" kann man durchaus ins Reich der Märchen verweisen. Dagegen ist nicht ins Reich der Märchen zu verweisen, daß mit der ganzen E10 Geschichte die EU/Bundesregierung ein Riesenrad dreht. Ein paar Beispiele:

    1) die Umrüstung allein der Kassensysteme für eine Tankstellenfirma mit ca. 1000 Tankstellen kostete ca. 3 Millionen €. Dazu kommen Umstellung der Pylone -das sind die Teile die weithin die Preise anzeigen-, Umstellung der MPDs, Tanks etc. summa summarum dürfte allein die technische Umstellung die Firmen 6-7 Mill.€/1000 Tankstellen gekostet haben. Bei ca.14tsd Tankstellen in Dtl dürften wir dort bei 80 Millionen € gelandet sein.

    2) wie immer wenn etwas neu eingeführt muss natürlich auch die Bürokratie ordentlich gefüttert werden. Da man nicht einfach sagen kann Macht einfach 5 oder 10% Bio in die Lagertanks, faängt man also an möglchst viele Regelungen, Ausnahmen, Statistiken zu bauen die jede Firma möglichst grammgenau gegenüber dem BLE abzurechnen hat: Da gibt es biogene Komponenten aus Branntwein die anders abzurechnen sind als welche aus landwirtschaftlichem Abfall oder welche aus Landwirtschaftlichen Erzeugnissen ( quasi schmeiss das Brot in den Tank).Jedes wird anders bewertet und abgerechnet. Dazu kommen steuerspezifische Abrechnungen wie Umlagerungen, Verkauf ins EU-Ausland (deren Bürokratiemonster wieder andere Ideen wie die deutschen haben) Verkauf in nicht EU-Länder usw. Anders gesagt, in jeder Firma gibt es inzwischen ganze Abteilunhgen die sich nur mit dem Zeug beschäftigen bestehend aus: Bilanzbuchhaltern, Steuerexperten und Biospezialisten ( Ingenieure f. Qualitätssicherung u.ä) Alles Leute mit relativ hohem Gehaltsstatus. Deren Gehalt muss ja auch in irgendeiner Form bezahlt werden, Dies tut der geneigte Tankstellekunde

    Damit aber nicht genug. Heute ist es so, daß die Regel (einfach gesagt) lautet: In 100ltr Sprit müssen 5ltr Bio sein. Zukünftig wird die Abrechnung innerhalb der Komponenten auch noch auf Gigajoule Basis umgerechnet dh. die Firmen müssen auch noch so mischen, daß die Komponente untereinander passen. Da das noch nicht Bürokratie genug ist, wird zukünftig auch noch vorgegeben, welche Biokomponenten zu wieviel Prozent enthalten sein müssen.
    Schon heute muss der Inhalt durch sog. Biozertifikate nachgewiesen werden. Was heisst das? Beispiel:

    Firma X hat in einem Tanklager in A einen Tank von 1000 Kubik zu stehen. Die Raffinerie fährt diesen Tank mit 950Kubik Sprit voll. Dann kommt Bauer Ole und schippert da noch 60 Kubik Fame rein. Bauer Ole gibt der Firam X ein Zertifikat mit der Nummer 4711, daß sie 60 kubik Bio bekommen haben.
    Fa. A liefert von den 1010 kubik die jetzt im Tank sind 30 kubik an seine Tankstellen aus. 300 Kubik gehen an den Wettbewerber Y der aus dem Lager der Firma X seine Tankstellen versorgt. Jetzt muß die Firma X der Firma Y ein Unterzertifikat zb.4711_1 erstellen (Firma Y muss ja seine Komponenten auch nachweisen) über 5,5 Kubik Bio. Wenn Firma Y jetzt nicht nur seine eigenen Tankstellen beliefert sondern zB. auch noch etwas in ein eigenes Lager fährt (zb.150 kubik) und das Zeug an an Firma Z verkauft muß aus dem Zertifikat 4711_1 wieder entsprechende Unterzertifikate (zb.4711_1_1 usw.) erstellt werden weil auch Firma Z die Biokomponenten nachweisen muss.
    Da die Raffinerie von Firma A den Tank wieder mit 295 Kubik aufgefüllt hat kommt Bauer Ole mit seine Trecker fröhlich angefahren und kippt diesmal nur 40 kubik in den Tank ( inzwischen ist das Wetter besser geworden, die Biokomponente im Trekker hat sich ausgedehnt und es passen halt nur noch 40 Kubik ind den Tank der Fa A rein). Preisfrage: Wieviel Bioanteil enthält der Sprit gerade ? Noch spannendere Frage: Wie teile ich die beiden Biozertifikate am Ende auf, daß ich auf meine 5% komme schliesslich haben wir jetzt 2 Bio Einlieferungen mit unterschiedlichen Mengen in den selben Tank. Das ist nur ein einfaches Beispiel, da sich ein Tank auch täglich einmal umschlagen kann, d.h. an einem Tag wir der Tank mehrmals befüllt.

    Das ganze tangiert noch andere steuerrechtlich Fragen: Versteuerte Waren, unversteuerte usw.
    Am Ende des jahres steht für die Firmen dann eine konsolidierte Biobilanz+dem schriftlichen Nachweis jeder Bewegung mit Biokomponente ( das Zeug wird kistenweise nach Cottbus zum LBE geschickt)

    wie gesagt, nur mal ein kleiner Einblick in das Biogeschäft


    *Diese Posting stellt meine persönliche Meinung dar.
     
  19. #59 TJ-Charly, 04.05.2013
    TJ-Charly

    TJ-Charly Jeeper

    Dabei seit:
    11.05.2008
    Beiträge:
    227
    Zustimmungen:
    12
    Vorname:
    Ch


    .......und was willste jetzt damit sagen:achselzuck
     
  20. #60 RiffRaff, 04.05.2013
    RiffRaff

    RiffRaff Jeeper

    Dabei seit:
    02.05.2013
    Beiträge:
    381
    Zustimmungen:
    56
    Vorname:
    Thomas
    Das die ganze Diskussion E5/E10 müßig ist. E10 rein und gut. Das Mischungsverhältnis dürfte (meiner persönlichen Meinung nach) in etwa dasselbe sein . Da festglegt wurde, daß eine Bioquote von 6,undeinbisschen verkauft (E5+E10 zusammen) werden muss, und E10 nur in recht geringen Maßen abgesetzt wird, ist das eigentlich eine recht einfache Rechenaufgabe. Ich hab bisher noch von keinem Konzern gehört, der wegen Nichterfüllung der Bioquote Strafen zahlen mußte. Die entsprechenden DIN Vorschriften lassen beim enthaltenen Bioanteil wohl auch einen gewissen Spielraum nach oben und unten zu.
    Daher mach etwas draus.
     
Thema: E10 - und jetzt...
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. xj jeep e10 tauglich