Defekte Simmeringe und Fahrgeräusche (Kardanwelle!?)

Diskutiere Defekte Simmeringe und Fahrgeräusche (Kardanwelle!?) im sonstige Jeep / AMC / Willys / Fullsize Forum im Bereich Fahrzeugspezifische Technik JEEP; Hallo zusammen, :help ich hab ein umfangreiches Problem mit meinem Commander 3.0:traurig2. Zuerst war das Gelenk der vorderen Kardanwelle...

  1. Ebony

    Ebony Newbie

    Dabei seit:
    28.11.2016
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Vorname:
    Ebony
    Hallo zusammen,

    :help ich hab ein umfangreiches Problem mit meinem Commander 3.0:traurig2.

    Zuerst war das Gelenk der vorderen Kardanwelle defekt, laute metallische Geräusche waren der erste Hinweis. Manschette kaputt und somit Dreck und zu wenig Fett drin. Ok, hatte ich ein neues besorgt, wurde eingebaut...doch nur etwa 50km später auf der Autobahn plötzlich schreddernde Motorgeräusche, dieses laute Toktoktok, mit 80 bis zur Ausfahrt und über 50km/h das Gefühl wie auf Kopfsteinplaster zu fahren. Bin dann nur noch nach Hause getuckert.

    Dann unter den Panzer geguckt, voller Öl, überall verteilt (vorher immer komplett trocken gewesen!). Nun steht er in der Werkstatt und die Diagnose bisher nach Motorreinigung:

    Simmering zwischen Motor und Getriebe und der Simmering vorn (durch das viele Öl ist auch der Ladeluftkühler nun kaputt und natürlich brauch ich neue Keilrippenriemen). -beide Simmeringe gleichzeitig im Arsch, ist doch kurios!?-

    Zum knackenden Geräusch hieß es erst, können wir nicht zu ordnen, das hätten sie noch nie gehört...nachdem ich weiter darauf gepocht habe, es herauszufinden:

    Der neue Gelenksatz läge trocken, aber vermutlich kein Materialfehler, ist jedenfalls erneut kaputt. (Vllt wurde zu wenig oder das falsche Fett verwendet?)

    Nun soll vorsichtshalber nicht nur der Gelenksatz sondern noch mehr von der Kardanwelle ausgetauscht werden, also vordere und evtl. auch hintere Gelenkwelle (und vermutlich noch mehr) ausgetauscht werden. Hm, klingt das sinnvoll:achselzuck!??

    Da es sich alles in allem um einen erheblichen Kostenaufwand handelt, macht mir das ganze ziemlich Bauchschmerzen. Dennoch möchte ich meinen Panzer am liebsten wieder gesund zurück haben.

    Die Frage, die mich die ganze Zeit beschäftigt:

    Sind es wirklich zwei unabhängige, zufällig gleichzeitig aufgetretene Schäden (Simmeringe Motorraum/ Kardanwelle) oder hängen die Defekte als Folgeschäden u.U. zusammen?


    Hat jemand zu meiner Frage/n und Beschreibung eine Idee?

    Lg, Ebony
     
  2. hw73

    hw73 Jeeper

    Dabei seit:
    08.05.2015
    Beiträge:
    297
    Zustimmungen:
    64
    Vorname:
    Hendrik
    Hallo Ebony,

    sorry, das liest sich nicht gut!
    Wechsel die Werkstatt, und der Motor ist wahrscheinlich hin! Alles voll Öl und toktok ist der Tod...

    Das wäre mal meine Ferndiagnose...

    Vielleicht lese ich aber auch zu pessimistisch... Der 3.0 er neigt wohl dazu Probleme mit der Kurbelwelle zu bekommen.

    War das Geräusch den geschwindigkeits- oder drehzahlabhänging?

    Ich hoffe ich irre mich!!

    Viel Glück
    Hendrik
     
  3. Ebony

    Ebony Newbie

    Dabei seit:
    28.11.2016
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Vorname:
    Ebony
    Hey Hendrik,

    ja, das ganze Ausmaß sieht gar nicht gut aus. Motorschaden, hör bloß auf:confused:

    Das tokernde holprige Fahren mit zu lautem Motorgeräusch war geschwindigkeitsabhängig. Dananch im Stand vor der Tür die Drehzahl hochgejagt, da klang er recht normal.

    Zuvor hatte ja ein bekannter das Gelenk der vorderen Kardanwelle getauscht und ich glaub ihm, dass er das geschmiert hat - wie kann es dann jetzt wieder zerschreddert trocken liegen??
    Kann es sein, dass beim Einbau dieses Teils aus Versehen die Welle bis in den Motor einen mit gekriegt hat??? Was verursacht hat, dass auf einen Schlag beide Simmeringe kaputt sind?

    Tja, Werkstatt wechseln, aber wo läufts besser?...gerade steht er bei Jeep...dachte, dass hilft bei so nem speziellen Problem.

    Ich befürchte ja, dass was Gravierendes dahinter steckt Aber als der Jeep-Mensch meinte, sie müssen erst die Simmeringe tauschen um dem Geräusch auf die Spur zu kommen, hab ich nur blöd gefragt, ob ich dass auf die Gefahr hin tun soll, dass doch das Getriebe defekt ist. Das fanden sie dann auch nicht mehr sinnvoll und nun sagen sie dort, erst müsse die Kardanwelle gemacht werden, also vorne hinteres Gelenk und hinten vorderes Gelenk (bin aber noch nicht günstig fündig geworden) und dann weiter sehen, wie er dann läuft. Fischen im Trüben:nachdenklich

    Kann denn wirklich danach erst festgestellt werden, ob am Motor, Getriebe oder Differential was defekt ist??

    Gebe zu, hab ihn die letzten 100.000km nicht warten lassen und in den 4 Jahren hat er einiges an Staub fressen müssen. Also fehlte ihm vllt das abschmiereren/ achsölen...dachte, der ist härter im Nehmen:grübel.

    Muss mich nun entscheiden, wie weiter... aber 4000€ reinstecken - Motor/Getriebe rein und raus mit Simmeringe wechseln, neuem Ladeluftkühler, Riemen und neuen Gelenk-Sätzen wechseln... und dann??? Alles gut oder dann wirds noch schlimmer?

    Ich häng echt dran!!! Aber was hab ich denn da nun für Möglichkeiten?

    Die Hoffnung stirbt zuletzt,

    lg, Judith
     
  4. #4 Eagle Eye, 29.11.2016
    Eagle Eye

    Eagle Eye auch mal nach vorne gucken

    Dabei seit:
    03.08.2007
    Beiträge:
    30.385
    Zustimmungen:
    2.039
    Vorname:
    Carsten
    das geschwindigkeitsabhängige "KLONK KLONK"
    muss nicht vom motor gekommen sein,
    sondern von der kardanwelle

    wie sehr war es denn wirklich ölverschmiert
    und wieviel davon war wirklich motoröl ??

    wenn er im stand keine KLONK KLONK geräusche macht,
    muss der motor nicht zwangsläufig defekt sein.

    erstmal die kardanwelle machen.
    da gibt es preisgünsitge rep.sätze z.b. bei der ALLRADSCHEUNE TREBBIN

    evtl. stammt das geschmiere unterm motor auch vom fett der welle


    und auf jeden fall mal eine wartung in form eines motorölwechsel durchführen.
     
  5. Ebony

    Ebony Newbie

    Dabei seit:
    28.11.2016
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Vorname:
    Ebony
    Hey!

    Das Öl war reichlich bei der letzten Fahrt aus dem Motorbereich gelaufen. Nach hinten war es zwar über den Unterboden verspritzt, aber es kam nicht von der Welle - das neue Gelenk war sogar von außen trocken, als ob dort auch keinerlei Fett ausgetreten sei. Da Öl lief vorne an mehreren Stellen schon aus der Unterbodenabdeckung. Da der Motor selbst so eingesaut war, musste er erst gereinigt werden, um es genauer zu orten.

    Im hinteren Teil tritt es am defekten Simmering zur Kurbelwelle aus und vorne am defekten Ladeluftkühler. Obwohl ich mir eigentlich sicher war, das die Rede vom Simmering vorn am Motor war. Hm, nun soll es dort aber gar keinen geben und es kommt direkt aus dem Ladeluftkühler, aber da sollte sich ja gar nicht viel Öl befinden!

    Zum LKK habe gerade was Interessantes gelesen:

    ...dadurch wird die Füllung der Zylinder verbessert und die durch den höheren Sauerstoffgehalt vollständigere saubere Verbrennúng erzielt. Es bleiben nahezu keine Kohlenasserstoffe ( unverbrannte Kraftstoffbestandteile ) mehr im Zylinder. Wenn diese Funktion gestört ist, kann das auf zwei Arten passieren: Undichtigkeit
    Folge: lautes dumpfes dröhnendes Geräusch und erhebliche Leistungseinbußen.
    Gefahren: durch diese Undichtigkeiten können Schmutz und andere Fremdkörper im Motor / Verbrennungsraum zu Schäden führen. Der hinterhältigere Auslöser ist die schleichende Verunreinigung von aussen, die meist über Jahre unbemerkt die Leistungsfähigkeit ganz allmählich reduziert, was auf den Kraftstoffverbrauch geht.
    (Ich habe bei einem 35 i Passat mal ca. einen Zentimeter dicken öligen Schlonz runtergeputzt mit Chemie und Hochdruckreiniger, was die Endgeschwindigkeit mal locker um ca 40 Km/h erhöht hat).

    Der dritte Punkt ist kein Schaden am Ladeluftkühler sondern eine Ursache von vielen Motorschäden, ausgelöst vom Turbolader. Denn wenn sich im LLK zu viel Öl ansammelt und unbemerkt bleibt, kann es, wenn die Umstände sehr schlecht sind, dazu kommen, dass der Motor anstelle der komprimierten Luftmasse einen kräftigen Schluck aus dem Ölbad nimmt. Das endet meist mit Löchern im Kolben und einem kapitalen Motorschaden. Das Schadensbild bezeichnet man als Ölschlag.,. aus dem Grunde ruhig mal den LLK an der unternen Schlauchanbindung öffnen und das Öl rauslassen, das sich angesammelt hat. Geringe Ölmengen sind durchaus normal, wenns nicht gerade richtig fett rausläuft ....von Joachim

    Klingt sehr passend auf eins meiner Probleme, oder?

    Der abrupte Leistungsabfall war auf der letzten Fahrt, beim Auftreten des groben Defekts auf der Autobahn bei ca. 140km/h sofort geräuschvoll spürbar.

    Lange vorher hatte ich ein minimales leichtes leises Sirren oder Pfeifen unregelmäßig gehört. Könnte vllt damit schon zusammen gehangen haben?!

    Bleibt die Frage, ob nun irgendein Rotz im Motor auch noch Schaden angerichtet hat oder evtl. später noch anrichten wird? Was kann man da tun?

    Um mal endlich weiter zu kommen: Hab mich nun vorerst für den Einbau eines noch mal neuen Gelenksets vorne hinteres Gelenk (weil günstig und als Einzelteil zu bekommen. Das Gelenk der hinteren Welle finde ich bisher eben nicht einzeln (bei Trebbin werde ich morgen mal nachfragen). Aber dennoch kann man den Teil ja immer noch austauschen (ist ja noch nicht voll Schrott), wenn klar ist, was mit dem Motor/Getriebe noch im Argen liegt. Und ja, wenn alles gut wird, ist ein Ölwechsel dann ein Muss!

    Klingt das nach einem vernünftigen Plan??? :grübel...oder hat einer von euch Einwände bzw bessere Vorschläge!

    Lg, Judith
     
Thema: Defekte Simmeringe und Fahrgeräusche (Kardanwelle!?)
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. simmering dichtung Geräusch

    ,
  2. simmering defekt pfeifen

    ,
  3. jeep fett aus kardanwelle

Die Seite wird geladen...

Defekte Simmeringe und Fahrgeräusche (Kardanwelle!?) - Ähnliche Themen

  1. Seilwinde defekt?

    Seilwinde defekt?: Hallo Friends, ich habe ein Problem mit der Winde. Beim lastfreien Einziehen ging die Winde plötzlich aus; das Relais klackte bei Bestätigung....
  2. Schlüssel defekt?

    Schlüssel defekt?: Hallo miteinander.Habe einen 2011erGranny 3ltr.Diesel.Seit ein paar Tagen kann ich nicht mehr mit den Startknopf starten.Nur noch mit dem...
  3. Kat defekt?

    Kat defekt?: Hallo Leute habe ein Kat Problem. Nach Kerzen und Zündspulenwechsel, leuchtet die Motorkontrolle :Fehler P0432 Habe 2 neue Nachkat- Lambdasonden...
  4. Motorsteuergerät defekt?!

    Motorsteuergerät defekt?!: Hallo, an alle. Was kann man machen, wenn das Steuergerät spinnt? Ich habe eines mit der Nummer: P56041 417 verbaut. Ist ein ZJ 5,2l Bj. 03.97....
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden