Bremse vorne quitscht

Diskutiere Bremse vorne quitscht im JEEP Cherokee XJ Forum im Bereich Cherokee/Liberty; seit einiger Zeit quitscht die Scheibenbremse beim leichten betätigen. Gestern im Gelände wars ganz schlimm :huch Jetzt habe ich festgestellt,...

  1. #1 jeeptom, 27.10.2008
    jeeptom

    jeeptom Rhein Main Jeeper

    Dabei seit:
    18.12.2007
    Beiträge:
    5.968
    Zustimmungen:
    4.413
    Vorname:
    Tom
    seit einiger Zeit quitscht die Scheibenbremse beim leichten betätigen.
    Gestern im Gelände wars ganz schlimm :huch

    Jetzt habe ich festgestellt, das die Aufnahme der Bremsklötze leicht uneben ist. Die Klötze scheinen da hängen zu bleiben.
    Manchmal quitscht es auch ganz leise während der Fahrt, dann trete ich kurz sanft mit links auf die Bremse und dann ist wieder ruhe.

    Die Scheiben und Klötze sind jetzt ca. 5000km alt.

    Kennt jemand das Problem ???

    Ich hab mal was gelesen, wie : ..... Schweißnaht aufbringen und wieder grade abflexen. :grübel


    Was tun ???


    :ciao
     
  2. #2 Lohrengel, 28.10.2008
    Lohrengel

    Lohrengel Guest

    ich habe mal gehört das quietschen von einer scharfen kannte an den bremsklotzen kommen sollte. wenn man die entgratet sollte ruhe sein.

    was nur dagegen spricht ist, das es auch während der fahrt ist... fährt vielleicht ein Bremskolben nicht richtig zurück ?
     
  3. #3 Eagle Eye, 28.10.2008
    Eagle Eye

    Eagle Eye auch mal nach vorne gucken

    Dabei seit:
    03.08.2007
    Beiträge:
    33.384
    Zustimmungen:
    7.464
    Vorname:
    Carsten

    ist nicht notwendig. dazu müssten sie schon extrem runter sein. und wenn das der fall wäre, würde ich mir einen neuen sattel zulegen.

    schweissnaht auflegen kann dazu führen, dass du zu wenig abflext und somit zu wenig spiel verbleibt.
    dann verkanten deine belege erst recht.

    es wird sein, wie VEIT es beschrieben hat.
    kann auch durchaus sein, dass du einen klitzekleinen stein oder ein hartnäckiges sandkorn auf deinen belegen hast.

    nimm die mal runter und kontrollier die.
     
  4. #4 outdooruwe, 28.10.2008
    outdooruwe

    outdooruwe Battlemonk

    Dabei seit:
    07.08.2007
    Beiträge:
    1.593
    Zustimmungen:
    53
    Vorname:
    Uwe
    Belege entgraten und an die Rückseiten und an den Führungen Kupferpaste, dann sollte das Quitschen weg sein....
     
  5. #5 Nordmann, 28.10.2008
    Nordmann

    Nordmann PREMIUM MEMBER

    Dabei seit:
    08.08.2007
    Beiträge:
    3.019
    Zustimmungen:
    8
    Vorname:
    Ralf
    Jopp und Konntrollieren ob der Kolben ganz Zurück geht !Manchmal klemmt der !
     
  6. #6 jeeptom, 28.10.2008
    jeeptom

    jeeptom Rhein Main Jeeper

    Dabei seit:
    18.12.2007
    Beiträge:
    5.968
    Zustimmungen:
    4.413
    Vorname:
    Tom


    Das hab ich vor 6 Monaten schon gemacht und auch die Kolben gecheckt.
    Ich werde mir die Bremse am Freitag nochmal genau anschauen.

    Vielleicht ist ja wirklich Dreck drin :nachdenklich
     
  7. #7 jeeptom, 31.10.2008
    jeeptom

    jeeptom Rhein Main Jeeper

    Dabei seit:
    18.12.2007
    Beiträge:
    5.968
    Zustimmungen:
    4.413
    Vorname:
    Tom
    Ich habe heute nochmal die Räder und die Bremssättel abmontiert.

    Da war wirklich jede Mende alter Schlamm und Dreck drin.
    Also, hab ich mit der rotierenden Drahtbürste alles schön sauber gemacht.
    Die fast neuen Klötze an den Belagkanten abgeschrägt und die Rückseite incl. Führung mit Keramikfett eingesaut. Die Bremskolben habe ich nochmals geprüft, die sind leichtgängig und sauber.
    Nach dem Zusammenbau und einer kurzen Probefahrt war Ruhe. Kein Quitschen mehr zu hören. Die Bremse zieht auch kräftig und spurtreu. :daumen















    Allerdings auf dem anschließendem Nachhauseweg ( 20km ) wurde das Quitschen wieder vernehmbar. Erst ganz zaghaft und leise, dann etwas frecher und lauter, mit zunehmender Erwärmung klingt es wieder wie eine alte Stassenbahn.

    :monk:monk:monk
     
  8. #8 Lohrengel, 31.10.2008
    Lohrengel

    Lohrengel Guest

    hast du vielleicht in letzter zeit mal ne vollbremsung gemacht, sodaß entweder die beläge (auch wenn sie neu sind) schrott sind, oder die scheibe ausgeglüht ?
     
  9. #9 jeeptom, 31.10.2008
    jeeptom

    jeeptom Rhein Main Jeeper

    Dabei seit:
    18.12.2007
    Beiträge:
    5.968
    Zustimmungen:
    4.413
    Vorname:
    Tom
    :grübel Nö, eigentlich nicht.

    Scheiben und Klötze schauen auch nicht schlecht aus. Keine Anzeichen von Überhitzung oder so.
     
  10. #10 outdooruwe, 01.11.2008
    outdooruwe

    outdooruwe Battlemonk

    Dabei seit:
    07.08.2007
    Beiträge:
    1.593
    Zustimmungen:
    53
    Vorname:
    Uwe
    Kommt das denn sicher von vorne? Liegt das Schutzblech irgendwo an und gerät in Schwingungen beim bremsen??

    Was is´n das für Keramikfett, hält das den Temperaturen stand?? Ich nehm immer die gute alte Kupferpaste aus der Tube und hab damit nur gute erfahrungen.
     
  11. #11 jeeptom, 01.11.2008
    jeeptom

    jeeptom Rhein Main Jeeper

    Dabei seit:
    18.12.2007
    Beiträge:
    5.968
    Zustimmungen:
    4.413
    Vorname:
    Tom
    Das benutzen wir auch bei Audi Bremsen.


    http://www.normfest-shop.com/cms_media/43667/normalized_2894_448_200_a.png


    Off-Shore Keramikfett
    2894 448 200
    Beschreibung
    "Off-Shore ist ein haftfester, temperaturunempfindlicher Spezialschmierstoff auf
    vollsynthetischer Keramikbasis.
    Off-Shore ist schwitz-, spritz- und salzwasserbeständig sowie langzeit-korrosionsschützend.
    "
    Anwendungshinweise
    Vor Gebrauch muss der Ausbringungspinsel oben an der Dose eingeschraubt werden, um
    ein gleichmäßiges Auftragen des Fetts zu gewährleisten.
    Bremsklotzrückseite, Anlageflächen und Befestigungsteile vorher reinigen, gegebenenfalls
    anschleifen und das Fett dünn auftragen.
    Anwendungsbereich
    Off-Shore ist zur Schmierung aller thermisch hoch belasteten Teile geeignet und somit
    hervorragend als Bremsenschutzspaste geeignet.
    Off-Shore verhindert, durch vorbeugenden Einsatz, Verschleiß und Minderung der
    Bremsfunktion, Quietsch- und Knarrgeräusche im Bremsenbereich, Korrosion bei Schrauben
    und Passungen.
    Ideal geeignet zum Einsatz an Bremsanlagen, Zündkerzengewinde, Verschraubungen an
    Abgas- und Katalysatoranlagen und zum Korrosionsschutz bei Motoren, Getrieben, Achsen
    und Abgassystem-Reparaturen.
    Technische Daten
    Form : pastös
    Farbe : blau
    Geruch : Charakteristisch
    Basis : Diphenylaminderivat,
    Lösungsmittelnaphta,schwere aromatische,
    Siliziumdioxid
    pH-Wert : schwach sauer
    Flammpunkt : ca.240
    Dampfdruck : <0,01(20°C)
    Dichte : ca. 1 bei 20°C
    Löslichkeit in Wasser : teilweise mischbar
    Farbe: blau
    Inhalt ml: 200
     
  12. #12 Joschek, 02.11.2008
    Joschek

    Joschek Der Stachlige

    Dabei seit:
    09.08.2007
    Beiträge:
    215
    Zustimmungen:
    4
    Vorname:
    Martin
    hi!

    ich hab so´n ähnliches problem...
    tom und ich hatten uns schon drüber unterhalten.
    bei mir rappeln / rasseln die bremsen.
    wenn ich gaaanz leicht aufs bremspedal drücke, gerade soweit,
    dass die klötze an die scheiben kommen, ists weg. beim fahren selbst
    rappelt und rasselts immer fröhlich vor sich hin.
    hatte die sättel schon unten und hab sauber gemacht, inkl. kupferpaste,
    hat aber gerade eben so für 300m gereicht, dann wars wieder da.
    auch bei mir sind die aufnahmen für die beläge unten uneben, dass heißt,
    dort wo sie regulär aufliegen, beim "nicht-bremsen" ist etwas uneben.
    ich denke auch, dass die da dann evtl net riechtig zurückkönnen????

    dank euch, maddin.
     
Thema:

Bremse vorne quitscht