Der Indianer geht schlafen..

Diskutiere Der Indianer geht schlafen.. im Modification & BuildUps Forum im Bereich Allgemeine Technik; Hey hey, ich wollte hier mal die Kurzgeschichte unseres Jeep GC 4.0 erzählen. Also gekauft wurde er neu 1997 für uns, als Family. Ich (22),...

  1. #1 Merten ZJ, 29.03.2011
    Merten ZJ

    Merten ZJ Master

    Dabei seit:
    17.12.2009
    Beiträge:
    798
    Zustimmungen:
    1
    Vorname:
    Merten
    Hey hey,

    ich wollte hier mal die Kurzgeschichte unseres Jeep GC 4.0 erzählen.
    Also gekauft wurde er neu 1997 für uns, als Family. Ich (22), meine Schwester (25) und meine Eltern hatten sich sofort verliebt^^ als er da stand, schön und neu in Dark Rosewood Metallic...

    Gefahren wurde er hauptsächlich von meiner Mutter, die sozusagen mit ihm verwuchs :-) und er war Zugpferd für unsren 3500kg Pferdehänger. Und das ziemlich oft. Nach ein paar Jährchen und KIlometern und Turniereinsatz begannen die ersten Helferlein, zu streiken. Sitzheizung, Fensterheber...man kennt es ja.

    Motoren- und Getriebetechnisch, toi toi toi, hat er uns nicht wirklich oft im Regen stehen lassen. Bei geschätzten 230000 km wurde der Kopf mal aufgefrischt, neue Ventile+Schaftdichtungen. Servopumpe wurde mal gewechselt, Batterie. Die Klimaanlage bereitete öfters mal Probleme, aber letztendlich nahmen wir gemeinsam auch diese Hürden. Geschont wurde er nie, jedoch im Innenraum, ich sags euch, da sieht er zwar gebraucht aus, aber nichts ist ersichtlich kaputt oder eklig oder unangenehm. Dafür hat meine Mutter ja Respekt verdient, Innenraumpflege hat sie drauf:daumen

    Nunja, so gingen einige Jahre ins Land, mit den üblichen Services und Kinkerlitzchen, durchgerostete Schweller zB.

    2011, ja so sollte es sein, braucht er Tüv im Februar, aber das Fahrwerk ist sehr im argen...der Touareg war aber schon auf dem Weg zu uns. Glück oder Pech, kurz bevor er den Ruhestand genießen darf, musste er noch eine Wildsau erlegen...und kriegte eine neue Front, mit ATG Ölkühler, Aktivkohlefilter etc...

    Jetzt vorne neu, trat er seine letzte Reise von der Werkstatt in unsere Garage an, wo wir ihn erstmal einmotten wollen. Ich möchte ihn jetzt nach und nach wieder auf Vordermann bringen, und ihn später zu meinem Spaßgefährt machen. Und auch die letzte Fahrt war wieder sehr angenehm.

    Tja dann stellte ich ihn ab, mit guten 515000km auf dem Tacho. Noch fix 4 Böcke drunter, und nun kann er da abhängen:tanz bis ich ihm die Unterseite restauriert hab, und er wieder fährt wie am ersten Tag.

    Das wars:ciao

    Lg Merten

    Edit: Er fährt sich übrigens wie n Schiff bei ordentlich Seitenwind und 10m Welle...ziemlich unruhig, das Getriebe schaltet etwas unruhig, der Motor klingt im Leerlauf wie n V8. Diese Sachen sollten erwähnt sein...^^
     
  2. #2 manowar, 29.03.2011
    manowar

    manowar Master

    Dabei seit:
    20.01.2011
    Beiträge:
    1.756
    Zustimmungen:
    10
    Vorname:
    kay
    Auto

    Gefällt mir die Geschichte.
    Mein Beileid noch zum Touareg.:DDa hätte ich mir lieber den neuen GC angesehen.
    Vollgepackt bis oben hin und preislich interessant,für das was der alles hat.
    Dann wünsch ich dir viel Spass wenn du mit dem Wiederaufbau anfängst.
    Gruss Kay
     
  3. #3 Sprittsaufer, 29.03.2011
    Sprittsaufer

    Sprittsaufer Master

    Dabei seit:
    03.09.2010
    Beiträge:
    1.443
    Zustimmungen:
    2
    Vorname:
    Robert
    Respekt

    515000 km .... Respekt :tanz:tanz:tanz
     
  4. #4 Merten ZJ, 29.03.2011
    Merten ZJ

    Merten ZJ Master

    Dabei seit:
    17.12.2009
    Beiträge:
    798
    Zustimmungen:
    1
    Vorname:
    Merten
    Ja der Touareg...nicht mehr so rein und geradlinig wieder GC, allerdings von der Verarbeitung her oberste Schublade, und technisch gigantisch^^ solange es funktioniert...
    Ich finde ihn sehr edel, und naja, er ist ja für meine Mutter...allerdings zur Vollständigkeit, sie trauert dem Jeep hinterher...:happy

    Edit: Ja, den Respekt hatter verdient^^
     
  5. #5 Billy-the-kid, 29.03.2011
    Billy-the-kid

    Billy-the-kid Lieber Leitwolf als Lemming

    Dabei seit:
    07.02.2010
    Beiträge:
    3.103
    Zustimmungen:
    4
    Vorname:
    Willi
    Schöne Geschichte.

    Kleiner Tipp am Rande: Das mit dem Aufbocken wird in Oldtimerkreisen ja immer empfohlen, aber mach entweder die Räder ab oder lass ihn nicht allzu lange hängen! Die schweren Räder machen hängenderweise mehr kaputt als dass es nützt!
    Ich hatte unseren 86er BMW M5 auch jeden Winter aufgebockt, am Schluss gute 6 Monate lang, 235er vorne und 265er hinten (auf Alufelgen), als ich den wieder runtergelassen habe, waren die Federn so im Arsch, dass die Radkästen gleich auf den Reifen auflagen!

    Bessere Lösung: Auf alte Reifen stellen, bei denen Standplatten/Verformungen wurscht sind! Dem Fahrwerk schadet das Gehänge mehr als bloßes Stehen!

    Gruß

    Willi
     
  6. #6 TJChristian, 29.03.2011
    TJChristian

    TJChristian Jeeper

    Dabei seit:
    11.04.2010
    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    0
    Vorname:
    Christian
    was solln passieren, wenn ich ihn auf den Achsen aufbocke, oder wird der am Rahmen aufgebockt (Achsen hängen frei???)
    :grübel
     
  7. #7 Billy-the-kid, 29.03.2011
    Billy-the-kid

    Billy-the-kid Lieber Leitwolf als Lemming

    Dabei seit:
    07.02.2010
    Beiträge:
    3.103
    Zustimmungen:
    4
    Vorname:
    Willi
    :huch Ach so, das war vielleicht mein Fehler damals (dass mir das noch niemand gesagt hat), ich hatte nämlich am Rahmen aufgebockt.

    Klar, wenn du ihn an den Achsen aufgebockt hast, dann vergiss die Sache mit den "schweren Rädern und der Fahrwerksbelastung".

    Wieso hab ich ihn eigentlich damals am Rahmen aufgebockt? :grübel :pfeiffen
     
  8. #8 Merten ZJ, 31.03.2011
    Merten ZJ

    Merten ZJ Master

    Dabei seit:
    17.12.2009
    Beiträge:
    798
    Zustimmungen:
    1
    Vorname:
    Merten
    Heute Sitzheizung

    Hab ihm am Rahmen aufgebockt:grübel Das will mir nich einleuchten mit den kaputten Federn, wieso sollen die so kaputt gehen?

    Also mit Räder abschrauben wäre ich noch einverstanden, aber ich will ihn eigentlich nicht wieder von den Böcken runterholen...elende Wagenheberei.

    Naja, nun zu aktuellem. Habe heute im Innenraum angefangen. Die Gummilippenblende an der Handbremse war abgefallen, habe ich wieder geklebt und ist wieder schick.

    Dann gings an die Sitzheizung. Beifahrerseite angefangen, Schaden war offensichtlich. Ein Kabel in der Sitzwange war am Anschluss fürs Heizelement gebrochen. Leichtes Spiel. Heizt wieder:argh

    Dann die Fahrerseite...geguckt, Kabel in der Sitzwange hing an seidenem Faden, wieder gelötet. Gut dachte ich, probiert, heizt nicht:huch Sitz raus, alle Heizelemente gemessen...wenn ich mein Multimeter richtig deute, alle 0,5 Ohm. Nur eines hatte 0,8 Ohm. Ist doch im Normbereich oder? Hab den sitz wieder so eingebaut, bin bisschen ratlos.

    Nun die Frage an euch, was kann es theoretisch noch sein, dass die Sitzheizung fahrerseitig nicht geht?

    Demnächst gehts an den Dachträger, ich vermute von da oben dringt Wasser ein.

    Lg Merten
     
  9. #9 Billy-the-kid, 31.03.2011
    Billy-the-kid

    Billy-the-kid Lieber Leitwolf als Lemming

    Dabei seit:
    07.02.2010
    Beiträge:
    3.103
    Zustimmungen:
    4
    Vorname:
    Willi
    Meine Story ist nix anderes als meine persönliche Erfahrung, muss ja net jedem so gehen. (Außerdem war´s ja ein BMW und kein Jeep, die Räder dürften aber etwa gleichschwer sein in der Kombi)

    Aber wenn du die Räder runtermachst (ist ja jetzt aufgebockt kein Problem mehr), dann bist du halt auf der sicheren Seite (wenn du schon net an der Achse aufbocken willst).

    Federn/Stoßdämpfer sind halt einfach net dafür ausgelegt, monatelang im hängenden Zustand elendschwere Räder tragen zu müssen. Die sind für ein am Boden stehendes Fahrzeug ausgelegt, da passiert ihnen nix.
     
  10. #10 Merten ZJ, 31.03.2011
    Merten ZJ

    Merten ZJ Master

    Dabei seit:
    17.12.2009
    Beiträge:
    798
    Zustimmungen:
    1
    Vorname:
    Merten
    Okay, ja vorne stehen die Räder sogar noch auf dem Boden, also knapp.

    Hinten hängen sie 1cm überm Boden. Dann werd ich die hinten mal abbauen.

    Ein Tip zur Sitzheizung irgendjemand?:tanz

    Lg Merten
     
  11. #11 SittingBull, 31.03.2011
    SittingBull

    SittingBull Jeeper

    Dabei seit:
    16.06.2009
    Beiträge:
    8.691
    Zustimmungen:
    23
    Vorname:
    Ron
    Kommt denn überhaupt Strom für die Sitzheizung an?
     
  12. #12 TJ Pauli, 31.03.2011
    TJ Pauli

    TJ Pauli Master

    Dabei seit:
    29.10.2009
    Beiträge:
    524
    Zustimmungen:
    0
    Vorname:
    Frank
    Hi,
    kenn jetzt die Jeepsitzheizung nicht, aber eigentlich musst du doch nur den Durchgang am Stecker (Sitz) prüfen. Wenn der ok ist hasste ein anderes Problem. Wie SittingBull schon erwähnt...Strom da??
     
  13. #13 Merten ZJ, 31.03.2011
    Merten ZJ

    Merten ZJ Master

    Dabei seit:
    17.12.2009
    Beiträge:
    798
    Zustimmungen:
    1
    Vorname:
    Merten
    Ja, gut, das sollte ich mal prüfen. Hatte nur gedacht, vielleicht gibts da noch Jeep-typische Sachen...:vertrag

    Muss dann erstmal rausfinden, welche Pins am Sitzzentralversorgungsstecker für die Sitzheizung sind.

    Aber dazu morgen mehr, jetzt gehts in die Heia.

    Gute Nacht,
    Merten
     
  14. #14 Merten ZJ, 16.04.2011
    Merten ZJ

    Merten ZJ Master

    Dabei seit:
    17.12.2009
    Beiträge:
    798
    Zustimmungen:
    1
    Vorname:
    Merten
    Guten Tag zusammen,

    hatte die letzten Woche keine Muße weiter am Jeep zu bauen, jetzt will ich mal wieder was tun. Nun, also alle Heizelemente der Sitzheizung im Fahrersitz haben Durchgang und nahezu selben Widerstand (so gut wie keinen, 5-6 Ohm). Sicherungen sind ganz, Beifahrerseite heizt ja auch..

    Ja bleibt also noch die Zuleitung. Toll also muss der Sitz wieder raus, ich hoffe es lohnt sich und ich finde den Fehler.

    Ausserdem habe ich beschlossen, die tolle Memoryfunktion totzulegen, die spinnt völligst und ich habe keine Lust auf den Krempel. Altmodisch einstellen, wenn mal jemand anders fahren will ist mir lieber:-)
    Beide Spiegel wackeln und fahren in ausserirdische Positionen, Fahrersitz stellt sich nach Mondphasen ein...so scheint es.

    Also, Entscheidung gefällt. Jetzt bräuchte ich nur einen Tip, wie ich die Türverkleidung möglichst im ganzen abkriege, um das Memorymodul abzusteckern. Schrauben sind alle raus, die ich gefunden habe (4 oder 5).

    Muss ich jetzt einfach mit Bärenkräften ziehen, oder gibts einen Trick um die Sache zu lösen? Vielleicht mit einem breiten Schraubendreher? Vielleicht wisst ihr ja sogar, wo ungefähr die Clips stecken, um gezielt zu hebeln. Und wo fängt man am besten an?

    Danke schonmal für eure Unterstützung!:tanz

    Lg Merten
     
  15. #15 BlueGerbil, 16.04.2011
    BlueGerbil

    BlueGerbil The Grey - powered by Randy

    Dabei seit:
    07.08.2007
    Beiträge:
    838
    Zustimmungen:
    1
    Vorname:
    Jan
    Es gibt zum Raushebeln der Verkleidung nettes Werkzeug, das hat zwei flache Zinken, damit greifst Du um die Clipse und hebelst dann vorsichtig. Keine Ahnung, wie das Teil korrekt heißt, sollte aber jeder gut sortierte Car-Hifi-Bastler haben oder eben Fachwerkstatt.
     
  16. JGCH

    JGCH JAWW

    Dabei seit:
    02.12.2009
    Beiträge:
    1.746
    Zustimmungen:
    1
    Vorname:
    Chris
    Oder mit Vorsicht: KLICK

    ;-)
     
  17. #17 Merten ZJ, 16.04.2011
    Merten ZJ

    Merten ZJ Master

    Dabei seit:
    17.12.2009
    Beiträge:
    798
    Zustimmungen:
    1
    Vorname:
    Merten
    Cool, dann werde ich mir wohl mal entsprechendes Werkzeug bauen. Das Video ist gut, jetzt weiß ich wenigstens wo die Clipse ungefähr sind, und wie ich sie finde: gib5

    Danke euch, ich mach mich morgen mal dran. Ich fange heute schonmal an zu beten, dass die Clips nicht abbrechen:cool

    Lg Merten
     
  18. #18 Merten ZJ, 17.04.2011
    Merten ZJ

    Merten ZJ Master

    Dabei seit:
    17.12.2009
    Beiträge:
    798
    Zustimmungen:
    1
    Vorname:
    Merten
    Guten Tag zusammen,

    ich habe wieder gewerkelt. Die Türverkleidung ging super ab, meine Gebete wurden erhört, und alle Clipse sind ganz geblieben. Werkzeug war ein 20mm breiter Flachstahl, mehr braucht man nicht. Wenn man einen Anfang hat, gehts auch gut per Hand. Stecker abgezogen und anbauen, war dann ja kein Thema mehr. Nur meine allgemeine Arbeitssituation macht mir manchmal zu schaffen, aber dazu gleich Bilder:-)

    Bleibt also jetzt im Innenraum noch die Tachobeleuchtung und die Sitzheizung. Da ich noch keine Lust wieder hatte, den Sitz auszubauen, bin ich an der Front noch nicht weiter. Hatte erstmal Lust, etwas grobmotorisches zu tun.

    http://img855.imageshack.us/i/dsc00615dy.jpg/

    Wer erkennts? :bähh ja das ist vorne rechts der Spurstangenkopf, war zu einfach. Erste Herausforderung: Der Splint. Eine tolle Sache, sofern er nicht gnadenlos verrottet wäre. Aber Sprühöl und ein guter Dorn, dann war er draussen. Ausgedrückt hab ich den Kopf dann mittels Spezialwerkzeug der Baureihe "Wartburg" :tuscheln Ging aber nur, weil die Manschette vom Kugelkopf eh hinne war. Sonst müsste man sich was anderes überlegen.

    Spezialwerkzeug Wartburg...woher ich das hab? Hängt an der Wand hinterm Jeep, ich zeig mal paar Bilder zu meiner Arbeitsumgebung;-)

    http://img64.imageshack.us/i/dsc00613ht.jpg/

    http://img823.imageshack.us/i/dsc00612dd.jpg/

    wie ihr seht, eine ausgestattete Werkstatt, allerdings nur noch als Garage genutzt. Gehörte meinem Großvater, war eben damals auf Wartburg und Trabant ausgelegt. Hinterm Jeep hängen die Spezialwerkzeugtafeln, bisschen verdeckt. Stört euch nicht an der allgemeinen Unordnung:-) Dafür ist Hebebühne, Drehbank, Ständerbohrmaschinen und Schraubstöcke etc vorhanden^^

    Habe ja anfangs erwähnt, dass der Jeep nicht wirklich meiner war oder ist, ich fahre im Alltag nämlich den Gesellen hier:

    http://img850.imageshack.us/i/dsc00614u.jpg/

    Mein treuer 190er, 2Liter Diesel mit brutalen 72 Ps, Baujahr '84. Sieht ziemlich "rockermäßig" aus, soll heißen, Technik i.O, aber der Lack ist hin und er rostet an manchen Karosserieteilen...an vielen^^ egal, er hat jedenfalls 254000km drauf, und brennt auf die halbe Million, so wie der Jeep:daumen

    Wenn ich schonmal dabei bin, ich habe noch ein Fahrzeug, was bei meiner allmählichen Vorstellung nich fehlen sollte:

    http://img688.imageshack.us/i/dsc00376jc.jpg/

    Meine MZ TS 250/1, Bj. '79. Original, auch der Lack. Mittlererweile allerdings wieder mit Kofferträgern. Hatte vor, damit auch mal von Malchow nach HRO und zurück zu fahren, deshalb die Kofferträger. Studiere hier in Rostock übrigens Maschinenbau, erklärt wohl das Alter meiner Fahrzeuge. Hab Spaß am bauen.

    Soo, leider bin ich heute nicht weiter als bis zum Spurstangenkopf und der Mutter an dem mittleren Spurstangengelenk gekommen, dann musste ich wieder los. Aber ich werde diesen Thread wohl als allmählichen Buildup gebrauchen.

    Also meine Bitte an die Mods, vielleicht kann jemand das Teil hier in das entsprechende Forum verschieben:vertrag

    Danke, dann bis demnächst.

    Lg Merten
     
  19. #19 Merten ZJ, 21.04.2011
    Merten ZJ

    Merten ZJ Master

    Dabei seit:
    17.12.2009
    Beiträge:
    798
    Zustimmungen:
    1
    Vorname:
    Merten
    Hallo zusammen,

    War heute mal weiter schrauben. Habe aber keine Bilder gemacht, war ja auch nix spektakuläres. Habe jetzt Schub und Spurstange ausgebaut, und den Lenkungsdämpfer...

    Alles was ich ausbaute war Schrott:pfeiffen Lenkungsdämpfer kann ich ziemlich leicht zusammendrücken und auseinanderziehen, die Kugelköpfe sind ziemlich ausgenudelt in ihren angestammten Positionen.

    Habe mir für die Kugelköpfe mein Wartburgwerkzeug verfeinert, so dass es auf alle Kugelköpfe passt. So hats dann auch Spaß gemacht. Nur die Stabikoppelstängchen oben konnte ich damit nicht ausdrücken, aber irgendwie geht das auch noch...

    Nagut, das wars für heute erstmal, gibt ja noch andere To-Do Listen, die nix mit Jeep zu tun haben:-)

    Lg Merten
     
  20. #20 Merten ZJ, 22.04.2011
    Merten ZJ

    Merten ZJ Master

    Dabei seit:
    17.12.2009
    Beiträge:
    798
    Zustimmungen:
    1
    Vorname:
    Merten
    Soo,

    heute wieder weitergekommen. Die Achse hängt nur noch an den Längslenkern:tanz Kardanwelle abgeschraubt, dabei ist mir aufgefallen, dass die blöde Manschette vom Homokinet kaputt ist:keule: na toll, muss wohl ein neuer her. Weiß ja leider auch nicht wie lange das schon so ist.

    Die Stabikoppelstangen habe ich jetzt erstmal nur unten gelöst und die oben am Stabi hängen lassen.

    Vorne Rechts habe ich die Mutter des unteren LL an der Achse gelöst, krieg jetzt aber den Bolzen nicht so einfach raus. Kann mir da jemand nen Geheimtip verraten?;-)

    Tja, irgendwie kommt mir mein Tempo ziemlich langsam vor. Aber ich habe gesagt, dafür dass mir noch keine Schraube abgerissen ist, ist das okay für mich:verrückt

    Also, schönen Abend euch, ich geh jetzt ans Wasser in Garten und mach Lagerfeuer:tanz

    Byebye
     
Thema:

Der Indianer geht schlafen..

Die Seite wird geladen...

Der Indianer geht schlafen.. - Ähnliche Themen

  1. Tachoprobleme / Festerheber geht nicht GC ZJ Bj.98

    Tachoprobleme / Festerheber geht nicht GC ZJ Bj.98: Guten Tag alle Zusammen, ich habe seit 2 Wochen ein Problem, welches mich mitlerweile an den Rand des Wahnsinns treibt. Der Tüv ist mal wieder...
  2. Motor geht aus...

    Motor geht aus...: Hallo Jungs und Mädels, Ich bin hier neu im Forum weil ich ein Problem mit meinem KJ habe und nicht mehr weiter weiß. Ich hab schon ähnliche...
  3. GC 5.7 WK 2 Bj 2011 geht während der Fahrt aus

    GC 5.7 WK 2 Bj 2011 geht während der Fahrt aus: Guten Tag, in den Foren ist dieses Problem schon einmal angesprochen worden, doch vielleicht gibt es neue Erkenntnisse. Der GC geht während der...
  4. Der Cherokee WJ-mein erster Indianer

    Der Cherokee WJ-mein erster Indianer: Hi Community Seid kurzen besitze ich das erste mal einen Indianer. Es war immer mein Wunsch einen zu besitzen. Zur Zeit ist der noch Stock aber...
  5. XJ geht nach ca. einem Kilometer aus

    XJ geht nach ca. einem Kilometer aus: Moinsen @ all, Nach langer Zeit der Ruhe habe ich jetzt ein Problem mit meinem XJ ( Daten stehen in der Sig. ), wo ich nicht so recht...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden