Anhängerkupplung

Diskutiere Anhängerkupplung im JEEP CJ Forum im Bereich Wrangler; Hat schon mal jemand eine YJ Anhängerkupplung an einen Jeep CJ7 gebaut. Ich meine natürlich mit TÜV. Passen die Aufnahmen? Gruß Kistenkurt

  1. #1 Kistenkurt, 19.02.2021
    Kistenkurt

    Kistenkurt Newbie

    Dabei seit:
    04.05.2015
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Hat schon mal jemand eine YJ Anhängerkupplung an einen Jeep CJ7 gebaut. Ich meine natürlich mit TÜV.
    Passen die Aufnahmen?

    Gruß Kistenkurt
     
  2. #2 jeeptom, 19.02.2021
    jeeptom

    jeeptom Rhein Main Jeeper

    Dabei seit:
    18.12.2007
    Beiträge:
    3.671
    Zustimmungen:
    575
    Vorname:
    Tom
    Mit TÜV ? Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Papiere der AHK beide Fahrzeuge benennen.

    Auch wenn es von der Befestigung passt, möchte der TÜV sicher die richtige ABE oder ähnliches sehen.
     
  3. t-64

    t-64 Old Guys Rule: High Mileage - Low Maintenance

    Dabei seit:
    13.09.2013
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    15
    Vorname:
    Torsten
    Hallo Kistenkurt,
    hast Du schon eine AHK vom YJ? Wenn nicht, warum nimmst Du nicht gleich eine passende für den CJ mit 2"-Einschub (z. B. Rugged Ridge 11580.01, da muss auch nichts gebohrt werden) und dann einen Einschub mit EU-Zulassung (ggf. mit passender Absenkung), die findet man problemlos im Netz? Dann hast Du Original-Befestigungspunkte und einen eintragungsfreien Haken.
    Weitere Alternative wäre, die Original-Befestigungsbohrungen in der Mitte der Quertraverse zu nutzen, da einen passenden Standard-Haken (90mm Lochabstand) mit EU-Nr. zu montieren und wieder eine eintragungsfreie Variante zu haben. Da wäre aber - je nach Fahrwerk und Höherlegung - die Höhe der Kugel evtl. ein Problem. Nicht bzgl. der Zulassung, denn gem. Richtlinie 94/20/EG Anhang VII 2.1.1 sind Geländefahrzeuge gem. Richtlinie 92/53/EWG Anhang II (und darunter fällt der CJ zweifelsfrei) von der Höhenbeschränkung ausgenommen. Aber damit Du damit gefahrlos und erlaubt fahren darfst, muss der Anhänger trotzdem einigermaßen gerade stehen (wegen der Funktion der Auflaufbremse, der Gefahr des Aufsetzens und bei Tandemachsen der Überlastung der hinteren Achse/Reifen) . Also wenn hohe AHK, dann auch hohen Anhänger ...
    Ich nutze den oberen Haken für einen Fahrradträger (das ist dann sowieso nur eine Last und somit nicht TÜV-relevant und besser, als draufgeschnallt hält es allemal) und den unteren zum Ziehen (und auch da natürlich keine Schwerstlasten).
    Btw: ein Bohrung zur Aufnahme der Steckdose ist in der hinteren Quertraverse auch original drin.
    Mir ist klar, dass sich das Ganze in einer Grauzone bewegt, daher alle Angaben natürlich ohne Gewähr und Haftungsanspruch ;-)
    Gruß Torsten
     
    Eagle Eye gefällt das.
  4. g0n

    g0n Member

    Dabei seit:
    30.06.2020
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    12
    ich würde meine ahk abgeben...
    die wäre aber vom yj. deswgn seine frage bezüglich tüv.
     
  5. Loff

    Loff Newbie

    Dabei seit:
    03.10.2019
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Vorname:
    Udo
    Hi Torsten,
    die 11580.01 Rugged Ridge ist aber ohne TÜV Papiere, das könnte dann auch wieder schwierig werden, oder?
    Grüße Udo
     
  6. t-64

    t-64 Old Guys Rule: High Mileage - Low Maintenance

    Dabei seit:
    13.09.2013
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    15
    Vorname:
    Torsten
    Stimmt, aber ich sag‘ ja: Grauzone.
    Wenn ich es richtig sehe, gibt es keine Aufnahme mit 2“-Vierkant mit hier gültiger Zulassung. Das Ganze ist an Original-Befestigungspunkten montiert, also irgendwie auch original, zeitgenössisch, werkseitig so vorgesehen ...
    Der Einschub hat eine Zulassung mit E-Nr. Wenn ich den nirgends reinschieben dürfte, wofür dann die Zulassung?
    Ich muss in diesem Jahr das erste Mal seit dem Anbau damit zur HU, mal abwarten.
    Gruß Torsten
     
Thema:

Anhängerkupplung