Batteriewechsel, Funken, Geruch ... (1998er 5.2er) Bin ratlos.

Diskutiere Batteriewechsel, Funken, Geruch ... (1998er 5.2er) Bin ratlos. im JEEP Grand Cherokee ZJ / ZG Forum im Bereich Grand Cherokee; Hallo alle zusammen. Ich war länger nicht mehr aktiv hier, aber von früheren Problemchen mit meinem 5.2er sind mir das Forum und die vielen...

  1. #1 Mittelfranke, 22.02.2019
    Mittelfranke

    Mittelfranke Kieskutscher

    Dabei seit:
    08.03.2013
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    1
    Vorname:
    Olli
    Hallo alle zusammen.
    Ich war länger nicht mehr aktiv hier, aber von früheren Problemchen mit meinem 5.2er sind mir das Forum und die vielen nützlichen Ratschläge in guter Erinnerung geblieben. :daumen

    Nun habe ich den Dicken genau 6 Jahre lang und er hat sich die letzten knapp vier Jahre eigentlich sehr wohl verhalten, ohne große Macken.

    Nun hat uns vor 5 Monaten (indirekt) der TÜV geschieden.
    Kurz erklärt:
    Habe die HU nach vorheriger Durchsicht in der Werkstatt erst mal ausgesetzt, aus Zeitmangel.
    Berufliche Weiterbildung, Vater Pflegefall, Mutter zur selben Zeit Krebsdiagnose ...
    Mir ist schlicht zu der Zeit alles über den Kopf gewachsen. :traurig2
    Die für den TÜV nötigen Instandsetzungen am Jeep sind zwar in ihrer Einzelheit erträglich, aber der Zeitaufwand, der mir prognosztiziert wurde, passte mir damals hinten und vorne nicht.
    (Ein Gummipuffer vorne rechts an der Aufhängung ist ziemlich durch, schei*e erreichbar. Auspuffendtopf ist fällig - klingt zwar schön :peggy aber TÜV-Ingenieure stehen da eben nicht drauf. Und die hinteren Bremsleitungen sollten mal neu rein ... sind zwar höchstwahrscheinlich intakt, aber ihr kennt ja alles das Rostproblem an der Ummantelung - und da haben wir den TÜV schon 2x erfolgreich drumrum gelotst. Ein drittes Mal...?? Nee, die müssen mal neu rein ... Das waren erst Mal die sofort festgestellten Mängel. Wäre alles halb so wild, aber der Zeitaufwand. Situation, siehe oben, hat mich da einfach zum "AUS" für den Jeep bewogen - vorerst.)
    Ich brauchte dringend ein funktionierendes Auto.
    Also kurzfristig Kleinwagen am nächsten Tag angeschafft, den Jeep noch ein paar Tage bis zum TÜV-Ablauf gefahren, gründlich gewaschen und in der Garage eingemottet.
    Mindestens 1x pro Woche "Bewegeungstherapie" für den Dicken im Hof, mindestens 1 bis 2 Stunden laufen lassen und im Hof herumfahren...

    Soweit alles gut.

    Nun das Problem:

    Vor ein paar Wochen (Ende Januar/Anfang Februar) qar es soweit und die Batterie hat die kalten Winternächte in der Garage nicht mehr überlebt. OK, sie ist um die 5 Jahre alt. Passiert.

    Neue Batterie bestellt (kam gestern an).

    Vorhin war ich in der Garage, habe die alte Batterie abgeklemmt und ausgebaut.
    Reichlich unspektakulär.
    Zündung natürlich aus - Alte Batterie war ja eh tot.

    Dann die neue Batterie voll Vorfreude reingewuchtet.
    Pluspol schön angeklemmt und festgezogen.
    Minuspol drauf ...
    :huch Der Jeep blinkt (Blinker/Standleuchten + Innenraum, eigentlich wie beim Auf- und Abschließen)
    :huch und es riecht!!! (Schmorgeruch???? Batterie???? wie riecht eigentlich dieses "Knallgas"?? )

    Ich habe es noch zwei Mal GANZ KURZ gewagt die Minusklemme an den Pol zu "tupfen" ...
    SPRATZEL + Blinken und sofort wieder dieser Geruch.

    Bin gerade ratlos und traurig zugleich. :achselzuck

    Wollte den Dicken eigentlich gerade mit der neuen Batterie wieder zum Leben erwecken, nächste Woche (wegen Urlaub) in die Werkstatt geben und fit für den TÜV machen zu lassen, um ihn demnächst vielleicht zu verkaufen (oder noch ein bisschen selber zu fahren - :traurig2 Herz hängt halt noch sehr dran)

    Aber jetzt habe ich gerade tierisch Sch*ss
    a) dass ich was "zerschossen" habe (Kurzschluß) :verdacht
    b) das Teil nochmal anzufassen. (kann keinen Autobrand in der Garage gebrauchen:vogel )



    Jemand ähnliche Erfahrungen und mehr Plan von Kfz-Elektrik als ich?
    (Letzteres ist keine Kunst:traurig5)



    Ich danke schon mal für Hinweise und jeden einzelnen Gedankengang.
     
  2. #2 der Öli, 22.02.2019
    der Öli

    der Öli Tröööt Zäcke

    Dabei seit:
    11.03.2012
    Beiträge:
    13.813
    Zustimmungen:
    739
    Vorname:
    Daniel
    kannst du dir eventuell irgendwo ne andere Batterie leihen ??? Vielleicht hat die neue Batterie ja auch schon nen "knacks" weg :nachdenklich
     
  3. #3 Falkili, 22.02.2019
    Falkili

    Falkili livin´on a rig

    Dabei seit:
    24.12.2012
    Beiträge:
    1.086
    Zustimmungen:
    142
    Vorname:
    Falk
    Kann man denn "einnorden" wo der Geruch her kommt?
    An der neuen Batterie mal die Klemmenspannung gemessen?
     
    Mittelfranke gefällt das.
  4. #4 Mittelfranke, 22.02.2019
    Zuletzt bearbeitet: 22.02.2019
    Mittelfranke

    Mittelfranke Kieskutscher

    Dabei seit:
    08.03.2013
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    1
    Vorname:
    Olli
    Eher schwierig bis nein.
    Die Batterie ist neu. Wenn die einen Knackser haben sollte, stürme ich der Firma die Bude. :keule:

    Mich irritiert nur, wieso blinkt der bzw. mein weiterer Gedankengang ist: Er ist ja aufgeschlossen. Stichwort Wegfahrsperre/Alarm.
    (Die Fahrertür und Heckklappe sind "manuell" aufgeschlossen, weil mit der leeren Batterie keine ZV mehr möglich war)

    Kann es sein dass er darauf reagiert? :nachdenklich
    Kein Zündschlüssel, aber trotzdem Tür + Heckklappe aufgesperrt --> Alarm! :grübel
    Und zieht natürlich Strom --> Spratzel!! :grübel

    Aber selbst wenn, der Geruch irritiert mich am meisten.
    Ich habe ihn doch intakt abgestellt vor ein paar Wochen, als ich zuletzt eine Bewegungsfahrt gemacht habe.

    Ich denke gerade drüber nach, ob ich schlicht und einfach die "Gelben" anrufe.
    Die Plusmitgliedschaft kostet genug.
    Entweder haben die eine zündende Idee, oder können ihn gleich Huckepack zur Werkstatt bringen. :traurig2
    (Hätte er demnächst ja sowieso gemusst für den "TÜV-Versuch" - Nur dass eben jetzt die Gedanken um einen zusätzlichen, sinnlosen Elektrikschaden kreisen)


    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++


    Zu dieser Messung habe ich leider nicht die Möglichkeit.
    Und der Geruch ... Gute Frage. :grübel
    Neben dem Spratzeln am Pol, dem Blinken, irritiert mich schon auch ein wenig der "schlagartige" Geruch in der Nase, da ich ja am rechten Kotflügel, direkt vor der Batterie stehe (deswegen die unterschwellige Frage: "Wie riecht eigentlich 'Knallgas'??" :kicher )
    Weil es roch schon "verschmort", aber irgendwie nicht so typisch "gummiartig", "plastikartik" ... herrje, beschreibe mal einen Geruch :D
    Ich kann auch nicht sagen, dass ich sofort irgendwo Rauch oder dgl wahrgenommen hätte.
    Kann es aber im Schreckmoment nicht ausschließen.

    Ich fasse das Ding halt ungern jetzt nochmal an.

     
  5. tom58

    tom58 hemi 5.7 2006

    Dabei seit:
    23.03.2013
    Beiträge:
    818
    Zustimmungen:
    120
    Vorname:
    tom
    Überleg Dir mal ob Du alle Sicherungen ziehen willst, dann die Batterie anschliesst und eine Sicherung nach der anderen wieder reinsteckst
     
    Mittelfranke gefällt das.
  6. #6 Falkili, 22.02.2019
    Falkili

    Falkili livin´on a rig

    Dabei seit:
    24.12.2012
    Beiträge:
    1.086
    Zustimmungen:
    142
    Vorname:
    Falk
    Wenn der Autowagen ohne Batterie da steht und du dann eine geladene Batterie "anschließt", Wachen auf einmal die Steuergeräte auf und ziehen Strom.
    Wenn auch noch eine Tür auf ist, will die Innenbeleuchtung auch bestromt werden. Da kommt schon einiges an "Einschaltstrom" zusammen.
    Im Allgemeinen sollte so ein Schaltvorgang (Batterie anklemmen) immer sehr zügig von Statten gehen. Das heißt: Nicht den Pol "langsam" anlegen und sich der Funken erfreuen! Besser "bestimmt" und zügig die Polklemme aufsetzen.
    Wenn man die Polklemme nur langsam aufsetzt und sich der Funken erfreut, können sehr hohe Spannungsspitzen erzeugt werden und einiges von der Fahrzeugelektrik aufbraten. Es gibt Autos, die da sehr empfindlich drauf reagieren!
    Des weiteren sollte man sich auch mal die Polklemmeninnenseite (Kontaktflächen) genauer ansehen. Wenn da Schmutz oder Korrosion dran ist, kann ein Übergangswiderstand die Ursache für einen Spannungsabfall und damit "leistungsverbraten" sein.
    Ich weiß nicht, wieviel Strom der Grand beim "aufwachen" zieht... Aber wenn da ein paar Ampere über ein paar Ohm gehen, gibt es einiges an Watt, welche dann an der Übergangsstelle (Schmutzige oder korrodierte Polklemme) etwas an Leistungswärme bilden. Sowas kann auch mal riechen....
    Wenn es denn dann doch ein elektrisches Problem gibt, sollte die entsprechende Sicherung sich darum kümmern.
    Also: Wenn Fahrzeug und Batterie "in Ordnung" sind, Batterie anklemmen und Polklemmen fest ziehen (fest und nicht "ab")

    Grüßle Falk
     
    Mittelfranke gefällt das.
  7. v8man

    v8man Master

    Dabei seit:
    10.08.2010
    Beiträge:
    3.484
    Zustimmungen:
    902
    Vorname:
    Norman
    Ich will nicht etwas falsche sagen aber hast du die richtig Pol montiert Rot Kabel an Plus Pol, Schwarz an Minus? Da gibt auch funken und Geruch !

    Ich meint hast du die richtig Batterie bestellt wegen die Pol Position.
     
  8. #8 der Öli, 22.02.2019
    der Öli

    der Öli Tröööt Zäcke

    Dabei seit:
    11.03.2012
    Beiträge:
    13.813
    Zustimmungen:
    739
    Vorname:
    Daniel
    im normalfall haben + und - einen unterschiedlichen Durchmesser, von daher ist das verkehrt anklemmen eigentlich nicht möglich
     
    Mittelfranke gefällt das.
  9. #9 xanakind, 22.02.2019
    xanakind

    xanakind Member

    Dabei seit:
    09.07.2018
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    41
    Vorname:
    Philipp
    Das wichtigste wurde schon genannt:
    Sind die Batteriepole bei der neuen Batterie identisch mit der alten?
    Ist Plus und Minus wirklich an den richtigen Stellen?
    Ich habe letztes Jahr in meinen Wrangler auch eine neue eingebaut. Das war garnicht mal so einfach eine passende zu finden, da die Batteriepole gespiegelt sind.
    Wenn das _WIRKLICH_ stimmt, würde ich auch erstmal alle Sicherungen ziehen.
    Dann sämtliche Verbraucher aus machen und alle Türen schleissen.
    Batterie anklemmen, es sollte nun deutlich weniger Funken, im Idealfall überhaupt nicht.
    Nun nach und nach die Sicherungen stecken und schauen was passiert.
    Ein Brand sollte eigentlich nicht entstehen. Da brennt vorher die Sicherung durch, dafür sind die ja da.
    Ausser, es wurde herumgepfuscht natürlich. Wenn du schiss hast: Ein Betriebsbereiter Gartenschlauch reicht aus.

    Den Geruch erkläre ich mir so:
    Beim Anklemmen hab es ein paar Funken, was mehr oder weniger Normal ist. Diese Funkenbildung riecht immer auch ein bisschen.
    Aber nur etwas, und es darf auch nicht Qualmen!
     
    Mittelfranke gefällt das.
  10. v8man

    v8man Master

    Dabei seit:
    10.08.2010
    Beiträge:
    3.484
    Zustimmungen:
    902
    Vorname:
    Norman
    Andere möglich Punkte wo Funken kann kommen. Plus pol sollte montiert und befestigt, nicht nur los eingelegt !! bevor die Minus Pol angebracht ist !.

    @ Oli. Ja hast du recht aber die Plus Pol geht einfach auf die Minus Pol, umgekehrt nicht.
     
    Mittelfranke gefällt das.
  11. #11 Baunix63, 23.02.2019
    Baunix63

    Baunix63 Jeeper

    Dabei seit:
    12.01.2016
    Beiträge:
    238
    Zustimmungen:
    35
    Vorname:
    Michael
    Hoi, evtl hat es durch die Standzeit Korrosion an den Massepunkten der Steuergeräte und des Motors gegeben? Ich würde die Massebänder kontrollieren. Blinkorgien deuten auf schlechte Masseverbindungen hin.
     
    Mittelfranke gefällt das.
  12. #12 Billy-the-kid, 25.02.2019
    Billy-the-kid

    Billy-the-kid Lieber Leitwolf als Lemming

    Dabei seit:
    07.02.2010
    Beiträge:
    3.103
    Zustimmungen:
    4
    Vorname:
    Willi
    Weil der halt immer blinkt (mit Blinkern und Scheinwerfern und Innenleuchten), wennst die Batterie ab- und anklemmst. Einmal kurz auf der FB auf "Aufsperren" tippen und gut is.

    So, nachdem das "Problem" mit dem Blinken gelöst ist, kannst dich jetzt in aller Ruhe dem wirklichen Problem mit dem Schmorgeruch widmen, also das macht der ZJ normalerweise net - außer, wie schon vom Vorredner beschrieben - du hältst wirklich gaaanz langsam und schön funkenstiebend das Batteriekabel an den Pol ran, ja dann stiebt´s und raucht´s natürlich. ;-)
     
    Mittelfranke gefällt das.
  13. #13 Mittelfranke, 04.03.2019
    Mittelfranke

    Mittelfranke Kieskutscher

    Dabei seit:
    08.03.2013
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    1
    Vorname:
    Olli
    Hallo! :ciao
    Vielen Dank erstmal, für die vielen Antworten und Überlegungen.
    Einige Theorien davon sind mir auch durch den Kopf gegangen. :grübel
    Sicher bin ich auch zu ängstlich rangegangen, weil mir das Auto ganz einfach noch sehr am Herzen hängt. Und soweit ich mich erinnere, ist es mein erster Batterietausch seit 21 Jahren! :peggy :-) Ich wollte einfach nix kaputt machen (und schon gar nicht das Auto in der Garage abfackeln :klappe )

    Der war natürlich komplett fix und fertig angeschraubt. Wollte ja gerade danach den Minuspol nur noch fix anklemmen und freudig den Wagen nach 5 Wochen endlich wieder anlassen ...
    Aber dazu kam es ja nicht mehr (blanke Vorsicht/Misstrauen).
    Wollte ja eigentlich :rolleyes: auch nur schnell mal die Batterie ersetzen, damit er wieder betrieben werden kann, um Standschäden zu vermeiden/minimieren. Habe ja nicht mit solchem "Geschiss" gerechnet. :vogel ;-)


    Sind sie. :daumen


    Das wäre jetzt auch mein "Plan B" :genau
    (Zumindest mal bewusst alles abschließen/außer Betrieb nehmen, damit echt "kein" Strom gezogen wird ... Hatte nämlich die Heckklappe geöffnet, glaube ich mich zu entsinnen ... Klar daß dann die Innenbeleuchtung loslegen wollte. :monk )


    Qualm/Rauch habe ich auch nicht gesehen! ;-)
    Ich vermute dass es auch das alte Polfett an der Klemme gewesen sein könnte, was ich gerochen habe. Das wird wohl bei dem Gespratzel verdampft sein. :grübel
    (Denn wenn ich am rechten Kotflügel stehe, also quasi genau die Nase über der Batterie habe und mir der Geruch sofort nach nur kurzer Berührung des Minuspols in die Nase steigt, dann kann der Geruch sooo schnell und schlagartig sicher nicht aus "den Tiefen" der Elektronik, oder anderen schmorenden Verbrauchern zu mir heraufsteigen. :ungeduld )



    Also wie gesagt, Plan B ist jetzt mal dran (hab gerade endlich wieder Zeit dafür).
    Alles bewusst abschließen und kontrollieren, dann einfach nochmal beherzt die Minusklemme auf den Pol kloppen und hoffen dass er dann einfach "die Fresse hält", wenn er dann fertig geblinkert hat. :kicher


    Plan C wären dann eh nur noch die gelben Engel.
    Entweder sieht sein geschulteres Auge mehr, oder sie können ihn mir gleich zur nächsten Werkstatt transportieren.
    Weil im Endeffekt will ich ihn ja sowieso dort hin haben, zwecks TÜV, um ihn mal endlich verkaufen zu können - oder vielleicht selbst noch etwas zu fahren (hänge eben sehr an meinem "Jeepy" : gib5 )



    Na jetzt schaun'mer mal ...
    Melde mich wieder.
    Und vielen Dank an Euch alle! :danke
     
  14. #14 Mittelfranke, 06.03.2019
    Mittelfranke

    Mittelfranke Kieskutscher

    Dabei seit:
    08.03.2013
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    1
    Vorname:
    Olli
    Hallo zusammen. :ciao

    Alles in Butter.
    Der Dicke lebt wieder. :yippieh

    Gewissenhaft alles abgesperrt, damit auch ja keine Innenbeleuchtung oder Schnickschnack meckern und Strom ziehen kann.
    Minusklemme auf den Pol geknallt ... blink blink blink ... " :mad:Leck mich!!!" ... Festziehen!! ... schließlich hat diesmal nix gespratzelt, gerochen oder geraucht .:kicher

    Nochmal "Probeschnuppern", misstrauischer Kontrollblick. :verdacht


    NICHTS!
    Sehr gut. :kicher
    Fernbedienung gezückt: aufsperren, absperren ... Blinken weg weil "Herrchen ist ja da". :daumen
    Also aufsperren, reinsetzen, Zündung an und erwachen lassen.

    Start und ...
    [​IMG]

    Läuft wieder. :yippieh

    Bisschen warm laufen lassen und etwas herumfahren im Hof (gute Stunde).

    Jetzt habe ich ihn der Werkstatt übergeben, zur Durchsicht, anschließend HU, um mal eine konkrete Mängelliste zu erhalten, was er für die neue Plakette braucht. Dann mal sehen was der Kostenvoranschlag sagt. :ungeduld

    :gc

    Jedenfalls, wenn die Plakette dann wieder pappt, wirds schwierig.
    :grübel Verkauf, oder noch etwas behalten ... Aber das dauert ja noch etwas. :rolleyes:


    Bis dahin aufjeden Fall schon mal cvielen lieben Dank an alle, die mir hier geholfen haben! :danke

    Gute Fahrt Euch allen.
     
    Billy-the-kid gefällt das.
  15. v8man

    v8man Master

    Dabei seit:
    10.08.2010
    Beiträge:
    3.484
    Zustimmungen:
    902
    Vorname:
    Norman
    Herzlichen Glückswünsch ! Behalten Ihn.
     
  16. #16 jeeptom, 06.03.2019
    jeeptom

    jeeptom Rhein Main Jeeper

    Dabei seit:
    18.12.2007
    Beiträge:
    3.144
    Zustimmungen:
    129
    Vorname:
    Tom


    Hallo Olli,
    erstmal Glückwunsch das der Jeep wieder okay und das Problem nicht größer geworden ist.

    Ich amüsiere mich aber hier über deinen Humor und wie du die Dinge beschreibst.
    Dazu stell ich mir den einzigartigen fränkischen Dialekt vor.

    Meine Frau stammt aus Marktheidenfeld und ich bin beruflich öfters in Aschbach oder Schlüsselfeld.


    Und behalte den ZJ. Der wird mit zunehmendem Alter immer besser.
     
  17. #17 Billy-the-kid, 08.03.2019
    Billy-the-kid

    Billy-the-kid Lieber Leitwolf als Lemming

    Dabei seit:
    07.02.2010
    Beiträge:
    3.103
    Zustimmungen:
    4
    Vorname:
    Willi
    Super. Wir freuen uns mit dir!
    Und du lässt uns ja tatsächlich sehr realitätsnah Anteil haben an deinen Erfahrungen, ich steh förmlich daneben und fiebere mit - bei deinem exclusiven, unterhaltsamen Schreibstil! Solltest mal ein Buch schreiben: "Mein ZJ und ich - Memoiren mit einem der letzten automobilen Dinosaurer" (gusseisener 5.2-Liter-Hubraum-Block im Zeitalter des Elektroautos)
     
Thema:

Batteriewechsel, Funken, Geruch ... (1998er 5.2er) Bin ratlos.

Die Seite wird geladen...

Batteriewechsel, Funken, Geruch ... (1998er 5.2er) Bin ratlos. - Ähnliche Themen

  1. CB Funk gestört...

    CB Funk gestört...: Mir ist neulich aufgefallen das mein CB Funk gestört wird wenn meine Kühlbox anspringt (Kompressor). Jetzt ist die Frage wie bekommt man das in...
  2. HILFE HILFE Jeep YJ 4,2 bj87 keine Funke mehr!

    HILFE HILFE Jeep YJ 4,2 bj87 keine Funke mehr!: Hallo zusammen, ich bräuchte dringend Hilfe von euch. Bitte Bitte Es geht um Jeep YJ Bj 1987 4,2. Und jetzt zum Problem, der jeep lief ohne...
  3. Bin Ratlos klackern beim Jeep 2.7 Diesel

    Bin Ratlos klackern beim Jeep 2.7 Diesel: Guten Morgen Ich habe eine Jeep 2.7 Diesel Baujahr 2002 Grand Cherokee WJ Ich habe ein Problem das ich nicht lösen kann.Wenn ich denn Wagen in der...
  4. Tempomat beim 5.2er aus 1997

    Tempomat beim 5.2er aus 1997: Moin Leute, eigentlich wollte ich keinen neuen Thread aufmachen, da das Thema ja reichlich behandelt wurde, allerdings finde ich keinen Thread,...
  5. Umbau 5.9er getriebe in einen 5.2er einbauen???

    Umbau 5.9er getriebe in einen 5.2er einbauen???: Hallöle zusammen. Kann mir jemand sagen ob in meinen 96er ZJ 5.2l ein Getriebe vom einem 5.9er ZJ passt !?? Mfg Fabian
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden