CJ7, radnabe hinterachse amc20 fest

Diskutiere CJ7, radnabe hinterachse amc20 fest im JEEP CJ Forum im Bereich Wrangler; Hallo zusammen, ich bin neu hier und taste mich nach langer Jeep-Abstinenz wieder an meinen neuen alten CJ heran und bitte daher um Nachsicht,...

  1. t-64

    t-64 Old Guys Rule: High Mileage - Low Maintenance

    Dabei seit:
    13.09.2013
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    12
    Vorname:
    Torsten
    Hallo zusammen,

    ich bin neu hier und taste mich nach langer Jeep-Abstinenz wieder an meinen neuen alten CJ heran und bitte daher um Nachsicht, dass ich im Forum noch übe.
    Ich habe folgendes Problem:
    Nach Wechsel der hinteren Bremsteile (Beläge, Federn, Radbremszylinder, Trommeln) schleift die linke Trommel in Rechtskurven am Belagträger.
    Das heißt für mich, dass erstens Bewegung in der Achse ist und zweitens die Trommel zu weit zur Mitte sitzt. Meine Schlussfolgerung: das Radlager ist verschlissen, wodurch die Trommel zu weit zur Fahrzeugmitte auf der Achse sitzt. Stimmt Ihr zu?
    Nun wollte ich die Radlager tauschen, bekomme aber die Radnabe nicht von der Welle. Achsmutter ist runter und ich habe es mit einem geeigneten 5-Arm-Abzieher versucht. Es rührt sich nichts.
    Gemäß diverser Reparaturbücher ist die Nabe doch nur durch die Achsmutter befestigt und dadurch auf den Konus der Achse gepresst, oder? Sie müsste dann doch nach Demontage der Achsmutter abzuziehen sein oder muss ich noch etwas anderes demontieren?
    Wenn ich keine weiteren Teile demontieren muss, werde ich es demnächst nochmal mit erhitzen versuchen oder hat jemand noch einen besseren Tipp?
    Wenn nun alles nichts hilft, würde ich die Steckachse komplett mit Nabe etc. ziehen wollen um ihr auf der Werkbank zu Leibe zu rücken, bzw. sie schlimmstenfalls auszutauschen. Dass ich dafür dann die Befestigungsschrauben der Bremsträgerplatte ausbauen muss ist klar, aber ist die Achse dann nur noch eingesteckt oder muss ich auch am/im Differenzial irgendetwas lösen/ausbauen?
    Wie sieht es dann mit den inneren, differenzialseitigen Lagern aus, kann man die Achse dort einfach herausziehen und bei der Montage wieder durchstecken?

    Bin für jeden Tipp oder Erfahrungsbericht dankbar!

    Gruß Torsten
     
  2. #2 miami-boy, 16.04.2014
    miami-boy

    miami-boy Jeeper

    Dabei seit:
    25.07.2009
    Beiträge:
    204
    Zustimmungen:
    0
    Vorname:
    Siegfried
    Hi ,
    hast eventuell einen Full-Floater verbaut ??? Da ist die Nabe mit der Steckachse fest vebunden. Ist jedenfalls bei mir so. Hab auch die AMC 20 mit Full-Floater und da sind die Naben mit der Welle verbunden. Radlager sitzt doch im Achsrohr oder hab ich jetzt ein Denkfehler?? Dann kommst du doch ans Lager ran wenn du die Welle ziehst.

    Grüße
    miami-boy
     
  3. t-64

    t-64 Old Guys Rule: High Mileage - Low Maintenance

    Dabei seit:
    13.09.2013
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    12
    Vorname:
    Torsten
    Bei mir ist alles noch Standard, also kein Full-Floater.

    Ja, das Radlager sitzt im Achsrohr. Die Welle ziehen ist ja der beschriebene Plan B. Hast Du das schon mal gemacht? Funktioniert das so wie von mir geschrieben/gefragt? Muss ich dann ans Differenzial ran oder kann ich die Welle "von außen" ziehen? Geht sie hinterher problemlos wieder rein (Stichwort Simmerring und Verzahnung)?

    Da die Nabe aber so fest auf der Welle sitzt und dadurch die Bremstrommel zu weit auf die Welle geschoben ist, würde ich das vorrangige Problem (schleifende Bremstrommel) vermutlich eher beheben können, wenn ich Nabe und Welle trennen kann. Dann sitzt die Nabe und damit die Bremstrommel nach erneuter Montage weiter außen und das Schreifen hat sich erledigt (das ist zumindest meine Wunschvorstellung)

    Gruß Torsten
     
  4. #4 miami-boy, 17.04.2014
    miami-boy

    miami-boy Jeeper

    Dabei seit:
    25.07.2009
    Beiträge:
    204
    Zustimmungen:
    0
    Vorname:
    Siegfried
    Hi Thorsten,
    ja ich muss die Welle ja so ziehen. Wenn ich mich richtig entsinne ist auch bei der originalen kein Clip auf der Welle von der Korbseite. Wenn du die Welle vorsichtig rausziehst sollte auch nix passieren.
    Vielleicht kannst ja auch die Nabe etwas warm machen und dann mit leichten Gummihammerschlägen runterbekommen. Würde ich zumindest auch noch mal probieren.
    Guck dir aber mal alles genau an , ich hab die Achse jetzt nicht genau vor Augen aber eigentlich kann die Bremstrommel ja nicht weiter als bis zum Nabenhorn auf die Welle raufrutschen.
    Hast du Bilder ??
    Schau mal beim Eberle auf die Website , da ist die AMC 20 als Zeichnung dargestellt.

    Siggi
     
  5. t-64

    t-64 Old Guys Rule: High Mileage - Low Maintenance

    Dabei seit:
    13.09.2013
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    12
    Vorname:
    Torsten
    Hallo Siggi,

    mit erhitzen habe ich's inzwischen probiert, aber es rührt sich absolut nichts :mad: Inzwischen ist sogar der Abzieher aufgerissen (und der war stabil ... ).
    Ich werde also die Achse ziehen. Wollte ich mir eigentlich wegen der Fummelei mit den gerade neu eingebauten Bremsteilen ersparen.

    Ja, die Bremstrommel sitzt bündig auf der Nabe, aber die hat mein Vorgänger scheinbar zu fest montiert / zu weit auf die Welle geschoben und damit sitzt auch die Trommel zu weit zur Mitte und schleift. Die Achse ohne Bremsteile bekomme ich vermutlich auch nicht weiter nach außen, da die erhältlichen Distanzscheiben zur Einstellung für's Radlager immer die ganze Mimik nach außen verschieben. Und irgendeine gebastelte Distanzscheibe zwischen Radlager und dessen Anschlag ist mir zu heikel.
    Mal sehen, was zum Vorschein kommt, wenn ich die Achse ziehe. Schlimmstenfalls rüste ich gleich auf einteilige um. So ein Set mit allem drum und dran ist dann auch preiswerter, als die normalen Achsen Radlager und Zubehörteile. Muss ich dann nur eben schon jetzt und nicht erst im nächsten Winter machen ...

    Reparaturbücher und Zeichnungen habe ich einige, aber die Bilder darin sind oft nicht sehr deutlich. Sind auch meistens die, die in den Shops zu sehen sind.

    Danke trotzdem schon mal für Deine Anteilnahme. Ich schreibe, wenn ich eine Lösung habe.

    Gruß Torsten
     
  6. #6 AMCarsten, 19.04.2014
    AMCarsten

    AMCarsten Jeeper

    Dabei seit:
    15.09.2010
    Beiträge:
    103
    Zustimmungen:
    0
    Vorname:
    Carsten
    Hallo Torsten,

    also die Steckachse kannst Du bei einer AMC20 ausbauen, ohne etwas im Diff. zu lösen. Sowas wie C-Clip usw gibt es da nicht. Mußt nur die 4 Schrauben an der Bremsankerplatte und die Leitung der Bremse lösen, da ja die Bremsankerplatte mit raus kommt. Würde es aber vorher noch mal mit nem ordentlichen Abzieher probieren, ich habe mit damals, hab mittlerweile erst 1teilige und später nen FullFloater eingebaut, immer einen wirklich stabilen Abzieher in einer LKW-Bude geliehen. Nix mit Klauen zum hinterhaken sondern jeder Arm wurde mit Radmutter verschraubt, dann wars kein Problem.

    Habe dann durch das Splintloch einen stabilen Zaundraht mit ner größeren Schlaufe gezogen und mit nem Vorschlaghammer mit langem Griff paarmal kräftig in die verzwirbelte Schlaufe gehauen, dann kam die Achse gut raus.

    Das man die Stellung, bzw das Spiel, der Steckachse mit unterschiedlichen Unterlegblechen "einstellen" kann ist Dir bekannt? Deshalb befinden sich an der linken Achshälfte vor oder hinter der Bremsankerplatte und dem Achsrohr Blechscheiben.

    Viel Erfolg

    Carsten
     
  7. t-64

    t-64 Old Guys Rule: High Mileage - Low Maintenance

    Dabei seit:
    13.09.2013
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    12
    Vorname:
    Torsten
    Hallo Carsten,
    Danke für die Hinweise, Achse ist inzwischen raus, aber die Radnabe sitzt immer noch bombenfest.
    Der Abzieher ist ein wirklich stabiler 5-Arm Abzieher. Alle 5 Arme sind zu Verschrauben, aber keine Chance.
    Das Problem ist, dass die Bremsträgerplatte nicht runter geht, wenn die Nabe noch drauf ist und die Bremsträgerplatte gibt's nirgendwo zu kaufen.
    Ich werde wohl auf neue einteilige Achsen umrüsten. Um die Bremsträgerplatten zu "befreien" werde ich die alten Achsen dann einfach durchsägen ...

    Gruß Torsten
     
  8. #8 AMCarsten, 19.04.2014
    AMCarsten

    AMCarsten Jeeper

    Dabei seit:
    15.09.2010
    Beiträge:
    103
    Zustimmungen:
    0
    Vorname:
    Carsten
    Hallo Thorsten,


    hast Du mal geschaut ob jemand in der Vergangenheit als Notrep. vielleicht die Welle und Nabe verschweißt hat? Dann mußt eh sägen. Das Du ein paar aufmunternde Hammerschläge (Hammer, nicht Hämmerchen) während des Abziehversuches probiert hast, setzt ich mal voraus. Da fällt mir, außer dem grundsätzlich guten Wechsel zu 1teiligen Wellen, nur noch ein Deine Welle mal für nen Tag in ne Kühltruhe zum schockfrosten zu legen (um der intensiven Rostverbindung am Konus kleine Risse zu verpassen) und danach während und nach dem "Auftauvorgang" oft mit WD40 zu duschen.
    Ne ordentliche hydraulische Presse nutzen?

    Aber grundsätzlich ist der Umbau auf 1-teilige Steckachsen vermutlich der leichtere Weg und langfristig auch eine gute Sache.


    Frohe Ostern & dicke Eier:pfeiffen

    Carsten
     
  9. #9 miami-boy, 19.04.2014
    miami-boy

    miami-boy Jeeper

    Dabei seit:
    25.07.2009
    Beiträge:
    204
    Zustimmungen:
    0
    Vorname:
    Siegfried
    x2
    Auch dicke Ostern und Frohe Eier :-)
     
  10. t-64

    t-64 Old Guys Rule: High Mileage - Low Maintenance

    Dabei seit:
    13.09.2013
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    12
    Vorname:
    Torsten
    Euch auch frohe Ostern! Ich hab' ja jetzt frei bis die Teile kommen. Achsen zu Ostern - hoffentlich eiern die nicht

    Gruß Torsten
     
  11. t-64

    t-64 Old Guys Rule: High Mileage - Low Maintenance

    Dabei seit:
    13.09.2013
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    12
    Vorname:
    Torsten
    So, alles wieder ok. Die neuen einteiligen Achsen sind drin, alles läuft rund, nix schleift und das Wetter wird besser :-).
    Bilder einmal von der alten Achse nach Ausbau und einmal mit der neuen.

    Ich habe spaßeshalber nochmal versucht die Radnabe der ausgebauten Achse herunter zu bekommen, aber - auch ohne Rücksicht auf Verluste - keine Chance (zum Aufsägen hatte ich allerdings keine Lust mehr). Die feste Nabe steckte auch ca. 5mm weiter auf der Achse, als die auf der anderen Seite...

    Nochmal danke an alle Mitfühlenden!

    Gruß Torsten
     

    Anhänge:

Thema: CJ7, radnabe hinterachse amc20 fest
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. zusammenbau steckachse cj7

    ,
  2. verzwirbelte hinterachse

    ,
  3. Hinterachse AMC 20 Schaubild

    ,
  4. AMC 20 Hinterachse,
  5. steckachse zusammenbau cj7 zeichnung,
  6. jeep cj 5 steckachse einteilig umbau,
  7. radnabe abziehen jeep cj,
  8. jeep cj hinterachse zerlegen,
  9. cj7 radnabe ausbauen hinten
Die Seite wird geladen...

CJ7, radnabe hinterachse amc20 fest - Ähnliche Themen

  1. Umbau Jeep CJ7

    Umbau Jeep CJ7: Hallo zusammen, Hab vor kurzen einen 1980er Jeep CJ7 gekauft. Dazu als Schmankerl gab es noch einen AMC 360 cui-Motor mit TH400...
  2. Steckachse und Radnabe ziehen

    Steckachse und Radnabe ziehen: Moin, welcher Abzieher eignet sich am besten zum Ziehen der Radnabe und der Steckachse? Welche Erfahrungen habt Ihr gemacht. Beste Grüße
  3. Geräusch an der Hinterachse rechts

    Geräusch an der Hinterachse rechts: geschwindgkeitsabhängiges Geräusch an der Hinterachse. Jeep Grand Cherokee WH 22.04.2005. Radnabe mit Radlager gewechselt, Bremsbelag gewechselt,...
  4. Getriebeöl wechseln, Einlassschraube fest.

    Getriebeöl wechseln, Einlassschraube fest.: Hallo, ich wollte heute an meinen 89er 4.2 Liter YJ das Getriebeöl wechseln. !!!!!!!! Peugot Getriebe BA-10 !!!!!!! Die Einlassschraube für das...
  5. Lenkradstellung CJ7 ungewöhnlich

    Lenkradstellung CJ7 ungewöhnlich: ihr Lieben hier, bei einigen Renovierungsarbeiten an meinem CJ7 BJ 1981 AMC V8 habe ich unter anderem das Zündschloss getauscht und das...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden