Benzinverbrauch

Diskutiere Benzinverbrauch im JEEP Wrangler YJ Forum im Bereich Wrangler; Hallo Gemeinde, nach sieben Jahren Standzeit ist mein "Boneshaker" wieder am Start. Restauriert und Tüv abgenommen. Wer Wagen läuft ruhig,...

  1. #1 Der Dirk, 23.10.2015
    Der Dirk

    Der Dirk Newbie

    Dabei seit:
    27.08.2012
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Vorname:
    Dirk
    Hallo Gemeinde,

    nach sieben Jahren Standzeit ist mein "Boneshaker" wieder am Start.

    Restauriert und Tüv abgenommen.

    Wer Wagen läuft ruhig, allerdings im kalten Zustand bei ca. 1500/1800 Touren.

    Was mir jetzt allerdings Kofpschmerzen bereitet ist, er verbraucht auf 100 km 27,5 Liter.

    Vor sieben Jahren habe ich ihn um die 17,0 Liter gefahren.

    Ich spreche hier von normaler Stadt/Landfahrt.

    Es handelt sich um einen ´89 4,2L

    Hat jemand eine Idee woran es liegen könnte?
     
  2. #2 Komuman, 23.10.2015
    Komuman

    Komuman Master

    Dabei seit:
    15.09.2013
    Beiträge:
    3.407
    Zustimmungen:
    807
    Vorname:
    Günter
    Moin,
    Sorry, aber Rechenfehler kannst Du ausschließen? Oder falsche Zahlen? Lach nicht, ist mir selbst schon einmal passiert, dass ich den Tageskilometerzähler auf null gestellt habe, ohne es zu merken. Hatte logischerweise wesentlich weniger Kilometer und dafür einen "super" Verbrauch.
    27,5l ist ein Verbrauch im Bereich 40 tonner. Da ich den Motortyp nicht kenne, kann ich Dir keinen direkten Tipp geben, vermute aber, dass der Fehler im Bereich der Kraftstoffanlage liegt.
    Zumal er ja auch einen (im kalten) wesentlich erhöhten Leerlauf hat. Bekommt er evtl immer/lange ein zu fettes Gemisch?
    Gruß Günter
     
  3. v8man

    v8man Master

    Dabei seit:
    10.08.2010
    Beiträge:
    3.639
    Zustimmungen:
    981
    Vorname:
    Norman
    Wie hast du die 27 L / 100km gerechnet?

    Zum testen is ganz einfach, lass eine 5 Liter Kanister voll mit Benzin drinsitzen in deiner Boneshaker, Volltanken, Kilometerstand aufschreiben und Losfahren bis die Sprit ausgeht, Tachozahlen notieren, die 5 L einkippen, fahrt zu Tankstelle (hoffentlich nicht weiterweg dann 5km mit deiner Berechnung :pfeiffen) und nachfüllen, Tacho zahlen wieder notieren und denn in alle ruhe zu hause auswerten wieviel Kms du gefahren hast, wieviel hast du noch getankt, nicht vergessen die 5 l Kanister dazu.

    Gefahren Km /100 = K

    Sprit verbraucht = L

    L / K = L/100km

    Dieser Method ist eine gute weg eine echt und belastbar Wert zu erstellen
     
  4. zabrs

    zabrs einer ist immer noch gegangen...

    Dabei seit:
    23.02.2013
    Beiträge:
    191
    Zustimmungen:
    10
    Vorname:
    Heinz
    und mit welchem Vergaser?

    fährst du mit dem Carter oder hast de einen Weber verbaut?
     
  5. #5 Der Dirk, 23.10.2015
    Der Dirk

    Der Dirk Newbie

    Dabei seit:
    27.08.2012
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Vorname:
    Dirk
    Also... Tank voll bis zum Anschlag, 100 km fahren, Tank wieder voll bis Anschlag. Leitungen sind alle dicht. Woran erkenne ich Weber oder Carter?
     
  6. zabrs

    zabrs einer ist immer noch gegangen...

    Dabei seit:
    23.02.2013
    Beiträge:
    191
    Zustimmungen:
    10
    Vorname:
    Heinz
    das sind verschiedene Vergaser

    Hallo Dirk!
    Der Carter Vergaser ist der original im 4,2l eingebaute Vergaser. Den erkennst du am runden, schwarzen Luftfilter mit dem Lufteinlass Richtung vorne Fahrerseite. Dann hast du auch üblicherweise die originale Motorsteuerung. Weber Vergaser haben einen eckigen, verchromten Luftfilter mit Lufteinlass auf allen Seiten. Meist ist dann auch die Motorsteuerung deaktiviert.
    Und der Carter Vergaser hat einige, mit Membranen bestückte Steuerungen (Vacuum Solenoid, Lastwechselventil...). Und wenn diese Membrane alt und steif werden funktioniert die Standgasregelung nicht mehr -> die Gurke säuft dich arm!
     
  7. #7 Der Dirk, 24.10.2015
    Der Dirk

    Der Dirk Newbie

    Dabei seit:
    27.08.2012
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Vorname:
    Dirk
    Danke für diese interessante Info!!!
     
  8. #8 Der Dirk, 27.10.2015
    Der Dirk

    Der Dirk Newbie

    Dabei seit:
    27.08.2012
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Vorname:
    Dirk
    Hat jemand Erfahrung mit diesen beiden Vergasern? Adler kostet 300,00€ ASPEberle will knapp 500,00€ haben
     

    Anhänge:

  9. LCG

    LCG Oldschool Jeeper

    Dabei seit:
    29.12.2008
    Beiträge:
    1.664
    Zustimmungen:
    14
    Vorname:
    Peter
    das ist der Carter BBD, die denkbar schlechteste Wahl.
     
  10. #10 Der Dirk, 27.10.2015
    Der Dirk

    Der Dirk Newbie

    Dabei seit:
    27.08.2012
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Vorname:
    Dirk
    Was würdest du empfehlen?
     
  11. zabrs

    zabrs einer ist immer noch gegangen...

    Dabei seit:
    23.02.2013
    Beiträge:
    191
    Zustimmungen:
    10
    Vorname:
    Heinz
    Was macht den Carter 2 BBL so schlecht ?

    Hallo Peter!
    Vielleicht kannst du mir erklären, weshalb der Carter so schlecht ist.

    Ich habe auch einmal - weil er in allen Foren hochgejubelt wurde und mein Carter immer mehr Benzin brauchte - den Weber 34/34 DGEC eingebaut.
    Wobei ich absichtlich den 34/34 und nicht den 36/32 gewählt habe. Bin nämlich kein Geländefahrer
    Habe eigentlich alles probiert wie
    - Bedüsung geändert
    - mit und ohne Nutter Bypass betrieben
    Zusammenfassend kann ich feststellen dass der Weber nur in Verbindung mit dem Nutter Bypass gut funktioniert, mit meiner Bedüsung ca. 20l Verbrauch auftraten, die Motorleistung spürbar besser war aber aufgrund der Abgaswerte in Österreich niemals eine legale §57a Überprüfung (entspricht dem TÜV) erhalten hätte.
    Im Standgasbereich waren die Abgaswerte akzeptabel, unter Volllast bei ca. 3000 Umdrehungen inakzeptabel.

    Den Carter 2BBL habe ich zerlegt, ultraschall gereinigt, mit einem Serviceset um ca. €30 wieder zusammengebaut. Membran Anbauteile wie den SolVac, Decel Valve, Choke Diaphragma und das EGR durch Mopar Originalneuteile ersetzt. Insgesamt ca. €160,-

    Eingestellt lt. Mopar Serviceanleitung mit einem Unterdruckmessgerät. Das Ergebnis waren Abgaswerte weit unter den erlaubten Werten und eine sehr gute Standgasregelung bei ca. 650 Umdrehungen. Benzinverbrauch beim Cruisen auf Landesstrassen ca. 15l. Wobei ich den Motor selten höher als 2500 Umdrehungen laufen lasse, aufgrund der langen Übersetzung und meiner 33er Reifen aber trotzdem bis zu 120km/h fahre.

    Somit - was spricht gegen einen Carter nachdem das gesamte Auto mit seiner Motorelektronik dafür ausgelegt ist?
     
Thema: Benzinverbrauch
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. jeep wrangler spritverbrauch

Die Seite wird geladen...

Benzinverbrauch - Ähnliche Themen

  1. CJ7 4,2L Benzinverbrauch

    CJ7 4,2L Benzinverbrauch: Bin am WE mit meinem CJ7 4,2L T5 Getriebe und Carburetor Vergaser(NEU), von mir (25 km nördlich von HH) nach Ingelfingen (zwischen Würzburg und...
  2. Benzinverbrauch im Gasbetrieb...

    Benzinverbrauch im Gasbetrieb...: muss jetzt hier mal etwas fragen.... ich habe mir vor 6 Wochen einen JKU mit einer BRC Gasanlage incl. flashlube gekauft. Ich habe aber trotzdem...
  3. Erfahrungsbericht Benzinverbrauch

    Erfahrungsbericht Benzinverbrauch: Hallo, ich habe meinen WJ 2011 gekauft und im gleichen Jahr eine Urlaubsreise damit unternommen. Damals war der Benzinverbrauch auf der Autobahn...
  4. Benzinverbrauch 4 ltr vs V8 grandcheeroke 240 ps

    Benzinverbrauch 4 ltr vs V8 grandcheeroke 240 ps: Wie der titel schon sagt, interessiert mich der unterschied zw den zwei motoren! Dass beide nicht sparsam sind ist mir bewusst? Trotzdem würde ich...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden